Klappe zu, Affe tot: welcher Bass passt ohne Schnickschnack?

Noble

EQ Legastheniker
Bassix
ß95.023
"Ich muss zur Probe. Mist mein neuester vintage tube Treter, der einen im Herbst 74 (nach erfolgreichem Stuhlgang und somit besonders geschmeidig klingenden) V4B emuliert hat keine Power und ich bauche doch einen leicht angechrunchten Chipstütensound für meinen Jazzy...geht nicht einfach so. Gig muss abgesagt werden"

"Verdammt!Ich mag meinen knapp 40 Jahren alten Gibson EB-0 , aber der geht nur mit SVT. "

"Och nee, ich muss für meinen Custom Urwaldholzbass mit Pfanne heiß frets schon wieder neue Saiten kaufen. Muss eben nach 2 Tagen, sonst klingt der Bass nicht!"

"Wenn die keine Glockenklang Boxen in der backline habe, bleibe ich zuhause"


Letzten Mai bei Musik Produktiv: Stingray in ca 20 unterschiedliche Amps gepackt.Klang immer und die Unterscheide waren marginal. Verkäufer meinte auch, dass es "scheißegal" sei bei dem Bass. Irgendwie habe ich seit dem kein Bock mehr auf aufwändige Sachen. MB 500 und Eschepreci rein: geil, geht immer. Ich denke aber das mich das Stingrayerlebnis nachhaltiger geprägt hat, als mir zunächst bewusst war...
 
Zuletzt bearbeitet:

TomW

Automatic For The People
Bassix
ß68.372
Meine Bässe (3x JB, 1x Preci, 1x Stingray, 1x VM) und Amps (3x GK, 1x Aguilar) sind jederzeit einsatzbereit ... an Pedalen/Effekten wird nur ein EBS Multicomp (oder wahlweise EBS Multidrive) verwendet - das geht auch immer ... sonst keinerlei Brimborium - volle Konzentration auf die Musik bass-player
 

Noble

EQ Legastheniker
Bassix
ß95.023
keinerlei Brimborium
Ich finde Brimborium mit Effekten mal ganz cool...wenn es denn auch wirklich Effekte sind und nicht der 40ste Vintage Overdrive der always on ist, aber in der praxis nicht wirklich hörbar, nur für die Dynamik blablub[¦)].

Ein Grund, warum ich mich von Jazzbässen wieder entfernt habe, ist das genau diese ganzen Treter, Röhrenamps Kühlschrankboxen usw. viele dieser Bässe erst geil rockig klingen lassen. Hätte nicht gedacht mal sowas zu schreiben aber es ist doch wirklich war. Ich mag einen rotzigen und gleichzeitig dicken Ton. Letzteres muss man bei Jazzys doch immer reindrehen.
 

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß64.287
Ich bin live mittlerweile auch soweit dass ich mim Jazzy in den SWR Combo mit Zusatzbox geh und fertig.
Guter Pre vorausgesetzt reicht das für die meisten Sachen.
Je nach Situation halt.
 
Ich finde den "klassischen Stingraysound" nervig. Drängelt sich immer nach vorne. Das ist wohl das, was manche Leute mit "Durchsetzungskraft" positiv bewerten, passt sich nirgendwo an, fällt immer auf. Nö, ich hör lieber Band als Bass.
 

deathnotes

Well-Known Member
Bassix
ß21.628
Ich finde den "klassischen Stingraysound" nervig. Drängelt sich immer nach vorne. Das ist wohl das, was manche Leute mit "Durchsetzungskraft" positiv bewerten, passt sich nirgendwo an, fällt immer auf. Nö, ich hör lieber Band als Bass.
da ihr keinen gesang habt könnte so ein bass nicht schaden...
vor allem ab und zu sein solo-chen rein;-)

ist das euer album?

hab euch nur einmal live auf dem detzen gesehen...
 

deathnotes

Well-Known Member
Bassix
ß21.628
der kerl erklärt es sehr schön...
hat meiner meinung nach recht, wenn man nicht eine totale gurke hat, die einem den spaß verdirbt...

finde, dass es meist timing ist, daher übe ich alles etweder in 75%, 50% oder 25% des Tempos, je nach Schwierigkeit des Stücks...
wenn das Timing stimmt, ist es meiner Meinung nach nicht so wichtig, ob es jetzt Preci oder ein Ray ist...
bei einem Ray hören vielleicht auch mal Zuhörer den Bass und lächeln, weil sie endlich mal den Bass hören,
der ja sonst immer so leicht untergeht...

 

Noble

EQ Legastheniker
Bassix
ß95.023
Ich finde den "klassischen Stingraysound" nervig.
Jo, ich mag das auch nicht immer. Das ein Stingray Knöpfe zu Einstellen hat, hatten wir hier ja schon:D. Den guten bei Musik Produktiv war ein drei Band. Da war sehr viel möglich, aber der Charakter bleibt hat.

Nö, ich hör lieber Band als Bass.
Komisches Statement. Hab ich erstmal 10 Minuten drüber sinniert. Und nee ich mags schon, wenn man den Charakter des Basses raushört. Kommt aber immer aufs setting an. Bei den Kings of Leon (zumindest auf Platte) finde ich grade geil, dass man den bird raushört...ei Bruno Mars "Treasure" der Preci ist total nice, bei Tool`s 46 and 2 kommt der Bass gut usw. Bei anderer Mukke brauche ich nur einen Preci mit umgedrehter Tonblende...aber selbst das hört man doch. Der Basssound ist doch Teil der Band und prägt den Charakter mit!

der kerl erklärt es sehr schön...
So kann man das immer drehen, aber ich kann sagen, dass ich lieber auf Bässen spiele, die ich geil finde:D.
 
Zuletzt bearbeitet:
da ihr keinen gesang habt könnte so ein bass nicht schaden...
vor allem ab und zu sein solo-chen rein;-)
Da spiel ich jetzt nen HarleyBentonFretless, dem sämtliche Höhen und Dengeligkeiten entzogen wurden, mittels oller Saiten und EQ, also noch weiter vom Ray weg, bei der Band spiel ich nicht Bass, da mach ich Frequenz. Für Solos hab ich das Digitech BassSynthWah.
Das Album holst Du Dir lieber bei Bandcamp in der FLAC-Version, da ist der Bass nicht so wegkomprimiert.
Komisches Statement.
Ich meine damit, dass das Ding (in seinem klassichen Setting!) halt sehr präsent und dominant ist. Das funktioniert gut, solange es nur eine Gitarre gibt und man dem Bass im Arrangement was zu tun gibt, z.B. wie bei Tool, Peppers etc.
Je mehr Instrumente allerdings dazukommen und je mehr sich der Bass im großen Ganzen zurücknehmen muß, desto weniger funktioniert das für mich, da mag ich nen PU in Halsposition wesentlich lieber, den spürt man mehr und hört ihn weniger.
 

Noble

EQ Legastheniker
Bassix
ß95.023
Ich meine damit, dass das Ding (in seinem klassichen Setting!) halt sehr präsent und dominant ist. Das funktioniert gut, solange es nur eine Gitarre gibt und man dem Bass im Arrangement was zu tun gibt, z.B. wie bei Tool, Peppers etc.
Je mehr Instrumente allerdings dazukommen und je mehr sich der Bass im großen Ganzen zurücknehmen muß, desto weniger funktioniert das für mich, da mag ich nen PU in Halsposition wesentlich lieber, den spürt man mehr und hört ihn weniger.
OK, damit kann ich was anfangen! Ich spielte schon in lauten Kapellen mit nicht sonderlich aufgeräumten Sound. Mir haben da meine P/J Bässe oder ein Preci am besten gefallen. In meiner neuen Truppe ist viel Platz im Mix und ich vermisse hin und wieder einen Ray oder einen Spector. Auf einen Jazzy hab ich da garkeine Lust irgendwie.
 

deathnotes

Well-Known Member
Bassix
ß21.628
Da spiel ich jetzt nen HarleyBentonFretless, dem sämtliche Höhen und Dengeligkeiten entzogen wurden, mittels oller Saiten und EQ, also noch weiter vom Ray weg, bei der Band spiel ich nicht Bass, da mach ich Frequenz. Für Solos hab ich das Digitech BassSynthWah.
Das Album holst Du Dir lieber bei Bandcamp in der FLAC-Version, da ist der Bass nicht so wegkomprimiert.
Ich meine damit, dass das Ding (in seinem klassichen Setting!) halt sehr präsent und dominant ist. Das funktioniert gut, solange es nur eine Gitarre gibt und man dem Bass im Arrangement was zu tun gibt, z.B. wie bei Tool, Peppers etc.
Je mehr Instrumente allerdings dazukommen und je mehr sich der Bass im großen Ganzen zurücknehmen muß, desto weniger funktioniert das für mich, da mag ich nen PU in Halsposition wesentlich lieber, den spürt man mehr und hört ihn weniger.
naja, die musik ist schon geil, aber der bassstil leider nicht so meins...

würde viel mehr machen, kenne aber das bandgefüge nicht, ob man es machen dürfte...

aber ich hab auch zu bandzeiten bis zu 13 stunden an den bassläufen geschrieben bis ich damit halbwegs zufrieden war...
 

deathnotes

Well-Known Member
Bassix
ß21.628
Hmm vielleicht spielst du das falsche Instrument:-P
hat mal ein gitarrist, der mal in der band war auch gesagt...
der meinte ich hätte klavier lernen sollen...

wenn man nur einen gitarristen in der band hat,
hat man jede menge freiheit (viel) auf dem
bass "anzurichten";-)

Falls du lust hast dir "meinen" stil anzuhören,
hier:
https://soundcloud.com/matthiaslenzen

auf "nighttrain (demo)" draufgehen

da sind paar kirchentonleitern am Ende zu hören:-)
 
Oben