Kleiner Amp/Boxen-Test: Ampeg, Fender, Orange

Wimbish

Well-Known Member
Bassix
ß11.704
Hiho,

ich war heute im Session Walldorf und habe mit dem Fender Flea Jazzbass ein paar Amps getestet. Ziel war es, mich mal auf den aktuellen Stand der "Rock"-Amps zu bringen (ich habe mich lange Zeit nicht im Markt umgeschaut) und außerdem war ich neugierig, ob es hier vielleicht eine leichte Alternative zu meiner 400+-Mesa/Boogie-Bassanlage gibt. (gibt es nicht ;-))
Hier meine Eindrücke:

Ampeg V4b an 810er Heritage
Hier stellt sich sofort ein cremiger Sound ein. Einfach schön. Zum Zerren bringe ich den Amp nicht, auch wenn ich den Gain aufreiße. Dann wird es auch gleich sehr laut, "mächtig" wäre die bessere Beschreibung.
Extra features à la ultra high etc. finde ich persönlich nicht wirklich brauchbar.
Die Stärken des Amps liegen in den schönen Bässen. Den Amp würde ich gerne mal mit einem Overdrive testen. Persönlich vermisse ich allerdings das direkte/ "in die Fresse"-Gefühl von meinem Boogie (an 2x15 Diesel).

Fender Bassman 100T an Ampeg SVT-410HLF
Um es gleich zu sagen: Der dumpfe, verwaschene Sound der Ampegbox sagt mir überhaupt nicht zu.
Der Fender hat etliche Features, die gerade fürs Recording sehr praktisch sind.
Der Vintage Sound kommt meinen Vorstellungen recht nah. Der Overdrive-Kanal ist brauchbar, klingt oldschool bis leicht aggressiv röhrig. Nicht schlecht, aber kostet halt auch was.

Fender 500 Bassman an Ampeg SVT-410HLF
Der "kleine" Fender klingt für mich genauso wie der teure 100T (!)

Fazit Fender Bassamps: Der Funke springt nicht vollends rüber, was vielleicht auch an der Box liegt, aber die Features (DI, Silent recording, 2 Kanäle etc.) gefallen mir schon sehr gut! zudem lässt sich der 500er locker mit einer Hand tragen! Den werde ich daher nochmal mit einer 4x10er Fenderbox testen.

Orange Terror Bass an der Ampeg SVT-410HLF und an der passenden OBC112
Ja, die Ampeg mal wieder ... Aber ich merke gleich: Hier ist irgendwas anders! Der Orange hat sofort und ohne groß an den Reglern zu fummeln diesen direkten Ton, den ich so mag.
An der kleinen Orangebox passt das dann wunderbar: von funky bis ultra-overdrive ist alles möglich. Mir gefällt die Einstellung mit dem Gain auf 13-14 am besten. Bässe, Mitten, Höhen auf 12. Sehr geil: irgendwo zwischen bassig und aggressiv. Sobald ich das Gefühl habe, dass ein Bass oder ein Amp/Box auf meine Finger reagiert, gefällt mir das einfach. Und so ist das hier der Fall gewesen!
Die Orange Box macht auch hervorragende Dienste. Die Kleine überrascht mich wirklich: Wie kann die nur so laut sein!? Was da rauskommt ist brachial und mit drückenden Tiefmitten. Auch die verzerrten Sounds des Amps überträgt sie gut.
Die Anlage werde ich eventuell mal im Proberaum testen, wenn etwas Zeit ist, und dann wieder berichten.

IMG_1966.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

lallys

Well-Known Member
Bassix
ß14.904
Die 410 hlf hat einen deutlichen Mittenabfall (scoop?) gegenüber allen anderen 410 ern die ich kenne. Klingt eher hifi für ampegverhältnisse.
Wäre nicht meine Wahl zum Amptest. Fetter Bass, gutes Horn aber wenig Charakter in den Mitten (eher garkeine).
 

Bassbernd99

Well-Known Member
Bassix
ß18.736
Orange Terror Bass an der Ampeg SVT-410HLF und an der passenden OBC112
Ich finde neuen Orange TB auch toll. Habe ihn seit 5 Wochen und er bringt den von dir beschriebenen Charakter astrein rüber.
Spannend finde ich auch deine Beschreibung der OBC112. Das hilft mir weiter. Ich betreibe den TB derzeit über meine BS Boxen, schiele aber immer - schon rein aus optischen Gründen - auf die neue Orange Box.

Sooo groß ist der Unterschied zwischen Fender 500 und 100T ja nicht, wie hier schon öfter mal erwähnt wurde. Genauso sehe ich das mit Terror Bass Mk II und dem AD200. Der TB hat die gleiche Vorstufe. Klar, Röhrenendstufe ist nochmal wuchtiger (Ich hatte den AD200 früher auch mal). Das merkt man hauptsächlich auf großen Bühnen bei hohen Lautstärken. Für die typischen kleinen /mittleren Gigs reicht aber oft auch die leichtere Version mit Digi-.Endstufe. Vor allem mit PA-Unterstützung ist diese Variante manchmal besser. Das Wummern der Subs am Bühnenrand + fette Vollröhre ist manchmal zuviel des guten (für meinen Geschmack) für einen ausgewogenen Bühennsound.
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß79.959
Die 410 hlf hat einen deutlichen Mittenabfall (scoop?) gegenüber allen anderen 410 ern die ich kenne. Klingt eher hifi für ampegverhältnisse.
Wäre nicht meine Wahl zum Amptest. Fetter Bass, gutes Horn aber wenig Charakter in den Mitten (eher garkeine).
Wenn nicht gerade Reggae oder Dubsound gefragt ist geht der Bass auch gerne unter.
Aber irgendetwas wird man sich bei Ampeg wohl gedacht haben als man die Box entwickelte.
Und für diese Anwendung wird sie dann passen.
Vielleicht auf einer OpenAirbühne ohne angrenzende Wände wo eine herkömmliche Bassbox nur noch einen dünnen Ton produziert?

Mir persönlich passt sie weniger.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tomtom

dumdidum
Danke für den Bericht @Wimbish .
Die 112er von Orange gefällt mir auch sehr gut. Genau wie der neue TB.
Super Kombination.
Habe diese Kombi letztens mit zwei Orange OBC112ern getestet und war sehr
zufrieden mit dem Klang.

Mir gefällt die 410HLF nach wie vor sehr gut. Ich mag's warm und rund.
Das kann die Box gut.
Aber dass sie polarisiert, merkt man nicht nur in diesem Thread.
Tatsächlich ist sie eine Diva bzgl. Aufstellung.
Zu nahe an der Wand, oder in der Ecke mag sie nicht so gerne.;-)
 

Groove-ATK

4 Saiten sind genug ...
Bassix
ß17.916
Das ist die OBC 212, was auch den "mächtigen" Sound erklärt.
Die Speaker liegen bei der 212er übrigens nicht wie gewohnt nebeneinander.
 

uncool sam

what we do is secret
Bassix
ß94.507
Die hier getestete 410HLF aber auch nicht. Ich bin großer Ampeg-Fan, aber das Ding ist für mich eins der grausigsten Mumpf-Monster, die ich je gespielt habe. Dazu noch unförmig und katastrophal zu transportieren. Von der würde ich immer abraten.
Kann ich so nicht bestätigen. Das einzige, was mich an der Box stört ist das nicht wegzukriegende Mittenloch. Ansonsten hat die echt jede Menge Dampf und geht richtig in die Magengegend.
Sie polarisiert, ganz klar.
 
Die hier getestete 410HLF aber auch nicht. Ich bin großer Ampeg-Fan, aber das Ding ist für mich eins der grausigsten Mumpf-Monster, die ich je gespielt habe. Dazu noch unförmig und katastrophal zu transportieren. Von der würde ich immer abraten.
Kann ich so nicht bestätigen. Das einzige, was mich an der Box stört ist das nicht wegzukriegende Mittenloch. Ansonsten hat die echt jede Menge Dampf und geht richtig in die Magengegend.
Sie polarisiert, ganz klar.
Bin auch kein großer Fan, aber immer noch Welten besser als das IsoVent Monster.
 

Slidemaster Dee

Well-Known Member
Bassix
ß3.637
@deeptone: Auf jeden Fall! :bier:

Ich glaube, man muss einfach davon weg kommen, die 410HLF als kleine Schwester der 810E zu sehen. Ich persönlich steh einfach auf die geschlossenen Ampeg-Boxen, das ist für mich „der“ Ampeg-Sound, den ich liebe. Mit den portierten Modellen konnte ich nie wirklich was anfangen, ich mag z.B. auch die 610er nicht. Bassreflex kann Orange m.E. um Welten besser. Aber das ist natürlich nur mein subjektives Ding.
 

Horst Sergio

sustain with bass!?
Bassix
ß26.736
war ich neugierig, ob es hier vielleicht eine leichte Alternative zu meiner 400+-Mesa/Boogie-Bassanlage gibt. (gibt es nicht ;-))
Da schüttle ich dir mal die Hand im Geiste ! Ich möchte meinen 400+ auch nicht hergeben und mir is nix vergleichbares untergekommen. Habe einen 1000er TB an einer 15er Mesa für zuhause und den TB damals als Ersatz für Live und zum üben gekauft. Guter Amp, schöner Klang, aber halt anders. Inzwischen hat sich noch ein Sunn 300T mit einer 8x10 Ampeg dazu gesellt. Den Ampegsound mag ich auch! (siehe Avatar )Auch gut, aber vom Sound auch komplett anders ! Beide zusammen aber der Hammer ! :bier::D
 
Oben