Klimawandel - die fortschreitende Zerstörung unserer Lebensgrundlagen

basshole

Well-Known Member
Bassix
ß71.892
Ein Grafikbüro hat einen einzigen (!!) Kunden, wickelt für diesen die komplette PR ab samt Print- und Webgedöns und das Grafikerpäärchen lebt sogar davon. Der Kunde vergibt seinen Auftrag jedes Jahr neu, er kann den externen Dienstleister ständig zu neuen Zugeständnissen zwingen, weil er weiß, dass er ihn erpressen kann. Macht er auch. Es gab Zeiten, da wurden
Zuerst einmal ist es ein eklatantes Versäumnis des Grafikbüros, auf einen einzigen Kunden zu setzen. So viel Klumpenrisiko auf einmal und dann wundern, dass der eine Kunde sich auch andere Angebote einholt. Und das wirfst Du dem Kunden vor? Geht’s noch?

Es ist selbstverständlich, dass manuals vorausschauendes Grafikunternehmen das Risiko vermindert sich nd die Kundenbasis verbreitert.

BWL im Kindergarten.
 

An- und Verkauf

Well-Known Member
Bassix
ß5.650
Und das wirfst Du dem Kunden vor? Geht’s noch?
Mein Lieber,
lange nix von dir gehört!! Kannst du inzwischen eigentlich Bass spielen? Und: herzlichen Glückwunsch zum BWL-Studium! Dann müssen wir doch nicht alle dumm sterben.

Selbstverständlich könnte ich dir erklären, dass und warum sich ein öffentlicher Auftraggeber an moralische Mindesstandards halten sollte. Ich könnte dir auch erklären, warum das da:

dass manuals vorausschauendes Grafikunternehmen
Erstens wahrscheinlich ganz was anderes bedeutet, als dass Grafiker auch mal vorab in die Bedienungsanleitungen schauen sollten, zweitens aber und vor allem so was schneller dahergesagt ist als real umgesetzt, dafür müsste man aber mal eine Weile in der Branche gearbeitet haben.

Wenn, ja wenn mei Onkel a Fotz hätt wär´s mei Tante, also wenn ich dir das erklären würde UND du es nachvollziehen könntest, dann, ja dann täte ich dir im Nachhinein den Grund für deine affig gespielte Empörung nehmen. Das gilt es, zu vermeiden, ich lese das einfach zu gerne!!

Was machen wir im August?? Wer wird nächster Mitarbeiter des Monats? Basshole?
 

basshole

Well-Known Member
Bassix
ß71.892
Selbstverständlich könnte ich dir erklären, dass und warum sich ein öffentlicher Auftraggeber an moralische Mindesstandards halten sollte. Ich könnte dir auch erklären, warum das da:
Interessante Verkehrung der Umstände. Jeder Vollhorst ohne irgendeinen unternehmerischen Plan macht ne Klitsche auf, generiert eine Schieflage und alle zeigen mit dem moralischen Zeigefinger auf den Staat, der gefälligst einspringen soll.

Nochmal - nicht der einzige Auftraggeber, vielmehr das Grafik-Unternehmen hat es verbockt. Wenn Du nicht in dieser Lage bist, ein wirtschaftliches Unternehmen zu führen, dann solltest du es lassen. Man muss als Tauchlehrer nicht Fußball können.

zweitens aber und vor allem so was schneller dahergesagt ist als real umgesetzt, dafür müsste man aber mal eine Weile in der Branche gearbeitet haben.
Mein Lieber - ich habe in den USA, in Brasilien, in Deutschland, in Österreich, in der Schweiz mit diversesten Agenturen jeder Coleur große Kampagnen gefahren und awards vergeben... und Du willst mir jetzt erklären, wie das funktioniert. Aha.

Nach Deiner kruden These haftet jeder Auftraggeber für die finanzielle Lage des Auftragnehmers bzw. wie er gerade das Unternehmen an die Wand fährt. Der arme Täter - das schlimme Opfer. Das ist gaga.
 

An- und Verkauf

Well-Known Member
Bassix
ß5.650
ich habe in den USA, in Brasilien, in Deutschland, in Österreich, in der Schweiz mit diversesten Agenturen jeder Coleur große Kampagnen gefahren und awards vergeben..
Geil!! Dann steckst du hinter dem Steiger-award?? Wusste ich garnicht.

Man muss als Tauchlehrer nicht Fußball können.
Das ist so weit klar. Ich wollte aber wissen, ob du, großer internationaler Hecht im Stadionteich, Bass spielen kannst. Kannst du?
 

basshole

Well-Known Member
Bassix
ß71.892
Und doch hast du versucht, mir ernsthaft zu antworten - Dankeschön!! Ich denke, das reicht auf jeden Fall für eine Verlängerung des "Mitarbeiter-des-Monats" - awards. Glückwunsch!
Das ist immer dasselbe Muster. Du wirfst laut mit Halb- oder Nichtwissem rum, man geht dann darauf ein, entlarvt die Substanzlosigkeit, steigt in die Diskussion ein und Du verkrümelst Dich kleinlaut. Überzeugend ist das nicht.
 

An- und Verkauf

Well-Known Member
Bassix
ß5.650
Hey, ich dachte, du wärst schon in der Heia!! Von wegen 2 Tenöre und so.

Das ist immer dasselbe Muster.
Na klar, das erkennst du sofort! Schnellmerker.

man geht dann darauf ein
Und zwar mit einer hundertprozentigen Vorhersehbarkeit!! Siehe auch: Hund -> Stöckchen. Herrlich.

und steigt in die Diskussion ein
Na ja, ein großes Wort für einen kleinen Forenbeitrag benutzt du da.

Du verkrümelst Dich kleinlaut.
Gibt es hier Antwortpflicht?? Ist die Verweigerung einer Pflichtantwort justiziabel? Kannst du Bass spielen?

Fragen über Fragen. Gute Arbeit!
 

pernod

Klappspatensammler
Bassix
ß19.450
Hat jemand zufällig das Heute Journal vom 29.07.2019 gesehen? Ab 22:35 wird es interessant, da geht es um die umweltfreundlichen Windkraftanlagen. Weiß leider nicht wie ich das verlinken kann, ist in der ZDF Mediatheke zu finden.
 

goldbass

Seid lieb!
Bassix
ß23.357
Vielleicht können sich die, die den menschgemachten Klimawandel abstreiten, sich ein wenig Zeit für diesen Film nehmen.

Missverständnisse zum Klimawandel aufgeklärt | Harald Lesch

 
Zuletzt bearbeitet:

TC

Ministerialstabs- Oberbasssekretär
Interessante Strategie - Der Zuschauer wird direkt nach dem Anklicken der Videobotschaft darüber aufgeklärt, dass es überall diese "kleine, aber dafür umso lautere Minderheit von Skeptikern" gäbe... --> Mit dieser Einleitung wird dem Zuschauer sofort nach dem Einschalten klar gemacht, dass in dem Video nicht die Einzelperson Lesch am Tisch sitzt, sondern alle Menschen (vertreten durch ihn). ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

madmanjens

Mach schon Platz, ich bin der Landvogt!
Bassix
ß67.744
Hach, ich habe da auch so meine Probleme...

Ich bin fest überzeugt vom Klimawandel. Ich glaube auch, dass der von Menschen zum überwiegenen Teil verursacht ist. Aber einen Astrophysiker, den ich sehr mochte als er mir vor 20 Jahren in der Space Night die Geheimnisse des Universums erklärt hat, als Experten für jede Betroffenheits Wissenschafts Sauce der öffentlich Rechtlichen zu nehmen, die nicht schon von Ranga wegmoderiert wurde, nur aus dem einzigen Grund, dass die beiden die Ausnahme im Fernsehen sind, weil sie nicht alle drei Minuten damit koketieren müssen, dass sie "in Wissenschaft" schon immer schlecht waren, das hat dann für mich auch ein G'schmäckle.

Ich finde auch die Frage falsch und dumm. Ob der Klimawandel von Menschenhand gemacht ist, ist völlig irrelevant. Die Fragen, die zu stellen sich lohnen sind:
1. Gibt es einen Klimawandel?
2. Wollen wir den haben?
3. Können wir gegen steuern?

Diese Verursacherdiskussion ist so hirnverbrannt. Das ist das Gekindergärtner (Aber Du hast <-> aber Du hast zuerst) auf globalem Niveau. Immerschön betroffen machen, immer schön Schuld zuweisen, immer schön negative Emotionen erzeugen, das ist so fucking urdeutsch. Lasst uns darüber freuen, dass der Sommer warm ist UND gleichzeitig mit Hochdruck daran arbeiten, dass die nächsten nicht noch viel wärmer werden. Wenn wir diese Kugel noch ein paar Jahre weiter durchs All reiten wollen, ist es doch völlig unerheblich, ob das Haarspray der Elvis Generation, der Spritverbrauch eines Ford Mustang oder letztlich evtl. sogar natürliche Prozesse für ein Ansteigen der Durchschnittstemperaturen sorgen. Wir müssen uns "NUR" darum kümmern, wie wir diesem Effekt entgegensteuern können.

@Prof Lesch ich konnte Dich mal richtig gut leiden, aber als Wissenschaftler solltest Du nicht zu Allem eine Expertise fertigen. Warte bis Dich einer fragt und erläutere dann gerne nochmal die Berechnung der Ausdehnung des Raumes durch Rotverschiebung des Sektrums von Pulsaren. Darin bist Du ungeschlagen...
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß92.711
Wenn wir diese Kugel noch ein paar Jahre weiter durchs All reiten wollen, ist es doch völlig unerheblich, ob das Haarspray der Elvis Generation, der Spritverbrauch eines Ford Mustang oder letztlich evtl. sogar natürliche Prozesse für ein Ansteigen der Durchschnittstemperaturen sorgen. Wir müssen uns "NUR" darum kümmern, wie wir diesem Effekt entgegensteuern können.
wenn du morgens nach dem frühstück erst mal kotzen gehst und das weg haben willst, solltest du den verursacher schon kennen. wars die milch, das gluten, bist du schwanger, e605 auf dem obst, das ei zu alt?

immer dieses "ja, ok, wir müssen was tun, aber hört endlich auf, mit dem finger auf uns zu zeigen!"
dicht gefolgt von "aber die chinesen..."

Warte bis Dich einer fragt
der fernsehsender wird ihn schon gefragt haben...
 

TC

Ministerialstabs- Oberbasssekretär
Wenn Klimarettung so gehandhabt wird, dass nicht der tatsächliche individuelle Ausstoß des Einzelnen Maßstab ist, sondern ausschließlich danach Ausschau gehalten wird, bei welchen Bürgern was zu holen ist und bei welchen nicht, wird die Sache unglaubwürdig.
 
Zuletzt bearbeitet:

madmanjens

Mach schon Platz, ich bin der Landvogt!
Bassix
ß67.744
wenn du morgens nach dem frühstück erst mal kotzen gehst und das weg haben willst, solltest du den verursacher schon kennen. wars die milch, das gluten, bist du schwanger, e605 auf dem obst, das ei zu alt?
Sehe ich anders. Also eigentlich nicht. Bei Deinem Gleichnis hast Du schon Recht, aber beim Klima sehe ich das anders. Wir WISSEN, dass wir mit unserem CO2 Ausstoss Einfluss nehmen. Wir wissen, dass die Sache mit dem FCKW damals NICHT die schlaueste Entwicklung Menscheit war. Jetzt 20 Jahre damit zu verbringen darüber zu streiten, ob natürliche Entwicklungen zu 21% und menschgemachte Prozesse zu 79% am Klimawandel Schuld sind, ODER ob man an diesen Zahlen noch signifikant drehen kann, wird nicht helfen.

Im Gegensatz zu Deinem Beispiel wissen wir ganz genau, welche unserer Maßnahmen Einfluss haben werden. Und sie werden Einfluss haben unabhängig davon zu wieviel Prozent der Klimawandel menschgemacht ist.
immer dieses "ja, ok, wir müssen was tun, aber hört endlich auf, mit dem finger auf uns zu zeigen!"
Es geht mir nicht darum meine Hände in Unschuld zu waschen. Es geht mir nur darum, dass das Klimaproblem durch dieses fast schon katholische "mea culpa" Geseiere eigentlich immer nur unattraktiver wird. Wir müssen uns darum kümmern, dass da Alle an einem Strang ziehen. Und nicht, dass immer mehr Leute abspringen, weil sie nicht mehr hören wollen für den Weltuntergang angeklagt zu werden.
 

orgeloli

bastelbassicer
Bassix
ß81.535
Seh ich auch so bzw. Seh ich keinen Sinn darauf zu beharren das RWE schuld ist, bzw. Zeit damit zu verplempern die Jungs in die Ecke zu stellen.
Es muß schnell gehandelt werden und zwar global....und am schnellen Handeln hindert uns das kapitalistische System, denn das versucht uns zu erklären, das sich gewisse Investitionen aus den 70 den jetzt erst richtig lohnen und das die Alten Anlagen halt weiterlaufen müssen weil die Rendite paßt und wenn wir nicht aufpassen hängt uns irgendeine drittklassige Nation ab und der Wirtschaftsleistung und so.....falls nun tatsächlich der Planet gekippt ist und weder die Massentierhaltung noch die Abholzung oder maßloser Energieverbrauch teilhaben, dann läßt sich die Klimaerwärmung dich trotzdem in den Griff bekommen, indem wir ein O2-Co2 Gleichgewicht herstellen.
 
Oben