LD Systems: U508 - Hat's schon jemand ausprobiert?

bandchef

Max 'Hyronimus' Meier
Bassix
ß18.572
Hi Leute,

da ich schon sehr lange mit mir hadere nun doch noch das LD Systems MEI1000 zu bestellen, wird nun Gott sei dank die neue Version von LD Systems In Ear Monitoring gelistet: LD Systems U508

Hat das vielleicht schon jemand ausprobiert? Es scheint eine echte Alternative zum meiner Ansicht nach total überteuerten Shure System zu sein. Die Specs beider Systeme lesen sich jedenfalls gleich.

Welchen Frequenzbereich würdet ihr empfehlen?
 

ThK

Low end frequencies @ Blodtåke
Bassix
ß22.781
Naja ich denke mal noch keiner ausser vl div Zeitschriften?
Kommt ja erst noch raus ..
War auch kurz vor dem Kauf des MEI1000 warte aber nun noch ab bis das U50X verfügbar ist.
 

bandchef

Max 'Hyronimus' Meier
Bassix
ß18.572
Hast du von der Beschreibung her einen Unterschied zum Shure PSM300 ausmachen können? Die beiden Dinger sind doch meines Erachtens ja schon fast "baugleich" nur vielleicht andere Hülle? Aber das LD Ding kostet unter 400€.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß93.166
Ich warte immer noch auf ein bezahlbares digitales System, was vernünftig funktioniert. Gerade bei den preisgünstigen InEar-Funkstrecken hat man ja ein ähnliches Problem wie bei den alten drahtlosen Kopfhören. Ein deutliches Rauschen, was sich immer dann stark anhebt, wenn leise oder keine Signale da sind, quasi wie ein viel zu weit aufgedrehter Kompressor, der sich ständig hochpumpt. Man kann zwar sagen "Besser als gar nix", aber anspruchsvollen Ohren geht das schnell auf den Zeiger. Die teuren Preise von Shure und Sennheiser sind nicht ganz grundlos. Vielleicht hat sich hier ja jetzt ein bisschen was getan, dass es nicht mehr so stark rauscht.
Die teuren analogen System verwenden ein Kompandersystem, dass sich in etwas mit Dolby A oder High Com / DBX vergleichen lässt und einen großen Dymamikbereich mit nur wenig Rauschen ermöglicht.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß93.166
Bei Funkmikrofonen der gehobenen Klasse funktioniert die Kompandertechnik bei Mikrofonen und Instrumentalsendern ja schon seit Ewigkeiteten sehr gut.
Es müsste also kein technisches Neuland für die günstigeren Geräten erschlossen werden.. es sei denn, diese Techniken sind patentiert und geschützt und nur den großen Profisystemen vorbehalten...
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß93.166
Ab dem PSM300 geht es los... Für größere Bühnen sind Diversity-Systeme unerlässlich, um Dropouts zu vermeiden. Das analoge PSM200 ist auch noch eine ganz andere Liga wie LG, Thomann-Hausmarken und Co.
Wir haben für uns als Band das Thema InEar verworfen. Viel zu teuer oder halt mistig.
Falls wir doch mal auf großer Bühne auftreten, hat unser PA-Verleihmensch auch ein großes Sennheiser IEM-Rack... und es steht auch jemand hinter der Mische, der damit vernünftig umgeht.
 

SonicDomination

Well-Known Member
Bassix
ß22.380
Das PSM300 kenne ich. Das haben wir damals auch getestet und ich halte das noch nicht für wirklich brauchbar. Das Grundrauschen ist da einfach zu hoch.
Für mich geht es im guten Bereich ab Shure PSM900 oder Sennheiser ew IEM G4 los. Alles darunter würde ich niemals kaufen. Und auch zwischen der Sennheiser 2000er Serie und dem ew 3000 respektive jetzt ew IEM G4 sind nochmals starke Unterschiede.

Bei IEM ist das Risiko so hoch, dass du einfach nicht zufrieden bist, wenn du so günstig kaufst. Das macht auf lange Sicht möglicherweise einfach keine Freude...
 

cfortner

Active Member
Bassix
ß11.177
Dem kann ich nur zustimmen.

Ich arbeite mit alten Shure PSM 700-Systemen, die sind nicht so teuer, aber auch nicht so gut wie die neuen Varianten, aber immerhin wesentlich besser als der Billigkram.

Ein Sennheiser G4 habe ich auch, wesentlich besser als PSM700, aber auch mehr als doppelt so teuer wie die gebrauchten Shure.

Digitales IEM wird es so schnell nicht geben, die bekommen die Latenz nicht in den Griff. Es gibt ein System (der Name fängt mit M.. an, fällt mir grad nicht ein), das hat 4-5 ms Latenz. Dazu 2-3ms Gitarrenfunkstrecke bzw. Funkmikro und 1-2ms für das Digitalpult, da ist man bei 7-10ms, das hört man deutlich als Verzögerung bzw. Echo, das geht gar nicht.

Also werden die Kompander noch besser werden müssen....
 

cfortner

Active Member
Bassix
ß11.177
Hi Leute,

da ich schon sehr lange mit mir hadere nun doch noch das LD Systems MEI1000 zu bestellen, wird nun Gott sei dank die neue Version von LD Systems In Ear Monitoring gelistet: LD Systems U508

Hat das vielleicht schon jemand ausprobiert? Es scheint eine echte Alternative zum meiner Ansicht nach total überteuerten Shure System zu sein. Die Specs beider Systeme lesen sich jedenfalls gleich.

Welchen Frequenzbereich würdet ihr empfehlen?
Die Profifrequenzen im 500 MHz-Bereich sind recht safe, kosten aber pro Strecke ca. 10€/Jahr (+einmalige Anmeldegebühr).

In der kostenlosen Mittenlücke 820-825 (?) MHz kann man 3-4 Strecken betreiben, im Bereich 863-865 noch mal zwei. Mehr gehen nicht bei guter Qualität, da der Frequenzhub höher ist als bei billigeren Systemen.

Versuch macht kluch, es darf bloss keine Konkurrenten vor Ort beim Gig geben...

Und ggf. Drummer und Keyboarder kabelgebunden, das spart Funk-Nerven.
 
Oben Unten