low budget highend oder schuss in den ofen

Freddy Fresh

New Member
Bassix
ß240
Hi Leute,


Poste hier zum ersten mal erstmal kompliment ans Forum hier haben ja
einige Leute einige ahnung. War vorher immer bei http://www.musicianforums.com aber die meisten postings da sind spam ist schön das es hier nicht so ist. So genug geschleimt.
Also ich bin ein armer student und muss mir was einfällen lassen um an 'nen günstigen guten amp zu kommen. Zuerst habe ich desshalb gerade einen verstärker ersteigert:
[URL]http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=3869694105&ssPageName=STRK:MEWA:IT[/url]
Musste zu dem Preis zuschlagen.
Alles was google zu dem ding sagt ist

KENWOOD L-08M Monoblock Amplifier:

Output into 8 ohms: 170 watts
Output into 4 ohms: 250 watts
Power Consumption: 250 watts
Weight: 27.5 lbs (12.5 kg)
S/N: 120dB
Rise Time: 0.7uS
Slew Rate: +/- 170uS
Input Sensitivity: 1v 50Kohms
Special Features: SIGMA drive; die-cast alloy casework; optional L-08PS power supply

Jetzt habe ich schon den Presonus Tube Pre. Das ist ein billigvorverstärker für 100? über den ich schon die ganze Zeit bass spiele. Also bass in den preamp, preamp in die endstufe und das ganze unsymmetrisch. Ist das schlimm wirds zu hart brummen? Die endstufe hat keine lautstärkeregelung ich fürchte die ist immer auf volle pulle.
An die Endstufe würde ich dann langfristig eine 4*10" Box und eine 15" box hängen.
Erst mal bis hierhin hab ich schon einen gedankenfehler oder sollte das so klappen?
Jetzt habe ich das problem das der Tubepre nicht mehr als cleanen Bass sound hergibt - ok röhrensättigung kann man reindrehen das klingt aber eher bescheiden. Auf lange frist würd ich gerne einen preamp haben der in die richtung der normalen topteile geht. Ich war am überlegen einen günstiges vintage topteil mit vielleicht 40Watt zu holen und den auf line signal zu murksen. Bzw. vielleicht gibts ja einen mit line out?
So ich hab noch 1000weitere fragen aber ich hör erstmal auf sonst wird unübersichtlich.
Lieben dank schonmal für jede antwort.
Achja falls die experten hier die idee für sinnvoll halten gibts morgen noch mal den selben amp zu ersteigern
[URL]http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=3869024217&ssPageName=STRK:MEWA:IT[/url]
hab aber nix mit der versteigerung zu tun hatte die nur als alternative falls der den ich ersteigert habe zu teuer wird.
 

Tron

Member
Bassix
ß576
Moin Freddy und willkommen ....
prinzipiell als "Lowest-Budget-Möglichkeit" geht es immer. Allerdings kannst Du keine Wunder von dieser Kombination erwarten. Eine HiFi-Endstufe ist nicht mit einem BassAmp zu vergleichen. Der BassAmp (also speziell die Endstufe) ist wesentlich robuster ausgelegt als eine vergleichbare HiFi-Komponente. Der Headrooom (also die Grenze nach oben) ist gigantisch. Blumig gesprochen. Wenn der Bass hart angeschlagen wird sollten die Lautsprecher nicht knarzen.
Die Verbindung zwischen PreAmp und PowerAmp verbindet man meist mit unsymmetrischen Leitungen. Wichtig ist die Abschirmung. Ich nutze ein kurzes Cinchkabel aus dem HiFi-bereich und habe damit keine Probleme. Die Lautstärke mußt Du dann einfach über den Master/Volume des PreAmps steuern.
Meine Tip für Dich ist folgender: Baue Dir jetzt erstmal eine Anlage die funktioniert und spare dann jeden Cent auf ein vernünftiges/gutes Gerät. Ich kaufte hier was, da was und bastelte rum (dachte ich könnte Geld sparen). Unter dem Strich hätte ich mir zwei Eden-Stacks kaufen können, hätte ich das Geld gespart. Jetzt sitze ich auf -zig Teilen rum und benötige sie nicht mehr.
 

Freddy Fresh

New Member
Bassix
ß240
Hm na irgendwas muss an den anderen bass endstufen ja dran sein die gehen ja mal locker erst bei 900? los.
Mir ist schon klar das es nicht genauso klingt aber ich hoffe natürlich schon das es vielleicht doch ganz cool wird. Immerhin macht der Kenwood den eindruck als wäre er in den 80er ein echter highend gewesen.
Das die unsymmetrische verbindung kein problem ist erleichtert mich echt werd das so machen wie du sagst schön kurzes abgeschirmtes kabel und dann brummt hoffentlich nix.
Das mit dem Volume regler am preamp macht mir etwas sorge da ich einen Aktiven Bass habe geh ich da schon mit hohem pegel ran so richtig viel zu verstärken gibts da nicht mehr kann also sein das ich da suuuper vorsichtig mit dem regler sein muss wird wahrscheinlich eine winzige verstellung schon wesentlich lauter machen.
Was das übersteuern angeht da hab ich glücklicherweise ein meter im preamp das mir zeigt wenn ich im roten bereich bin aber ich glaube ich werd eh eher bei -20 Dezibel rumeiern da der Verärker mit voll aufgedrehten 250Watt verstärkt werde ich da wohl ziemlich leise reingehen.
Das schöne ist das mir jetzt erstmal nur die Boxen fehlen und dann kanns losgehen.
Sobald ich die Boxen habe spare ich dann auf 'nen richtig guten preamp.
Die verdammten E-Gitarristen können sich einfach den Mesa/Boogie Studio Preamp bei ebay holen und haben ungefähr den genialsten nirvana sound für 400Eur. Na ja vielleicht tuts 'nen SansAmp Bass-Driver DI der soll ja ganz gut sein.
Also das ich hinterher auf lauter teilen sitze hoffe ich nicht mein Plan sieht so aus:
Schritt 1 : Endstufe
Schritt 2 : 4*10" Box (Ab hier kann ich das ganze schon einsetzen:-) )
Schritt 3 : 1*15" Box
Schritt 4 : Besserer Preamp
Und dann bin ich hoffentlich zufrieden. Das coole ist das ich den Preamp auch für Homerecording einsetzen kann.

Weiss jemand was in den 80ern der angesagteste studio Bass preamp war? Was hatte Mesa/Boogie damals auf dem markt als Bass preamp? Ich frag nur nach 80ern weil ich den eindruck habe das die 80er sachen momentan am günstigsten sind. 60er/70er ist ungefähr alles kult und darum teuer und ab 90er ist noch nicht alt genug um günstig zu sein;-)
In meiner situation würden ja Ampsimulatoren sinnvoll klingen aber ich mag keine analog digital analog wandlung im signalweg haben. Ich finde da geht die sahnigkeit verlohren. Lieber einen Preamp der nur einen sound hat den dann aber richtig gut.

Ach ja und noch 'ne frage zum schluss wenn die Endstufe bei mir ankommt kann ich das ding mit 'ner 8Ohm Hi Fi Box testen die vielleicht gerade mal 75Watt hat? Wenn ich ganz leise teste müsste das doch gehen oder?
 

doubleball

Unvollständig :-(
Verstehe das anscheinend nicht richtig [:-(]. Wieso muss es unbedingt ein Vorverstärker und eine Endstufe sein. Für deutlich weniger als die genannten 900 EUR bekommst Du doch bereits ein amtliches Topteil mit ordentlich Power.
 

King_Lou

New Member
Bassix
ß240
Zitat:Original erstellt von: doubleball

Verstehe das anscheinend nicht richtig [:-(]. Wieso muss es unbedingt ein Vorverstärker und eine Endstufe sein. Für deutlich weniger als die genannten 900 EUR bekommst Du doch bereits ein amtliches Topteil mit ordentlich Power.
Weil man vielleicht viel geld sparen kann
http://www.netzmarkt.de/thomann/thoiw4_the_tamp_ta450ii_endstufe_prodinfo.html
plus
Preamp
http://www.netzmarkt.de/thomann/thoiw4_behringer_mic200_tube_ultragain_preamp_prodinfo.html

jaja habe auf die schnelle nichts besseres als Behringer gefunden :-)
aber preislich sicher ein Hammer. und verstärker mässig wird man kaum was billigers finden oder ???

Laut meinem beschränktem Verständnis.
Endstufe mach WUME laut und Preamp+Instrument macht Sound.
Also warum nicht diese Combo ?
 

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß54.486
Da kann ich doubleball nur zustimmen. Habe für meinen gebrauchten Trace Elliot AH 500 im Top-Zustand lediglich 300,- Euro bezahlt. Das föhnt mit 2 x 250 Watt rms schon ganz ordentlich!
Und ein Hi-Fi-Verstärker, um Bass drüber zu spielen? Na, ich weiß nicht...
 

doubleball

Unvollständig :-(
Zitat:Original erstellt von: King_Lou

Zitat:Original erstellt von: doubleball

Verstehe das anscheinend nicht richtig [:-(]. Wieso muss es unbedingt ein Vorverstärker und eine Endstufe sein. Für deutlich weniger als die genannten 900 EUR bekommst Du doch bereits ein amtliches Topteil mit ordentlich Power.
Weil man vielleicht viel geld sparen kann
http://www.netzmarkt.de/thomann/thoiw4_the_tamp_ta450ii_endstufe_prodinfo.html
plus
Preamp
http://www.netzmarkt.de/thomann/thoiw4_behringer_mic200_tube_ultragain_preamp_prodinfo.html
Billig ist das allemal. Aber Freddys Frage bezog sich auf HiFi-Verstärker, und da komm' ich nicht richtig mit. Bin überzeugt, dass man für das gleiche Geld noch ordentliche Bassamps bekommt, die vielleich nicht mehr ganz taufrisch sind, aber das sollte nicht wirklich stören, solange sie technisch i.O. daherkommen.

Würde nicht lediglich bei ebay sondern auch in Musikergeschäften nachsehen oder auch im Kleinanzeigenmarkt bei bassic.de, thomann, musikservice ... sowie in den Kleinanzeigen der lokalen (Alternativ-)Presse.
 

King_Lou

New Member
Bassix
ß240
Eigentlich wollte ich mit meinem Post eine Frage aufwerfen ob die Kombination Endstufe-Preamp einen Sinn ergibt oder nicht. Hoffe immer noch auf antwort :-)))
 

sloMo

Active Member
Bassix
ß331
Du bist natürlich noch eine Idee Flexibler als "nur" mit einem Top. Allerdings würde ich dann von billigen Kombinationen wie deiner geposteten absehen [;-)]. Ein Member aus dem Forum hat durchaus gute Erfahrungen mit t.Amp-Endstufen gehabt aber dann auch sicherlich einen wirklichen Bass-Preamp verwendet [;-)]. Als Endstufe ist heutzutage dann am ehesten eine mit Schaltnetzteil zu Empfehlen, brachiale Power bei minimalem Gewicht und wenn von QSC oder Powersoft absolut unverfälschend.
 

Freddy Fresh

New Member
Bassix
ß240
@doubleball
Das mit den 900? hattest du falsch verstanden. Die endstufen die es extra für Bassspieler gibt gehen bei 900? los.
Meine Endstufe hat mich aber nur 60,50 ? incl versandt gekostet;-)

@King_Lou
Für mich macht die kombination auch vor allem sinn da ich auch homerecording mache und den bass für songs aufnehmen will. Da ist es natürlich nett den fast gleichen sound wie im proberaum zu haben indem ich den preamp mit nach hause nehme. Zusätzlich habe ich bei einem live auftritt ein symmetrisches line signal das man einfach nurnoch ins mischpult stecken muss.
Die preamps haben halt teilweise einen hammer klang wäre ich gitarrist wüsste ich schon welchen preamp ich nehmen würde hier ein paar hörbeispiele zum Mesa Boogie:
Hier gibt's z.B. einen gitarrist der mit 'nem Mesa Boogie (Quad) aufgenommmen hat:
http://www.tubefreak.com/audio.htm
Oder noch ein Sound sample mit mesa boogie studio preamp(clean-kostet gebraucht ca. 400?)
http://www.sheetsofsound.net/audio/mp3/jazzsolowank.mp3
Für Bass habe ich noch nicht den besten preamp gefunden aber das werd ich noch;-)

@sloMo
Na wenigstens einer versteht mich;-)
Haste recht mit der 180° drehung sollte ich mal zu viel geld haben wären mehrere preamps auch cool;-)

Warum das für mich die günstigste lösung ist ist weil ich schon einen Presonus Tubepre habe den ich erstmal so lange nutze bis ich mir einen richtigen Bass preamp hole. Wenn ich jetzt also die endstufe habe fehlt mir nurnoch die Box und es kann ab in den Probaraum gehen. Später hole ich mir dann noch einen besseren Bass preamp.
Ich möchte auch das meiste geld in den Preamp stecken weil der halt den sound am meisten ausmacht.
Von der idee als günstigste Lösung kann ich mir aber auch 'nen Bassking für 100? hölen und auf line signal umlöten. Dann hätte ich für insgesammt 165 Eur ein 250 Watt "Topteil" mit echtem röhrensound. Und das ist dann doch günstiger als das 300? teil. Auch wenn das mit dem Umlöten so 'ne sache ist...
 

moonraker

Well-Known Member
Bassix
ß1.608
hifi endstufe ist IMHO nicht roadtauglich, du musst irsinnig aufpassen (oder besser gleich umbauen) dass du deinen Pegel aus sder Vorstufe auf line pegel bringst somit ist der rauschabstand auch futsch, dann kanst die sinus leistung mal durch 3 dividieren und dann bisst glaub ich noch immer nicht wirklich glücklich mit dem ding.
mfg, roland
 

Freddy Fresh

New Member
Bassix
ß240
@moonraker
Rauschabstand zwischen Preamp und Endstufe ist nicht so toll aber ich werd ein super kurzes kabel nehmen und dann passt das. Immerhin ist mein Bass aktiv also rauscht der schonmal weniger.
Das mit dem durch 3 teilen glaube ich ehrlich gesagt nicht ganz wo hast du diese info her?

@Bassertom
Defekt an Bastler steht da weil das ding ungetestet ist. Das ding ist aber solid state also mache ich mir da keine großen sorgen das es defekt ist. Aber das werd ich sehen wenns hier ankommt.
 

El Rabino

Unnerum
Bassix
ß3.127
also, ich glaub dass du da n bisserl geld rausgeschmissen hast.
ausserdem hast du, wenn du nur über den preamp gehst, beim recording, nen ganz anderen sound als live, weil die endstufe und vor allem die boxen (oft unterschätzt), den sound maßgeblich mit beeinflussen. ebenso würd ich dir vorschlagen doch besser, wenn du das durchziehen willst, zuerst ne 15 zoll box mit hochtöner zu kaufen, weil durch die hifi-endstufe der sound ziemlich unbassig wird wenn du dann auch noch ne 4 * 10 zoll drantust,...ne?

ich hab z.b. ewig mit nem minikombo rumgeknurbst und jetzt hab ich mir nen warwick profet IV (400 watt) und ne behringer BA 210 box geholt zusammen für 550 ?uro. ich find dass ich damit zufrieden sein kann, demnächst kommt dann noch die ba 115 dazu, dann hab ich n geiles stack für 750 ?uro und das alles neu und aussem gitarrenladen!!!
 

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.269
Hi,
HiFi Endstufen, auch wenn sie von Kenwood sind, taugen für Bass absolut garnichts. Die Dynamik reicht hinten und vorne nicht, weil die Dinger für den Dynamik-Bereich von Schallplatten ausgelegt sind. Einmal feste auf die E-Saite und die Elkos sind leer und das Ding fängt an zu clippen (Ich hab ein absolutes Edelteil, eine Luxman M-02, für HiFi Referenz, am Bass Müll). Häng das Ding an die Stereoanlage und besorg Dir einen Bass-Amp.
Gut und billig aus den 80ern sind die Peaveys (Mark III, IV etc). Die werden auf Ebay z.T. für 100 EUR verschleudert und sind wirklich gut. Preamps aus den 80ern sind Reussenzehn, Trace Elliot, Mesa Boogie o.ä., die sind immer noch richtig teuer. Wenn Endstufe dann eine PA-Endstufe, die macht wenigstens die Dynamik mit (Zeck oder Zoff-Music ist z.B. billig und gut).

 

Freddy Fresh

New Member
Bassix
ß240
Hm na ja mal ausprobieren ich spiele jetzt eh schon über meine jetzige Hifi anlage ohne probleme.
Ich check ehrlich gesagt nicht ganz warum ihr meint das die endstufe so hohe dynamik verkraften soll bei mir clippt nämlich vorher zuerst der preamp. Früher oder später wollte ich auch eh 'nen compressor im signalweg haben der wird dann auch die schlimmsten clippings verhindern.
Da ich die endstufe schon gekauft habe werd ichs so oder so ausprobieren wenns hinhaut super wenn nicht werd ich das ding wieder bei ebay verkloppen.
Die Peavey teile hab ich im blick kennt jemand die laney geschichten wie klingen die?
Kann man für bass eigentlich auch gitarrenboxen nehmen. Also z.B. 'ne 4*10" gitarrenbox? So eine zum beispiel:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=46656&item=3780087634&rd=1
Und wie siehts mit PA Boxen aus da gibts ja auch 15" boxen kann man die für bass nehmen?
 

AXT

New Member
Bassix
ß312
Nein und Nein.
Schau dir das mal an, das düfte einige deiner Fragen beantworten:
http://www.justchords.com/bass/faq/amp.html
http://www.justchords.com/bass/faq/power.html
http://www.justchords.com/bass/faq/ampspeaker.html
http://www.justchords.com/bass/faq/watts.html
Den Versuch billig (nicht zu verwechseln mit günstig) an brauchbares Equipment zu kommen geht zu 99,9% in die Hose. Aus leidvoller erfahrung kann ich dir sagen das man dann am Ende doch mehr zahlt als wenn man sich gleich was "vernünftiges" geholt hätte.
 

El Rabino

Unnerum
Bassix
ß3.127
da schliesse ich mich meiner "vorredner" an!
und zu laney, die sind ganz ok, warn aber früher besser und ausserdem waren die produkte der firmen die sie aufgekauft ham noch ma besser,... alees in allem würd ich persönlich aber peavey bevorzugen.
 
Oben