Markbass Little Marcus (Miller)

Und wie unterschiedlich die Geschmäcker sind sieht man daran, daß ich mir ebendiesen Amp zugelegt habe, gerade weil er anders ist als ein normaler MB. 😉
Jo, is doch super.
Ich bin mal auf die neuen LM Vintage gespannt!

Am besten ich fahre mal nach Köln zum Musicstore und höre mir die verschiedenen Markbass Leichtgewichte gegeneinander an.
BassMann hat mir ja den Ninja ans Herz gelegt ...
Klingt nach einem Plan; die dann an einer 15er anspielen.
Ich mag den Ninja sehr, die 1000 Watt Endstufe hat richtig Power.
 

Jogi68

Well-Known Member
Bassix
ß21.710
Das kann ich mir sogar gut vorstellen! Bei dem ganzen Zeug, dass du schon getestet und täglich zur Verfügung hast, ist ein Amp mit einer ganz anderer Charakterristik sicherlich reizvoll?
Ich suchte speziell nach einem neuen, kleinen Top. Das Miller-Top hat meinen alten LMIII und den Eich T900 abgelöst. Ich war überrascht, wie rund-rockig der Amp in seiner neutralen Grundeinstellung klang. So gar nicht das, was man von einem Miller-Signature Verstärker erwartet, wobei er den Ton ja auch kann.
 

BassMann

Funbasser
Bassix
ß8.762
Ich suchte speziell nach einem neuen, kleinen Top. Das Miller-Top hat meinen alten LMIII und den Eich T900 abgelöst. Ich war überrascht, wie rund-rockig der Amp in seiner neutralen Grundeinstellung klang. So gar nicht das, was man von einem Miller-Signature Verstärker erwartet, wobei er den Ton ja auch kann.
Ah ja, das liest sich interessant und erklärt deine Entscheidung gut.
Ich kenne das ja leider auch, dass sich das (mein) Gear Karussell mitunter schnell dreht :good_evil:
Seit zwei drei Jahren, stehe ich eigentlich auf etwas mehr Wärme und Charakter im Ton.
Die sehr neutralen Amps und Boxen sind zwar auch klasse, aber auf Dauer ist mir das zu langweilig
 

TomW

Rubber Soul
Bassix
ß81.794
... Seit zwei drei Jahren, stehe ich eigentlich auf etwas mehr Wärme und Charakter im Ton....
Die Marcus Miller-Amp haben zwar - da bin ich ganz bei @Jogi68 - für Markbass-Verhältnisse einen außergewöhnlichen Grundsound ... der ist aber wie er erwähnt eher mittig-rockig, dazu im Vergleich kamen mir der BigBang oder der Little Mark III wärmer vor ...

Wenn Du einen Amp mit "Wärme und Charakter" suchst, bist Du meiner Ansicht mit einem Aguilar TH 350 oder 500 sehr gut bedient ...
 

xbassbenx

New Member
Bassix
ß587
Juten Abend.
Hat schon jemand die Limited Version angespielt? Ich bin irgendwie kein Fan davon Signature Equipment zu spielen, aber der Marcus GoldLine Ltd. 800 reizt mich schon ziemlich und ist preislich auch gerade attraktiv.

Ich hole mal kurz aus, oder sollte ich besser einen Kaufberatungsthread eröffnen?:
Neben diversen großen Amps, wollte ich vor einigen Jahren auch einen kleinen leichten Amp haben und habe mir den Ampeg PF-500 geholt. Im Stübchen zuhause fand ich den ziemlich geil, der klang nach Ampeg und machte untenrum gut Druck. Im Proberaum dann zwischen 3 Gitarristen, musste ich aber die Mitten fast komplett reindrehen und der Master war auch ziemlich weit aufgedreht, damit ich mich überhaupt gehört habe.

Also schnell noch zum Vergleich einen MARKBASS Blackline 250 geordert. EQ alles auf 12 Uhr und ich war sehr glücklich. Schön mittig, knurrig und direkt aber trotzdem genug Druck. Den VPF Regler fand ich auch super, mein Eisenschwein von Trace hatte schließlich auch PreShape Filter, die ich grundsätzlich total mag und das ganze jetzt noch stufenlos beim MARKBASS hat mir echt gefallen. Die 250 Watt waren gefühlt lauter als die 500 Watt von Ampeg und der Sound im Bandgefüge deutlich durchsetzungsfähiger.

Irgendwann waren mir aber die 250W zuwenig und ich habe ein gutes Angebot bekommen für den TC BH-800 und der MARKBASS wurde verkauft.

Irgendwie fehlt mir aber mittlerweile die Spritzigkeit und Direktheit. Die Bässe drehe ich in meiner Soulband auf 9 Uhr und die Mitten stehen meist auf 1-2 Uhr aber trotzdem klingt er mir zu weich und nicht knackig genug. Mein TC Blacksmith klingt schon in der Grundeinstellung deutlich besser (aber der ist mir für die SoulCombo zu schwer und zu groß).

Also wohin soll die Reise gehen?

Der Little Marcus wird ja irgendwie MARKBASS untypisch beschrieben und ich erwarte beinahe einen ähnlichen Klang wie von meinem BH800 ... damit wäre mir nicht geholfen.
Der Marcus GoldLine Ltd. hat da ja noch den zusätzlichen parametrischen EQ und man könnte sich die fehlenden Mitten vielleicht wieder damit reindrehen.

Wie denkt ihr? Bestellen und Antesten? Oder lieber den Ninja oder ganz was anderes ausprobieren?

(Aktuell spiele ich in einer Soul/Funk und einer HipHop Combo)
 
Oben Unten