Mobiler Internetzugang in Gebäuden - Erfahrungen Empfangsqualität LTE?

Welche Geschwindigkeit nutzt du? Wie ist der Datenempfang in Gebäuden?

  • LTE-Tarif / in Gebäuden in der Regel LTE-Empfang

    Stimmen: 1 25,0%
  • LTE-Tarif / in Gebäuden meist nur HSDPA-Empfang

    Stimmen: 0 0,0%
  • LTE-Tarif / in Gebäuden meist nur EDGE-Empfang

    Stimmen: 0 0,0%
  • HSDPA-Tarif / in Gebäuden in der Regel HSDPA-Empfang

    Stimmen: 2 50,0%
  • HSDPA-Tarif / in Gebäuden meist nur EDGE-Empfang

    Stimmen: 1 25,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    4

FF

Homo Vogelbräuensis
Hallo zusammen,
ich suche ein paar Erfahrungen zur Empfangsqualität von Datentarifen in Gebäuden.

Ich möchte mir für die Baustelle ein Tablet anschaffen. Übers Handy (Galaxy-S3) bekomme ich im Freien fast immer den für mich ausreichend schnellen HSDPA-Zugang (Congstar, d.h. Telekom Netz). In Gebäuden sinkt es aber meist auf EDGE ab, was einfach nur anstrengend langsam ist. Bei neueren Gebäuden mit Stahlbeton etc. ist das klar, aber selbst zuhause im 3.OG-Altbau habe ich in der Wohnung immer nur "E".

Wäre das bei einem LTE-Zugang z.B. über T-mobile besser, oder muss ich in Gebäuden auch mit schlechterem Datenempfang rechnen? Wenn ja, könnte ich mir den teuren LTE-Tarif ja schenken.

Hat hier jemand Erfahrungen dazu?


Danke und Grüße,
FF
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.268
Also das hängt ganz davon ab, wie gut das Netz generell in der Region ist. Ich bin (leider irgendwie immernoch vielzulang) bei O2 und hab im Raum Köln/Bonn in der Regel HSDPA oder LTE. Bei mir in der Wohnung hab ich LTE ... Download ist etwa 30 % langsamer als mein Kabel, dafür ist der Upload doppelt so schnell. Im Büro hab ich in der Regel kein Netz, geht aber nicht nur mir so. Bei meinen Eltern im Wohnzimmer hat fast niemand Netz, nichtmal mit D Netz ... Generell hast du in Gebäuden schlechteres Netz als draußen (is ja klar).

Also: Eine generelle Antwort kann ich dir jetzt nicht geben.
 
Kann ich jetzt nur anekdotenhaft und aus zweiter Hand was zu sagen. Die erste Hand ist ein Apfel-Fanboy mit Book, Pad, Phone und T-Vertrag. Er ist viel mit einem Arbeitskollegen unterwegs, der Samsung und O2 nutzt. Fanboy sagt, er habe immer und überall mehr Netz als der andere, dieser glotzt dann trotzig in sein Bier und murmelt was von "überteuerte Designscheiße und außerdem bist Du Bayern-Fan".
 

Ray Mahogany

rude finger
Verblendeter Apfelnutzer, kann mich in meiner Praxis als Handy- und Schmartfonnutzer seit 1996 an genügend Situationen erinnern, in denen dummerweise die D-Netzantenne auf der falschen Seite stand. In meinem Eigenheim mit Betonfundament kann ich sogar im Keller via E-Netz telefonieren, während meine D-Netz nutzenden Nachbarn im ganzen Viertel auf Terrasse oder Balkon telefonieren müssen ;-)
 

FF

Homo Vogelbräuensis
Es geht mir nicht ums telefonieren, das klappt bei mir auch bis in den finstersten Keller.
Die Frage bezieht sich einzig auf den mobilen Internetzugang über Smartphone, Tab, etc. ;-)
 

HamburgerJung

Sowas von Member
Bassix
ß14.010
War gestern erst auf ner IT-Messe, da bestätigten diverse Hersteller von Routern/Accesspoints/Antennen..., dass man LTE in Gebäuden vergessen kann. Da hilft nur ne Aussenantenne.
 

FF

Homo Vogelbräuensis
Das ist eine interessante Antwort, danke!
Der Chat-Mitarbeiter bei T-mobile war heute immerhin so ehrlich, dass er nicht sagen könne, wie sich LTE in Gebäuden verhalte.
 

Der_Schroeder

Well-Known Member
Bassix
ß15.509
Ich wohne in 44628Herne. Von den versprochenen 21MBit von Vodafone kamen bei mir 13 MBit an. Allerdings hing der Router im Keller. Die 13 MBit haben mir aber auch ausgereicht. Zwischendurch durfte ich öfter mal ein Router resetten.
Da die Verbindung abriss.
Fazit: Als Dauerlösung eher schlecht. Für IPad kanns reichen, da mein neues Schmartfon zuhause auch eine stabile LTE-Verbindung hat (Erdgeschoss und höher) Die Geschwindigkeit habe ich noch nicht getestet. Ist aber für mich schnell genug.
 

Fünfender

Active Member
Bassix
ß2.264
Das kann in Gebäuden je nach Lage des nächsten Handymastes heftige Unterschiede geben. Da gibt es keine Veallgemeinerung.

Ich habe mit dem D1 LTE Netz sehr häufig in Gebäuden 3G bis LTE. Allerdings ist der gefühlte Geschwindigkeitszuwachs bei LTE nicht so gravierend gegenüber einem stabilen 3G, finde ich.

Was ich heftig finde ist, dass es in dem einem Zimmer der gleichen Wohnung 3G sein kann (Stahlbeton), im nächsten Zimmer, nur 5m weiter, bricht der Empfang bis auf Edge zusammen.

Die Frage ist insgesamt eher, ob man mit den D1-Providern ein schlechteres Netz geboten bekommt als bei t-mobile direkt. Wenn teuer zahlende Direktkunden von t-mobile bei der Einwahl evtl. bevorzugt werden, bist Du mit Deinem billigen Congster sicher ganz hinten in der Reihe ...
 
Oben Unten