Mooer Pogo und/oder andere Hosentaschenverstärker

Schmille

Member
Bassix
ß535
Hallo zusammen,

nicht immer kann und will ich mich an meine Combo hängen, um ein bisschen zu übern oder was auszuprobieren. Jetzt hatte ich mal in früheren Zeiten (vor meine 10 Jahres Pause) eine VOX Amplug Bass bekommen.
Die Idee hat mir damals schon gefallen. Ein kleines Kästchen - wenn überhaupt - in den Bass stöpseln, Kopfhöhrer dran und unkompliziert und ortsunabhängig spielen. Soll ja in dem Fall nur für mich selber sein.
Den VOX habe ich wieder rausgekramt und muss sagen: ich finde ihn mittlerweile noch viel schlechter als früher schon. Das meiste, was man hört, ist Rauschen und Spaß kommt keiner auf.

Egal, ich habe in den letzten Wochen immer mal wieder latent nach einer Alternative gesucht, bin aber nie richtig fündig geworden. Jetzt habe ich bei einem großen fränkischen Händler ein Angebot gesehen: Das Ding heißt Mooer Pogo und kostet zurzeit 35 € - also kein Geld. Es ist aber wohl eigentlich für Gitarren ausgelegt. Schaut aber nach dem aus, was ich im Kopf hab. Bass reinstöpsel, Kopfhöhrer dran, fertig. Hat bei Bedarf sogar noch nen Drumcomputer.

Jetzt meine Frage: hat jemand schon Erfahrungen mit dem Teil und mit nem Bass an dem Teil? Oder gibt es geeignetere, gute (nicht zu teure) Alternativen?
Freilich könnte ichs einfach mal bestellen testen und zurückgeben. Bin aber halt kein Freund der "sehr viel bestellen und das meiste wieder zurückschicken"-Mentalität.
 

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß28.286
Also du suchst eigentlich ein Kopfhörerverstärker?

Ich bin da auf der "Ganz oder gar nicht"-Schiene. Ein richtiger Kopfhörerverstärker, zusammen mit einem richtigen Kopfhörer macht Spass, alles andere nicht wirklich. Ich hatte den Phil Jones Bass Buddy, aber das wäre wahrscheinlich schon etwas zuviel des Guten.

Der kleine BassBigHead wäre vielleicht was. Zusammen mit einem DT770 Pro.
 

orgeloli

bastelbassicer
Bassix
ß79.067
Jeder preamp, der auch mit batterie läuft und einen KH Anschluß hat sollte gehen.
@bassilisk nutzt den von HB.

Problem dürfte sein, das die meisten preamps im Trampelkistenformat nicht mit batterie laufen.
 

seppblind

Well-Known Member
Bassix
ß49.272
https://www.bassparts.de/epages/61038859.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61038859/Products/HA-1 -> bei Richter würd ich mir direkt Gedanken über die integrierte Lösung machen.
Ja, der von Richter -
ganz simpler kopfhörerverstärker,
müsste man nur in ein kleines gehäuse basteln.

Besonders ansprechend der stromverbrauch
mit 3,6 mA,
da kann man mit einer batterie lang üben.
 

Baterista

Well-Known Member
Bassix
ß36.356
Ich habe mir vor Jahren mal so eine Bohne Line6 Pocket zugelegt und war zuerst auch vom Rauschen genervt. Das Problem war weitgehend gelöst, als ich einmal einen vernünftigeren Kopfhörer genommen habe.
Der Widerstand von PC- oder Handy-Kopfhörern ist zu niedrig, denke ich. Vielleicht hilft das auch bei deinem Vox.
 

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß19.154
Ich nutze das Behringer U-Phoria UMC404HD mit einer Powerbank. Zusammen keine €100,-. Hat halt keine Klangregelung, brauche/will ich aber auch nicht. Meine Frau sagt, dass sie mir dafür noch eine Umhängetasche näht, dann kann ich auch in den Wald gehen. Klanglich finde ich es für den Preis gut. Klingt schön kräftig mit Bass, wenn dieser es auch kann. Das ganze gibt es auch kompakter mit zwei Kanälen.
 
Ich nutze ein iRig HD 2.
Dient im Bedarfsfall noch als Vorverstärker am Amp, ich nutze es bislang nur zum Üben per Kopfhörer. Eignung als Aufnahmegerät scheint lt. Kundenrezensionen durchaus auch zu passen.

Bietet in der App für den Interessierten auch noch ein paar nette Gadgeds:
- Amp- und Cab-Simulationen
- Effekte
- Stimmgerät
- Metronom
- bestimmt noch einiges mehr

Preis geht mMn. mit 84 Euro absolut klar, hat für mich die HB-Variante des Vox-Amplug ersetzt, da ich mit dem Rauschen und der ständig latent vorhandenen Zerre einfach nicht klarkam.
 
Oben