Neue Fender Rumble Modeling Combos - u.a. mit 800 Watt!

Dieses Thema im Forum "News / Pressemitteilungen" wurde erstellt von Bassbernd99, 5. März 2018.

  1. Bassbernd99

    Bassbernd99 Well-Known Member

    Bassix:
    ß16.034
    Komische Marketingstrategie.... Fender bringt klammheimlich auf der Namm 2 interessante neue Rumble Combos raus und veröffentlicht dazu nichts auf der Webseite. Außer den typische Messevideos, wo man nichts richtig raushört, gibt es noch nichts weiter.

    Edit: jetzt ist das online. Hier mal ein Link
    https://shop.fender.com/de-DE/bass-...le-studio-40/2376006000.html#rl=en_US&start=1
    Mit Video


    Rumble Stage 800 und Rumble Studio 40

    Scheinen Nachfolger vom Bronco zu sein, also digitale Modeling Amps. Der Stage 800 ist dabei wirklich etwas Neues.
    - 2x10 Speaker intern, 500W,
    - externer Speakeransxhluss mit Wahl ob 8 oder 4 Ohm Box, das ist was Neues (zumindest für Die Rumble Serie) Wobei das kein Hexenwerk ist, denn in TalkBass hat jemand eine Aussage von Fender dazu gepostet. Sinngemäß: Man will die User nicht verunsichern mit Ohm-Rechnerei. Der Amp verträgt 2,67 Ohm und es wird nur etwas an der Leistungsab&abe der Endstufe angepasst wenn man den Switch betätigt, so dass auch eine falsche Einstellung nichts anrichtet.
    - mit Zusatzbox dann 800 W

    Lustigerweise sind die Amps bei allen Händlern in D schon verfügbar. in USA noch nicht.

    https://www.thomann.de/de/fender_rumble_stage_800.htm?ref=search_prv_3

    https://www.thomann.de/de/fender_rumble_studio_40.htm

    Von der Theorie her finde ich es ja nicht schlecht durch Modelling Amps und Effekte zur Verfügung zu haben. ... wenn es dann auch gut klingt. Mal schauen....

    Hier ein Video wo wenigstens ein bißchen was zu hören ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2018
    Michiagi und onkel kasten gefällt das.
  2. Basstölpel

    Basstölpel Bassist von Out Of Bounds OOB

    Bassix:
    ß3.046
    17,7 Kilo für den 800er ist aber schön leicht für eine 2X10 Combo.
     
  3. Metalfist

    Metalfist schnell und böse

    Bassix:
    ß75.536
    Bluetooth und USB sind zwar Wörter, die ich im Zusammenhang mit einem Verstärker nicht unbedingt brauche, aber zugegebenermassen klingt der Combo durch Gewicht und Leistung interessant.

    Vor allem da ich ein Rumble 350 Top habe, dass mir seit Jahren gute Dienste leistet.
    Daher bin ich an der Rumble-Serie durchaus interessiert.
     
  4. SirBassplayer

    SirBassplayer nicht therapierbar

    Bassix:
    ß34.310
    Ich habe vor kurzem irgendwo gelesen, dass man sich ohne weiteres via Bluetooth mit dem Amp verbinden kann.
    Das heißt, du spielst einen Gig mit dem Ding und im Publikum lässt dann einer via Smartphone die Amigos über deinen Verstärker laufen.
    Was ein Spaß.....
     
    Stampy, basshenning und Metalfist gefällt das.
  5. W.A.S.P.chen

    W.A.S.P.chen °

    Bassix:
    ß50.495
    Ich habe hier gelesen, daß das behoben sei.
     
    Bassbernd99 und SirBassplayer gefällt das.
  6. crazy b.

    crazy b. <vintage? - it's old and used...>

    Bassix:
    ß11.549
    Firmware Update auf 'nem Backline Amp :O! & sind 800 Watt denn auch wirklich ausreichend :rolleyes:

    :pfeil: einstöpseln, losprügeln, ausstöpseln, Bier..
    KinderKinder:
    where have all the good times gone...
     
  7. Metalfist

    Metalfist schnell und böse

    Bassix:
    ß75.536
    :D
    Jammer beim Konzert aufstellen fällt aus, da sonst Inear und Wireless auch tot sind.
     
  8. Basstölpel

    Basstölpel Bassist von Out Of Bounds OOB

    Bassix:
    ß3.046
    Ich habe die 500er Rumble V3 Combo im Übungsraum, klingt super und macht keine Zicken.
     
  9. Björn

    Björn BassDA

    Bassix:
    ß468
    Kann ich bestätigen , der Rumble 500 hat nen super Sound! Hatte erst den GK212 nehmen wollen aber das Fenderlein hat mich überzeugt.
    Der 800er scheint aber noch leichter zu sein. Ob der nicht irgendwann weghüpft?
     
    Basstölpel gefällt das.
  10. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß198.046
    Laut T. wiegt der 800er Combo ein Kg mehr als der 500er.

    Scheint dann ja das aktuelle große ICE-Powermodul zu sein, was ja wirklich gut ist.
    Schade, das man das mit so nem Modelling Teil kombiniert, statt einen "konservativen" Rumble 800 rauszubringen, vielleicht kommt das ja noch.
     
  11. Björn

    Björn BassDA

    Bassix:
    ß468
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2018
  12. Bassbernd99

    Bassbernd99 Well-Known Member

    Bassix:
    ß16.034
    sharon gefällt das.
  13. Bama67

    Bama67 New Member

    Bassix:
    ß657
    Sind schon ziemlich cool, diese modeling -Teile. Aber.
    Wir schmeissen gerade den Peavey Vypyr des Sohnes meiner Freundin weg, weil er angeblich nicht wirtschaftlich zu reparieren sei.
    Der Elektroniker um die Ecke sagt, für ihn sei das nicht zu machen, das sei quasi ein Computer mit angeschlossenem Verstärker, und der Verstärker funktioniert.
    Der Vertrieb sagt, einschicken, die Kosten inkl. Reparatur, wenn möglich, wären wohl im Bereich der damaligen Anschaffungskosten.
    Also gibt es jetzt einen Verstärker, und den Rest als Outboard.
    Nur mal so zum überlegen.
     
    Bassman135 und Ray Mahogany gefällt das.
  14. sharon

    sharon Basslegastheniker

    Bassix:
    ß116.375
    ...die Soundvids haben mir auch ganz gut gefallen,...wobei,.. volle Leistung von 800 Watt gibts nur mit Zusatzbox,...die darf dann aber auch 4 oder 8 Ohm haben,(soll 2,67 Ohm stabil sein)...bei ner 4 Ohm Zweitbox splittet der Amp,...300 max an die eingebauten 10 er und 500 an die 4 Ohm Box. (so die Infos von TB)...das Teil mit ner Zusatzbox vom Hans,...:-/:-)
     
  15. Björn

    Björn BassDA

    Bassix:
    ß468
    tmp_25265-20180308_223903326401832.jpg Genau Sharon! Habe an den rumble 500 ne 212er von Hans gehängt. Leider hab ich kein Fendernetz sondern Gitter genommen. Hätte ich vorher daran denken müssen.
    Aber das wummert, klackert und sprözelt
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. März 2018
    sharon gefällt das.
  16. Bassbernd99

    Bassbernd99 Well-Known Member

    Bassix:
    ß16.034
    Das ist ein großes Problem, das stimmt. Das gilt aber auch für die analogen Rumble. Auch hier kannst du den Amp wegwerfen, wenn ein Bauteil defekt ist (Aussage eines Technikers).
    Aber das gilt sicher nicht nur für Fender sondern für jede günstige Serie anderer Hersteller auch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. März 2018
  17. Bassman135

    Bassman135 Well-Known Member

    Bassix:
    ß11.474
    Dieses App-Computer-Handy-Zeug ist halt nach kurzer Zeit veraltet und nach wenigen Jahren nicht mehr kompatibel mit gar Nichts ...

    Cooles Spielzeug vielleicht schon, aber mehr Einweg- und Wegwerfprodukte als sonst was.
     
    Mecki und Metalfist gefällt das.
  18. Bassbernd99

    Bassbernd99 Well-Known Member

    Bassix:
    ß16.034
    Ich habe mir jetzt kurzfristig mal den Studio 40 geholt, weil ich sowieso auf der Suche nach einem neuen Übungsamp war.
    Erster Eindruck:
    - nicht schlecht! Die Ampsims klingen sehr gut! Besonders die Fender Amps sind gut getroffen (oh Wunder) .... Auch der SVT!
    -besonders die nachgebildete Gain-Struktur kommt gut. Kling wirklich verblüffend nach echtem Röhren-Gain bis in den Drive. Ich habe mal verschiedene Gainstufen des Bassman300 erstellt. Da braucht man kein zusätzliches Drive-Pedal unbedingt. (Davon sind übrigens auch einige gemodelt, habe dich aber noch nicht näher getestet)
    - man kann auch das BIAS der Röhren verändern und somit den Klang beeinflussen. Haben sie von positive Grid abgeschaut
    - Bluetooth ist genial. Dient dem Streamen von Musik zum Playalong. Sehr guter Stereosound. Macht Spaß dazu zu jammen. Und kein Kabelgewirr vom Handy zum Amp!
    - Wifi ist genial um direkt am Amp Firmware-Updates zu fahren, ohne den Umweg über Laptop etc. Klappt super. Auch der direkte Zugriff auf die Cloud um Artist-presets und User-presets herunterzuladen.
    - weiter versteckte Features , die ich absolut praktikable finde:
    .. ein globaler EQ mit dem man DSP-Presets wählen kann um schnell eine Anpassung an Raumverhältnisse zu bekommen.
    .... der Line-Out Pegel kann eingestellt werden. Z.B. um den Output anzuheben, wenn man in eine zusätzliche Endstufe geht. Das muss ich erst noch ausprobieren. Wenn das klappt, könnte ich den kleinen Amp auch mal bei Gigs nutzen und über Endstufe/Box laufen lassen.

    Fazit erster Eindruck: echt nicht schlecht und gut durchdacht!
     
    allerbest, Majbass und sharon gefällt das.
  19. Bassbernd99

    Bassbernd99 Well-Known Member

    Bassix:
    ß16.034
    So, heute ging er wieder zurück.
    Warum?
    Weil...
    ... von den vielen Ampmodellen nur 2 oder 3 für mich in Frage kommen. Das sind Bassman300, BassmanOD und die SVTsim (Bezeichnung fällt mir gerade nicht ein). Gerade die Gainstufen sind aber sehr gut umgesetzt! Warum man mehrere Rumble Amps und Cabs simulieren muss, erschließt sich mir nicht logisch. Den BassmanTV fand ich auch noch brauchbar.
    ... weil die Effekte ggü den Ampsims schon in der Qualität abfallen. Die Zerren gefallen mir nicht. das mindert den Nutzen für mich stark.
    ... weil der Para EQ kein richtiger ist. Bass und Höhen sind Fix. nur die Mitten sind vollparametrsich, beginnnen aber erst bei 200 Hz. Ich brauche das aber viel tiefer für Dröhneleminierung.
    ... weil man doch an manchen Stellen das „Digitale“ wahrnimmt. Kleine Artefakte, Kratzer etc z.B, wenn man den Ton ausklingen lässt.nicht bei jedem Sound aber doch ab und zu.
    .. ich vor lauter Soundsuchen das Bassspielen vergesse.....
    .... der eingebaute Speaker meinem Anspruch nicht genügt. das merke ich deutlich, wenn ich eine meiner Boxen (über den Umweg Line Out in extra Endstufe) dazuschalte.
    Und nur für Den tollen Kopfhörersound mit Bluetooth Anbindung ist mir das doch zu wenig.

    Insgesamt ein guter Amp für Einsteiger und Fortgeschrittene. Vom Konzept her gelungen und mit dem Stage 800 sicherlich auch im Bandkontext eine brauchbare One-in-all-Lösung. Für meinen Anspruch an Sound müsste ich für Modelling wahrscheinlich doch eher in der Liga Kemper, Helix und Co suchen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. März 2018
    Dr.L und Bassman135 gefällt das.
  20. Dr.L

    Dr.L Member

    Bassix:
    ß765
    Habe gerade Dein Review gelesen. Vielen Dank dafür. Sehr gut, dann komme ich wohl um einen richtigen Bassman nicht herum...