Niki Lauda

4low

Über-Bayudankse
Ich kann mich noch gut an den 1. August 1976 erinnern: ich war 8 Jahre und wie immer in den Sommerferien bei meinen Großeltern in Wien... Formel 1 gehörte bei meinem Opa zum Pflichtprogramm (als ich das erste Mal bei einem F1 Rennen live dabei war sind alle Anderen erschrocken wie laut es da ist... ich nicht: mein Opa war damals schon recht schwerhörig, und hat den Fernseher immer bis zum Anschlag aufgedreht)... jetzt muss man wissen, dass an dem Tag in der Früh die Reichsbrücke in Wien eingestürzt ist - was für einen Wiener der Weltkriegsgeneration schon erschütternd genug war (die Reichsbrücke war die einzige Donaubrücke in Wien, die den Zweiten Weltkrieg unbeschadet überstanden hat). An diesem denkwürdigen Tag "derrennt" sich also der Lauda auch noch am Nürburgring... in den ersten Stunden dachte man, dass er das niemals überlebt...
In den nächsten Tagen gab es nur 2 Themen in den Medien...
Umso grösser die Freude und Euphorie über sein Comeback nach so kurzer Zeit.
Der Lauda war ein Idol im wahrsten Sinne des Wortes... ein Getriebener... der hätte es sich nach seinem Rückzug vom Rennsport bequem machen können - aber nein: er muss auch noch eine Fluglinie gründen. Und da am Liebsten auch noch selber fliegen. Nach dem Absturz in Thailand im Mai 91 dann die Betroffenheit, mit der er vor die Kameras ging... der hat gelitten wie ein Hund.
In Österreich, wo derzeit dank Strache und seinen Kumpanen eh gerade die Hölle los ist, und in Wien, wo die Menschen einen sehr eigenen Bezug zum Tod haben, wird Laudas Abgang noch für mehr Betroffenheit sorgen. Denkwürdige Tage für unseren Nachbarn.
Ich denke in den nächsten Tagen wird sicherlich der Lauda-Film mit Daniel Brühl im Fernsehen kommen. Ich fand den damals grandios, v.a. weil er so wenig schmeichelhaft war...

Mach's gut, Niki ... und Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:

pitsieben

Bass 'n' Drums
Zwei Jugendhelden in ein paar Tagen...:-(

Ein Bekannter meiner Ma fuhr damals Formel 3 öfter im Rahmen der F1 und so war ich als Kind recht regelmäßig auf den Rennstrecken und konnte ihn noch live sehen. Mach's gut.
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
„Das ist eine Scheißkarre.“
„Pssst... kannst du nicht sagen, das ist ein Ferrari.“
„Und eine Scheißkarre.“
Und Enzo saß ein paar Meter weiter in der Sonne.

So oder so ähnlich. Meine Lieblingsszene in dem Streifen. Ich würde meinen Arsch darauf verwetten, dass es sich genau so abgespielt hat.
 

Michiagi

Well-Known Member
Bassix
ß62.200
Sehr traurige Sache!
Er war eine Legende! Was er geleistet hat, speziell direkt nach seinem Unfall, ist eigentlich garnicht möglich! Aber er hats gemacht und geschaft!
Ich fand auch immer sehr beeindruckend, dass es im grossen und ganzen nur zwei Themen in seinem Leben gab: F1 und die Fliegerei. So war seine Antwort, angesprochen zu Promis (also wirkliche Promis) welche durchs Fahrerlager streiften immer die selbe: "interessiert mich nicht!";-):bier:
RIP Niki!
 

FF

Homo Vogelbräuensis
Ich bin Jahrgang 74 und als Kinder mit 5-6 Jahren hatten wir von Rennsport keine Ahnung; wir hätten nicht mal gewusst, dass das Formel 1 genannt wird.
Aber wir wussten, der beste Rennfahrer heißt Niki Lauda, die andern kannten wir eh nicht! Wenn ich überlege, dass er damals gerade mal 30 war und schon eine Legende bei uns Knirpsen...
Höchster Respekt!
 

Bassralf

Well-Known Member
Bassix
ß52.565
Ich finde ja Motorsport dermaßen langweilig und für mich nicht mehr zeitgemäß!
Aber vor Typen wie Niki Lauda ziehe ich trotzdem meinen Hut :hat:
Ruhe in Frieden!
 

Mitglieder jetzt online

Oben