Nobles Inn: Beer, Diner and recording babysteps (new)

Dieses Thema im Forum "Blogeinträge" wurde erstellt von Noble, 1. Dezember 2013.

  1. Noble

    Noble The green beast

    Bassix:
    ß64.071
    Lieber Blogmitleser, als ich Ende 2013 diesen Blog eröffnete, befand ich mich in einer (extremen) Spätphase beginnender Adoleszenz mit Schreibdurchfall als Symptom. Aus diesem Grund wurde 3 Jahre später der Eingangspost geändert. Ich lade hier jedes Forumsmitglied auf einen Becher Hopfenbrause oder einen fetten Hambucker nach Feierabend ein. Alles was Spaß macht und nicht gut ist also...naja gut für die Seele eben. In diesem Sinne...CHEERS!

    Nun zum Unvermeidlichen

    Mein Name ist Noble und ich wurde in den frühen 80ern in einer kleinen westfälischen Stadt geboren, nur um in einer mittelgroßen westfälischen Stadt aufzuwachsen und momentan am Rand der größten westfälischen Stadt zu leben, in der ich auch die letzten 10 Jahre verbrachte..

    Im Nebel der leierigen Synthies der 80er machte ich meine ersten musikalischen Erlebnisse mit der Thriller LP meiner Eltern und hörte diese rauf und runter. Meine Mutter höre damals viel Disko/Funk Zeuch und liebte außerdem die Dire Straits. Von meinem Vater hörte ich am liebsten die Thin Lizzy Platten und seine komische Doors Kasette in unserem 78er Passat Variant. Bestimmt hat mich das beeinflusst, aber wirklich bewusst begeistert hat mich Musik als Ausdruck von pubertären Stimmungsschwankungen in den 90ern. Bands wie Soundgarden, Nirvana und Pearl Jam wurde mit dem besten Kumpel rauf und runter gehört. Eines Tages bekam ich das Load Album von Metallica in die Hand und hörte das Intro von "King Nothing". Danach wusste ich innerlich: du bist ein Bassist!

    Es dauerte noch 4 Jahre, bis ich mir einen Bass kaufte bzw. 3 bis ich mir einen lieh um erste Schritte zu unternehmen. Es gab auch Unterricht u.a. auch mal kurz im K-Bass, was ich retrospektiv gerne länger hätte verfolgen sollen. In der Zeit waren wir auf auf dem Chilli Peppers Zug (99` Californication) und es wurde viel RATM, Stone Temple Pilots und später Audioslave gehört. Der Funkaspekt gehörte bis auf mal längere Metalphasen (die gibts heute auch noch) also eigentlich auch immer dazu.

    Die ersten eigenen musikalischen Versuche unternahm man mit 15 beim Kumpel im mit Eierkartons isolierten Keller mit Bass, Gitarre und Drums. Viel mehr als Rumgeholze kam glaub ich nicht raus, Spaß hats aber gemacht. Ebenso wie andere Kurzweilige Projekte (Punkrockband, Rockband der Musikschule). Mein Begleiter war damals ein Moosgrüner Yamaha RBX schießmichtot der einfach total die Vollgruke war.

    Obs an dieser Krücke oder an 20 andere Ablenkungen wie Freundinnen und studieren lag, weiß ich nicht, jedoch machte ich zwischen 2003 und 2009 keine Musik. Irgendwann fing das intensive Hören wieder an (in dieser Zeit eher härter) und ich kaufte mir einen Ibanez ATK (Paul Grey Signature) um damit richtig auf die Kacke zu hauen. Die passende Band war schnell gefunden und ich hatte einigen Spaß mit den Jungs bzw lernte viel dazu. Mitlerweile habe ich zu Glück schon in ein paar Bands gespielt, einigermaßen Liverfahrung und schwenke grade von härterem Rock wieder auf Funk und Funkrock um...irgendwie kommen die frühen Einflüsse doch durch. Nach viel härterer Mukke habe ich letzten 3-4 Jahren viele super Sachen in der Rock und Funkmusik der 70er(wieder)entdeckt. Dazu mein RHCP Affinität.
    Mehr zu Geartalk beim ebenfalls überarbeiteten post #9

    Seit 2009 oder 2010 (kein Plan, war einmal gelöscht) tummel ich mich hier bei Bassic und nervte mit Fragen zu Precis und Buchstabensuppen zu Jazzys hoffentlich ziemlich rum:D. DEN Bass gibts irgendwie nicht für mich, aber ich habe meine Auswahl mitlerweile stark eingegrenzt und bin ziemlich zufrieden...nicht zuletzt wegen dem tollen Austausch hier. An dieser Stelle nochmal einen fetten Dank an Nymi dass er mich vor über 3 Jahren aus der Welt des EQ Gefummels und des Dröhnsounds befreit hat, in dem er mich auf den GK Trichter gebrachte. Ein Bagbander auf dich:bier:.

    euer Noble
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Oktober 2016
    Ens, ATK411, Mr. Sandberg und 7 anderen gefällt das.
  2. Reddy

    Reddy Preci was sonst

    Bassix:
    ß97.995
    Ja so ein Rueckzugsgebiet oder Ranch wie du
    es bezeichnest finde ich mittlerweile
    auch unabdingbar.
    Es ist schön. ......du scheinst die richtigen
    Jungs gefunden zu haben.
    Viel Spass weiterhin
     
  3. schubi83

    schubi83 tiefer ist geiler

    Bassix:
    ß61.392
    Cool, eine Ranch zum auschillen, da komm ich doch gleich mal auf ein :bier: vorbei ;-)
    Ich hatte auch mal gedacht, so ein Haus mit Veranda für die Frau und Garten für die Kinder ... aber ne, das is ne andere Geschichte ;-)
    Was du mit deiner Band durchgemacht hast, kann ich nachvollziehen. Mir gehts da ähnlich. Kenne die zwei Bandleader schon seit über 7 Jahren, wir machen seit 6 Jahren zusammen Musik, ich bin einmal für anderthalb Jahre raus gewesen und auch wir hatten viel Stress mit anderen Musikern (zweite Gitarristen, die nicht in time spielen konnten, egomane Sänger/innen). Gerade stresst unser Sänger, weil er unbedingt live spielen will, wir uns aber lieber Zeit zum songwriten lassen wollen (is bei einem Fulltime-Job auch nicht einfach ...). Hach, Drummer/Keyboarder und ich haben über Weihnachten drei Wochen Urlaub, da können wir in Ruhe an Drums, Keys und Bass arbeiten :-)
    Wünsch dir viel Sbass auf der Ranch:bier:
     
  4. Noble

    Noble The green beast

    Bassix:
    ß64.071
    Danke

    ich hatte ja nach dem Ausstieg des letzen Drummers zwischen zeitig mal wieder die Hoffnung aufgegeben und war drauf und dran auszusteigen. Eine andere Band will mich, kommt aber auch nicht wirklich an den Start...was soll ich auf 2 Baustellen spielen, das bringst doch nicht.

    Wenn man sich meine musikalischen Vorlieben anschaut wird es schwer da Leute zu finden, zumal ich keine Mukke machen die besonders "in" ist und diese Art von Musik hat in Deutschland schon lange keine Lobby mehr, wenn sie überhaupt mal eine hatte. Unsere Band ist wenn überhaupt mit Stone Sour zu vergleichen. Der Gesang von unserem Drummer ist echt super, besser als jeder Sänger der da war. Doch wir können ihn leider nicht zweiteilen..was wir tun, ist endlich ein Produkt zu erschaffen, endlich neues Material fertigkriegen, an dem Leute sich orientieren können. Dazu treffen wir uns zur Zeit, jammen nebenbei ein bisschen und basten im Studio rum. 2 Songs sind im Kasten und müssen noch gemastert werden...das Ziel bis Weinachten.

    Ich denke das wäre ein riesen Schritt nach vorne für uns. Wenns gut klingt hätte sich alles gelohnt. Mit neuem Material wäre es auch viel einfacher endlich einen festen Drummer zu finden...der könnte sich komplett ins gemachte Nest...sprich an ein Custom Sonor mit teuren Micros zur Abnahme ausgestattet, setzen.
     
  5. schubi83

    schubi83 tiefer ist geiler

    Bassix:
    ß61.392
    Nich schlecht ... wir hätten gern einen Keyboarder (der den Virus im Studio nutzen könnte ...), aber finde mal einen, der sich zurückhält, wenn der Song es verlangt und vor allem: der seine linke Hand unter Kontrolle hat :D. Und unser Keyboarder spielt live lieber Drums. Dabei haben wir nen jungen, fähigen Drummer als Untermieter (der den Rest seiner Band wegen Unzuverlässigkeit, Schlampigkeit und allgemeiner Vergammelung kurzerhand rausgeschmissen hat) ...
     
    Reddy gefällt das.
  6. Reddy

    Reddy Preci was sonst

    Bassix:
    ß97.995
    Suchen wir auch schon ne Ewigkeit.......die sind ausgestorben :(!
     
  7. schubi83

    schubi83 tiefer ist geiler

    Bassix:
    ß61.392
    Unser heißt Logic X aufm Macbook Pro :D
    Wir spielen eh mit Klick, deswegen können wir das Zeug vom Band kommen lassen. Wie gesagt, unser Drummer will ums Verrecken Drums spielen live. Dabei ist er ein verdammt guter Keyboarder (hat halt ne klassische Klavierausbildung genossen, bevor er überhaupt mit Drums angefangen hat ...) ... schade, aber machste nichts:rolleyes:
     
  8. Noble

    Noble The green beast

    Bassix:
    ß64.071
    Ihr werdet es nicht glauben, wir hatten bis vor Eineinhalb Jahren einen Pianisten/Keyboarder. Ein Kumpel von mir, der aber auch gesagt hat: Schreibt mich an wenn ihr komplett seit, das ist mir alles zu Turbulent. Der kann sowohl astrein Klavier zocken als auch fette Sythsounds.

    Hier noch ein kleiner Link. Hab gestern für eine Gitarrensolopassage mal mit verzerrtem VT Bass + Speakersim und DLX Muff ins Pult gerotzt. Der Sound klingt leicht schepperig, im Mix aber gut. Einfach böse Hochmitten im Anschlag:-) Beim Muff is Blend 1/3 auf, Tone recht weit zurück und Sustain recht weit aufgedreht. VT Bass ist der Gain ein bisschen mehr als clean reingedreht.

    https://www.dropbox.com/s/rda1m2bhbkyq6es/Bass NEw_05.wav
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Dezember 2013
  9. Noble

    Noble The green beast

    Bassix:
    ß64.071
    Moin,


    Mal ein bisschen was zu meinem Sound und Equip (editiert nach 3 Jahren)

    Bässe

    Das ich Jazzbässe ne ganze Zeit besonders gerne mochte ist keine Neuigkeit:-) Precis, die einen schöne Perkussive Note besitzen, sich auch in den Hochmitten durchsetzen können und nicht matschen mag ich auch sehr gerne. P/J Bässe können auch was tolles sein, wenn die PUs gut zusammenarbeiten und kein zu schmaler Hals drauf sitzt. Mitlerweile sind alle Jazzbässe bis auf einen 62er AV fretless gegangen, weil sie sind in den Bands nicht wirklich behaupten konnten. Der fretless hat Flats drauf und klingt richtig...alt:D.

    Ich komme immer mehr zu der Erkenntnis, dass grade ein warmer und auf Wunsch rotziger Mittenbereich für mich wichtig ist. Fender Preci oder P/J`s sind da die Richtige Wahl (Nate Mendel, Tony Franklin Preci). Mit Music Man gehe ich hin und wieder auf Tuchfühlung...mal sehen was da noch kommt.

    Boxen
    Für kleine Sachen einen SAD CL 210
    Für mittlere Sachen eine Fender Rumble 410
    Für große Sachen noch eine Fender Rumble 115 drauf

    Die Fender Boxen haben vor allem live und bei hohen Lautstärken gut funktioniert: rockiger oldschool Sound. Allerdings mag ich die SAD noch lieber. Davon lasse ich mir mal ne größere bauen.

    Amps/Preamps

    Was hatte ich mich damals gefreut mein erstes richtiges Top in den Händen zu halten...dazu noch ein Ampeg, der SVT7. Leider hatte ich mit dem Ding Lüfterprobleme und musste es einschicken. War ne Zeit beim Hartke LH 500 gelandet, den ich gut fand, vor allem für die Kohle.

    Ich habe in den letzten Jahren auch Zeit auch die Leidenschaft für GK Amps entdeckt. Zuhause nutzte ich einige Zeit einen MB 150 IIIS. Ein absolut toller Sound, leider sah ich die Anwendungsgebiete außerhalb der Wohnung nicht.

    Ein 400 RBII befand sich länger in meinem Arsenal und hat sozusagen meinen Ideal-Ampsound geprägt. Nun ist er in Form eines Gowling Krizzlys auf meinem Pedalboard

    Der 700RB II macht seine Arbeit auch sehr gut und ist für mich ein sehr zuverlässiger Liveamp der nicht schlecht klingen kann. Der MB 500 gefällt mir auch immer besser. Wie es aussieht ist es bei mir GK for live!

    Würde ich mir etwas wünschen, dann wäre es ein Amp mit dem alten 400RB/800RB Preamp und regelbarem Contour + kräftiger GK Endstufe + modernen features wie D.I, out, Speakon usw.

    Pedalboard

    Ein Pedaltrain Metro mit den Überlebenssachen wie Comp, Tuner, Overdrive, Preamp mit D.I. Out. Dazu Modulationseffekte wie Chorus, Phaser, Fuzz und Octave. Hier und da wird mal was ausgetauscht aber der Kern bleibt eigentlich. Mit Sansamps habe ich überhaaupt keine gute Erfahrungen gemacht. Ist einfach nichts für mich!
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Oktober 2016
  10. Noble

    Noble The green beast

    Bassix:
    ß64.071
    Update.

    Als ich den kleinen GK in die Anzeigen stelle überkam mich plötzlich ein Anfall von Wehmut und Schmerz. Als meine Liebste dann noch sagte:"Du willst den verkaufen...nein!ich hab noch nie was kleines gesehen was so toll klingt!" ..da war es passiert. DER KLEINE GK WIRD NICHT VERKAUFT!!! Anscheinend macht er Menschen glücklich und das sollten Bässe, Amps und Basssistsen tun!
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Dezember 2013
    Reddy und schubi83 gefällt das.
  11. Reddy

    Reddy Preci was sonst

    Bassix:
    ß97.995
    Ich würde sagen des war ne gute Entscheidung
     
  12. Noble

    Noble The green beast

    Bassix:
    ß64.071
    Mir ist aufgefallen das der MB 150 der einzige Amp ist, der mit flat den Sound liefert den ich brauche! Hier und da vielleicht noch ein leichter Bassboots oder dreh am Konturregler...das wars, perfekter Sound. Ich finde schon noch die richtige Box um den kleinen so groß zu machen wie er in Wirklichkeit is! Die kleene 12er von GK reicht da nicht aus!
     
  13. schubi83

    schubi83 tiefer ist geiler

    Bassix:
    ß61.392
    Hast du nicht schon ne 15er vom Hans? ;-)

    PS: Änder mal deine Sig ;-)
     
  14. Reddy

    Reddy Preci was sonst

    Bassix:
    ß97.995
    Ich kenn den MB nicht aber wäre da nicht
    ne zusätzliche 1x12 besser ?
     
  15. Noble

    Noble The green beast

    Bassix:
    ß64.071
    @Schubi JA habe ich, aber die passt nicht wirklich zum Gallien. Ich nutze sie als Subwoofer für meine große Anlage. Außerdem ist die Box zu klobig. Eine 2x10er könnte man auf die Seite kippen!

    Ich bin da was am planen dran:-) Ich will keine 12er, weil die zur Not nicht zur 15er FMC passt:-)
     
  16. Noble

    Noble The green beast

    Bassix:
    ß64.071
    So meine Freunde...

    zum Glück gibt es die Ranch zum großteil in meinem Kopf, das reale Abbild brennt zunehmed nieder. Ich denke mit der Band wars das jetzt...ich glaube zum dritten Mal und diesmal entgültig. Alles andere wäre ungesund

    Wie Nymi und andere mir schon angeraten haben: Ich brauche mal was gaaanz Neues. Ich hätte auch nix dagegen ne eigene Kapelle aufzumachen, wäre da nicht dieser ganze Organisatioskram und meine Ungeduld. Ich werde mal inserieren, hab ich ja schonmal getan, gab auch 100te Anfragen: Top 40, Schlager, Deutschrock, Punk, Coverrock, Metalcore Top 40 uuuund Top 40

    Ich kann mir selbst nichtmal vorwerfen, dass ich bei so einem Angebot immer wieder zu den Jungs zurrück bin. Ich habe ja mal 2 Coverbands ausprobiert. Die eine war sogar was, hätte der Drummer dann nicht einen super Gitarristen rausgeworfen, weil dieser nicht bereit war nur Black Sabbath und the Who zu spielen.

    Zwei Möglichkeiten habe ich im Kopf: 1. Ich finde vielleicht noch Anschluss an eine gute Rockkapelle oder es wird doch noch as mit der Band, wo ich letztens Vorgespielt habe

    2. Und diese Idee nimmt immer mehr Raum in meinem Kopf ein bzw existiert schon lange: Ich gründe ein Funktrio oder Quartett, ohne Gesang! Schöner Minimalfunk mit Hammond, Drums, Gitte, Bass und Improcharakter. Von der Lautstärke nichtmal halb so krass wie meine alte Band, dafür einen luftig, chispy groovenden Drummer (das wird schwehr), ein verrückter Keyboarder (hätte ich am Start) und einen Gitarristen mit 60s/70s Funk, Blues Psychodelic Einschlag (da kenn ich auch wen).

    Dazu schöne ein paar schöne Bargigs als Untermalung für lustige Menschen. Cocktailjazz eben nur eben meine Interpretation davon. Ich bekomme grade die krassete Laune bei der Vorstellung, man wär das toll!
     
    Dad und Reddy gefällt das.
  17. Noble

    Noble The green beast

    Bassix:
    ß64.071
    Tja es scheint zu werden. Ich bin nun offiziell Mieter eines eigenen Proberaums und habe zwei Mitmusiker die richtig Bock haben...kenne die beiden (Gitte, Keys) schon länger, den Keyborder sogar seit 15 Jahren. Fehlt nur noch der Drummer aber auch da haben sich bereits zwei Interessenten gemeldet.

    Mein Bandprojekt trägt nun nach einer Abstimmung den Namen "The Nobles Inn". Grob eingeschlagene Stilrichtungen sind, ein Mix aus Psychedelic Rock, 70s Hardrock, Minimalfunk und Alternativemetal. Ich nenne es Hardfunk, man kann es aber auch als Cocktailjazz bezeichnen, das wäre einfacher und treffender.

    Bandeinflüsse die wir mitbringen sind bis jetzt: The Meters..Commodores etc., Dr. John, Tame Impala, Iron Butterfly, the Doors, Thin Lizzy, Clutch, Audioslave, Deftones, Newsted

    Es geht erstmal und auch generell überhaupt nicht um einen professionellen Anspruch sondern und den puren Spaß am spielen. Vielleicht kann man ja mal was komponieren. Die Proben werde ich mit einem Zoom H2 mitschneiden. Das reicht völlig. Wir haben langfristig auch eher das Ziel mal nen klienen lustigen Gig zu spielen als tolle High End Aufnahmen zu machen.

    Lets have some fun!
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2014
    Reddy und schubi83 gefällt das.
  18. schubi83

    schubi83 tiefer ist geiler

    Bassix:
    ß61.392
    Klingt interessant ... dann halt uns hier mal auf dem Laufenden :-)
     
  19. Reddy

    Reddy Preci was sonst

    Bassix:
    ß97.995
    Spass haben is eh das wichtigste.
    Alles andere entwickelt sich oder auch nicht.
    Wenns aber Spass macht is alles andere nicht
    wichtig
     
  20. Noble

    Noble The green beast

    Bassix:
    ß64.071
    So...es gibt zwei Neuerungen. Uns wird nächste Woche ein Drummer besuchen und ich habe dem Keyboarder gekündigt.

    Ich kenne den schon 12 Jahre und es ist leider immer das gleiche: Ein netter und sehr talentierter Typ, leider unzuverlässig hoch 10 mit dem Hang zu Mimosität. Mein kurz vor der Probe gestern, dass er lieber bei einem Theaterstück einspringen wolle, obwohl er schon 2 mal die Woche probt und wir bei dem Termin auf ihn Rücksicht genommen haben. Naja es gibt Leute die werden nicht erwachsen. Mir ist das zu anstrengend, zumal ich schon mein Geld damit verdiene, andere Menschen zu erziehen.

    Probe war trotzdem sehr gut, nicht zuletzt wegen dem neuen Jaguar Der Gitarrist und ich haben mehr geschafft als sonst und haben 2 Coversongs vorbereitet, da nächste Woche ein Drummer kommt. 2 eigene Songs von mir und einer von ihm sind in Arbeit. Mit dem Proberaum sind wir sehr zufrieden weiterhin.
    Hab meine SAD 2x10 da stehen, der Gitarrist über ne Marschall Kombo. Nehme den MB Fusion immer in der Laptoptasche mit. Richtig cool!

    Irgendwie entwickelt sich das ganze jetzt doch eher in härtere atmosphärische Schiene:-)
     
    keziahj, schubi83 und Reddy gefällt das.

Diese Seite empfehlen