Nobles Inn: Beer, Diner and recording babysteps (new)

Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
So alle halbe Jahre wollte ich ja mal was schreiben.

Mein Recordingkonzept hat so 3-4 Songs abgeworfen bisher. Ich bin da mit meiner Gitarrenarbeit nur sehr begrenzt zufrieden, mir den Drums und dem Basssound schon eher. Ich bleibe bei Spector und Music Man, selten so zufrieden gewesen . Ich werde da hin und wieder mal was machen, grade hab ich wieder Bock auf Band.

Das es in meiner Band weitere Hauskäufe und noch mehr Nachwuchs gab, denke ich nicht, dass wir nochmal durchstarten werden. Außerdem ist mein Plan ja schon länger mit der kleinen Familie zurück in die Lippische Provinz zu ziehen. Es sieht grade so aus, als würde dies sogar klappen. Kein Bock mehr auf jeden Morgen A2 und es gibt ne tolle Zugverbindung nach Bielefeld HBF.

So passt es auch evtl. dass ich bald bei einer Band in Bielefeld City(Nähe Bahnhof) vorklimpern werde. Kein Funk, dafür wieder Härteres in Richtung Alternative. Material klingt schon mal richtig gut. Lasse ich ganz locker auf mich zukommen.
 
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Und schon fast wieder August. Zeit den Blog mal ein bisschen zu reaktivieren.

Wie in einem anderen Tröt schon erwähnt, gabs in der Funkband zwar einen Knall, aber alle wollen weitermachen. Drummer und Sängerin sind unpässlich und im Urlaub, Gitarrist und ich treffen uns zum jammen oder covern, was z.T. richtig Bock macht. Immerhin etwas. Ab 15.08 soll s im neuen Proberaum weitergehen. Man darf gespannt sein. Ist aber definitiv last chance, zumindest für diese Besetzung.

Dann wollte ich in der letzen Woche meines Urlaubs nochmal ans recorden einer neuen Songidee. Das größte Hinderniss, dass alles vernünftig zu machen, sind immernoch die Drums. Eigentlich komme ich nicht um ein Trackpad herum, wenn ich nicht vorgefertigte Pattern verwenden möchte. Witzigerweise gibts da bei Steven Slate ziemlich cooles Zeuch und das eine oder andere Mal wurde ich auch von den "convinient grooves" inspiriert.

Eigentlich ist es kein sclechter Kompromiss:Funkband läuft weiter/bekommt noch ne Chance und der Rest muss in Eigenregie entstehen. Es gibt bisher 3 fertige Songs und 2 unfertige. Ziel ist es bis zum Ende des Jahres 5-6 fertige Songs hinzubekommen, damit diese evtl auch schon gemastert werden können. Dazu soll ein Projekt/Bandname + Artwork entstehen. Sich auftregen, dass es im Bereich Rock/Metal kaum die passende Band gibt hier, bringt eh nix...da muss man selbst ran und eventuell finden sich in Zukunft ja Mitmusiker/innen. Immer schön die Bälle flach halten und erstmal Material ranschaffen. Das klappt mal gut, mal garnicht....so is das eben.

Musikalisch wollte ich ja in Richtung Postrock. Ist auch immer noch eine coole Inspiration, aber ich bin zu ungeduldig für den Scheiß :D. Werden eher Stoner/Hardrock Songs und mal auch ein bisschen Sludge. Es werden dann bis auf einige Ausnahmen doch eher straighte Passagen, die irgendwo hinführen. Cool wäre es halt da (z.B. psychedelische) Variation reinzubringen ohne den roten Faden zu verliehren. Fette, pulsierende Riffs sollen weiter das Fundament bilden. Irgendwann finde ich sicher auch mal nen Gitarristen, der das wirklich kann[¦)].

Der nächste Track soll zur Abwechslung mal etwas mehr Tempo bekommen...inspiriert von der großartigen Band Thin Lizzy.
 
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Soso, ich glaube es wird mal Zeit ein paar Entscheidungen zu treffen.

Meine Band hat sich nun entgütlig zerlegt. Der Typ, mit dem ich mein eigenes Projekt nach vorn bringen wollte hat zum zweiten mal ein Treffen abgesagt und ich sitze mit 3 Amps und 4 Bässen (okay das ist eigentlich lächerlich im Vergleich hier) zuhause. Arbeit stresst, aber ab Ende September gibt es Papazeit. Hauskauf und Umzug in andere Stadt stehen evtl doch noch an (entscheidet sich diese Woche). Ehrlich gesagt ist die Motivation mir hier neue Leute zum musizieren zu suchen grade bei 0. Ich habe aktuell ehrlichgesagt nicht mal Bock einmal die Woche in Richtung Innenstadt zu fahren für potentielle Proben. Dieses Jahr habe ich neben dem Theater mit meiner Band 2 Bands abgeckecked. Die eine kam overall nicht in Frage, bei der zweiten hab ich überlegt, aber was dann doch nicht so meins. Dazu kommt, das doch einige Musiker auf Corona zu scheißen scheinen. Kann ich mir bei meinem Job und als Dad nicht erlauben. Punkt.

Was also tun?

Ich werde mindestens einen Amp verkaufen. Es wird wohl den alten 400RB treffen. Ja ich weiß, aber wenn ich mich zwischen ihm und dem Fusion entscheiden muss, bleibt der Fusion. Den kleinen Genzler Magellan behalte ich für zuhause und zum mobil sein. Die FMC 1x10UL für Wohnzimmer war damals im Lockdown die richtige Entscheidung. Sie muss noch lackiert werden. Hans hatte sie mir "nackt" verkauft. Zeit mal Warnex zu bestellen und die Rolle zu schwingen

Ob ich meine Genz Benz 2x12er behalten werde, weiß ich noch nicht. Ich hatte sie zum Proben mit der alten Band gekauft und 4 Jahre gespielt. Sie musste in einen Einbauschrank passen. Gefiel mir ganz gut, aber nicht 100%. Kann sein, dass die vor dem Umzug noch gehen muss, oder ich behalte sie einfach, weil man sie gut transportieren kann. Muss mal testen, wie sie mit dem Fusion zusammen klingt. Mit dem Genzler mini war es eher meh.

Wenn ich mich noch entscheiden sollte, dass ein Bass gehen sollte, wird es der Yamaha BB 424x werden. Guter Bass, kann aber nicht mit den Stingrays und dem Spector mithalten. Die bleiben auf jeden Fall, egal was erstmal kommt.

Dann werde ich bald wie angekündigt weiter recorden. Es kommen grade Ideen rein. Für den Rest des Jahres werde ich dann einfach das Projekt weiterverfolgen und evtl nach Corona über eine Bandgründung nachdenken. Im Idealfall in der neuen Heimat...auch wenn diese nicht so weit weg sein wird. Außerdem möchte ich wieder Mannschaftsport machen. Jahrelang bin ich gelaufen und war im Studio. So langsam hätte ich mal wieder Bock auf Handball oder Basketball. Hockey geht auch...nach Corona!

Ehrlichgesagt will ich grade nur gesund durch den Arbeitsalltag kommen und endlich aus dieser Stadt heraus.
 
Mudskipper

Mudskipper

.
An Deiner Stelle echt erst mal abwarten was die Zukunft bringt, alles andere macht ja keinen Sinn.

Ich werde mindestens einen Amp verkaufen. Es wird wohl den alten 400RB treffen. Ja ich weiß, aber wenn ich mich zwischen ihm und dem Fusion entscheiden muss, bleibt der Fusion. Den kleinen Genzler Magellan behalte ich für zuhause und zum mobil sein.
Kann ich verstehen, der 400er ist ein mega Amp, aber im Zweifel würde ich da auch mich für den Genzler und den Fusion entscheiden, ergänzen sich doch gut die Amps.
Ob ich meine Genz Benz 2x12er behalten werde, weiß ich noch nicht. Ich hatte sie zum Proben mit der alten Band gekauft und 4 Jahre gespielt. Sie musste in einen Einbauschrank passen. Gefiel mir ganz gut, aber nicht 100%. Kann sein, dass die vor dem Umzug noch gehen muss, oder ich behalte sie einfach, weil man sie gut transportieren kann. Muss mal testen, wie sie mit dem Fusion zusammen klingt. Mit dem Genzler mini war es eher meh.
Könnte mir schon vorstellen, das die gut zum Fusion passt, würde ich testen, vom handling ist die ja Top.

Wenn ich mich noch entscheiden sollte, dass ein Bass gehen sollte, wird es der Yamaha BB 424x werden. Guter Bass, kann aber nicht mit den Stingrays und dem Spector mithalten. Die bleiben auf jeden Fall, egal was erstmal kommt.
Jaa, das Dreigestirn muss bleiben Alder! ich finde es absolut legitim auch als zwischenzeitlicher Sofa-Mucker auf gute Instrumente zurückgreifen zu können.
 
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Kann ich verstehen, der 400er ist ein mega Amp, aber im Zweifel würde ich da auch mich für den Genzler und den Fusion entscheiden, ergänzen sich doch gut die Amps.
Jop...ist auch schon in den Anzeigen. Sonst überlege ich es mir noch mal. Der Yamaha ebenso.

Könnte mir schon vorstellen, das die gut zum Fusion passt, würde ich testen, vom handling ist die ja Top.
MAch ich am WE mal in Ruhe.

Der mag die 12er irgendwie nicht. Mit der 110UL er von Hans klingt der klasse. Eventuell hole ich mir davon einfach eine zweite. Als Jamstack reicht das aus!
 
Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß10.696
Moin Noble!

Ehrlichgesagt will ich grade nur gesund durch den Arbeitsalltag kommen und endlich aus dieser Stadt heraus.
Pass bloß auf dich auf ... Ich drücke dir die Daumen, dass das alles gut ausgeht.

Eine neue Band oder ein Projekt wird immer wieder auftauchen. Vor allem mit Leuten, die dann auch Bock haben. Bassen kann man zum Glück auch immer gut alleine.

Jop...ist auch schon in den Anzeigen. Sonst überlege ich es mir noch mal. Der Yamaha ebenso.
Als ich deinen Yamaha heute Morgen in den Kleinanzeigen sah, musste ich kurz schlucken. Ein toller Bass, vor allem mit den Upgrades. Hoffentlich findet er einen guten Besitzer. Wenn ich dieses Jahr nicht so viel Kram angeschafft hätte ... :D
 
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Sooo wer hätte es gedacht. Eine Band schreibt mich an, bei der ich 2017 mal vorgespielt hatte. Hatte mir gut gefallen, nur zu weit weg. Irgendwie kommt das ein paar Wochen zu früh, aber ich werde zumindest mal hinfahren, um die Chance nicht gänzlich verstreichen zu lassen. Die Mukke gefällt mir sehr gut: Postgrunge/Alternative Rock. Wir hatten damals in der einen Probe "the red" von Chevelle gecovert. Mir war der Weg zu weit und ich hatte ja noch die Funkband. Werde aber auch gleich sagen, dass es erst so richtig losgehen kann, wenn der Ortswechsel eingetütet ist.

Die alte Band will sich am Freitag noch einmal treffen. Ich werde hingehen und noch ein paar Sachen abgeben/mich persönlich verabschieden. Überhaupt kein Bock auf böses Blut. Ich kann mir gut vorstellen, dass die irgendwie versuchen werden doch weiterzumachen, aber für mich ist das Thema durch!!!

Ich bin wirklich kein Mensch der sich nicht abgrenzen kann, aber wie man hier und auch in dem Bandtröt liest, fällt mir das alles irgendwie fucking irrational schwer. Ich weiß auch nicht warum. Genau das werde ich auch sagen, wenn wir uns Freitag teffen. Ich hab die letzen Jahren immer überall einen auf hart gemacht und das zum Teil auch aus gutem Grund: im Job, gegenüber gewissen Familienmitgliedern und auch meine Rolle in der Band war mehr oder weniger der "pusher", der andere treibt. irgendwann ist mal Schluss. Ich hab bisher einmal erlebt, dass man wirklich schlecht auseinandergegangen ist und das war gut ätzend, zumal die Szene hier nicht sonderlich riesig ist und die Auftrittsmöglichkeiten begrenz sind.
 
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Man mag es kaum glauben aber ich bin nun wirklich weg aus der Funkband!!! Ob sie weitermachen weiß ich nicht. Ich würde es ihnen wünschen, auch wenn ich glaube, dass das nicht mehr wird. War eine gute Zeit und die Musik hat mir gut gefallen, auch wenn mein Rock/Metalherz da nie ganz aufgegangen ist. Die Tage nochmal an die letzten 2 Jahre zurückgedacht: zu viel Krampf, zu wenig Resultate!

Auch der Prozess des Ortswechsels wurde kräftig vorangetrieben. Dazu halte ich mich aber noch zurück..man weiß nie. Wie es ausschaut gibt es vor Ort gleich eine neue Band, bei der ich vergangenden Freitag vordudeln konnte. Erster Eindruck war: ich bin dabei. Allerdings bin ich auch diesbezüglich skeptisch geworden mit den Jahren und gebe dem Ganzen noch 2-3 Proben Bedenkzeit.

Auch auf dem 5er (SR5 Special) bin ich gut angekommen und hatte ich gleich mit zur Probe. Komplett zufrieden!
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten