Nobles Inn: Beer, Diner and recording babysteps (new)

Noble
Noble
stag beetle
So der Umzug ist geschafft. War mehr als holperig. Aber das ist mir egal: wir sind "drüben". Obwohl noch viel Arbeit vor uns liegt, bin ich schon nach einer Woche mit dem Ortswechsel super glücklich und vermisse an Bielefeld eigentlich nur ....hmm na was eigentlich??? Okay der Teutoburger Wald ist jetzt ein paar KM weiter weg, aber dafür gibts hier Anderes. Ich muss dazu schreiben, dass diese neue Stadt eher die alte Heimat darstellt und ich hier mehr Bekannte/Familie (und auch noch 1-2 alte Freunde) habe als in Bielefeld. Die neue Band ist auch hier in der zweitältesten Planstadt NRW`s. Weniger Autos, viel mehr Landschaft und ein absolut geiler Weg zur Arbeit durchs lippische Hügelland (mit Wälern und Feldern) wo sich Fuchs und Hase die Pfote geben. Nach 6 Jahren A2 eine Wohltat, zudem nur noch die Hälfte der Fahrzeit. Bis auf den Dienstweg ist kein Auto nötig: zu Fuß einkaufen, Bäcker, Bandprobe etc.

Die Bässe waren "in Sicherheit" und kommen evtl. noch heute an die Wand. Außerdem muss ich endlich ausprobieren, wie denn so ein alter BDDI und meine Rays zusammen klingen. Dazu bin ich noch nicht gekommen, seit dem Dr. Gore mit seinen (nach einem erfolgreichen Deal) an die neue Adresse gesendet hatte.

Dann wird es in absehbarer Zeit einen neuen PC geben. Ich brauche fürs Recording nen fest-PC. Mein alter hat zwar Win 10 bekommen, zickt aber trotz aufgeräumtem Autostart total herum und braucht ewig, dass das Mainbard einfach alt ist. Das wird der nächste "Step".
 
Noble
Noble
stag beetle
So...ich würde mit Vorsicht mal sagen: Noble`s back!

Hatte einen ziemlichen Bass Durchänger. Neben der Coronascheiße, die uns sicher alle trifft/getroffen hat, hat mich das Haus Sanieren/Elternzeit + Umzug ziemlich viel Kraft gekostet...um ehrlich zu sein war ich letzten Herbst ganz schön im Arsch und hab zeitweise einfach nur noch funktioniert ohne groß nachzudenken bzw. meine Zweifel verdrängt. Am Ende ist hier der Plan einigermaßen aufgegangen...was auch locker hätte anders ausgehen können. Würde ich das alles nochmal entscheiden, tät ich einen Architekten beauftragen...so hat man eben vieles selbst entscheiden und durchgeplant. Alleine die ganzen Bestellungen und Handwerker in Coronazeiten zu managen kann ein full time Job werden. Wenn man da selbst noch ständig herumturnt wird das zu viel. Das hat sich mit einer ziemlich aggressiven Müdigkeit im März gerächt. Die letzte Woche (Urlaub) habe ich nicht nur das eine oder andere Mal ausgepennt sondern war im Garten und hab gleich weiter geackert. Dieses Mal hats aber Spaß gemacht. Ich hasse Bauerei IM Haus. Voll der Kack. Kann 0 verstehen, wie Leute sowas auch noch gerne machen. Das einzige was Fun gemacht hat war alten Dielenboden aufarbeiten. Farben und Pinsel sind Teufelswerk, Leitungen sowieso.

Musste mal raus.

Vor 2 Wochen hatten wir im Bandchat beschlossen uns am Riemen zu reißen und weiter zu recorden. Ich hatte dann auf eine Pilot Spur mit Drums, Gesang und einer Gitarre Bass aufgenommen. Irgendwie wollte mir das nicht gefallen. Ich hatte statt meinem Darkglass Vintage Ultra (und einem Comp) den BDDI genommen. Dazu mal den Yamaha BB ausprobiert. Nee das war nüscht. Hab dann wieder zu meinem alten Setting gegriffen - Stingray (5) - SD Studio Comp - DG Vintage Ultra mit ordentlich drive...dazu bei dem neuem Song ein dickes Fuzz im Refrain und an anderen Stellen. Das ganze Via D.I. in die Soundkarte. Wie auch schon zu früheren Recodingsessions, habe ich Spielereien mir Cab Sims und DI Out's von Amps nach 10 Minuten gelassen...gefällt mir alles nicht und lenkt mich vom Ziel ab.
Nicht nur ich fand das Ergebnis dann wesentlich überzeugender. Bei allen Ausfnahmen in den lezten Jahren habe ich IMMER ein Stingray genommen am Ende. Aktuell passt in der Band halt der 5er besser. Würde mir grade die H Saite nicht wegdenken wollen. Der Song gefällt mir super gut...heute Nachmittag kamen dann die richtigen Spuren, auch mit zweiter Gitarre. Richtig super! Da war die Motivation da, noch die eine oder andere Spur zu ändern oder zu verfeienern schon da. Der nächste Song steht auch schon an. Im Herbst hätten wir (nach eventuellen Lockerungen) die Möglichkeit ein Livestream Konzert auf einem Bauernhof zu spielen...warum eigentlich nicht!?!

Wir recorden alle über Studio one. Das Projekt wird dann immer über eine Cloud hochgeladen. Funzt nur, weil wir 4 Linzenzen für Studio one haben. Die NAS Geschichte ist leider auf Eis, weil das mit dem drecks VPN Zugriff auf 2 Rechnern nicht funzt. Ich mochte VPNs noch nie. Irgend eine Möglichkeit werden wir haben noch finden und alle auf den Server zugreifen zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Noble
Noble
stag beetle
Weiter gehts. Mal unsere Songs hier zuhause nachgespielt nach langer Zeit. Bin im Spätsommer zur Band gestoßen und bis November hatten wir dann Proben. Ging aber einigermaßen.

Dabei hat sich dann folgendes herauskristalisiert: Der Htingray 5 passt vor allem bei den langsameren Songs richtig gut. Da gehts soundmäßig schon in Richtung Stoner. Bei einem Song nutze ich gar den zweiten Humbucker mit. Dann gibt es 2-3 Songs, wo auch der BB + Sansamp ne gute Figur machen. Klassicher 90s Rocksound bzw. ein Song der schon fast punkig und recht schnell ist.

Was ist ein Jahr ohne Bassanschaffungen? Wenn der BB sich neben dem Ray bewähren sollte, wird er eine neue Lackierung bekommen. Es kann nicht angehen, dass hier neben einem olivegrünen, einem grauschwarzen und einem grau-metallic-glitzerfarbenen Bass ein weißer herumsteht. Das sticht irgendwie immer im Auge8D
 
Noble
Noble
stag beetle
Tätdädäää evtl schaffe ich es nach 10 Jahren ja doch mal mir ne Custombox bauen zulassen. Okay, ich habe mir bisher eine FMC 112UL (verkauft) und eine FMC 110UL (meine Arbeitszimmerbox, ich liebe sie) bauen lassen und alle Anflüge von Größenwahn sind schnell wieder verflogen. So bin ich halt: ich überlege halt 1000 Mal bevor ich mir was kaufe. Die beiden Ausnahmen waren bisher immer Stingrays: gesehen...haben, geil!

Ich schweife ab. Ganz füher waren geschlossene 10er für mich das Ding. Später in der Funkband wollte ich einen knackigen Sound mit ordentlich Wums. Zudem musste ich meine Box in einem Einbauschrank lagern. Da passt die Genz Benz Neox2 212t sehr gut. Sie hatte Neo Speker von Faital (made in Italy). Klingt echt gut aber eben auch eher neutral. Ich glaube ich spiele das Teil nun 5 Jahren. Meine 4x10 + 1x15 Turm hatte ich 2016 verkauft.
Die GB kam auch in meiner "neuen" Band (seit September 2020) zum Einsatz. Dort habe ich nicht wie in der Funkband den 400RB, sondern den Fusion 550 im Einsatz. Mein Sound hat sich etwas geändert. Ich will einen fetten und knurrigen/grummeligen Rocksound. Dafür kommt der Ray 5 Special zum Einsatz und manchmal auch der BB. Da wir zwei Gitarristen haben und gewissen Freqenzen ainfach belegt sind, habe ich zum ersten Mal einen untenrum sehr dicken Sound..mit ein paar knusprigen Hochmitten dabei. Die GB Box bringt das nicht so schön rüber...im Vergleich bekomme ich beim recorden mit dem Ray, dem Darkglass Vintage Ultra direkt über DI in die Soundkarte einen besseren Sound hin als im Proberaum. Mir fehlt da der Schub aus den Tiefmitten. Deshalb wird es folgende Box:

- Doppel 15er + doppel 8" (regelbar) in einem Gehäuse natürlich
- Maße 120x60x40
- Eminence Legend 1512 um die EVL Speaker (z.B. in der Mesa Diesel) nachzubilden
- geschlossene Bauweise
- Sackkarrenprinzip
- 4 Ohm
- Tolex oder Warneck Strukturlack, Metallgitter wie bei der Mesa Diesel

Bin grade mit Raffi am tippen. Ziel ist es, dass ich nie wieder ne andere Box will :-). Kollege @Zomok hat ja auch echt gute Erfahrungen mit Raffi und speziell mit GK und Raffis Boxen. Die Idee mit den geschlossenen 15ern habe ich nicht umsonst gehabt. Bin echt sehr gespannt.

2 Memos an mich noch:

- nur noch im OT schreiben und lesen, wenn es nichts mit Politk oder verwandten Themen zu tun hat (die letzten Wochen haben mir gereicht)

- endlich den C4 verkaufen. Gutes Ding, aber ich bauchs nicht mehr.
 
Noble
Noble
stag beetle
Raffi baut grade meine Box!

Zeitgleich habe ich mich hier einige Woche nicht eingeloggt. Manchmal kommt alles (private) aufeinander und das kam es in den letzten 2 Wochen. Gestern abend war ein Befreiungsschlag und man merkt zum Glück, dass es Menschen gibt, auf die man sich 100% verlassen kann. Das ist ein super Gefühl!

Leider habe ich auch einen Dämpfer bekommen, was das Musikmachen angeht. In extremen Stressphasen höre ich manchmal auf Musik zu hören oder machen zu wollen. Meistens pendelt sich das nach 2 Wochen wieder ein. Nun bin ich neben meinem Dahsein als Bassist auch eine Person der Öffentlichkeit geworden. Da gab es dann vor 2 Wochen eine Situation, wo ich feststellte, dass Leute das Internet durchtöbern und mich wegen eins Metalvideos doof anquatschen, auf dem ich nicht mal zu sehen bin. Ich hatte jedoch den Bass eingespielt und selbt in der Band ausgeholfen. Das Gleiche gilt für ein Livevideo, was ich bei Yutube sperren lassen habe.

Ich habe eine Woche darüber nachgedacht, ob ich meine Band an den Nagel hängen sollte...ich werde es nicht tun. Ich werde aber die Konsequenz daraus ziehen, dass ich künftig jedem erzählen werde, dass ich Bass in einer Band spiele...und wie die Band heißt. Stephen King sagte mal sinngemäß:" Schaff dir nur Hobbies an, von denen du auch allen erzählen kannst". F*****g judge me for playing bass guitar in a band if you want...I don´t f***** care!
 
Zuletzt bearbeitet:
Noble
Noble
stag beetle
Magst du da mal schon etwas zu dieser entstehenden Box erzählen. Bin da ehrlich gesagt, dolle gespannt. Bin ja selbst auch im Besitz von Boxen, die Raffi mir gebaut hat...

:bier:

Moin,

also es war ein längerer Weg. Inspiriert durch deine Berichte (Fusion 550 + geschlossene 15er") und den Wunsch eine Box zu spielen, welcher der Mesa Diesel Doppel 15 sehr ähnlich ist, hatte ich mich zunächst für eine geschlossene Doppel 15er mit EV ähnlichen Speakern entschieden. Die wurde dann mit allem drum und dran (wegen der aktuellen Holzpreise) doch so teuer, dass sie über meinem Limit lag. Dann hatte mit Raffi ein Angebot für eine recht günstige 2x12er gemacht.

Wir sind dann durch ein Telefonat letztendlich zu dem Ergebnis gekommen, dass ich keine 2x15er Box brauche. Da sind wir nun bei einer geschlossenen, schicken 2x12er gelandet, welche einen schönen rotzigen Sound machen soll. Es kommen Eminence Legend Speaker im Einsatz. die genaue Bezeichung habe ich grade nicht im Kopf. Dazu kommt ein regelbarer Tweeter. die 500 Watt RMS reichen mir und so kann man die Box auch mal anfahren.
Von den Maßen her wird das Ganze 65/50x38 werden, da ich Würfelformate bei Boxen uncool finde. Eine schöne Warnexlackierung, Frontgitter aus Metall und Rollen werden dabeisein. Dazu passt ein 19" Rack genau drauf.

Raffi baut grade noch die Ecken an die Box. Dann sollte sie fertig sein. Ich bin gespannt!
 
Noble
Noble
stag beetle
Da kommt pünktlich zum letzten Arbeitstag die Box ins Haus geflattert:juhuu:.
20210702_165758.jpg
..Eminence Legend DP 122 Speaker...geschlossene Bauweise
Tweeter.jpg

....mit regelbarem Tweeter

20210702_165806.jpg

....Warnexlackierung und Griffen


20210702_165752.jpg

...Frontgitter aus Metal

Raffi hat die Abmessungen so gewählt, dass ein 19" Rack genau auf der Box Platz findet. Ich habe keine Gewichtsangabe, aber ich kann mir kaum vorstellen, dass die Box mehr als 30KG wiegt. Eher 25. Für mich entspannt zu tragen. Format ist super.

Getestet schon an meinem Genzler Magellan 350 und meinem alten 400RB. Die Box hat Druck wie Sau, ist schön straff abgestimmt und rotzt in den Mitten...genau wie es sein sollte. Mit ein bisschen Tweeter kommt der Drat dazu. Lässt man den Tweeter ganz weg, wird es richtig oldschool. Man hat also die Wahl. Raffi hat die Kombination toll hinbekommen. Ich bin sehr zufrieden.

Morgen folgt der Test mit Fusion 550 im Proberaum!
 
Zuletzt bearbeitet:
Noble
Noble
stag beetle
To do eines Bassisten der Urlaub hat:

- Bandsongs draufbekommen ( läuft gut)
- endlich mit "Walking Basslines" weiter machen. Das läuft relativ beschissen. Ich hatte letztens nen cooles Video von dem Eddi Andreas geschaut und mich erinnert, dass das noch muss! Ich fange morgen an!
- nicht in ein altbekanntes Muster verfallen und meinen in der Band Leute in den Arsch treten zu müssen. Den Schuh zieh ich mir nicht mehr an. Ich bleibe entspannt und warte ab wie sich die ersten Proben entwickeln. 2 Leute pennen grade ziemlich rum aber es ist Sommer und Urlaubszeit

- GAS bekämpfen. Irgendwie beruhigt es mich, dass es seit Jahren die gleichen Bässe sind die noch tritzen:
- noch ein Ray ( ich habe 2)
- ein Spector aus USA Produktion und zwar einen NS2 ( habe einen aus Tschechien)
- einen Sabre Classic ( habe keinen aber einen Stingray HH)

Brauchen tu ich also nix. GAS erstmal bekämpft....bis morgen!

Cheers
 
Zuletzt bearbeitet:
Masl
Masl
Well-Known Member
Bassix
ß29.694
To do eines Bassisten der Urlaub hat:

- Bandsongs draufbekommen ( läuft gut)
- endlich mit "Walking Basslines" weiter machen. Das läuft relativ beschissen. Ich hatte letztens nen cooles Video von dem Eddi Andreas geschaut und mich erinnert, dass das noch muss! Ich fange morgen an!
- nicht in ein altbekanntes Muster verfallen und meinen in der Band Leute in den Arsch treten zu müssen. Den Schuh zieh ich mir nicht mehr an. Ich bleibe entspannt und warte ab wie sich die ersten Proben entwickeln. 2 Leute pennen grade ziemlich rum aber es ist Sommer und Urlaubszeit

- GAS bekämpfen. Irgendwie beruhigt es mich, dass es seit Jahren die gleichen Bässe sind die noch tritzen:
- noch ein Ray ( ich habe 2)
- ein Spector aus USA Produktion und zwar einen NS2 ( habe einen aus Tschechien)
- einen Sabre Classic ( habe keinen aber einen Stingray HH)

Brauchen tu ich also nix. GAS erstmal bekämpft....bis morgen!

Cheers

"Brauchen tu ich also nix."

Na das ist ja erstmal kein Argument. :D

Die neue Box liest sich wirklich cool! Schickes Teil. :-)
 
Noble
Noble
stag beetle
Wenn du es zum Treffen nach Hannover schaffst, ist der Kein-Gas-Drops dann auch wieder relativ zeitnah gelutscht :bier:
Hehe das hängt stark davon ab, was so am Start ist. Meine Jäger und Sammler Jahre sind im Prinzip vorbei. Es gibt viele, geile Sachen, die ich gerne ausprobiere aber ich greife seit Jahren zum gleichen Kram (MM, Spector)...das hab ich 2019 auf dem Guitar Summit gemerkt. Was mich da richtig angebockt hat waren einige Bässe von Tommek (Torillo) und eben der USA Spector, der da in der Spector Booth am Start war. Dann noch ein Bass von Orgeloli, an den ich manchmal noch denke. Der Oli macht lecker Hälse und hat tolles Holz. Alles andere hatte man irgendwie schonmal gespielt. Auch in der Kategorie "kenne ich schon, aber trotzdem sehr geil" gab es da einiges: z.B. die sauguten Bässe von Ales Vychodil.

Konsequent wäre eigentlich meinen Euro Spector gegen einen NS-2 zu tauschen. Ich mag den Euro sehr, aber ein NS-2 ist noch so eine Art Traum. Ich bekomme einen Sabberanfall wenn ich mir das gebe:


Was Amps angeht bin ich eigentlich seit knapp 10 Jahren mit GK zufrieden. Hin und wieder bekomme ich mal einen Vollröhren GASAnfall, das geht auch vorbei. Fender Super Bassman war bisher der einzige Amp, der mich ins schwanken bringen konnte...aber der Preis und das Gewicht: no thank you sir. Auf die Orange Kisten bin ich aber sehr gespannt. Ich kenne nur den Terrorbass 500. Der gefiel mir damals (muss um 2011 gewesen sein bei Musik Produktiv) sehr gut.
Versuche grade unseren Gitarristen zu überreden, sich einen Orange Amp zu kaufen. Gitarrist 1 hat einen Tremonti Artigen Sound mit Kemper. Er (Gesang und 2. Gitarre) eher einen Stoner Sound. Da ist Orange fast schon Pflicht.
 
Noble
Noble
stag beetle
Zeit den Sound für meine Band zu optimieren. Als ich vergangenen Spätsommer dazustieß war die Zeit knapp und ich habe einfach den 5er Special Ray genommen. Außerdem den Fusion. Passt soweit!

Mit dem Zerrsound bin ich bisweilen noch nicht so zufrieden, da er im Band mix etwas untergeht. Bisher hat mein Darkglass Vintage Ultra immer nen guten Job gemacht. Allerdings hatte ich im April mal mit dem alten Sansamp recordet, den mir Dr. Gore im Februar verkauft hatte. Gekommen bin ich drauf, da ich den Stingray/Sandamp Sound der Band "Isis" auf dem Album "Oceanic" sehr sehr mag.

Habe nun etwas herumprobiert. Die Bässe und Höhen habe ich etwas herausgedreht (so auf 10 Uhr) Presence kurz über Mittelstellung. Drive etwas über 12 für Knuspersound. Mir fällt auf, dass ich den Sansamp (im Vgl zum Darkglass) deutlich feiner justieren muss mit dem Stingray.Blende habe ich auch auf 10 Uhr. Der Sound steht erstmal und klingt sehr gut. Ich muss allerdings wieder sagen: Der 400RB tut seinen Teil dazu. Mit dem Digi klingt es gut aber nicht geil.

Bisher war die Genz Benz Box mit den Neo Speakern ein Grund, warum der BDDI im Proberaum nicht zum Einsatz kam. Ich hoffe, dass die neue (geschlossene) Basstown da was dran ändern kann.

Mit fällt nach einiger Zeit mit Ray 4 und 5 dann doch auf, dass mit der Alnico Humbucker Sound des 4ers doch etwas besser gefällt, auch wenn der Keramik PU "gleichmäßiger" klingt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Noble
Noble
stag beetle
So einer wird noch herausgelabert vor dem (längst überfälligen) Heier Bett.

Diese Woche ist bandmäßig so einiges passiert...um nicht zu sagen: es ging ganz schön ab.
Am Dienstag war dann also das erste Kompletttreffen seit November. Man muss dazu sagen, dass wir wirklich viel Kram versucht haben in der Coronazeit. Einiges hat geklappt, anderes ist eingepennt.

- 4 Songs recordet. Leider wird einer nicht wirklich fertig (Drummer schraubt an alter Vespa herum, Sänger hat ne neuer Freundin)
- umstieg auf neue DAW (jeder kan von zu hause aufnehmen) und einen NAS Server...der Drummer und ich haben heute abend den Tunnel + VPN Client wieder geöffnet...unsere DynDNS war abgelaufen, weil irgend ein Experte da so Quark genommen hatte, der immer monatlich abläuft. Man sollte das einfach über die Firtzbox machen...dann gibts keine Probleme. Nunja auf diesem Server soll jetzt das Material aus der Cloud.

- Der Proberaum ist akustisch eher tot, er ist voller Monitorboxen, aber irgendwie hört sich keiner so richtig. Ich hab damit weniger Probleme, obwohl ich Gehörschutz trage . Als ich letztes Jahr im Spätsommer dazustieß war der Drummer aus diesem Grund schon auf dem Trip auf In Ear umzusteigen. Er hat seine Argumente: er hört den Gesang kaum und die zweite Gitarre. Er will sich seinen eigenen Mix machen. Kann ich irgendwo verstehen. Da wir eh an das Thema Abhöre ranmüssen (ob Monitor oder In Ear..oder beides, es muss was passieren), habe ich dem Vorschlag zugestimmt aus der Bandkasse einen Digitalmixer + Splitter zu kaufen. Zum testen habe ich noch meine Shure SE 215-CL. Die reichen zum testen. Wenns mir gefällt, nehme ich etwas von "In Ear" (Firmenname). Angewiesen bin ich darauf nicht, da ich mich auch so gut höre.

- Ich werde meine Box zu diesem Zweck mit einem SM57 microphonieren. Evtl schaffe ich es ja in unserem (recht großem) Mischpult einen Signalmix (Micro/DI Box) hinzubekommen. Wenn schon in Ear, dann bitte nen geiles Signal.

- in der letzten Probe hatte ich den Ray 4 mit. Er war dem Ray5 Special zumindest für diese Band nicht gewachsen...und den Sansamp lasse ich beim nächsten Mal zuhause. Zum recorden ist das mal okay aber ich bin mit den Kisten schon vor knapp 10 Jahren nicht zurechtgekommen in der Band. Tatsächlich hat der 5er Ray (den ich zum Vergleich mithatte) mehr bums/höheren Output und das reduzierte Gewicht ist bei einer 2 Stunden Probe kein Nachteil...guter Bass!
Nächste Woche kommt mal der Spector mit zum spielen. Im Idealfall ergänzen sich die beiden gut und ich kann sie beide für die Band nutzen.

- ich muss dringend noch besser die Songs draufbekommen. Ich bin so bei 70%. Das reicht mir nicht. Will die im Halbschlaf abrufen können, falls wir auftreten. Ein Gig (von zumindest einem Teil der Band) ist am nächsten Freitag in einer kleinen Lippischen Stadt. Dort sind der Drummer und der Sänger/2. Gitarrist mit einer Sängerin unterwegs und unterstützen diese bei ihrem 1. Auftritt. Grad hab ich schon Bock dort vorbeizuschauen.
 

Similar threads

bassic_matthias
Antworten
25
Aufrufe
6K
cwegy
C
bassic_matthias
Antworten
0
Aufrufe
2K
bassic_matthias
bassic_matthias
 

Oben Unten