Nobles Inn: Beer, Diner and recording babysteps (new)

Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
So der Umzug ist geschafft. War mehr als holperig. Aber das ist mir egal: wir sind "drüben". Obwohl noch viel Arbeit vor uns liegt, bin ich schon nach einer Woche mit dem Ortswechsel super glücklich und vermisse an Bielefeld eigentlich nur ....hmm na was eigentlich??? Okay der Teutoburger Wald ist jetzt ein paar KM weiter weg, aber dafür gibts hier Anderes. Ich muss dazu schreiben, dass diese neue Stadt eher die alte Heimat darstellt und ich hier mehr Bekannte/Familie (und auch noch 1-2 alte Freunde) habe als in Bielefeld. Die neue Band ist auch hier in der zweitältesten Planstadt NRW`s. Weniger Autos, viel mehr Landschaft und ein absolut geiler Weg zur Arbeit durchs lippische Hügelland (mit Wälern und Feldern) wo sich Fuchs und Hase die Pfote geben. Nach 6 Jahren A2 eine Wohltat, zudem nur noch die Hälfte der Fahrzeit. Bis auf den Dienstweg ist kein Auto nötig: zu Fuß einkaufen, Bäcker, Bandprobe etc.

Die Bässe waren "in Sicherheit" und kommen evtl. noch heute an die Wand. Außerdem muss ich endlich ausprobieren, wie denn so ein alter BDDI und meine Rays zusammen klingen. Dazu bin ich noch nicht gekommen, seit dem Dr. Gore mit seinen (nach einem erfolgreichen Deal) an die neue Adresse gesendet hatte.

Dann wird es in absehbarer Zeit einen neuen PC geben. Ich brauche fürs Recording nen fest-PC. Mein alter hat zwar Win 10 bekommen, zickt aber trotz aufgeräumtem Autostart total herum und braucht ewig, dass das Mainbard einfach alt ist. Das wird der nächste "Step".
 
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
So...ich würde mit Vorsicht mal sagen: Noble`s back!

Hatte einen ziemlichen Bass Durchänger. Neben der Coronascheiße, die uns sicher alle trifft/getroffen hat, hat mich das Haus Sanieren/Elternzeit + Umzug ziemlich viel Kraft gekostet...um ehrlich zu sein war ich letzten Herbst ganz schön im Arsch und hab zeitweise einfach nur noch funktioniert ohne groß nachzudenken bzw. meine Zweifel verdrängt. Am Ende ist hier der Plan einigermaßen aufgegangen...was auch locker hätte anders ausgehen können. Würde ich das alles nochmal entscheiden, tät ich einen Architekten beauftragen...so hat man eben vieles selbst entscheiden und durchgeplant. Alleine die ganzen Bestellungen und Handwerker in Coronazeiten zu managen kann ein full time Job werden. Wenn man da selbst noch ständig herumturnt wird das zu viel. Das hat sich mit einer ziemlich aggressiven Müdigkeit im März gerächt. Die letzte Woche (Urlaub) habe ich nicht nur das eine oder andere Mal ausgepennt sondern war im Garten und hab gleich weiter geackert. Dieses Mal hats aber Spaß gemacht. Ich hasse Bauerei IM Haus. Voll der Kack. Kann 0 verstehen, wie Leute sowas auch noch gerne machen. Das einzige was Fun gemacht hat war alten Dielenboden aufarbeiten. Farben und Pinsel sind Teufelswerk, Leitungen sowieso.

Musste mal raus.

Vor 2 Wochen hatten wir im Bandchat beschlossen uns am Riemen zu reißen und weiter zu recorden. Ich hatte dann auf eine Pilot Spur mit Drums, Gesang und einer Gitarre Bass aufgenommen. Irgendwie wollte mir das nicht gefallen. Ich hatte statt meinem Darkglass Vintage Ultra (und einem Comp) den BDDI genommen. Dazu mal den Yamaha BB ausprobiert. Nee das war nüscht. Hab dann wieder zu meinem alten Setting gegriffen - Stingray (5) - SD Studio Comp - DG Vintage Ultra mit ordentlich drive...dazu bei dem neuem Song ein dickes Fuzz im Refrain und an anderen Stellen. Das ganze Via D.I. in die Soundkarte. Wie auch schon zu früheren Recodingsessions, habe ich Spielereien mir Cab Sims und DI Out's von Amps nach 10 Minuten gelassen...gefällt mir alles nicht und lenkt mich vom Ziel ab.
Nicht nur ich fand das Ergebnis dann wesentlich überzeugender. Bei allen Ausfnahmen in den lezten Jahren habe ich IMMER ein Stingray genommen am Ende. Aktuell passt in der Band halt der 5er besser. Würde mir grade die H Saite nicht wegdenken wollen. Der Song gefällt mir super gut...heute Nachmittag kamen dann die richtigen Spuren, auch mit zweiter Gitarre. Richtig super! Da war die Motivation da, noch die eine oder andere Spur zu ändern oder zu verfeienern schon da. Der nächste Song steht auch schon an. Im Herbst hätten wir (nach eventuellen Lockerungen) die Möglichkeit ein Livestream Konzert auf einem Bauernhof zu spielen...warum eigentlich nicht!?!

Wir recorden alle über Studio one. Das Projekt wird dann immer über eine Cloud hochgeladen. Funzt nur, weil wir 4 Linzenzen für Studio one haben. Die NAS Geschichte ist leider auf Eis, weil das mit dem drecks VPN Zugriff auf 2 Rechnern nicht funzt. Ich mochte VPNs noch nie. Irgend eine Möglichkeit werden wir haben noch finden und alle auf den Server zugreifen zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Weiter gehts. Mal unsere Songs hier zuhause nachgespielt nach langer Zeit. Bin im Spätsommer zur Band gestoßen und bis November hatten wir dann Proben. Ging aber einigermaßen.

Dabei hat sich dann folgendes herauskristalisiert: Der Htingray 5 passt vor allem bei den langsameren Songs richtig gut. Da gehts soundmäßig schon in Richtung Stoner. Bei einem Song nutze ich gar den zweiten Humbucker mit. Dann gibt es 2-3 Songs, wo auch der BB + Sansamp ne gute Figur machen. Klassicher 90s Rocksound bzw. ein Song der schon fast punkig und recht schnell ist.

Was ist ein Jahr ohne Bassanschaffungen? Wenn der BB sich neben dem Ray bewähren sollte, wird er eine neue Lackierung bekommen. Es kann nicht angehen, dass hier neben einem olivegrünen, einem grauschwarzen und einem grau-metallic-glitzerfarbenen Bass ein weißer herumsteht. Das sticht irgendwie immer im Auge8D
 

Similar threads

bassic_matthias
Antworten
21
Aufrufe
5K
Slapman
Slapman
bassic_matthias
Antworten
0
Aufrufe
2K
bassic_matthias
bassic_matthias
 

Oben Unten