Özil und Absurdistan

Dieses Thema im Forum "Off "Off Topic"" wurde erstellt von basshole, 23. Juli 2018.

  1. basshole

    basshole Well-Known Member

    Bassix:
    ß53.957
    seppblind und Island gefällt das.
  2. Stampy

    Stampy call me the breeze

    Bassix:
    ß293.614
    Das wäre spannend geworden wenn die den Titel geholt hätten ob er dann auch so gewettert hätte ?

    Die gute Frau Justizministerin vergisst da sehr offensichtlich das dieser "Märtyrer" jährlich mit dem Fussball mehr verdient als sie
    ihr ganzes Leben lang mit der Politik jemals verdienen kann
     
    Island gefällt das.
  3. Meypelnek

    Meypelnek Nobody rides for free!

    Bassix:
    ß37.050
    Spaltung überall. Ich bin gerade wirklich frustriert, nachdem ich die Artikel und Kommentare in Süddeutscher, Welt und FAZ über die Demo #ausgehetzt verglichen habe. Die Themen Zuwanderung, Rassismus, Rechts vs. Links haben unser Land und die Leute darin in kürzester Zeit erfolgreich gespalten. Und jeder springt auf den Zug auf, egal ob er eine Landtagswahl möglichst gut verlieren oder seine unüberlegten Fototermine rechtfertigen will.
     
    Noble, FF, Bafra und 4 anderen gefällt das.
  4. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß190.727
    Özil hat sich mehr als ungeschickt verhalten, darüber braucht man nicht streiten.
    Allerdings wurde sein Fehlverhalten tatsächlich für wirklich massivsten Rassismus genutzt und das ist durchaus ein erschreckendes Alarmzeichen und hat nichts mit einem Absurdistan zu tun.
    Dazu finde ich es äußerst bigott Özil dies derartig aufs Brot zu schmieren.

    Der DFB impft Fußballern seit Jahrzehnten ein bloß unpolitisch zu agieren, während DFB und Fifa völlig ungeniert mit Staatsoberhäuptern vom Schlage eines Erdogan Geschäfte machen. Bloß Fresse halten und die Macher machen lassen.
    Ebenso sind Politiker bigott, die, egal in welche Richtung es geht kritisieren aber dann Rüstungsdeals mit Demokratisch fragwürdigen Staaten machen, bei Geld geht die Moral schwinden.
    Und die Moral geht eh immer weiter schwinden in der Gesellschaft, es ist ja schon zum quasi Schimpfwort geworden und man wird teils übelst tituliert wenn man an Moral appelliert.
    Diskussionen werden fast nur noch karikaturenhaft voller Polemik und Destruktivität geführt, jeder denkt er habe die Weisheit mit Löffeln gefressen, es zählt immer mehr Meinung statt Fakten und Wissen.
    Frei nach Madleine Albright: Ich bin eigentlich Optimist aber zur Zeit sehr sehr besorgt.
     
    hui, ProfAmateur, Tomtom und 7 anderen gefällt das.
  5. W.A.S.P.chen

    W.A.S.P.chen °

    Bassix:
    ß50.483
    Und Kahn und Matthäus und Bierhoff und Bayern und der DFB machen hunderte Photos und Business-Deals mit den fettesten Arschlöchern und keiner von denen hat auch nur den Hauch eines Schuldgefühls erkennen lassen, von mangelnder Reaktion der Empördeutschen ganz zu schweigen.
    Joa, Mesut ist halt die Opferanode und kann sich in keiner Sprache (so meine türkischstämmige Nachbarin) so ausdrücken, daß man ihm volle Geschäftsfähigkeit zutrauen würde.
    Einen Grindel hätte ich auch lieber auf der lauten Seite vom Lauf als hinter mir.

    Wie sagte Waldi doch so richtig, "Für wen Fußball mehr als Unterhaltung ist, der hat ein Problem".
     
    olmi, FF, aptu und einer weiteren Person gefällt das.
  6. Ochsenblut

    Ochsenblut Well-Known Member

    Bassix:
    ß43.948
    Es gibt kein Erdogan-Bekenntnis. Erneut eine implizite Unterstellung in einem deiner Postings.
    Mich alarmieren Özils Statements auch - es wird wirklich Zeit, dem in Deutschland offensichtlich wieder salonfähig gewordenem Rassismus den Kampf anzusagen.
    Siehe auch 11 Freunde.
     
    hui, BoogieCaster, orgeloli und 3 anderen gefällt das.
  7. W.A.S.P.chen

    W.A.S.P.chen °

    Bassix:
    ß50.483
    uiuiui, hatter sich also ausgedacht die Scheiße, die er abbekommen hat, hahaha, alles klar.
     
  8. basshole

    basshole Well-Known Member

    Bassix:
    ß53.957
    Das bessert sein Verhalten nicht. Es entschuldigt es auch nicht nachträglich.
    Das ist schwer vergleichbar - Politiker müssen mit Despoten verhandeln.
     
    Island gefällt das.
  9. basshole

    basshole Well-Known Member

    Bassix:
    ß53.957
    Er hat doch begründet, warum der sich mit Erdogan ablichtet - oder nicht? Er hat sich klar bekannt. Das darf man nicht kritisieren?
     
    Island und Stampy gefällt das.
  10. basshole

    basshole Well-Known Member

    Bassix:
    ß53.957
    Naja - so ein bissl hätten das seine Berater und er sehen können - es ist Erdogan.

    Interessant ist wieder dieser Twist, dass sich Menschen rechtfertigen müssen, die das Foto mit Erdogan und die nachgeschobene Erklärung für fragwürdig halten.
     
    Island gefällt das.
  11. Bassralf

    Bassralf Well-Known Member

    Bassix:
    ß24.405
    Ich meine, der Fußball hat weitaus größere moralische Probleme, als Mesut Özil, wenn es denn überhaupt ein Problem ist.
    Auf der anderen Seite frage ich mich, warum Mesut Özil seinen Respekt vor dem Amt des türkischen Staatspräsidenten in dieser Form zeigen wollte. Den Gedankengang kann ich auch so gar nicht nachvollziehen.
     
  12. Stampy

    Stampy call me the breeze

    Bassix:
    ß293.614
    weil sich jemand erlaubt hat ihn nicht ausdrücklich zu loben und sein Verhalten als eventuell falsch hinzustellen ist das Rassismus ?
     
    Rhino-, Meypelnek, Ray Mahogany und 2 anderen gefällt das.
  13. TC

    TC Ministerialstabs- Oberbasssekretär

    Bassix:
    ß77.261
    Wenn ein Klima der Feindschaft zwischen den Deutschen und den Türken gesät werden kann und man lediglich tatenlos dabei zusehen kann, wie es geschieht, gedeiht und anwächst, ist kein goldener Weg der Mitte mehr vorhanden. Wer dazu gezwungen wird, sich für eine der beiden Seiten zu entscheiden, macht zunächst einen Spagat. Das hat Özil getan. Ab einem bestimmten Spagatwinkel geht es aber nicht mehr weiter. Dann kommt es zu einer solchen (zeitverzögerten) Entscheidung, wie wir sie jetzt erleben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2018
  14. Island

    Island Active Member

    Bassix:
    ß4.058
    Erdoğan in dieser Form öffentlich Respekt zu zollen und ihm durch ein extra pressetaugliches Foto mit Trikozübergabe zusätzliche Aufmerksamkeit und Unterstützung zukommen zu lassen, gerade vor einer Wahl, die nach der Umstellung auf ein Präsidialsystem die Geschicke des Landes sehr lange beeinflussen wird, ist als sehr prominenter Mensch äußerst fragwürdig. Wer die Kritik an diesem Verhalten als Rassismus hinstellt, habdelt maximal verantwortungslos.
     
    aptu, basshole und Stampy gefällt das.
  15. W.A.S.P.chen

    W.A.S.P.chen °

    Bassix:
    ß50.483
    Interessant ist wieder dieser Twist, daß Leute von Rassismus Betroffenen unterstellen, diesen gäbe es nicht oder es sei nur ein vorgeschobenes Argument und das wenn man das anspricht, diese mit was völlig anderem kontern und sich selber als Opfer darstellen.
    Und was ist mit denen, die die Reaktion der Empördeutschen als rassistisch darstellen? Handeln die auch verantwortungslos? Darum geht es doch, um das was folgte.

    Özil beschreibt in seinem Statement nicht die Kritik an seinem Erdogan-Auftritt als solche als rassistisch, sondern deren Form. Bitte alle erstmal lesen. Steht nun wirklich überall komplett. Er ist nu echt keine Leuchte, aber man sollte ihm auch echt nur das vorwerfen, was er veröffentlicht hat.

    Desweiteren sind sowohl seine, als auch die Social-Media-Kanäle von DFB und Arsenal explodiert vor rassistischer Scheiße. Dies in Abrede stellen zu wollen ist peinlich. Klar kann man sagen, gut, isser halt Profi, soll er halt mit klarkommen. Tut er jetzt ja auch. Bei Arsenal, wo er mehr Unterstützung vom Hilfs-Greenkeeper erhält als von den DFB-Fraggles.
     
    Chuck gefällt das.
  16. Island

    Island Active Member

    Bassix:
    ß4.058
    Rassismus ist schlecht, dafür werden deutsche User nach dem Strafrecht und NetzDG natüröich zurecht bestraft. Das ist offensichtlich jedoch nicht die Stoßrichtung. Hier geht es darum, jegliche, völlig sachliche und berechtigte Kritik zu ersticken.
     
    Stampy gefällt das.
  17. basshole

    basshole Well-Known Member

    Bassix:
    ß53.957
    Özil tritt doch nicht wegen des Rassismus zurück. ich bitte Dich - er kann und will sich nicht zu seinem Erdogan-Fehltritt eindeutig äußern - das ist doch offenkundig. Der Rassismus passt ihm halt argumentativ gut.
    Nochmal - der Rassismus entschuldigt nicht sein Verhalten zuvor. Um ein Beispiel zu geben. Wenn jemand etwas ausgefressen hat und wird vom Mob gejagt, so ist die Selbstjustiz des Mob klar unentschuldbar. Aber - das vorige Verhalten des Gejagten ist deswegen auch nicht entschuldbar - und es darf und muss separat betrachtet werden.
    Nochmal - nur weil man Özils Verhalten kritisiert, entschuldigt man nicht den Rassismus. Wo sind wir eigentlich? Aber das beschreibt gut die derzeitige pol. Debatte.
     
  18. Jack in the green

    Jack in the green bestätigter Held

    Bassix:
    ß53.023
    Also ich hab ihm verziehen!
     
    FF, cellkirk74 und basshole gefällt das.
  19. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß190.727
    Nie behauptet.


    Klar, aber DFB/Fifa sind keine Politiker.
    Und verhandeln ist immer völlig in Ordnung, nur Bigotterie die dann gerne folgt nervt...egal von welcher politischen Richtung.


    Im Prinzip ist das reine Unterstellung/Vermutung, nicht wissen.

    Wie gesagt, Aktion schlecht, weiteres Verhalten Mist, trotzdem ist die Debatte dramatisch entglitten.
     
    schubi und Bafra gefällt das.
  20. basshole

    basshole Well-Known Member

    Bassix:
    ß53.957
    Aber was hat das mit Özil zu tun? Özil hat doch nicht den Schmonz mit Erdogan gemacht, weil sich DFB und Politiker so schlecht verhalten.
    Weil die Debatte entglitten ist - muss sich doch nicht der Blick auf Özils Verhalten ändern.
     

Diese Seite empfehlen