Online Betrug mit Rickenbacker-Bass-Fotos

Palima

Member
Bassix
ß2.476
Hi, Basser

Leider wurde ich Opfer eines Online Betruges
und wollte euch meine kleine Leidensgeschichte zu Gehör bringen,
um andere zu warnen:

Ich dachte noch MIR passiert das sicher nicht ... jetzt ist es anders:

Wollte mir ein Musikinstrument aus England schicken lassen. Über eine österreichische Plattform für Gebrauchtes. Von einer Hotmail-Adresse Antwort bekommen. Kontakt aufgenommen und er erzählt mir er habe vor Kurzem noch in Österreich gearbeitet, ist jetzt aber schon wieder in Manchester. Schickt mir Fotos vom Instrument und einen eingescannten Pass ^^

So, wie machen wir das? Naja, machen wir eine Treuhandaktion mit einer Spedition: Geld zur Spedition, Musikinstrument zu mir, bei Gefallen passt ansonsten alles Rückabwickeln - super, hört sich gut an! (Verdachtsmoment Nr 1: Die Kosten übernimmt freiwillig der Verkäufer)
Spedition gecheckt - Online Site Professionell gemacht - Viele verschiedene Seiten verweisen daruf - muss doch gut sein. Transaction gestartet worden, Zahlungsaufforderung erhalten mit allen Adressen und Trackinginformation!!!. Tracking gestartet - alles hat funktioniert. Na dann!

Geld bezahlt - Barcleys Bank! Finger weg! - an Konto. ... und seit her Warten. Die Seite gibt es plötzlich nicht mehr - und die tatsächliche Spedition schreibt mir zurück, dass deren Seite des öfteren für Betrug missbraucht wird und dafür diverse Fake-Domains unter ganz ähnlichem Namen betrieben werden ... die GANZE Seite wurde originalgetreu kopiert und das FAKE-Tracking installiert, dass mir vorgegaukelt hat, dass alles passt!

Das Ganze war ein saugut gemachter Schwindel, wo auch ein wachsamer Informatiker, wie meinereiner nicht dahintergekommen ist ... wie hätte ich draufkommen sollen/können? ... Keine Ahnung ... Wenn sich jemand solche Mühe macht, hat er wahrscheinlich ALLES unter falschem Namen gemacht und sich mit dem Geld vieler Deppen, wie mir aus dem Staub gemacht ...
 

Torba

New Member
Bassix
ß1.119
Bei mir ging es um einen älteren Fender Precision in der Nähe von Augsburg. Als ich nach einem Termin zur Besichtigung angefragt habe, teile der Verkäufer mir mit, dass er in Augsburg gearbeitet hätte und nun wieder in Manchester wohnt. Ein Versand wäre jedoch kein Problem usw....
Die Antwort war in perfektem deutsch geschrieben, jedoch bat mich der Verkäufer, ab jetzt nur noch auf englisch mit ihm zu kommunizieren... Da bin ich dann glücklicher Weise ausgestiegen, da mir das alles seltsam vorkam und ich bei diesem Geldbetrag auch das Instrument vorher selbst antesten wollte.
 

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Bassix
ß68.284
Ich hau mich weg...

Ich hab gestern auf eine Anzeige bei Q...a (ein Marleaux Consat Custom5 für 1500,-€) dem Verkäufer mein Interesse bekundet und ihm nach Fotos gefragt.
Laut Anzeige kam der Verkäufer (Hamish Wilson oder so ähnlich) aus der Nähe Darmstadt. In der Antwortmail heute morgen war dann die Rede von Manchester und das man bei Interesse die Zahlungsmethode klären könnte, usw...
Ich hab die Mail sofort gelöscht, da mir alles sehr unseriös vorkam. Und besser kein gutes Geschäft als ein schlechtes..... War, wie ich jetzt lese wohl auch gut so... :-)
Die Anzeige ist allerdings schon nicht mehr online. War wohl nur 2 Tage drin....

Das hört sich ja so an, als das der ¨Raubzug¨ noch eine Zeit lang weiter gehen soll....
Hoffentlich schnappen 'se den Ar... mit samt Helfergesindel....
 
Zuletzt bearbeitet:

co2

Active Member
Bassix
ß3.191
Ist ja immer die gleiche Masche, solbald der Verkäufer "seit kurzem wieder in..." wohnt, sollte man aussteigen, oder zumindest sehr vorsichtig sein....
Wenns dann noch so "gut" gemacht ist, wie in dem oben beschriebenen Fall, ist das natürlich besonders übel.
 

Sonic69

R.I.P. Nymi + Mikki
Bassix
ß48.127
War das zufällig ein blauer 4001?
Die Masche ist tatsächlich nicht neu. Man sollte sich halt wirklich gut überlegen woran es liegen kann wenn ein Preis zu schön ist, um wahr zu sein.
Die Bilder stammen oft aus dem Rick Resource Forum, wo man seinen Bass auch mit Bildern registrieren kann.
Also in Zukunft einfach die Seriennummer (am besten mit Bild) schicken lassen und erst mal dort checken ob das überhaupt passen kann.
 

bigfellow

Silberadler.
Bassix
ß24.513
Hoffentlich schnappen 'se den Ar... mit samt Helfergesindel....
Und wenn'se "ihn" schnappen... Was meinst Du, was dann passiert? Ich habe vor über 1 1/2 Jahren angezeigt, daß mir ein Verkäufer nach Bezahlung keine Ware geliefert hat (ging um Funksender, -Empfänger, EBay Kleinanzeigen, 150€). Der Vorgang hat einen Bearbeiter bei der Kripo bekommen und sonst.... Nix, nüscht, niente.
Und selbst, wenn was passieren würde, den Schadensersatz müßte ich ohnehin privatrechtlich einklagen.
Das kann ich aber erst, wenn die Kripo von EBay die Kontaktinfos bekommt (die EBay mir nicht gibt).
 

Sonic69

R.I.P. Nymi + Mikki
Bassix
ß48.127
Die Kohle dürfte weg sein.
Ein früherer Kumpel hat auf so einem Weg mal richtig Geld gelassen beim Kauf eines Autos aus Italien.
Hat der nie wieder gesehen. :rolleyes:
 

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß27.571
Herzliches Beileid. Ein sch... sowas.
Im Grunde ist es so, daß "Vor kurzem wieder nach [Ausland] gezogen", "Western Union", "My agent", "shipping agent" usw. alles Synonyme für "Betrug" sind.
Sobald einer dieser Begriffe in einer mail auftaucht: Finger weg! Wenn man das beachtet kann nicht viel passieren. Ein bißchen Fachgesimpel hilft auch weiter. Wenn dann "ich verkaufe für meinen verstorbenen/ Bruder/ Vater/ Hamster" kommt ist auch alles klar.):
 

kemm47

Well-Known Member
Bassix
ß37.906
@Palima: shit, wie's bei Dir gelaufen ist! Möge den Dich linkenden "Anbieter" der Schlag auf dem LOKUS treffen......
Die beschriebene MASCHE taucht ständig auf; wachsam sein und Finger weg.

Ich hab's mir angewöhnt, wenn ich etwas kaufen will (wenn's etwas teurer ist), mir von dem Anbieter sicherheitshalber ein aktuelles Foto von dem angebotenen Teil zusammen mit einem von mir vorgegebenen Text auf einem Notizzettel zu mailen). Von etlichen Anbietern hab' ich nie mehr was gehört.........
 

kemm47

Well-Known Member
Bassix
ß37.906
...... und bei Verkäufen über "Shipping-Agenten" und sonstwas: mails löschen und nicht mehr antworten/reagieren!!!!
Auf zwei von mir laufende VK-Annoncen haben sich zwischenzeitlich ca. 40-50 solcher "Interessenten" bei mir gemeldet.......
Es endet üblicherweise bei der vorgeschlagenen Abwicklungsweise mit futsch gegangenem Instrument und keine Kohle und jede Menge FRUST!
 

4low

Über-Bayudankse
@Palima: Ich hab's mir angewöhnt, wenn ich etwas kaufen will (wenn's etwas teurer ist), mir von dem Anbieter sicherheitshalber ein aktuelles Foto von dem angebotenen Teil zusammen mit einem von mir vorgegebenen Text auf einem Notizzettel zu mailen). Von etlichen Anbietern hab' ich nie mehr was gehört.........
Ich mach das ähnlich und bitte einfach um genau beschriebene Detailfotos, Übergang Hals/Korpus, Elektronikfach, etc. ... So findet man recht schnell heraus, ob sich der Bass im Besitz des Anbieters befindet oder nicht...

Aber sagt mal: kann man - wenn die Masche ja doch schon so bekannt zu sein scheint und sich zudem immer wiederholt - solchen Heinis denn nicht mal das Handwerk legen, anstatt "nur" davor zu warnen (muss natürlich auch sein)? Es muss doch, wenn Geld fließt, irgendeinen nachvollziehbaren Weg zum Empfänger geben, oder nicht? "Follow the Money"...!

Oder sind diese Western Union Dinger wirklich komplett anonym?
Gibt es da nicht so eine Stelle "Internet-Betrug" oder so, an die man sich mal bei begründetem Verdacht wenden könnte?
Könnte man so einem nicht mal irgendwie eine Fälle stellen?
 

kemm47

Well-Known Member
Bassix
ß37.906
.... wenn sich der Verdacht einer strafbaren Handlung mit einem im Inland befindlichen/greifbaren Tatverdächtigen ergibt, kannst Du Dich ja an die deutsche Polizei wenden.

ABER: weißt Du denn überhaupt, wo Dein "Kaufinteressent" (potentieller Betrüger") tatsächlich ansässig ist? Achte doch mal auf die Endung der email-Adresse.......
Üblicherweise kommt anfangs eine radebrechend deutsch-verfasste Kaufinteressensanfrage - und danach nur noch in mitunter schlechtem Englisch. Und der ehemals in Deutschland ansässige Kaufinteressent ist jetzt nach GB (oder sonstwohin) verzogen..... FINGER WEG !!!!!!
 

4low

Über-Bayudankse
... Ich seh schon, irgendwie bin ich da zu gutgläubig, was die Möglichkeiten unserer Freunde und Helfer angeht...
Mir kommt einfach das Kotzen, wenn jemand frech mal eben einem anderen in die Tasche greift...
 

kemm47

Well-Known Member
Bassix
ß37.906
@4low: HALT / STOPP !!! Die deutsche Polizei ist nur für in Deutschland begangene Straftaten zuständig, wenn sich auch der Beschuldigte in Deutschland aufhält. Für im EU-Ausland aufenthältliche Beschuldigte sind die "Anforderungen" für Ermittlungen über Staatsgrenzen wesentlich höher. Ging's um VÖLKERMORD/Mord/Totschlag: kein Problem! Wegen einem Betrugsverdacht von ein paar Euros: ...... vergiss es!!!
 

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Bassix
ß68.284
Und wenn'se "ihn" schnappen... Was meinst Du, was dann passiert? Ich habe vor über 1 1/2 Jahren angezeigt, daß mir ein Verkäufer nach Bezahlung keine Ware geliefert hat (ging um Funksender, -Empfänger, EBay Kleinanzeigen, 150€). Der Vorgang hat einen Bearbeiter bei der Kripo bekommen und sonst.... Nix, nüscht, niente.
Und selbst, wenn was passieren würde, den Schadensersatz müßte ich ohnehin privatrechtlich einklagen.
Das kann ich aber erst, wenn die Kripo von EBay die Kontaktinfos bekommt (die EBay mir nicht gibt).
Schon klar, das nix zurück kommt. Aber das so eine Pestbeule endlich verschwindet (ok, andere rücken nach) wäre ganz nett.
Mich kotzt es an, das es Typen gibt, bei denen weiß man, das sie bescheissen und nix passiert.... Oh, nun wird's politisch.... ;-)
....die Welt ist schlecht *seuftz*
 

stoiker

Active Member
Bassix
ß7.442
Das Ganze war ein saugut gemachter Schwindel, wo auch ein wachsamer Informatiker, wie meinereiner nicht dahintergekommen ist ...
So eine Situation hatte ich letztens mit PayPal. Angeblich gab es Probleme bei einer Transaktion. Sowohl Mail als auch Seite waren täuschend echt, das hat mich echt umgehauen. Das war eine ganz andere Qualität als die bisherigen Phishing-Seiten, die ich so gesehen habe. Dann ist mir zum Glück die Url aufgefallen... Aber wenn man so etwas nicht weiß, weil man die Seiten sonst nie nutzt (Stichwort Speditions-Seite), da kann das schnell schief gehen. Wäre mir, ebenfalls wachsamer Informatiker, bestimmt auch nicht anders gegangen. Das Internet hat halt auch seine Schattenseiten...
 

Palima

Member
Bassix
ß2.476
Hi Leute,
es tröstet mich zwar, dass ich nicht der Einzige bin, dem so was passiert ... gleichzeitig ärgert es mich noch mehr ...
Die Idee mit den Fotos ist eine Gute ... werde ich mir merken ...
Ich habe auch schon viele Schwindler durchschaut und kaufe auch schon mehrere Jahre lang online Dinge ...
aber in dieser Qualität ist mir das halt noch nie untergekommen ... der hat eine eigene Identität erschaffen: vom Pass bis zur Emailadresse hat alles zusammengepasst ... und dann noch eine Speditionsseite gekapert und erweitert ... pff, also wenn man dann noch mißtrauisch sein muss, dann wird man ja paranoid ^^
Ich fürchte halt, dass ich das Geld abschreiben muss ... weil ich befürchte, dass der das Konto Online mit einer ähnlich geklauten Identität angelegt hat ... ob der Engländer ist oder überhaupt irgendwo anders auf der Welt sitzt, werde ich wohl nie erfahren ...

Seid wachsam da draußen!
und macht es Bässer ;-)
 

Oben Unten