Peavey TL-6 gestohlen

kafebass64

Member
Bassix
ß1.023
Am 19. Oktober wurde mir mein Sechssaiter-Bass aus meinem Unterrichtsraum in Bremen geklaut. Der Bass ist ein Unikat, und nahezu unverkäuflich. Es handelt sich um einen Peavey TL-6 (Tim Landers), der von Marleaux ein anderes Shaping bekam und rot transparent lackiert wurde. Er hat einen Toggle-Switch, zwei goldene und drei verchromte Regler. Hardware ist gold. Das Batteriefach wurde durch ein Stück Bubinga ersetzt (vor dem Lackieren). Das Griffbrett ist neu, und hat statt der dreieckigen Inlays Dots. Der Dieb hat den Koffer stehen lassen - der Bass wird also nicht im Original Peavey-Koffer angeboten.
Ich habe den Bass 1990 direkt nach der Namm-Show in den USA gekauft. Mit ihm habe ich am BIT studiert - ist also ein wichtiges Stück Geschichte für mich. Irgendein Junkie wird nun versuchen, ihn zu Geld zu machen...
fullsizeoutput_18a.jpeg
fullsizeoutput_1c4.jpeg
fullsizeoutput_361.jpeg
 

Anhänge

hank amarillo

Active Member
Bassix
ß5.677
Hast Du Fotos aus der Totale?
So ist er nicht eindeutig zu identifizieren.
Kann gerne im Oldenburger Land die Augen offen halten.
Auf jeden Fall auch in den einschlägigen FB-Gruppen posten!
Ich hoffe, der Dieb wird schnell gefasst!
 

kafebass64

Member
Bassix
ß1.023
Nach nur drei Tagen ist er wieder aufgetaucht. Wurde in einem hiesigen Musikgeschäft zu Geld gemacht (50 Euro!). Ein Mitarbeiter ist über meinen Post gestolpert (wurde fast 300 mal geteilt), und hat sich mit mir in Verbindung gesetzt. Warum das Musikgeschäft aber keinen Namen von dem Verkäufer hatte, und auch kein Beleg angefertigt wurde, ist eine andere Sache. Auch das so ein Edelbass mehr als 50 Euro wert ist, hätte eigentlich Verdachtsmomente wecken müssen...
 

Bassascha

OrBASSmus
Bassix
ß17.419
Nach nur drei Tagen ist er wieder aufgetaucht. Wurde in einem hiesigen Musikgeschäft zu Geld gemacht (50 Euro!). Ein Mitarbeiter ist über meinen Post gestolpert (wurde fast 300 mal geteilt), und hat sich mit mir in Verbindung gesetzt. Warum das Musikgeschäft aber keinen Namen von dem Verkäufer hatte, und auch kein Beleg angefertigt wurde, ist eine andere Sache. Auch das so ein Edelbass mehr als 50 Euro wert ist, hätte eigentlich Verdachtsmomente wecken müssen...
Aber das es überhaupt so Hoffnung gibt, ist schon sehr selten! Viel Glück weiterhin, hast es fast geschafft dein Schatz wieder zu haben.
 
Nach nur drei Tagen ist er wieder aufgetaucht.
Super, dass das fleissige Teilen geholfen hat, habe gerne mitgemacht:-).

Warum das Musikgeschäft aber keinen Namen von dem Verkäufer hatte, und auch kein Beleg angefertigt wurde, ist eine andere Sache. Auch das so ein Edelbass mehr als 50 Euro wert ist, hätte eigentlich Verdachtsmomente wecken müssen...
Glück gehabt - aber das ist schon sehr seltsam:rolleyes:.
 

Bassralf

Well-Known Member
Bassix
ß56.100
Wurde in einem hiesigen Musikgeschäft zu Geld gemacht (50 Euro!). Ein Mitarbeiter ist über meinen Post gestolpert (wurde fast 300 mal geteilt), und hat sich mit mir in Verbindung gesetzt. Warum das Musikgeschäft aber keinen Namen von dem Verkäufer hatte, und auch kein Beleg angefertigt wurde, ist eine andere Sache. Auch das so ein Edelbass mehr als 50 Euro wert ist, hätte eigentlich Verdachtsmomente wecken müssen...
Da bin ich auch sehr neugierig zu erfahren, wie das Gespräch abgelaufen ist und es zu den 50 Euro gekommen ist.
Ich spekuliere mal, dass der Händler den Braten gerochen hat und mit den 50 Euro den Bass gesichert hat. Dafür gab es dann keine Diskussion über Namen, Adresse etc.
 
Oben Unten