Pleiten, Pech und Pannen beim Privatkauf

Dieses Thema im Forum "Off "Off Topic"" wurde erstellt von Bafra, 3. März 2019.

  1. Bafra

    Bafra Active Member

    Bassix:
    ß3.082
    Und dabei meine ich nicht dubiose Händler aus Fernost, sondern den Privatkauf unter gleichgesinnten.

    Letztes Jahr habe ich einiges gekauft, fast ausschließlich gebrauchte Artikel.
    Vieles ging glatt über die Bühne, einiges aber nicht, und das ärgert mich auch jetzt noch.

    Vielleicht können andere daraus lernen, denn leider bleiben die schlechten Beispiele fest im Hirn.
    (Namen werden nicht genannt.)

    Meine kleine Rangliste, wobei ich dazu sage, dass ich natürlich schon genau auf die Bilder in den Anzeigen achte und auf die wenigen Infos, die man sich in den Kleinanzeigen sonst noch holen kann:

    1)Bassamp Hartke LH 500. Schaltbuchse Passiv-Eingang hängt und ein leichtes brizzeln ist zu hören, trotz Röhrentausch. Kann man trotzdem spielen, aber mängelfrei war er halt nicht...
    Habe dem Verkäufer nichts gesagt, weil er aus versehen zunächst an eine falsche Adresse verschickt hat und 2 Versand zahlen musste. Da hat er nicht viel verdient. Amp ist jetzt beim Doktor.

    2)EBS Multicomp. Sah dann schon deutlicher abgenutzt aus als versprochen, aber die Funktion schien zunächst in Ordnung. Mangels Netzteil bei 2 Proben mit Batterie benutzt, alles ok.
    Netzteil besorgt, heftiges Brummen! Diverse Netzteile probiert (natürlich auf Spannung und Polarität geachtet), nix zu machen.

    Verkäufer drauf angeschrieben: nein bei ihm war alles in Ordnung. Natürlich!
    Weil ich nicht weiß was der Grund fürs Brummen ist, ab zum Ampdoktor mit dem Gerät.
    Da hätte ich es besser neu gekauft!:bad:

    3) Fender Bassbox. Verkäufer ist noch so nett und bringt sie persönlich vorbei. Ich war aber nicht da und konnte nicht testen. Da ihm, wie er sagt, die Sicherung runtergefallen und dabei kaputtgegangen ist, € 10,-Nachlass. Na gut. Es war aber nicht die Sicherung. Nach langer Suche war es letztlich war es die Halterung der Sicherung. (Da muss man auch erstmal drauf kommen.)

    Gefunden haben sie den Defekt im Music Store. € 50 Reparaturkosten und 2 x Anfahrt nach Köln. Hat auch alles ein paar Wochen gedauert. Eigentlich ja kein Drama.

    Unschön: obwohl ich dem Verkäufer alles sachlich geschildert habe lediglich der Hinweis seinerseits, er hätte schon viele zufriedene Abnehmer, ich könne mich ja informieren.:bad::bad:

    4) Hals fürn Wunschbass. War ich doch echt happy, so´n Teil überhaupt zu bekommen, war ich auch bereit einen guten Preis (gut für den Verkäufer) hinzulegen. Kam an, alles prima. Optisch tiptop.

    Nachdem alles montiert war, die Ernüchterung. Der Sattel passt gar nicht. Die G-Saite läuft parallel zu den Bundenden.?? Ok, neuer Sattel fällig. Dann: der Hals hat aber ne Krümmung. Und zwar seitlich Richtung B- Saite. Nicht so, dass man den Hals schreddern müsste, aber in Ordnung ist das nicht. Und letztlich: Der Hals reagiert heftig auf Temparaturunterschiede und muss relativ häufig nachgestimmt werden. Vielleicht legt sich das noch ein wenig, weil der Hals angeblich 2 Jahre im Regal gelegen hat. Der Bass ist mittlerweile trotz seines ´Characters´ mein Liebling (weil er einfach super klingt und auch so aussieht), hätte ich die Mängel des Halses vorher gesehen, hätte ich das auch nich riskiert.

    Den Verkäufer sehr höflich auf all das aufmerksam gemacht, aber es kam nur die Erklärung dabei rum, dass er den Hals genauso gekauft hat und ja nicht wissen konnte welche Mängel drinstecken.:bad::bad::bad:

    Motto: ich habe deine Kohle und du kannst mir nix, da ich alle Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen habe. Da kotze ich!
    Fluch und Segen des Anzeigenhandels.

    Musste raus, damit ich das mal abhaken kann. Möge sich jeder selber seinen Reim drauf machen.

    Wie sind eure miesesten Deals?
     
    seppblind gefällt das.
  2. TC

    TC Ministerialstabs- Oberbasssekretär

    Bassix:
    ß92.257
    Das klingt nicht nach privaten Verkäufern. Es klingt so, als seien die Verkäufer Leute, die ständig mit Sachen hökern. Mit solchen hat man nach meiner Erfahrung nur Ärger.

    Ist bei Käufern übrigens das Gleiche. So lange die Käufer echte Privatleute sind, ist alles gut. Aber wenn die Käufer Leute sind, die mit Zeugs rumhökern, hat man als privater Verkäufer schnell Ärger am Hals.
     
    cellkirk74, el martino und Bafra gefällt das.
  3. Talentfrei

    Talentfrei Irgendwas ist immer...

    Bassix:
    ß282.463
    Privatkauf kann man noch machen, wenn man sich sehr gut auskennt, das Zeug in der Nähe ist, damit man es selber in Augenschein nehmen kann. Privatverkauf lässt man inzwischen am besten sein, weil leider die absolute Mehrzahl der Käufer Zeitdiebe, Händler, Profinörgler oder eine Kombination daraus sind.
     
    cellkirk74, heimlichstillleise und Bafra gefällt das.
  4. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß92.116
    so extrem kann ich das auch nicht unterschreiben.

    natürlich gibt es mal evtl. Unterschiede von Vorstellungen. Für den einen sieht es aus wie neu und ich würde es eher als guter Zustand, mit leichten Gebrauchsspuren betiteln....wie auch immer.
    So richtig geärgert oder gar auf die Nase gefallen bin ich aber wirklich noch nicht. Nicht hier und nicht in der Kleinanzeigenbucht.

    ja, das Tonpoti kratzt ein wenig bei meinem hier erworbenen gebrauchten Jazzbass. So what, entweder mit leben, reinigen oder austauschen. Es ist ein Gebrauchtkauft. Nicht schön, aber soll ich deswegen ein Fass aufmachen?

    Es kann auch niemand Garantie übernehmen das der kürzlich erworbene Amp kaputt geht. Ich habe meinen Traynor hier auch weiterverkauft. Neue Röhren, eingemessen, 1 - 2 Gigs damit problemlos gespielt, alles super. Lief bei mir 1A. Der Käufer schrieb mich einige Monate später bez. technischer Frage (nicht weil er mich verantwortlich machen wollte) an, und sagte das der Amp zum Doc. muss.
    Was soll ich tun? Es tut mir aufrichtig leid, aber in der Technik stecke ich nicht drin. Ich freue mich auch immer sehr wenn ich mal was verkaufe und der neue Besitzer damit sehr glücklich ist, denn so soll es normalerweise sein.

    Will ich 100%ige Sicherheit. muss ich neu kaufen.
     
    StonerGreg, seppblind, Matthias und 5 anderen gefällt das.
  5. Bassascha

    Bassascha OrBASSmus

    Bassix:
    ß15.821
    Und selbst da gibts immer wieder Flops ^^
     
    seppblind und Rhino- gefällt das.
  6. Sir Adrian Fish

    Sir Adrian Fish Active Member

    Bassix:
    ß7.774
    Ich persönlich tue mich eher schwer mit dem Thema Kauf oder Verkauf von privat. Bei den wenigen Käufen die ich bislang getätigt habe, entweder über ebay oder hier über die Kleinanzeigen, bin ich bisweilen nie enttäuscht worden. Allerdings bin ich auch eher vorsichtig und zurückhaltend, was meine Erwartungen anbelangt, schaue mir die Artikel auf den Bildern sehr genau an, studiere die Beschreibung der Artikel sehr genau, versuche zwischen den Zeilen zu lesen, also dass, was nicht gesagt wird und nehme auch Kontakt zum Verkäufer auf, um meine Fragen zu stellen. Und ich bin mir des Risikos bewusst, auch wenn es in diesem Bereich, zumindest theoretisch, auch gesetzliche Grundlagen gibt, die für alle Parteien einzuhalten sind und auch nicht so ohne weiteres ausgeschlossen werden können.

    Bei genauer Betrachtung, hätte ich bei einem Neukauf des einen oder anderen Artikels, wohl auch das eine oder andere Mal von meinem Widerrufsrecht gebrauch gemacht.
     
    Bafra, Talentfrei und Rhino- gefällt das.
  7. Bafra

    Bafra Active Member

    Bassix:
    ß3.082
    Darum gehts ja gerade nicht. Wenn am Artikel unmittelbar nach Erhalt ein wesentlicher Schaden zu erkennen ist und ich den nachvollziehbar dokumentieren kann, erwarte ich ein entgegenkommen. Muss ja nich gleich Rückabwicklung sein.
    Wenn du mir ne Box schickst, sagst, die is ok, ich schließe sie an und sie ist nicht ok. Ich sags direkt, zeige die Rechnung für die Reparatur. Würdest du dann sagen: sorry, dein Problem? Kann ich mir nicht vorstellen.
    Gabs da nich was mit Gewährleistung oder so?:confused:
     
  8. Bafra

    Bafra Active Member

    Bassix:
    ß3.082
    Jau, 80 % meiner Online- Kaufaktionen waren völlig korrekt.
    Auch an den Teilen, die ich persönlich abgeholt habe, ist mir nachher nichts aufgefallen. 100 % ok.
    Ich sehe nur, dass einige es drauf haben sich nen schlanken Fuß zu machen beim Thema Verantwortung übernehmen.
     
  9. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß92.116
    naja, das sind wirklich Extreme. Eine defekte Box als tippitoppi zu verkaufen ist schon sehr dreist und sicher nicht an der Tagesordnung. Schwarze Schafe gibt es sicher überall.
    Ich habe auch mal vor vielen Jahren eine defekte 2 x12er gekauft. (nicht hier) Konnte mich mit dem Verkäufer aber einigen und hab 2 neue Speaker rein gekauft.

    Wie auch immer....scheinbar hast Du wohl mehrmals richtig in die braune Masse gefasst und bist jetzt angefressen. Kann man verstehen.

    Aber die Regel ist das garantiert nicht.
     
  10. Bafra

    Bafra Active Member

    Bassix:
    ß3.082
    @Rhino- Konnte mich mit dem Verkäufer aber einigen und hab 2 neue Speaker rein gekauft.

    Eben. Geht doch!
     
  11. Bassascha

    Bassascha OrBASSmus

    Bassix:
    ß15.821
    Natürlich, aber trotzdem hast du da keine Sicherheit das alles perfekt ist. Das meine ich.
     
  12. EPBBass

    EPBBass Active Member

    Bassix:
    ß2.224

    Lustig, dieses Beispiel.
    So etwas ist mir passiert. Allerdings als Verkäufer. Habe eine kleine Box per Versand verkauft, vorher ordentlich auf Funktion geprüft und sogar ein Video gemacht, weil der Käufer einen Beweis sehen wollte, dass die Box geht.

    Kurz nachdem die Box beim ankam, kam die Nachricht, dass mindestens 2 Speaker defekt sein sollen.

    Was nun?

    Ich hab dem Typen dann gesagt, muss er sich ggf. an den Versandservice wenden, da der Schaden beim Transport eingetreten sein muss. Er sagt nein, das Paket war ordentlich eingepackt und heile angekommen.

    Ich hab angeboten die Versandkosten zu erstatten, er wollte die Hälfte des Kaufpreis.

    Als er anfing mit Rechtsmitteln zu drohen hab ich ihn gebeten loszulegen. Wozu hab ich ne Rechtsschutz...

    Und das Theater bei einem Wert von deutlich unter 100 Euro...

    Alle anderen Käufe und Verkäufe sind bisher aber immer recht zufriedenstellend gewesen...
     
    seppblind gefällt das.
  13. BoogieCaster

    BoogieCaster Onkel Donald ist auch nicht mehr der Jüngste

    Bassix:
    ß48.602
    da war ich dann raus und bleibe es auch. Wer in den Laden mehr als Altpapier oder einen Gelben Sack hin bringt ist ...
     
  14. Bafra

    Bafra Active Member

    Bassix:
    ß3.082
    Haben die die schon mal hängen lassen in Sachen Gewährleistung? Erzähl mal..
    Die Reparatur hat wie verabredet 2 Wochen gedauert, Preis, ja ok, Box einmal auf und zumachen + 19 % + Ersatzteil. Da akzeptiere ich 50,- EUR.

    Na ja. Konnte er irgendwas belegen?

    Richtig. Aber da ist die Sachlage dann meist eindeutig.

    Mein Fall 1. Bagatellschaden, sehe ich auch so.
    Fall 2. Verarsche ziemlich sicher. Ich habe das Teil aufgemacht und da hatte schon einer dran rumgelötet.
    Fall 3. Verkäufer hat die Box selber kaputtgemacht, gibt sie defekt bei mir ab und leugnet nach jegliche Verantwortung. Ich glaube, der hat das gar nicht geschnallt.
    Fall 4. Einfach nur frech. Aber der haut sich jetzt mit Sicherheit mit der flachen Hand auf den Schenkel und lacht sich kaputt. Sich die Schäden nicht mal zeigen lassen und einfach sagen, er hat das Teil genauso weiterverkauft wie er es bekommen hat. Was hättest du gesagt bei knapp 400,-EUR?
     
  15. Bafra

    Bafra Active Member

    Bassix:
    ß3.082
    Ging auch schon lustiger. Zuletzt im alten Jahr ne SAD dba1b mit über 30 Kilo aus dem norddeutschen Raum schicken lassen.
    Versand verabredet, Kosten geteilt. Verkäufer sagt, er hätte mit UPS eine Verpackung durch den Transporteur verabredet.
    3 Tage später klingelts, UPS vor der Tür, ob ich eben mit anpacken könnte. Was soll ich sagen?- Steht die Box doch gänzlich unverpackt im braunen Transporter!
    Und letztlich hat sie das im Weihnachtsgetümmel gänzlich unbeschadet überstanden.

    Will damit nur sagen, das ich mit Transportschäden bislang sehrsehr wenig schlechte Erfahrungen gemacht habe.
    Berufsbedingt und auch für Fotografie-Artikel habe ich in den letzten 15 Jahren viel, vor allem schicken lassen.
    Da muss ich echt im Gedächtnis kramen was da mal schlecht ankam.
     
  16. claudio

    claudio Well-Known Member

    Bassix:
    ß46.391
    Ciao zusammen,

    ich hatte bis anhin nur eine negative Erfahrung, aber mit dem Transport. Ich habe vor Jahren ein relativ wertvolles Kleinteil mit der Post aus der Schweiz nach Deutschland versendet, als versichertes Kleinpaket. Dieses kam total zerfetzt an, Inhalt beschädigt, der Empfänger hat mir ein Foto des Grauens geschickt. Ich wollte den Fall über die Versicherung abwickeln, denn der Fall war eigentlich klar, dachte ich. Tja, grenzüberschreitend ist dann eine ganz andere Hausnummer. Die beiden Postunternehmen haben sich auf meinem Rücken etwa ein halbes Jahr lang die Schuld gegenseitig zugeschoben und laaaaange gebraucht, bis ich den Wert ausgeglichen bekommen habe. Dem Empfänger habe ich bereits am Anfang sein Geld rücküberwiesen in der Meinung, dass ich den Betrag von der Versicherung zeitnah bekäme - denkste. Ausserdem, und da danke ich dem Empfänger für seine Kooperation, musste die defekte Ware auf seine Kosten an irgend ein Kundendienstzentrum der Deutschen Post gesendet werden, natürlich neu verpackt und frankiert(!). Die Zollgebühren hingegen wurden von Anfang an auf der defekten Ware eingetrieben und dem Empfänger nie erstattet, das finde ich frech. Vielleicht ist das heute ja besser als vor 20 Jahren aber ich fand das Ganze ziemlich unter aller Sau.

    Gruss
    claudio
     
    Talisker, seppblind und Bafra gefällt das.
  17. Bafra

    Bafra Active Member

    Bassix:
    ß3.082
    Hallo Claudio,

    danke, das ist so ein Bericht wie ich ihn hilfreich finde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2019
    claudio gefällt das.
  18. Tornadone

    Tornadone Mein Hochtöner heißt 15L

    Bassix:
    ß40.713
    Aktueller Fall:
    Vorab: Ich habe nicht vor den Bass zu kaufen, finde nur sehr geil wie er kombiniert/gefrankensteint wurde und hab aus purem Interesse den Verkäufer angeschrieben. Habe ihm zur gelungenen Kombination gratuliert und gefragt ob das Instrument oktavrein sei.
    Antwort: Ja, absolut bundrein.
    Jetzt ist es aber so, dass auf den Bildern alle Saitenreiter in einer Reihe stehen. Und noch dazu hat der Verkäufer einen Hals mit 20 Bünden und Longscale Mensur in einen Korpus für 21 Bünde mit 85er Mensur verpflanzt. Brücke nicht versetzt.
    Seine Aussage ist glatt gelogen.
    Er besteht zwar auf Besichtigung und Abholung nach Test, aber trotzdem finde ich das echt daneben.
     
    seppblind und Bafra gefällt das.
  19. Groove-ATK

    Groove-ATK 4 Saiten sind genug ...

    Bassix:
    ß6.686
    Hi Bafra,

    manchmal ist es aber auch einfach die Unwissenheit und die unterschiedliche Wahrnehmung des Verkäufers.

    Mein letzter Bass, den ich gebraucht zu einem wirklich guten Preis erworben habe, war so ein Fall. In der Anzeige war von Gebrauchsspuren mit Gürtelkratzern die Rede. Als ich ihn voller Freude erhalten und ausgepackt habe, war mein erster Gedanke: "Der ist ja neu". Die Kratzer waren so gut wie gar nicht zu sehen und winzig klein, ich hätte das als "nahezu neuwertig mit minimalen Gebrauchsspuren" bezeichnet.

    Bundierung wurde als topp beschrieben, war sie auch, allerdings waren die Kerben im sonst perfekt sitzenden Sattel der E- und A-Saite nicht tief genug gefeilt, war aber schnell erledigt.

    Bei der Aktiv-Elektronik ging der Treble-Poti nicht, in der Anzeige stand Elektronik o.k. Fehler war aber binnen Minuten behoben: Einfach eine Lötöse am Treble-Poti am heissen Draht ein wenig nach oben gebogen, und seitdem funzt es ohne Knacken, Ausfälle etc., eben so wie es soll. Wurde bei der Erstmontage geschlampt? Lag es am Transport (Erschütterungen)? Hat das der Verkäufer verschwiegen? Wer weiß ...

    Dann das in der Anzeige aufgeführte Kaufdatum stimmte nicht mit dem Baujahr überein. Die Seriennummer war aber erfreulicherweise auf einem Foto in der Anzeige abgebildet und so letztendlich nachvollziehbar ausgewiesen.

    Erwartet hätte ich zu dem Preis einen gebrauchten Bass, der technisch einwandfrei ist. Bekommen habe ich dann einen nahezu neuwertigen und kaum gebrauchten Bass mit Kleinigkeiten.

    Letztendlich bin ich aber hochzufrieden und hätte den Deal jederzeit wieder so gemacht.
     
    seppblind und Rhino- gefällt das.
  20. allerbest

    allerbest Tut nichts zur Sache!

    Bassix:
    ß53.287
    Bundrein bedeutet, das die Bünde in der richtigen Position im Hals sitzen. Da die Reiter in einer Reihe stehen, wird der Bass wohl noch oktavrein eingestellt werden müssen.
    Das mit den 21 Bünden kann schon hinhauen. Ich habe selbst solch einen Hals. Der steht am Korpusübergang halt um einen Bund über... da muss die Brücke nicht versetzt werden...nur mal so nebenbei.:bier: