Preci Sound Neue Pickups oder was?

Juke

play that funky music white boy
Bassix
ß448
Hallo zusammen! Weil ich in den 1980er Jahren mal einen Fender Precision Bass gespielt habe und ihn für einen MusicMan Stingray verkauft habe, habe ich mir jetzt den Fender American Professional Precision Bass gekauft. Die Erwartungen waren groß, denn die kleinen optischen und technischen Überarbeitungen versprachen eine behutsame Herangehensweise an meinen Kult-Bass.
Jetzt, da ich ihn seit 4 Wochen besitze und spiele muss ich ernüchtert feststellen es war wohl eher ein emotionaler Kauf. Er ist wirklich optisch schön mit 3-Tone-Sunburst, Ahorngriffbrett und liegt fantastisch in der Hand. Alles wie früher! Aber : Im Vergleich zu meinem MM Stingray Super-Oldie und selbst zu meinem Ibanez Soundgear SR 30 TH4 Anniversary Werktagsbass hängt der passive Bass im Sound völlig hinterher. Die neuen V-Mod-Pickups von Michael Bump liefern einen sehr „komprimierten“ Sound ohne Glanz. Für mich eine „Verschlimmbesserung“. Das hört sich dumpf und schwammig an und ich muss viel am Aguilar-Verstärker fummeln um „meinen“ Preci Sound hinzukriegen. Mein 78 er Preci klang besser. Das kann aber auch an meinem verklärtem Erinnerungsvermögen liegen. Ich überlege nun die Pickups durch alte Original Preci Pickups (sozusagen Pre- Bump) zu ersetzen oder vielleicht besser durch die Aguilar Preci Pickups, die den original Preci Sound versprechen. Was meint ihr?
 

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß66.346
Ciao @Juke

ja, 70er Jahre Schiffsanker Precis klingen schon sehr eigen. Mein umgebauter 79er Frankenpreci gefällt mir sehr.

Das Problem bei all den Massnahmen für einen älteren Sound ist der heutige Vintagewahn, welcher die Preise für sämliche Experimente ins Unermessliche steigen lassen können. Ich persönlich mag altersgerecht die alten EMG P Splitcoil, wenn Du ein PU Experiment machen willst. Viele sagen, dass der ihnen nicht gefällt, aber der Sound ist in meinen Ohren sehr gefällig. Ist dann nicht mehr passiv, aber was solls... Bei mir ist kein Preamp drin, nur passive Blende mit anderem Cap (wegen anderer Impedanz).

Gruss
claudio
 
Zuletzt bearbeitet:

Juke

play that funky music white boy
Bassix
ß448
Interssanter Tipp! Damit ich das richtig verstehe. Man könnte die Technik total austauschen und es später relativ einfach wieder auf Original zurück bauen? Sorry bin kein Techniker.
 

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß66.346
Ciao @Juke

wenn man vorsichtig arbeitet, könnte man auf jeden Fall, ja. Die Batterie für den EMG hat auch noch unter dem Pickguard ohne Modifikationen platz. Wenn Du so weit gehst wie der Vorbesitzer meines P könnte man dann nicht mehr, aber Originalität (EDIT: Originalität um der Originalität Willen) ist nicht meins, denn ich habe keine Sammler, alles Player. Der Sound muss passen:
IMG_0234a.jpg


Gruss
claudio
 
Zuletzt bearbeitet:

energy

Altholz & Glühkolben!
Bassix
ß44.010
Ich verstehe dein Problem, ich finde auch, dass die neuen P Pickups überzüchtet klingen. Für einen old school Sound braucht es nicht mehr als die Seymour Duncan SPB-1. Das wäre mein Tip.
 

TomW

Rocket To Russia
Bassix
ß69.534
Die American-Professional-Serie ist ja mit die höchstrangigste von Fender … an der Qualität sollte es also nicht fehlen (auch beim Pickup) .... allerdings hören sich diese Bässe (AmStandard, AmElite, AmProfessional) allesamt nicht unbedingt vintage an - falls es das ist, was Du suchst ….

Falls Du also einen PU-Tausch anpeilst, kämen m.E. der "Fender Original P-Bass" oder auch die sehr guten Splitcoils von Häussel in Betracht … meiner Erfahrung nach hilft aber auch schon der Wechsel zu einer anderen Saitenmarke, um den Sound wesentlich zu ändern … in Deinem Fall fallen mir natürlich sofort Flatwounds ein (Thomastiks, LaBellas, usw.)

Edit sagt, dass Du - falls Du keine Flats magst - es auch mit SR Sunbeams versuchen kannst ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Alex_S.

Member
Bassix
ß922
Hatte Dein 78er Prezis einen schweren Eschekorpus wie meiner? Nach meinem Befinden macht das einen großen Unterschied zu den heutigen Geräten, die ja alle recht leicht und aus Erle sind. Ob da neue Pickups helfen? Wenn der EQ des Verstärkers hilft, wie Du schreibst, wäre das tatsächlich ein Indiz, dass ein anderer Pickup helfen könnte. Hier mal ein Vergleich, der auch meine Erfahrungen wiederspiegelt. Der 70er ist einfach der beste
 

BoogieCaster

Onkel Donald ist auch nicht mehr der Jüngste
Bassix
ß60.492
in Deinem Fall fallen mir natürlich sofort Flatwounds ein (Thomastiks, LaBellas, usw.)
war auch mein erster Gedanke. Sind beide Weltklasse

Pickups sind natürlich auch reine Geschmacksache. Ich z.B. find die Kloppmänner sehr geil. ...aber was heisst das schon für dein Ohr ;-) Die Aguilar wären übrigens meine zweite Wahl, nachdem was ich davon gehört habe.

Damit ich das richtig verstehe. Man könnte die Technik total austauschen und es später relativ einfach wieder auf Original zurück bauen? Sorry bin kein Techniker.
nicht zu 100%, weil du in fast jedem fall Löten musst. Ausser du tauscht das ganze Pickguard loaded und löst die Brücke um das Massekabel zu ziehen. Dann musst du aber die komplette Elektronic erneuern! Aber mal im Ernst!? Willst du Preci spielen oder einen Fender (der wie ein Sack Nüsse klingt) als Wertanlage halten ;-)
 
Das hört sich dumpf und schwammig an und ich muss viel am Aguilar-Verstärker fummeln um „meinen“ Preci Sound hinzukriegen.
Was musst Du denn nachregeln, wenn es sich flat zu dumpf/schwammig anhört?
Wenn Du den 77er magst denke ich mal Höhen/Hochmitten reinregeln? Kann das sein, dass Du noch die Werkssaiten drauf hast und die schon etwas runter sind?
Müssten die Fender Nickel sein, imo völlig okaye Saiten aber zumindest unter meinen Händen nicht sehr lange lebendig.
Ich habe bestimmt drei Am.Pros länger angespielt weil ich die Am.Stds schon cool fand und da waren mir die Pickups auch als etwas "poliert" aufgefallen aber weit von dumpf oder gar schwammig entfernt.
Und das OPMN immer knackiger klingt als Ahorn/Palisander Hälse ist eh ein Ammenmärchen, es kann auch völlig anders kommen weil:
Das Endergebnis ist immer die Summe aller Teile
Das ein End70er Preci noch mal anders klingt ist klar, das kann man aber nur lösen wenn man sich einen solchen Preci besorgt.
 
Oben