R.I.P. Keith Flint (Sänger von Prodigy)

Dieses Thema im Forum "Friedhof" wurde erstellt von lila_vila, 4. März 2019.

  1. lila_vila

    lila_vila Well-Known Member

    Bassix:
    ß20.054
    Momentan reisst es überhaupt nicht ab.

    Jetzt hat es mit 49 Jahren der Sänger von Prodigy erwischt.

    R.I.P. Keith
     
  2. maquilo

    maquilo Aspirant

    Bassix:
    ß2.286
  3. alice d.

    alice d. Queen of the Bottom, Bitch!

    Bassix:
    ß78.237
    holy shit!
    the prodigy waren die helden meiner frühen jugend. ich war gerade mit techno infiziert, als die ersten noch eher obskuren prodigy-sachen ihren weg zu mir fanden. das muß so anno 93 gewesen sein. breakbeats waren noch undergroundiger als techno eh schon war - und ich hatte noch nie so etwas energiegeladenes und aggressives gehört. die "music for the jilted generation" ist immer noch eine der besten platten aller zeiten für mich.
    rave in peace!
     
  4. Talisker

    Talisker No religion! Except for Bad Religion!

    Bassix:
    ß45.819
    "The light that burns twice as bright burns half as long"
     
  5. allerbest

    allerbest Tut nichts zur Sache!

    Bassix:
    ß54.477
    Iegendwann mochte ich ihn auch hören!
    R.I.P.
     
  6. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß219.666
    Bei mir war es No Good was voll eingeschlagen hat. Ich kam ja aus der Grunge und Crossover Funkmetal Ecke, aber das hat mir den Horizont Richtung Elektro-Stuff geöffnet.
    Firestarter , eine Urgewalt, zum ersten mal gehört Live 1996 auf dem Pinkpop, das war beeindruckend!
    Da war ich auch schon sehr "elektrofiziert", kam gerade aus dem "Elektro-Zelt" wo die erst ein Jahr später voll durchstartenden Chemical Brothers aufgelegt haben.
    Das Pink Pop war eh der Hammer: Selputura mit Roots(einfach nur Nebel und Gitarren auf A), RATM mit Evil Empire frisch im Gepäck, Prodigy, Radiohead vor ihrem echten Durchbruch haben schon gezeigt das sie gar kein Britpop sind, eine noch wilde Alanis Morissette wirbelte über die Bühne, Skunk Anansies Skin schrie sich die Seele aus dem Leib, Orbital und Underworld versorgten die Tanzwütigen.
    Und ich 20 und mitten drin:-).
     
    Metalfist und stephan gefällt das.
  7. Papa

    Papa Well-Known Member

    Bassix:
    ß16.782
    R.I.P.
     
  8. BoogieCaster

    BoogieCaster Onkel Donald ist auch nicht mehr der Jüngste

    Bassix:
    ß48.932
    Da hat er einen der besten Geburtstage im Leben verpasst ...wie schade. #RIP
     
  9. alice d.

    alice d. Queen of the Bottom, Bitch!

    Bassix:
    ß78.237
    zuerst war "outer space", aber "no good" war ein brecher vor dem herrn. "voodoo people" und "their law" waren jahrelang meine hymnen.

    lager, lager, lager!!!
    ich erinner mich noch genau, wie in einem dunklen schuppen mit krasser anlage nach diesem endlosen intro die bassdrum losdonnerte. instant oblivion!

    wie es scheint, war es selbstmord.
    traurige sache, so was.
    er war mit seinem krassen look schon das gesicht von prodigy. auch der aspekt war für mich damals ne offenbarung.
     
    Mudskipper gefällt das.
  10. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß219.666
    Das outer space von the Prodigy ist wusste ich damals, hatte das aber verdrängt - kam für mich noch ein tacken zu früh und hatte mir damals noch zu viel happy hardcore drin. Die frühen Tracks wusste ich erst später zu schätzen.
    5min lang nur harte Bassdrum in den Charts - das hatte was!

    Soll auch ,wie so oft ,im krassen Gegensatz zu seinem Auftreten ein eher zerbrechlicher, leiser Mensch gewesen sein - möge er in Frieden ruhen.
     
    alice d. gefällt das.
  11. Metalfist

    Metalfist schnell und böse

    Bassix:
    ß80.982
    RIP Keith!!

    Danke für die vielen schönen Stunden, in denen du mich vor allem beim Laufen und Radfahren begleitet hast und auch sicher auch in Zukunft begleiten wirst.

    Auch der Junior klatscht beim Autofahren brav zu Medicine mit.
    Das Andenken geht weiter.
     
  12. meisterede

    meisterede Member

    Bassix:
    ß1.978
    Bin mit ranzigem Deutschpunk aufgewachsen und fand alles, was nicht aus zwei verstimmt geschrammelten Akkorden bestand, jahrelang scheiße, aus Prinzip :facepalm1: The Prodigy waren die ersten die mir nahe gebracht haben, dass auch diese plöte Elektro Mukke sehr geil sein kann. Hab sie dann vor ein paar Jahren auf dem Taubertal Festival live gesehen, wo sie mich für zwei unendlich lange Stunden echt in eine andere Welt geballert haben. Als ausschließlicher Biertrinker kann ich nicht mitreden, aber so ungefähr stelle ich mir einen euphorischen Drogenrausch vor, Wahnsinn. Super Musik und eine unglaubliche Live Show...
    Schade um ihn!
     
    BobButcher138 gefällt das.
  13. Grga

    Grga n2s.ngo

    Bassix:
    ß35.821
    Eine Zeit lang im Auto hoch und runter gelaufen, in '96 in der Offenbacher Stadthalle mehr gesehen als gehört (den Sound empfand ich als übel) und war froh als "der Zirkus" an diesem Abend zu Ende war.. bin letztlich kein Freund von solch "optisch aufgeblasenen Shows".. der Junge litt heftig unter Polytoxikomanie, mich wundert, dass er "so lange" ausgehalten hat, andere sind da weniger stabil.. RIP
     
    Baterista gefällt das.
  14. BobButcher138

    BobButcher138 New Member

    Bassix:
    ß344
    Genauso geht es mir auch, das erste Mal glaube ich 2008 am Hockenheimring, das zweite mal 2013 bei Rock am Ring gesehen. Das war Live schon extrem geil, die Bässe haben einfach nur gedrückt ohne Ende.

    RIP