Rack verkabeln - Empfehlungen?

Dieses Thema im Forum "Bass-Zubehör" wurde erstellt von markus-jan, 27. Mai 2019.

  1. markus-jan

    markus-jan Member

    Bassix:
    ß1.846
    Hallo Leute, ich brauche mal wieder Euren Rat. Zum Verkabeln meines Racks suche ich ein Kabel (Meterware) von guter Qualität mit gesundem Preis-/Leistungsverhältnis, sozusagen „Golfklasse“. Dazu brauche ich adäquate gerade, sowie möglichst kleine, sprich flache, Winkelklinkenstecker. Was würdet Ihr empfehlen, wovon ratet Ihr ab? Ach ja, kauft man beim großen T, oder gibt es andere gute Bezugsquellen?
    Besten Dank für Eure Tipps und schönen Abend allerseits!
     
  2. f_luxus

    f_luxus Hauptsache es basst im Handgepäck...

    Bassix:
    ß60.663
    Ich mag die Hicon Flunderstecker gerne.
    Als Kabel finde ich die ProSnake und Sommer Kabel super. LG
     
    goldbass gefällt das.
  3. fmm

    fmm Well-Known Member

    Bassix:
    ß86.508
    Von wieviel Patchkabeln sprechen wir den?
    In meiner aktiven PA-Zeit haben wir für die interne Verkabelung der FOH Side Racks, Monitor Side Racks, Stageboxen etc.
    sehr viel dieses Kabel verwendet:

    https://shop.klotz-ais.de/50777-my203sw.html

    Aufgebaut wie ein Standard sym. Mikro-Kabel, aber mit geringeren Aussendurchmesser.
    Man glaubt nicht, wie dick solche Kabelbündel werden können.

    Als Stecker haben wir seinerzeit gerade Klinkenstecker verwendet.
     
  4. markus-jan

    markus-jan Member

    Bassix:
    ß1.846
    Ich brauche maximal 2-2,5m. Verkabelt werden soll ein KorgPitchblack sowie ein Fender TBP1 und Hughes&Kettner Bassmaster. Die Preamps werden über einen Boss LS2 angesteuert. Dafür brauche ich o.g. flache Winkelklinkenstecker, da der Boss hochkant neben den Bassmaster muss. An die Inputs der Preamps sollen gerade Klinkenstecker. Welche könnt Ihr empfehlen?
     
  5. fmm

    fmm Well-Known Member

    Bassix:
    ß86.508
    OK, also nicht die Wahnsinnslänge.
    Als Kabel würde ich dieses hier vorschlagen.

    https://www.thomann.de/de/cordial_cti_3_ppsw.htm


    Das Kabel ist 3,0 m lang, reicht also in der Länge für Dich zum zerschneiden + Reserve und es sind schon zwei Klinken angelötet |), bin halt faul.
    Verwende ich in verschiedenen Längen Live und zum Proben. Gutes, stabiles, flexibles Kabel und die Stecker sind ähnlich den Neutrik Klinken sehr stabil.
    Wenn Du genügend Platz hast, würde ich die Neutrik KLinken vorschlagen, z.B. die hier:

    https://www.thomann.de/de/neutrik_np_2_x.htm
     
  6. markus-jan

    markus-jan Member

    Bassix:
    ß1.846
    Guter Tipp ein konfektioniertiertes Kabel zu nehmen, spart lästige Lötarbeit... Mein Problem wird aber anscheinend, ausreichend kleine Winkelklinkenstecker zu finden... Die Ausgangssituation: 4HE-Rack-Korg Pitchblack (1HE hoch, 19“ breit, unten geplant), Fender TBP-1 (1HE hoch, 19“ breit, oben geplant) dazwischen Hughes&Kettner BassMaster (1,5 HE hoch, 9,5“ breit) rechts daneben Boss LS-2 „liegend“ (Klinkenbuchsen weisen nach oben und unten) zum schalten der Preamps. Da die Buchsen beim Boss sehr eng beieinander liegen, bleibt sehr wenig Platz für die WKS... Stecker maximal 17mm Durchmesser und (eingesteckt) maximal 9mm Tiefe. Selbst der Hicon den ich hier habe. ist schon in beiden Richtungen zu groß- Shice! Muß morgen nochmal in Ruhe schauen, wo ich mir evtl. noch ein paar Millimeter rauslügen kann. Gute Nacht allerseits.
     
  7. alex_de_luxe

    alex_de_luxe www.groovedruids.ch

    Bassix:
    ß27.372
    Hinten im Rack würde ich nicht mit Winkelklinke arbeiten - sondern einfach gerade raus. Bei den geraden Steckern ist Neutrik/Contrik Pflicht, eine Alternative braucht man gar nicht zu suchen.

    Beim LS-2 sehe ich das Problem...

    SquarePlug SP400
    oder von Thomann gibts einen etwas kleineren: Klick
    Wobei es da unglaublich ist, wie ehrlich das Produktebild ist...

    Ansonsten bleiben noch die Konsorten wie Lava-Cable, Georg L. etc. Die sind dann halt relativ klein, ohne Löten aber teuer. Für eine Verkabelung im Rack würde ich sowas eher nicht empfehlen. Ich bin eher der Typ der ein LS-2 in einer praktischen Form/Grösse sucht oder sich von einem gewitzten Löten machen lässt, damit das Problem mit den Steckern pragmatisch und sauber gelöst werden kann.

    Das mit dem LS-2 hochkant neben dem Bassmaster hab ich so wahrscheinlich auch noch nicht ganz begriffen. Hast du die Geräte bereits eingebaut und kannst ein Bild machen?
     
  8. markus-jan

    markus-jan Member

    Bassix:
    ß1.846
    15591377980334162883645600285446.jpg
    Im Rack d h. die genannten Geräte will ich natürlich mit geraden Klinkensteckern verbinden. Habe mal Fotos von der Einbausituation, insbesondere des Boss LS-2 gemacht. Sie verdeutlichen das Problem der Winkelklinken- die Buchsen liegen sehr eng nebeneinander und insgesamt stehen in der Höhe nur 20mm zur Verfügung. Daher dürfen die WKS die o.g. Maße nicht überschreiten. Wie es aussieht ist die einzige Möglichkeit, den LS-2 etwas nach vorne zu setzen, damit die Stecker vor der Front des Tuners sitzen. Die Kabel selbst passen locker durch ( siehe 2. Foto).
     

    Anhänge:

  9. fmm

    fmm Well-Known Member

    Bassix:
    ß86.508
  10. markus-jan

    markus-jan Member

    Bassix:
    ß1.846
    Das hilft leider nicht, da ich ja Stecker oben und unten brauche. Das heißt es sind 6mm zu viel!
     
  11. meisterede

    meisterede Well-Known Member

    Bassix:
    ß4.751
    Warum soll der LS hochkant? Damit du ihn noch bedienen kannst? Je nachdem, was du so bedienen möchtest, könntest du ihn ja evtl auch "richtig" herum einbauen, sprich mit der Bodenplatte nach unten, und dann die Potis nach vorne, so dass du sie noch bedienen kannst. Setzt natürlich voraus, dass du den Schalter nicht betätigen musst/möchtest...
     
  12. markus-jan

    markus-jan Member

    Bassix:
    ß1.846
    Der LS muss leider hochkant, weil ich mit dem Footswitch zwischen Fender TBP1 (Kanal A), Bassmaster (Kanal B) und Steamhammer (bypass) switchen will. Der LS war vorher auf meinem Board. Da ich Kabel sparen möchte (6Stk. a 3m) und während der Songs nicht switchen muss, soll er ins Rack.
     
  13. meisterede

    meisterede Well-Known Member

    Bassix:
    ß4.751
    Ok, dh du willst nur schalten, nichts an den Potis verstellen? Wie wäre es dann, ihn so einzubauen, dass er auf der Bodenplatte steht und die Potis im Gehäuse sind und der Schalter nach außen zeigt? Ist vielleicht etwas fummelig, aber ich denke man könnte den Fußschalter so auch per Hand bedienen..
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Mai 2019
  14. claudio

    claudio Well-Known Member

    Bassix:
    ß48.049
    oder Du zapfst den Schalter an und verlegst einen Fusstaster mit einem kleinen zweiadrigen Kabel aufs Board?
     
    alex_de_luxe und meisterede gefällt das.
  15. fmm

    fmm Well-Known Member

    Bassix:
    ß86.508
    KLeines Multicore mit Multipin Steckern zwischen Floorboard und Rack ist keine Alternative?
    Hier mal eines beidseitig mit Klinken, Länge 3,0m:

    https://www.thomann.de/de/the_sssnake_sk4213_snake_klinke.htm

    [​IMG]
     
  16. markus-jan

    markus-jan Member

    Bassix:
    ß1.846
    An die Potis muss ich auf jeden Fall rankommen können und die Bedienung d. Footswitch scheint mir "hochkant" montiert auch deutlich praktischer. Ich werde mir mal ein Alublech zurechtdengeln und dann sehen wie es sich in der Praxis bewährt.
    Das könnte eine praktische zusätzliche Verbesserung sein! Brauche ich aktuell nicht konkret, wäre aber "nice to have", danke für den Tipp!
    Das Multicore ist auf jeden Fall die bessere Option als (sechs!) einzelne Strippen zum Board. Der Boss LS-2 soll aber um Kabellänge einzusparen zu den Preamps ins Rack und dafür will ich mir dann die Kabel entsprechend konfektionieren.
     
    claudio gefällt das.
  17. Suicidal Tendencies

    Suicidal Tendencies bla bla bla

    Bassix:
    ß382.473
    sowas wie den LS gibt's nicht als 19" Rackgerät ?
     
  18. fmm

    fmm Well-Known Member

    Bassix:
    ß86.508
  19. meisterede

    meisterede Well-Known Member

    Bassix:
    ß4.751
    230€ fände ich jetzt bisschen viel, nur um ein bereits vorhandenes Gerät in ner andren Form zu haben...
    Wenn du den LS komplett bedienen musst, wie wäre es dann, wenn er genau so montiert wird, wie er auf deinem Foto steht? Dh ein Blechwinkel an die Bodenplatte und dann rechts an die Rackschiene anschrauben. Auf dem Foto sieht man es nicht so gut, aber könnte klappen, dass der Deckel trotzdem zu geht. Alternativ evtl nen tieferen Deckel kaufen, ist billiger als den LS zu ersetzen...
     
    markus-jan gefällt das.
  20. markus-jan

    markus-jan Member

    Bassix:
    ß1.846
    Ganz Deiner Meinung! Hab das Blech aus Alu zurechtgedengelt und für die Probe heute Abend mal mit billigen Parchkabeln zusammengesteckt. Passt rein, Deckel geht zu und mit amtlichen Steckern/Kabeln wird's auch noch aufgeräumter. Danke nochmal für Eure Ratschläge & Anmerkungen!
     

    Anhänge: