Radial HDI DI/Peramp der Extraklasse

Paulito

Well-Known Member
Das Ding wirkt gut durchdacht und sehr hochwertig.
WĂ€re ein perfektes Pendat zum API Tranzformer.
😎GAS! 😎

387653-6a8c6150d76cde7bdfd0f2286f2226dc.jpg
Hier ein (Werbe) Video:
 

xroads

Well-Known Member
Das klingt sehr interessant...nach der Werbung hat das Ding Transformator-SĂ€ttigung, was den sound fett macht.

In einem Interview habe ich gelesen, dass es wohl 4 parallele Signalwege sind, die intern gemischt werden.
Fragt sich, inwieweit die Direktheit im sound erhalten bleibt....die Basssounds in der Demo oben klingen
jedenfalls sehr gut, manche der Gitarrensounds eher zum davonlaufen (unharmonische Verzerrung).

Paul, wir brauchen Dich als Tester....

PS: hier ist das interview... https://www.radialeng.com/radial-hdi-direct-box
 

DerHeinz

Well-Known Member
Lesenswert: Interview mit dem Konstrukteur der tollen Kiste
klick
Ganz schön ausgetĂŒftelt. Absolut unmöglich, da zu widerstehen, GAS sabber ...
MÀÀÀn, ich bin ja ein großer Fan von Radial.... aber dieses „Interview“ dreht sich ziemlich im Kreis und beweihrĂ€uchert sich ganz schön selbst- anstrengend!
Klingt trotzdem bestimmt sehr gut das Teil...
H
 

xroads

Well-Known Member
MÀÀÀn, ich bin ja ein großer Fan von Radial.... aber dieses „Interview“ dreht sich ziemlich im Kreis und beweihrĂ€uchert sich ganz schön selbst- anstrengend!
Das ist amerikanisches Marketing (wenngleich die Firma in Kanada ist...)...was mich ein wenig verwundert ist die Aussage zu Röhrenamps. Das sehe ich definitiv nicht so.
 

DerHeinz

Well-Known Member
was mich ein wenig verwundert ist die Aussage zu Röhrenamps. Das sehe ich definitiv nicht so.
Gibt ja schon die 2 AnsÀtze bei Röhren:
1. HiFi clean
2. Röhrenverzerrung im weitesten Sinne („angeknuspert“ bis...)
Letztlich wird man es sich anhören mĂŒssen- oder eben nicht...
Ich habe schon eine JDI, eine J48, Aguilar DB900, Ampeg SVT Tube MP/DI und einen V72... ich sollte lieber ĂŒben😊.
 

Kopflosigkeit

Headless Member
Hallo in die Runde!

Der Radial HDI klingt fantastisch, das vorab. Alles scheint durchdacht und funktioniert wie gewĂŒnscht. Letztendlich ist die Kiste in meinen Augen (eher Ohren) aber eine fĂŒr mich unnĂŒtze Mogelpackung, weshalb ich mich dann auch nicht mehr grĂŒndlich mit allen Details beschĂ€ftigt habe.
Damit ihr euren G.A.S – Pegel senken, und FehlkĂ€ufe vermeiden könnt, hier einige EindrĂŒcke. Zumindest habt ihr vielleicht dann schon vorab eine Idee, was ihr kritisch heraushören könnt, falls ihr die Kiste mal antesten könnt.

Zerre:
Mit Zerrsounds konnte ich noch nie wirklich warm werden. Dass mir das Gezerre des HDI nicht gefĂ€llt ist Geschmackssache und kein Wunder. Immerhin kann man die SĂ€ttigung (COLOR) schön weit aufdrehen und genießen, bevor die blöde Zerre den schönen Ton dann zerstört.

Kompressor:
Der lĂ€sst sich ĂŒber Level und den 2-Stufenschalter prima ansteuern und arbeitet ohne erkennbare Klangeinbußen, soweit ich das feststellen konnte. Als Limiter zumindest bestimmt sehr nĂŒtzlich.

Hi Z:
Schalter oben klingt schön hochmittig, höhenhaltig wie API-Tranzformer oder wie der Warwick Hellborg Preamp. Schalter unten klingt halt satter, runder, weniger hochmittig, weniger höhenhaltig.

COLOR:
Jetzt zum Kern der Sache: COLOR-Regler im Anschlag links klingt neutral, je nach Einstellung von LEVEL hat man dann einen langen oder kurzen Regelweg, bis die SĂ€ttigung des Übertragers hörbar wird.
20200625_190307-jpg.399674
Ich habe mit dem API-Tranzformer tagelange A-B-Vergleiche gemacht. Bei einem mittleren SĂ€ttigungsgrad habe ich mir die Frage gestellt, wer besser klingt und warum. Der HDI klingt wĂ€rmer, reiner, feiner als der API-Tranzformer. Der ist im Vergleich dagegen tendenziell platt, quĂ€kig und plĂ€rrig. Beim Vergleich der tiefen Register (H-Saite bis einige BĂŒnde hoch auf der E-Saite) lag der Tranzformer wiederum vorn. Der HDI macht eher „Houuh, Houuh“ wie der Weihnachtsmann, wogegen der Tranzformer da eher „BĂ€mm, Zonk, Zwap“ macht. Es kam mir auch vor, als ob dem HDI einfach einige Frequenzen fehlen wĂŒrden. Ich habe mir meinen Zehnband-EQ geschnappt, und versucht, mit dem EQ vor dem Tranzformer den HDI-Klang nachzubauen. Und siehe da, nach etwas GetĂŒftel hatte ich es:
20200627_142414-jpg.399672
Mit einer breiten Senke bei 1000Hz klingt der Tranzfomer genau wie der HDI, im tiefen Register dabei sogar straffer und klarer. Gegenprobe: Ich vergleiche den Tranzformer mit dem HDI mit vorgeschaltetem EQ mit einer breitbandigen Anhebung bei 1000Hz:
20200627_144251-jpg.399673
Treffer! Große Ähnlichkeit, jedoch deutlich matter als der Tranzformer. Die KlangqualitĂ€t ist ja hier bei diesem Versuch nicht ausschlaggebend. Dass der Ton des HDI aber durch eine wie auch immer verursachte Delle bei 1000Hz vermeintlich geschönt wurde, ist mir klar geworden.

Fazit: Der HDI kommt mir vor wie eine elegante BalletttĂ€nzerin. Alles was sie macht, ist immer wunderschön, aber sie beeindruckt nicht mit AutoritĂ€t. Der Tranzformer ist dagegen wie ein Kampfsportler. Speziell in den Tiefen marschiert er mit krĂ€ftigen Tritten und kann in den Mitten auch ordentlich seine Meinung vertreten. Wenn ich den Klang des Tranzformers weniger plĂ€rrig haben möchte, kann ich ja an meinem EQ fummeln, wobei ich aber um 400-500Hz eher anhebe. Da hat der HDI aber auch den AuslĂ€ufer der Delle und der Ton ist somit undefinierter. Der Tranzformer mit EQ ist nicht unbedingt schöner als der Klang des HDI, aber es ist kraftvoller, flexibler und auch preisgĂŒnstiger zu haben. Selbst fĂŒr Balladen mit dem Fretlessbass wĂŒrde ich den Tranzformer nehmen, da ich mit dem „Houuh, Houuh“ des HDI die Durchsetzungskraft in den Tiefen vermissen wĂŒrde und die 1000Hz-Delle passt ja auch nicht immer.

Das ist meine Meinung nach einer Woche tÀglich eine Stunde RÀtselratens, was der HDI so macht und warum er so kingt, wie er klingt. Vielleicht erspare ich jemandem eine EnttÀuschung. Vielleicht klingt er ja in einem anderen Umfeld anders bei mir, bin gespannt, ob sich noch wer eine Meinung bildet und mitteilt.

BÄsste GrĂŒĂŸe
eure Kopflosigkeit
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten