Raubrittertum Teil 2 - Die GEZ schlägt zu

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß18.226
es ist so weit: die rufugebüeizuze (rundfunkgebühreneinzugszentrale) schickt mir ihren ersten brief. ich weiß, ich bin ja seit einem jahr nominell verpflichtet, die zwangsabgabe zu entrichten, aber wenn mir niemand sagt, an wen und wie viel, hechel ich da nicht hinterher.
und nun wollen die frechdachse für ein jahr nicht genutzter leistungen von mir wahrscheinlich rückwirkend erst mal 200 euro haben. wozu ich weder bock habe noch mich in der lage sehe.

eine kurze recherche ergab, daß bisher anscheinend auch im lager der hartnäckigen nicht sonderlich viel ahnung vorherrscht. mir kommt nur gerade beim rumgrübeln über die situation (erst mal aussitzen, klar, vor einer mahnung und gewaltandrohung und so können die mich bitten so viel sie wollen...) die frage, in wie weit das alles rechtens ist.
die zwangsabgabe an sich ist ja schon eine unverschämtheit hoch 10.
und dann die modalitäten, nach denen ich mich befreien lassen kann: ich bin student, bekomme aber kein bafög, hab ich auch nie angefragt. damit bin ich erst mal voll normal drin in der scheiße. aber ich kann eine "härtefallregelung" geltend machen. weil ich arm wie eine kirchenmaus bin und nominell unter dem existenzminimum dahinvegetiere... dazu müßte ich jetzt meine verdienstverhältnisse offen legen, anträge stellen, die nicht bewilligt werden um zu zeigen, daß sie nicht bewilligt werden etc. völlige abm-maßnahme für mich und eine information, die die gez oder wie auch immer die raubritter jetzt heißen nichts angeht.

wie siehts bei euch aus: hat irgendwer es schon drauf ankommen lassen? oder findet ihr den lanz und klassische musik und musikantenstadel so toll, daß ihr gerne mit an bord seid auf der großen kaperfahrt?
 

tiefesB

même-bas
Bassix
ß20.931
nun, natürlich ist der Obulus für einen Single-Haushalt nicht gerade den Preis wert. Aber ich zahle auch Steuern, die für Dinge eingesetzt werden, die ich nicht brauche. Sieh's locker, freiwillig melden zu bezahlen muss sich keiner. Aber wenn die Rechnung kommt, ist sie halt da. Immerhin hast du den monatlichen Betrag für 2013 bis zu einem Jahr gestundet bekommen.
 

Jack in the green

bestätigter Held
Bassix
ß73.454
wie siehts bei euch aus: hat irgendwer es schon drauf ankommen lassen?
Natürlich nicht! Ich bezahle für Leistungen, die ich in Anspruch nehme.
oder findet ihr den lanz und klassische musik und musikantenstadel so toll, daß ihr gerne mit an bord seid auf der großen kaperfahrt?
Diese Argumentation langweilt mich. Bevor ich mir umsonst DSDS, GZSZ, Dschungelcamp, Verklag mich doch oder Berlin live reinziehe, bezahl ich lieber für Sport, Tagesschau, Auslandsjournal, Weltspiegel und andere hochwertigere Magazine. Nicht zu vergessen die Dritten, Eins plus, ZDF neo, Eins Festival, 3sat, Kika und ARTE.
Die Einen sind fair und betrachten das Komplettangebot, die Anderen sehen nur das, was sie nicht sehen wollen.
Für Sky bezahle ich schließlich auch, obwohl es eine Zeit lang "in" war das kostenlos über einen gecrackten Receiver anzusehen.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß18.226
nein, ich benutze nicht! ich habe erzwungenermaßen radios, weil es ja kein audiogerät mehr gibt ohne radio. fernsehempfang kann man in unserer bude vergessen, selbst wenn ich wollte bekomme ich nur schneetreiben rein. ich bin auch nicht der einzige, der so lebt, ich kenn das aus diversen studentenbuden, daß es da inzwischen eine totalverweigerung gibt.
der brief von der raubritterzentrale ist da aber ganz deutlich: die zwangsabgabe gilt pro wohnung, das vorhandensein von empfangsgeräten ist völlig scheißegal.
 

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß39.665
Edit: soll natürlich nicht heissen, dass du etwas bezahlen sollst, was du überhaupt nicht nutzt. Aber das weisst nur du.
Und genau dazu wird man gezwungen, wenn man weder glotzt noch Radio hört (ja, das soll's geben!;-)). Mit der Argumentation, mit der sogar glotzenlose Anwaltskanzleien etc. zum Zahlen gezwungen werden, nämlich daß sie ja einen Internetanschluß hätten und damit ZDooF oder ARD-Inhalte gucken könnten (nicht tun!) könnte ich ad hoc Kindergeld beantragen, da ich über eine Apparatur verfüge, mit der ich... na, Sie wissen schon!;-)
Insofern wundere ich mich, daß noch niemand dagegen geklagt und gewonnen hat. Diese Zwangsabgabe kann nicht legal sein in einem Rechtsstaat. Es sei denn, man würde eine Rundfunksteuer einführen (die es ja angeblich nicht ist).
@Alice: Habe jahrelang keine Gebühr gezahlt, weil ich wirklich keine Glotze/ Radio hatte. Aber damals hat "existieren" als Zahlungsverpflichtung noch nicht ausgereicht, du mußtest eine Glotze haben. Heute bis du automatisch zahlungspflichtig, weil du bestimmt eine internetfähige Zahnbürste o.ä. in deinem Haushalt hast.
Kurz gesagt glaube ich, daß man ohne Verstöße gegen das Meldegesetz da nicht mehr drumrumkommt.;-)
 

dumbopop

kann´s nicht lassen..
Bassix
ß39.415
ich sag mal so: bin froh, dass es öffentlich rechtliche und deren tochtersender gibt. dafür bin ich sogar bereit zu zahlen, wenn ich dadurch politisch und wirtschaftlich unabhängiges, informatives fernsehen finanziere. ein programm, dass seinem bildungsauftrag (nennt man das so?) weitestgehend gerecht wird. da darf dann gerne auch mal unterhaltung dabei sein, die mir persönlich vielleicht nicht gefällt. aber öfentlich-rechtlich soll ja für alle was bieten, unabhängig von bildungsschicht oder geschmack. da zahl ich dann solidarisch gern auch das beiprogramm, auch wenns der musikantenstadl oder rosamunde pilchers heile-welt-schmonzette ist, was nur oma kasulke ertragen kann. aber oma k. ist eben auch bürger und hat anspruch auf ihren anteil seichtes.

aaaber: wenn ich dann sehe, dass die politik in den rundfunkräten sitzt und bekanntlich immer wieder versucht einfluss auf (politische) inhalte zu nehmen. oder wenn mit den beiträgen verschwenderisch geaast und ein aufgeblasener verwaltungsapparat finanziert wird. so wie wir es ja aus der politik kennen. dann muss man sich auch mal verweigern dürfen, bzw. über die höhe der gebühren oder inhalte diskutieren dürfen, finde ich. jedenfalls sollte man kritisch bleiben und gegenwind erzeugen, damit die herrschaften nicht den status quo aussitzen und immer wieder rechtfertigen müssen, wofür und warum die unser geld ausgeben.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß18.226
ahhhhh, der kopp-verlag...

für rechtswiedrig halte ich das alles auch. abgleich mit den meldeämtern, zwangsabgabe ohne daß es eine steuer wäre, wenn ich da raus will, werde ich gezwungen, meine vermögensverhältnisse bei allen möglichen ämtern und nicht-ämtern offenzulegen...
ich habe ja wirklich nichts dagegen, für eine leistung zu zahlen, die ich tatsächlich beziehe. diesen maßstab würde ich auch bei meiner autoversicherung anlegen, selbst wenn ich nie einen unfall baue. aber ich beziehe nicht, ich werde einfach abgezockt.

nach einiger recherche komme ich erst mal auf folgendes: ich hab zeit. bisher bitten die noch. nach dem dritten brief kommt das erste mal etwas, worauf ich überhaupt antworten muß. bis dahin überlege ich mir erst mal eine strategie. ich wohne ja nicht alleine. vielleicht kann man erst mal den schwarzen peter ein wenig in der wohnung herumschieben, die jungs und mädels korrespondenztechnisch auf trapp halten und sich überlegen, ob man beim verwaltungsgericht für 75 euro mal ein wenig den rechtsstaat beschäftigt.
 

mosbeats

EADG
Bassix
ß2.319
Ich habe als Zahlungsweg Vorkasse gewählt und überweise immer erst nach der dritten Mahnung. Sollen die wenigstens ein bisschen Arbeit mit mir haben, diese Drecksäcke.
 

schneebass

...?!...
Bassix
ß88.188
könnte man nicht statt über die GEZ zu streiten (denn da gibt es berechtigterweise wirklich mal 2 lager!!) sich über die GEMA den mund zerfetzen. die finde ich nämlich wirklich mal als RAUBRITTER oder mittelalterliche zollstätte.

man könnte auch ABLASSZAHLUNG deren eintreiben nennen...

ok, das is nicht sachlich, aber gibt meinen gemütszustand bezgl dieser kriminellen vereinigung wieder....
 

Cadfael

Waschbär
Die "Zwangsabgabe" stört mich nicht ...
Eher, dass pro Wohnung gezahlt wir und andererseits Familien immer heulen, sie müssten ja "die Welt auf ihren Schultern tragen". Wenn man zusammenrechnet, was ich als Kinderloser für die Bespaßung der Kiddies anderer bezahle, sieht das mit den "armen Familien" schon ganz anders aus. Es ist ja nicht nur das Kindergeld was Familien "extra" erhalten ...
 

dumbopop

kann´s nicht lassen..
Bassix
ß39.415
Ich habe als Zahlungsweg Vorkasse gewählt und überweise immer erst nach der dritten Mahnung. Sollen die wenigstens ein bisschen Arbeit mit mir haben, diese Drecksäcke.
du meinst, das würde bei einem vollautomatisierten mahnwesen irgend jemanden jucken? sobald das wirken eines lebenden wesens nötig wird, freuts die eher. sicherung der arbeitsplätze und so ;-).
 

dumbopop

kann´s nicht lassen..
Bassix
ß39.415
Die "Zwangsabgabe" stört mich nicht ...
Eher, dass pro Wohnung gezahlt wir und andererseits Familien immer heulen, sie müssten ja "die Welt auf ihren Schultern tragen". Wenn man zusammenrechnet, was ich als Kinderloser für die Bespaßung der Kiddies anderer bezahle, sieht das mit den "armen Familien" schon ganz anders aus. Es ist ja nicht nur das Kindergeld was Familien "extra" erhalten ...
laut statistischem bundesamt kostet die eltern ein kind bis zur volljährigkeit knapp 120.000 schlappen. das sind ca. 550,-/monat. das 2. kind wird etwas günstiger, weil es die sachen vom 1. auftragen kann. da kann man dann noch kindergeld, steuervergünstigungen , freibeträge usw. gegenrechnen. günstigenfalls zahlen diese kinder dann später mal in die renten-/kranken-/alg-kasse und somit auch für kinderlose rentner, kranke, arbeitslose mit. und konsumieren die waren, die u.a. auch kinderlose (bestenfalls im inland) produzieren und sicher deren arbeitsplätze. ich denke, das ist schon förderungswürdig. ich bezweifle trotzdem, dass da unterm strich eltern besser wegkommen als kinderlose. vorausgesetzt, sie nehmen den erziehungsauftrag ernst und investieren tatächlich in die kinder, deren geistige, seelische und körperliche bildung. mich würde außerdem interessieren, was du als "bespaßung" der kiddies definierst. das klingt doch erstmal ziemlich zynisch, sorry.

ich würde übrigens niemals behaupten, als familienvater die welt auf meinen schulter tragen zu müssen. wenn ich was zu tragen habe, dann verantwortung für unseren kleinen mikrokosmos familie.
 
G

Gast20213

Guest
Bei der Betrachtung der Höhe der GEZ Beiträge und den Methoden zur Eintreibung spielt auch die Masse der aus irgendwelchen Gründen nicht Gebührenzahlenden eine Rolle. Je größer diese Gruppe wird, umso energischer werden wir zur Kasse gebeten.
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Wenn man zusammenrechnet, was ich als Kinderloser für die Bespaßung der Kiddies anderer bezahle,
Wahrscheinlich ungefähr einen Bruchteil dessen, was in die Kiddies investiert wird, damit die unsere Rente bezahlen...
...aber das Gras auf der anderen Seite des Flusses ist ja immer grüner.

@ Gebühr:
Ich bezahle die gerne und lachend, damit weiterhin Öffentlich-Rechtliche incl. ihrer Kooperationssender und Digitalkanäle dafür sorgen, dass Fernsehen nicht komplett auf völlig bildungsfernem Niveau a la RTL, Sat1 und Konsorten stattfindet.
Das kann man natürlich anders sehen, wenn man dieses Medium gar nicht nutzt. Aber selbst dann kann man es als Solidaritätsbeitrag gegen umfassende Volksverdummung abhaken. Die Glotze ist nun mal ein Massenmedium und man ändert das nicht dadurch, das man es selbst nicht oder nur wenig, wie in meinem Falle, nutzt
 
 

Oben Unten