Reform der StVO

wernerwald

wernerwald

New Member
Bassix
ß272
Hallo Ihr Süssen,

komme gerade genervt aus dem Strassenverkehr. Ich glaube, die Hälfte der Genossen wissen nicht mehr, dass sie einen Blinker am Auto haben. Es wird irgendwo abgebogen, oder jemand bremst unvermittelt und fährt dann rechts ran (ohne zu blinken). Zur Entschuldigung könnte ich für diese Kollegen noch erwähnen, dass einige sich nicht so konzentrieren können, da sie mit dem Mobiltelefon oder dem Navi beschäftigt sind. Wie soll man auch fahren, sich unterhalten und Elektronik bedienen und gleichzeitig einen blöden Blinker bedienen?

Ich habe hier mal gelernt, dass nach der Rechtschreibreform der Duden nicht mehr preskriptiv, sondern deskriptiv ist. Also er beschreibt, wie mit der Sprache umgegangen wird und schreibt nicht vor, wie sie angewandt werden muss.

Mein Vorschlag: machen wir die Strassenverkehrsordnung auch deskriptiv, und wenn über einen Zeitraum festgestellt wurde, dass Blinker nicht benutzt werden, kann man dann den Blinker abschaffen.

Wäre das nichts?

Gruss ww
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.927
da könnte ich mich jetzt über massive gefährdung im straßenverkehr durch die polizei (ohne sondersignal) auslassen...

besonders schön find ich die auslegung von verkehrsregeln und normalen umgangsformen von motorisierten menschen gegenüber fahrradfahrern. aber was erwartest du? wenn du jugendlichen in der s-bahn sagst, daß sie bitte aufhören sollen, zu rauchen oder so laut musik zu hören, wirst du totgetreten, wenn du abbiegen willst, wirst du eben totgefahren... egoismus findet sich (natürlich in zunehmendem maße) überall, eben auch im staßenverkehr. da ist anpassung gefragt.
ich bremse beispielsweise für objekte auf fahrradwegen nicht mehr. wenn neben dem parkenden auto kein platz mehr ist, ist der lack halt ruiniert... außerdem fluche und beleidige ich gerne verbal und mit gesten. das ist seelenhygiene und sorgt dafür, daß man zwar ein wenig tourettiert, aber nicht in die klapse muß oder irgendwann ausrastet und in der rushhour mit stahlhelm und mg auf der hauptkreuzung stellung bezieht und bei jeder rotphase handgranaten wirft...
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.927
@achim: heilige scheiße! was bin ich froh, daß ich mir im sandienst so etwas nie anschauen mußte...
 
tiefesB

tiefesB

même-bas
Bassix
ß21.882
Zitat:ch habe hier mal gelernt, dass nach der Rechtschreibreform der Duden nicht mehr preskriptiv, sondern deskriptiv ist. Also er beschreibt, wie mit der Sprache umgegangen wird und schreibt nicht vor, wie sie angewandt werden muss.
Das lieber Wernerwald, war schon immer so und ist erstmals seit der Rechtschreibreform anders, da wird erstmal svon Politikern/Gesetzgebern den Bürgern die Ausgestaltung der Sprache vorgeschrieben.
Ansonsten sehe ich das genau wie du - in der Sprache neuerdings Gängelung und Verordnung von oben, vielleicht in Zukunft je nach Wahlsieg sich neu ändernd; und im motorisierten Straßenverkehr gewöhnt sich die Polizei an das was Usus ist, anstatt das Gesetz durchzusetzen.
Paradox: Anarchie im potentiell tödlichen Straßenverkehr und Gängelung durch die Obrigkeit im Bereich der Sprache.

Nichtblinker verhindern, dass man sich im Kreisverkehr zügig einfädeln kann. Wenn jemand blinkt, sehe ich schon vorher, dass er wahrscheinlich gleich bremsen wird und nicht erst wenn das Bremslicht angeht. Nichtblinker warnen Fußgänger nicht, dass sie abbiegen und so weiter. Aber müssen wir hier abstimmen ob eine Verkehrsregel sinnvoll ist? [ooo] War es so extrem schwer und uncool, sich dran zu halten?
 
Zuletzt bearbeitet:
wernerwald

wernerwald

New Member
Bassix
ß272
Lieber tiefesB,

kannst du mir das genauer erläutern (das mit dem Duden und so), ich konnte das bislang nicht so richtig verifizieren, wie das jetzt so abläuft mit neuen Regeln!

Ansonsten hast du meine volle Zustimmung!

@Grga Pitic: Recht hast du auch: Mit einem Kumpel fahren wir ab und zu mit dem Motorrad in die Eifel etc. Er vergisst grundsäztlich, den Blinker auszuschalten. Ich spreche ihn jedesmal drauf an, aber er ist absolut Lernresistent in dieser Hinsicht. Und gerade beim Bike ist das SAUGEFÄHRLICH!

Grüezi ww
 
JimmyZee

JimmyZee

Active Member
Bassix
ß264
"Ich hab doch geblinkt! Zweimal sogar. Einmal "fast" und einmal "garnicht" . . ."

[:o)]
 
Chuck

Chuck

MusicMan
Zitat:Original erstellt von: Achim_der_2te
Hier mal was Erschreckendes zum Thema...
In den insgesamt 15 Jahren, die ich als Zivi und ehrenamtlich Rettungsdienst gefahren bin hab ich sowas noch nicht gesehen. Es gab damals auch noch keine Handys.
Aber ich hab anderes gesehen...
 
jam_bass

jam_bass

ohne Status
Bassix
ß69.562
Hallo Wernerwald. Klar hast du recht mit deiner Beobachtung, ist mittlerweile ja allgemein bekannt, dass Blinken uncool ist.
Ich denke aber, dass das kein STVO-Problem ist, sondern mit der allgemein egozentrischen Kommunikationsunfähigkeit zu tun hat.
"Me first"; Scheiss auf die anderen.
Mit wem lässt sich noch ein Gespräch mit rotem Faden führen, das länger als eine Minute dauert?
 
Kralli

Kralli

Grobmotor-Ricker
Bassix
ß8.031
Danke Wernerwald für diesen Trööt.
Ich habe den heute morgen gelesen und in der Tat man ist wieder mal ein bissel sensibilisiert worden.
Habe ich heute nachmittag gleich bei der Heimfahrt bemerkt und gedacht:
Eigentlich ganz nützlich mal so wieder ein bissel geerdet zu werden.

Nicht nur was meine Blinkerei angeht, auch was sonst noch so um einen rumblinkt.

Also echt danke, wo ich doch sonst kaum im Offtopic rumstiere.[^]
 
Hobelhai

Hobelhai

Active Member
Bassix
ß252
Zitat:Original erstellt von: wernerwald

Mit einem Kumpel fahren wir ab und zu mit dem Motorrad in die Eifel etc.
Ah, Du bist das also? [:D]
Jetzt mal Quatsch beiseite: Bei so einem Wetter wie heute höre ich mindestens einmal das Martinshorn heulen. Viele Verkehrsteilnehmer, die zum WE hier einreisen (BN, K, D, BM usw. und natürlich Unmengen von Oranjes), haben einfach auf Urlaub umgeschaltet, auch ihr Hirn.
Es wird nicht geblinkt, es wird unmotiviert auf freiem Feld gestoppt, Trecker werden nicht überholt oder aber an unmöglichen Stellen und wenn die Strasse mal frei ist, dann bleibt die Geschwindigkeit konstant - das heisst 70 km/h inner- wie ausserorts.
Zum Wochenende ist es hier laut und ungemütlich!
Das macht echt keinen Spass, bleibt am Besten zu Hause. [...]
 
G

Gast20213

Guest
Die zunehmend lässige Fahrweise mancher Verkehrsteilnehmer hat
mir dieses Jahr ungefähr 3600.-- Euro eingebracht ( 2 x Kombi - 1 x
Oldtimer - beide jeweils minimal sanft hinten angebummst worden,
die Fahrer hinter mir haben wohl gepennt).

Die Beschädigungen an meinen Fahrzeugen waren so gut wie nicht zu
sehen, also habe ich es so gelassen und die Kohle eingesackt.

Es hat also auch sein Gutes :-) So wie alles im Leben.

 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Jack in the green

Jack in the green

bestätigter Held
Bassix
ß74.380
Wer ist wohl der ärmere Mensch: Der, der sich strikt weigert zu blinken oder der, der gleich eine absichtliche Provokation hinter einem Versehen vermutet?

Für mich sind das Fehler, die passieren...

Obwohl, heut hab ich mich geärgert über einen Taxler (ja, genau die, die meinen sie haben die autofahrerische Weisheit mit Löffeln gefressen), der mit seinem Benz ganz rechts ausholte, um links abzubiegen und natürlich wegen Gegenverkehr alles blockierte....[:II]

 
pernod

pernod

Klappspatensammler
Bassix
ß19.660
Vielleicht hilft dir das weiter[^]
habe dadurch auch einiges verstanden




INFORMATIONSAUSGABE - STRASSENVERKEHRSAMT - JUNI 2010

In Deutschland hat sich die Kompetenz der Pkw- und Lkw-Fahrer deutlich verschlechtert. Aus diesem Grund hat das Straßenverkehrsamt ein neues System eingeführt um die unfähigen Fahrer zu identifizieren. Mit sofortiger Wirkung werden allen Fahrern, die sich im Straßenverkehr schlecht benehmen - unter anderem durch plötzliches Anhalten, zu dichtem Auffahren, Überholen an gefährlichen Stellen, Abbiegen ohne zu blinken,
Wenden auf Hauptstraßen, rechts überholen, Mißachten des Rechtsfahrgebots sowie der Richtgeschwindigkeit auf Autobahnen etc. - Fahnen zur verbindlichen Anbringung am Fahrzeug ausgehändigt.

Sie sind rot, mit einem schwarzen Streifen oben und einem gelben Streifen unten. Dadurch sind sie für andere Verkehrsteilnehmer als Risiko zu identifizieren und können mit der der gebotenen Sorgfalt behandelt werden.

Diese Fahnen werden an der Autotür befestigt und müssen für alle anderen Verkehrsteilnehmer gut sichtbar sein. Die Fahrer, die wiederholt eine besonders schwache Leistung gezeigt haben, müssen je eine Fahne auf beiden Seiten ihres Autos befestigen.

Mit der Bitte um dringende Beachtung und freundlichem Gruß

[;-)]
 
Zuletzt bearbeitet:
chefschlepper

chefschlepper

Active Member
Bassix
ß311
was mich imer wieder verwundert, ist die tatsache, das die inkompetentesten idtioten auf der strasse meist auch die grössten, teuersten und ps-stärksten autos fahren. oder kleintransporter.

hoffentlich erlebe ich nie mit, wie sich so einer irgendwo neben die strasse macht. dann müsste ich mir glatt austreiben, ihm für das rechts überholen und drängeln erstmal ordentlich eine zu tunken, bevor ich ihn wiederbelebe...

http://www.meinefw.de/artikel/Mit-130-durch-die-Tempo-30-Zone---4-Tote1
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast20213

Guest
Laut Verkehrspsychologen fahren die Leute sehr korrekt, wo sie nicht
anonym sind -> z.B. in der eigenen Straße geringere Geschwindigkeit
als die erlaubten 30 Km/h.

Woanders, z.B. durch fremde Wohngebiete, wo einen keiner kennt,
gehen die selben Leute dann gerne mal auf`s Gas.

Die (gefühlte) eigene Anonymität -im Fahrzeug sitzend- ist oft ur-
sächlich dafür, dass Leute sich anders als zuhause benehmen,
Nötigungen begehen, Rechts überholen, aus dem Auto heraus
andere anpöbeln usw.

Zu viele Autos sind das Problem und das ist nur deshalb entstanden,
weil sich die Kosten für das Autofahren im Laufe der letzten 40 Jahre
nicht genauso erhöht haben, wie alles Sonstige. Hätte sich z.B. der
Spritpreis seit 1960 im selben Verhältnis erhöht, wie alles andere,
dann hätten wir heute 5.-- Euro / Liter und deutlich entspanntere Ver-
kehrsverhältnisse.

 
JimmyZee

JimmyZee

Active Member
Bassix
ß264
Ach komm, jetzt mach's nicht am Spritpreis fest. Der Golf kostet ja auch nicht mehr 5000 DM (1972) sondern 14 000 Euro(2010) = 28 000 DM. Also fast das Sechsfache seines Ursprungspreises.

Und was soll man tun, wenn die Bahn immer mehr Strecken stillegt, Verkehrsverbindungen abbaut und Regionalverkehrsverbände quasi die Konkurrenz auf ihren Nahverkehrsstrecken abschafft, so daß man, wenn man kein Auto hat, auf Gedeih und Verderb der Deutschen Bahn ausgeliefert ist (preislich meine ich). Und die moderne Arbeitswelt fordert ja geradezu den flexiblen Arbeitnehmer, der mal eben 60 oder gar 100km auf Arbeit fährt.

Das mit den 5€/l ist altbackene grüne Ideologie aus den 80ern und passt absolut nicht mehr in die heutige Zeit. Das hat auch der Joschka schon begriffen.

Falsche oder gar fehlende Verkehrskonzepte und -Politik sehe ich da schon eher als Verursacher. Und die Privatisierung der Bahn!
 
Zuletzt bearbeitet:
chefschlepper

chefschlepper

Active Member
Bassix
ß311
5,-€ pro liter? am besten noch ne pkw-maut?
dann kann ich meinen job komplett an den nagel hängen und werd maurer. schönen dank...
 
 

Oben Unten