Rickenbacker Freunde: ich brauche euren Rat

Dieses Thema im Forum "Probleme, Wartung, Reparatur, Restauration" wurde erstellt von UweBoll, 25. Juli 2018.

  1. UweBoll

    UweBoll Active Member

    Bassix:
    ß4.610
    0D9BB3B3-3483-404C-B640-A2732AB24A32.jpeg

    Ich bin gerade ziemlich am Kotzen.
    Hier mal bildlich mein Problem.
    Beim Stimmen hat der Tuner an meinem 74er 4001 den Geist aufgegeben.

    Nun stellt sich die Frage: was tun? Soweit mir bekannt ist, gibt es keine passenden Replacement Tuner für die alten Grover Teile. Eine Nachfrage bei Vertiebshändlern fiel negativ aus. Sollte jemand andere Infos haben, wäre ich sehr dankbar.

    Bei Rickysounds gäbe es zwar einen Ersatz. Der soll aber 150 Pfund kosten. Das finde ich recht heftig für einen einzelnen gebrauchten Tuner, insbesondere da ich nicht sicher bin wie lange es die anderen Drei noch machen.

    Bliebe noch eine Reperatur. Weiß jemand, ob man sowas kleben kann oder sonst irgendwie wieder fest bekommt?

    Ansonsten müsste ich auf andere Tuner umbauen, d.h. Auf 14mm aufbohren und neue Schraublöcher bohren. Das macht mir ziemliche Bauchschmerzen.

    Hat jemand einen Rat für mich? Wie würdet ihr Vorgehen?

    Danke schonmal im Voraus.
     
  2. Cpt. Fixit

    Cpt. Fixit Active Member

    Bassix:
    ß3.371
    Leider sieht man es auf Deinem Photo nicht sehr gut, aber das sieht nach Punktschweißungen aus. Kleben wird eher nicht funktionieren(evtl. hält Devcon, wenn man rundum eine Klebenaht legt, aber das gibt eine Gottessauerei und sieht dann richtig schlecht aus), und alle konventionellen Schweißverfahren werden zum Verzug des Ganzen führen.
    Bleibt Laserschweißen, da verzieht sich nichts und es wird, sachgerecht ausgeführt, besser halten als zuvor. Bleibt die Schwierigkeit, jemanden/einen Betrieb zu finden, der das macht.
     
    UweBoll und Stampy gefällt das.
  3. Sonic69

    Sonic69 R.I.P. Nymi + Mikki

    Bassix:
    ß41.629
    Warum fragst Du nicht gleich im Rickenbacker Thread? Macht mehr Sinn, denn da sitzen die Spezialisten.
     
    UweBoll gefällt das.
  4. Sonic69

    Sonic69 R.I.P. Nymi + Mikki

    Bassix:
    ß41.629
  5. UweBoll

    UweBoll Active Member

    Bassix:
    ß4.610
    Habe es dort auch nochmal probiert.
     
    Sonic69 gefällt das.
  6. UweBoll

    UweBoll Active Member

    Bassix:
    ß4.610
    Ok danke für den Tip, keine Ahnung wer so etwas machen könnte. Hier ist noch ein zweites Bild, vielleicht erkennt man es hier besser. Leider kann ich zur genauen Schweißart nichts sagen, da ich schlichtweg keine Ahnung von der Thematik habe. Ich weiß nicht einmal, was für ein Material hier eigentlich vorliegt. 4251CEF4-6F79-4032-95B0-4D8037ACD7A8.jpeg
     
  7. Cpt. Fixit

    Cpt. Fixit Active Member

    Bassix:
    ß3.371
    Jetzt sieht man es besser, ich glaube, Du hast Glück, die vier "Haltezapfen" sehen nach klassischen Nieten aus. Das würde bedeuten, dass man das zusammenstecken und von der Gegenseite wieder stauchen kann, beispielsweise mit einem Kreuzmeisel. Wenn die Löcher in der Grundplatte durchgehen(sieht für mich so aus), kannst Du das Ganze mal ausbauen und damit zu einem Spengler/Uhrmacher/Landmaschinenmechaniker gehen, sollte mit korrektem Einspannen und ein paar gezielten Schlägen zu fixieren sein.
     
  8. UweBoll

    UweBoll Active Member

    Bassix:
    ß4.610
    Ok das werde ich probieren, merci!
     
  9. whitewater

    whitewater Active Member

    Bassix:
    ß2.397
    Ich meine, Du hast teilweise reicht, ja, angegossene Zapfen am "Gehäuse", die nach dem Durchstecken durch die Grundplatte breitgeklopft wurden (vernietet klingt immer so richtig stabil ;-))
    Nur, genau diese Zapfen scheinen alle auf halber Länge gebrochen zu sein, weshalb da mit neu vernieten nicht viel werden wird.
    Vielleicht kann man, wenn die Stümpfe rausgefallen sind in die Löcher Lötpunkte setzen, aber Elektrikerlot hält da nicht von 12 bis middach und Hartlot, da könnte der Chrom abfallen.
    Wenn ich ehrlich bin, würde ich den Bass regelmässig spielen (womöglich live) wäre der Grover Kram eh längst runtergeflogen und durch was verlässliches ersetzt worden. Wenns für die Vitrine ist, und einmal im Quartal streicheln, ist das anders aber dann wäre wohl die 150 Pfund Lösung die richtige.
     
    ElectricMorus, Talisker und UweBoll gefällt das.
  10. Cpt. Fixit

    Cpt. Fixit Active Member

    Bassix:
    ß3.371
    Auf den Fotos sieht das eher nach abgeranztem "Nietengrat" aus, der hält erfahrungsgemäß wesentlich weniger aus wie die Stifte. Löten kannman glatt vergessen, egal ob hart oder weich, das taugt höchstens zur Zerstörung um sich den Neukauf psychologisch zu erleichtern.
    Je nachdem wie dick die Grundplatte ist, könnte man sonst, wenn die Zapfen halbwegs genau in die Löcher passen, sein Glück mit Loctite 648 (Buchsen- und Lagerkleber) versuchen.
     
    UweBoll gefällt das.
  11. UweBoll

    UweBoll Active Member

    Bassix:
    ß4.610
    Der Bass wurde viel gespielt, auch live. Für die Vitrine taugt er optisch nicht mehr ; ) Das soll auch wieder so werden. Die Tuner waren bisher eigentlich völlig OK, stimmstabil und zuverlässig.

    Ich würde sie an sich gerne tauschen, gerade weil ich nicht weiß, ob die anderen Drei Durchhalten. Ich scheue jedoch vor dem Aufbohren auf 14mm zurück. Die ursprüngliche Bohrung hat nur 9mm.

    Ich werde das Teil morgen mal ausbauen und genau nachschauen. Vielleicht erkennt man es dann besser.
     
  12. Cpt. Fixit

    Cpt. Fixit Active Member

    Bassix:
    ß3.371
    Ich bin da momentan Null auf dem Stand, gibt es von Schaller nichts mit 9mm?
    Ich habe vor einiger Zeit neue Tuner auf einen Dean Bass montiert, die waren wirklich dünn, 9 oder 10 mm, allerdings natürlich optisch/technisch was ganz anderes.
    Aufbohren ist kein Hexenwerk, mit einem Senker, als Bohrer mißbraucht geht das relativ gefahrlos.
     
    UweBoll gefällt das.
  13. whitewater

    whitewater Active Member

    Bassix:
    ß2.397
    Eben deswegen.
    Ich fürchte, da hast Du ganz schlechte Karten, laufen die Wellen bei den Grovers nicht in einer Lagerhülse? Normal hat die ca. 2,5mm, das ist genau der Unterschied zwischen der 9mm Welle und der 14mm Bohrung...
    Andererseits, wenn das ein Arbeitspferd ist, verpass ihm ordentlich Hufeisen, ohne Rücksicht auf Etikette, aufbohren und 9/14mm Hipshots oder Schaller dran und gut ist. Auf Hipshot komm ich nur, weils da auch die kleine Welle mit Clovergriff gibt. Dann siehts von vorn wenigstens keiner ;-) Hat bassparts zwar nicht gelistet, aber ein Anruf schadet ja nicht.

    Edit: falls das oben wirr klingt, 9mm Welle in 14mm Hülse/Bohrung ist das "kleine" Standardmaß für das es fast von allen was gibt. Leider sind alle "guten" Mechaniken so gefertigt, daß auf den 2,5mm Spalt nicht nur die Hülsenmutter von oben kommend Platz findet, sondern auch der entsprechende Ansatzstutzen am Wirbelgehäuse mit den Aussengewinde. Selbst wenn man also auf die Mutter verzichten würde, müsste man ca. 2mm aufbohren und hätte keine ordentliche Führung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juli 2018
    UweBoll und Ray Mahogany gefällt das.
  14. goldbass

    goldbass Seid lieb!

    Bassix:
    ß16.610
    Die Kapsel vom Tuner sieht nach Guss aus? Vielleicht kannst du da statt den Nieten Gewinde reinschneiden und von der Grundplatte des Tuners aus Schrauben reindrehen?
     
    UweBoll und Talisker gefällt das.
  15. Tornadone

    Tornadone Das war schon kaputt.

    Bassix:
    ß32.227
    Als erstes würde ich mal die Grundplatte abschrauben und die Rückseite anschauen.
    Ich tippe auch auf so gequetschte Bolzen wie an den Bodenplatten von Matchbox Autos.
    Die kann man mit Epoxi für Metall richten. Die Reste natürlich vorher ausdrücken und an den Wänden der Löcher ggfs das Chrom entfernen. Mit Lösungsmittel reinigen und dann das Loch mit dem Kleber auffüllen.
    Das wird bei modernen klebern häufig stabiler als der eigentliche Guss.
    Wichtig ist dass der Kleber spaltfüllend ist. Der darf dann auch mal ein paar Euro kosten.
     
    UweBoll und goldbass gefällt das.
  16. UweBoll

    UweBoll Active Member

    Bassix:
    ß4.610
    6BA7A5FC-13C1-45F4-9838-53C929974AE3.jpeg
    Genau so scheint es sich zu verhalten. Die Nieten sind noch intakt, die Löcher durchgehend. Man kann das Ganze zusammen stecken und hat sogar einen gewissen Halt.

    Die Variante Uhrmacher würde ich zuerst einmal checken. Sollte das nicht klappen, kleben oder Gewinde bohren. Wenn der Tuner dann ganz hinüber ist, verkloppe ich die verbleibenden drei für 160 Pfund das Stück bei EBay und rüste auf Schaller um ; ).

    Müsste übrigens auf jeden Fall ein wenig aufbohren. Das Loch in der Kopfplatte hat 12, höchstens 13mm.

    Danke an alle für die vielen Tips, da wird sicher was dabei sein.
     
  17. UweBoll

    UweBoll Active Member

    Bassix:
    ß4.610
  18. Cpt. Fixit

    Cpt. Fixit Active Member

    Bassix:
    ß3.371
    Moin,
    falls Du einen Körner besitzt, kannst Du das evtl. sogar selbst wieder fixieren, wenn Du jedem der Zapfen nach dem Durchstecken am Rand 3-4 Körnerpunkte verpasst, so dass sich das wieder dehnt/verformt.
    Wenn Du kleben willst, hängt es davon ab, wie stramm/genau die Zapfen in ihren Löchern sitzen, ich würde, wenn die Passung gut ist, eher diesen hier verwenden:
    https://www.online-dichtungsshop.de...gsshop.de/Loctite-648-Fuegeklebstoff?curr=EUR
     
    UweBoll gefällt das.
  19. UweBoll

    UweBoll Active Member

    Bassix:
    ß4.610
    Ok merci,
    Morgen schau ich mal bei einem Uhrmacher vorbei und wenn das nichts wird, heisst es do it yourself.
     
  20. Tornadone

    Tornadone Das war schon kaputt.

    Bassix:
    ß32.227