Sachbeschädigung, Polizei usw

Rockabilly

Rockabilly

Member
Bassix
ß290
Hallo,

ich will mich hier ein bisschen auslassen, und zwar über randalierende Spacken und auch über die Polizei.

Bei uns kommt es eben öfter vor, dass irgend welche Idioten - meist unter 18 und besoffen - Autos beschädigen, dagegentreten, drüberlaufen usw. ... die Frage ist nur: warum? wie bescheuert muss man denn sein? Ich meine, ich habs eben so gelernt, meine Finger vom Besitz anderer Leute zu lassen. Erst neulich war wieder Lärm auf der Straße, ich kam aber nicht rechtzeitig raus, um irgendwen zu erwischen. Die sind über ein paar Autos gelaufen. [:(!]

Das schlimmste ist dann ja noch die Polizei bei uns. Wenn irgendwo Randale ist und man bei der Polizei anruft, kommen dann so Fragen wie: "Sollen wir dann noch kommen?" oder "Und was sollen wir da jetzt tun?", und zwar im dümmsten Tonfall. Die Polizisten sind dazu auch noch - na sagen wir mal - "moppelig" - grad so, dass es scheint, die kommen nicht mehr aus ihren Stühlen hoch. Was ist, wenn die mal wen verfolgen sollen? Das stiftet ja fast schon zur Selbstjustiz an! (eventuell anwesende Polizisten/Polizistinnen die sich anders verhalten, brauchen sich nicht angesprochen fühlen)

Ein Autotreter wurde vor einiger Zeit von einem Nachbarn festgehalten (Und der Treter hatte noch Glück, dass es nicht das Auto des Nachbarn war. Der hätte ihn bestimmt durch den Fleischwolf gedreht [):]). Es kam auch zur Anzeige. Was ist draus geworden: nichts. Fallengelassen! Keine Strafe! Aus welchem Grund auch immer.

Ich habs langsam satt. Ich glaub, beim nächsten mal schreie ich nur laut "oh mein Gott, er kommt genau auf mich zu!" (für den, der es kennt [8D]) und dann wird der Besitz verteidigt. [ooo]

Es ist ja auch ein tolles Land, in denen die lieben Einbrecher geschützt werden. Als Beispiel sei hier nur mal der Einbrecher genannt der vom Hund gebissen wird. Der kann dafür ja auch den Besitzer verklagen! Äähh jaaa wie jetzt ...?

Wie steht ihr denn zu dem Thema?

P.S.: auch schön: wenn mich einer fast über den Haufen fährt und ich zeig ihm den Finger, kann ich eventuell härter bestraft werden als er - ich hab den armen ja auch zutiefst beleidigt
 
JimmyZee

JimmyZee

Active Member
Bassix
ß264
Ich hab neulich erst wegen soeiner Sache vor Gericht gestanden. Angeblich soll ich zwei Spacken von der Bühne geschubst haben. Der Eine hat sich dabei ein wenig verletzt. In Wahrheit hab ich sie nur verbal zum Verlassen der Bühne aufgefordert - das zwar mit allem Nachdruck und sicher auch mit ein paar Schimpfworten - aber ich hab die definitiv nicht angefasst. Dummerweise hatte ich keine Zeugen dafür und die waren zu zweit und haben mich noch am selben Abend - oder besser Morgen - angezeigt. Glücklicherweise hat der Richter das Verfahren gegen Zahlung von 150 Ocken in die Gerichtskasse eingestellt. Auf den Kosten für meinen Anwalt bleibe ich aber zusätzlich sitzen. Dafür, daß ich garnix gemacht habe, außer unser Equipment vor Sachbeschädigung zu schützen, eine verdammt harte Strafe, finde ich. Ich hab so'n Hals!
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß30.078
nach ein paar erlebnissen mit den höchst motivierten, neuerdings blauen männchen neige ich auch dazu, solche probleme privat zu lösen.

aber es ist echt erstaunlich, WAS man so alles mit den typen erlebt.
- eine wg zwei stockwerke über uns feiert lautstark (das war kein einzelfall und die musik hatte bei mir zimmerlautstärke...), irgendwer ruft die polizei. meine freundin kann ja wirklich in jeder situation einschlafen, wird aber nun um drei uhr nachts von der polizei aus dem bett geklingelt, die sich oben kein gehör verschaffen konnte... noch fragen?
- irgendwer randaliert im hof, versucht mein fahhrad zu klauen und vermurkst dabei das schloss derartig, daß ich es nicht mehr aufbekomme, zündet ein motorrad an und ölt ein anderes komplett. die besitzer der motorräder verständigen die polizei. ich will meine schilderung des vorfalls nachreichen, aber der vorgang wird nicht gefunden, angeblich war niemals polizei bei uns...
- als ersthelfer bei einem unfall muß man sich eine stunde entwürdigendste behandlung gefallen lassen bis die jungs endlich begreifen, daß man nicht der unfallverursacher war sondern nur ein motivierter ersthelfer...
- früher, als ich noch rettungsdienst gemacht habe, hatten wir auch häufiger so fälle. da war die polente zwar meißt motivierter (was das kommen betrifft), immerhin gehörte man ja auch zur blaulichtfraktion, aber das resultat war eigentlich immer völliger mist. auf dem parkplatz vor dem gelände wurde ein bandenkrieg ausgetragen: "och, bis wir da sind, ist doch eh alles vorbei, am besten, sie halten sich da raus..." im wald fallen schüsse, drei tage später findet ein jogger eine leiche: "ja und was sollen wir da tun? der wald ist groß..." um festzustellen, daß ein randalierender badegast alkoholisiert, agressiv und ohne ausweis ist, brauchen die eine sagenhafte stunde.
- die top drei der brenzligsten situationen, die ich im straßenverkehr erleben durfte, wird von der polizei (ohne (!) blaulicht) belegt. und klär mal die unfallursache als einzelner autofahrer gegen ein polizeiauto... da sitzen immer zwei drin.

so viel zu den kleinigkeiten... wenn man wegen schwerer körperverletzung verhaftet wird, weil man sich mit einem messer gegen typen verteidigt hat, die gerade schon einem kumpel eine bierflasche in den hals gerammt haben... und sich vorgericht dann nur mit der polizei auseinander setzen darf, weil die bierflaschenjungs getürmt sind und nicht auffindbar sind...

nein, im zweifelsfall sollte man probleme auf der stelle und mit dem nötigen nachdruck SELBER regeln.

mal so ein lustiges gegenbeispiel: früher gab es in der nähe eine von gis frequentierte billiardkneipe. von denen drehte regelmäßig einer durch. die mp war immer innerhalb von weniger als fünf minuten da und hat alles zu brei geschlagen, was nicht auf dem boden lag, mit einem deutschen pass wedelte und "german, german" schrie... die deutsche polizei war eine halbe stunde später da... dabei hätten die nur einen fußweg von fünf minuten gehabt.
 
Zuletzt bearbeitet:
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß30.078
aber die polizei ist nicht nur schlecht: irgendwann haben die mir mal für selbstjustiz einen kaffee an der tankstelle ausgegeben...
 
Chuck

Chuck

MusicMan
Ich hatte ja meine 15 Jahre Rettungsdienst gemacht und reichlich Erfahrungen mit den Herrn von der Polizei gemacht, ich bin auch vor 28 Jahren Jugendschutzkontrollen mitgegangen (im Rahmen der Ausbildung) - es hat lang gedauert, bis es zu einer Anzeige wegen Beamtenbeleidigung kam. Die haben lange weggehört.
Das Problem hier ist, dass es zu wenige Polizisten gibt und die, die wir haben sind nicht mehr die Jüngsten.
Vor einem halben Jahr hatte ich bei den Herrn angerufen, als ein Nachbar mit psychischen Problemen gewalttätig worden ist. Sowohl der Mann in der Einsatzzentrale als auch die Streifenbeamten waren auf Zack, gut drauf, freundlich - aber eben auch im Dienst ergraut.
 
Rockabilly

Rockabilly

Member
Bassix
ß290
Für die zu geringe Anzahl an Polizisten kann ja die Polizei selber nichts; es wird eben überall gespart.

An der Einstellung könnten aber viele arbeiten.
 
Dorian

Dorian

Member
Bassix
ß622
Ich habe leider auch schlechte Erfahrungen mit der Polizei. Ich war einmal zu einem Treffen (wir wollten weggehen in einen Rock Club) in einem Studentenwohnheim, unten wurde lautstark ein Geburtstag gefeiert - als wir dann losgezogen sind, hat mich das vollkommen sturzbesoffene "Geburtstagkind" mit viel Anlauf hinten in den Rücken getreten, (ich flog nach vorne und er auf mich drauf) wordurch ich Rückenschmerzen und blutende Verletzungen an beiden Knien, den Händen und dem rechten Ellenbogen bekommen habe (linkes Knie so schlimm das ich über ne Woche die Treppen kaum hochgekommen bin weil Knie knicken nicht ging wegen der Schwellung).

Anruf kurz nach der Tat bei der Polizei: "Ne, wir kommen da nicht. Wenn die Geschädigte was anzeigen möchte, soll sie selbst vorbeikommen."
Was ich am nächsten Tag dann auch gemacht habe. Fühlte mich jedenfalls an dem Abend sehr gut betreut durch die Polizei. [ooo] [V]
 
Lindex

Lindex

El Cheapo
Bassix
ß46.900
Zitat:Original erstellt von: alice303


mal so ein lustiges gegenbeispiel: früher gab es in der nähe eine von gis frequentierte billiardkneipe. von denen drehte regelmäßig einer durch. die mp war immer innerhalb von weniger als fünf minuten da und hat alles zu brei geschlagen, was nicht auf dem boden lag, mit einem deutschen pass wedelte und "german, german" schrie... die deutsche polizei war eine halbe stunde später da... dabei hätten die nur einen fußweg von fünf minuten gehabt.
Hehe...jau, Ffm-Haxensausen at it's best!

Beinahe wehmütig denke ich an die Zeiten zurück, wo wir uns vorm Speak Easy mit den Onkelz gekloppt haben, die damals noch voll auf der Fascho-Schiene gefahren sind... [^]

Edith ergänzt noch: auch da hat die MP ersteinmal für Ruhe gesorgt, und alles was dann keinen deutschen Pass hatte, hat nochmal eine gefangen.

Bis die deutschen Kollegen vor Ort waren, war im Normalfall bereits alles gelaufen und man hing drin schon wieder überm Bier...
 
Zuletzt bearbeitet:
Rockabilly

Rockabilly

Member
Bassix
ß290
Gibt also mehrere solcher Fälle [**/]

Ich frage mich da nun, warum das so ist. Sind die Polizisten von sich aus so bequem, oder sind das sogar irgend welche Anweisungen?

Ich kann mir schon vorstellen, dass der Beruf nicht immer leicht ist, aber erstens ist das wohl kaum ein Beruf, und zweitens wurden sie ja sicherlich nicht gezwungen.

Nebenbei: wie sieht es eigentlich mit Leistungstest für Polizeianwärter aus? Gibts da Sport und Intelligenztests? Und wenn ja, müssen die immer mal wieder wiederholt werden? [ooo]
 
Dorian

Dorian

Member
Bassix
ß622
Es gibt einen nicht allzu leichten Gesundheitscheck und Sporttest bevor man die Ausbildung anfangen kann, aber ob dass dann je wiederholt wird, weiß ich nicht.
 
Struppi

Struppi

Well-Known Member
Bassix
ß7.143
wir haben mal bei der polizei angerufen weil wir abends von einer deutlich größeren gruppe junger menschen mit gewaltandrohungen dazu aufgefordert wurden unser bier rauszurücken.
ist ja an sich eine sache die man unter normalen menschen selber klären kann, diese gruppe war/ist allerdings dafür bekannt dass die draufprügeln bis NICHTS mehr zuckt.
bis wir (ENDLICH) zur einsatzstelle durchgekommen sind verging schon einige zeit, dann bat man uns, das wir uns wieder melden wenn die situation eskaliert und jemand verletzt wird, kein witz.

wenn ich aber mit nem kumpel und einer flasche wein auf der öffentlichen parkbank vor roland kochs haus in eschborn sitze, dann kommen sofort die zwei streifenpolypen die in seinem vorgarten zu zelten scheinen und sprechen uns das recht ab auf dieser öffentlichen bank zu sitzen, kontrollieren unsere pässe und bleiben so lange neben uns stehen bis wir uns verziehen.

und lasst mich garnicht erst mit meinen erfahrungen mit der polizei auf demos berichten. ich war stets friedlich, habe keine steine geworfen und niemandem etwas getan, saß letztendlich trotzdem mit einem nasenbruch im krankenwagen den mir ein blind rumknüppelnder polizist zugefügt hat.

scheißladen, alle miteinander.
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß30.078
Zitat:Original erstellt von: Struppi

wenn ich aber mit nem kumpel und einer flasche wein auf der öffentlichen parkbank vor roland kochs haus in eschborn sitze, dann kommen sofort die zwei streifenpolypen die in seinem vorgarten zu zelten scheinen und sprechen uns das recht ab auf dieser öffentlichen bank zu sitzen, kontrollieren unsere pässe und bleiben so lange neben uns stehen bis wir uns verziehen.

und lasst mich garnicht erst mit meinen erfahrungen mit der polizei auf demos berichten. ich war stets friedlich, habe keine steine geworfen und niemandem etwas getan, saß letztendlich trotzdem mit einem nasenbruch im krankenwagen den mir ein blind rumknüppelnder polizist zugefügt hat.
ich sag dazu nur so viel, daß videos der studentendemos in hessen von youtube gesperrt wurden, "wegen zu viel gewalt". drei mal darfst du raten, WER auf den videos gewalttätig war...
die schweine haben damals gezielt überfallartig alles niedergeknüppelt, was eine sanibinde anhatte. die waren nämlich geschult worden, wie man mit tränengas fertig wird...
bei einer 1.mai-demo wurden wir eingekesselt und vermöbelt, weil wir nach der einkesselung nicht in der lage waren, den platz zu räumen...

in gewisser hinsicht habe ich verständnis: das ist kein beruf sondern berufung. für das geld würde ich den job nicht machen wollen. bei demos sind häufig polizisten aus dem halben bundesgebiet eingesetzt, die haben von den örtlichkeiten keine ahnung.
in hessen haben wir das problem, daß die komplette justiz und ihre helfershelfer sehr cdu-hörig sind. volkers verwandschaft kommt ja auch nicht in den knast, egal was die anstellen... volker selber schon gar nicht (und da gäbe es ansatzpunkte...). und da volker auch zu rolands zeiten die fäden in der hand hatte, kann man sich ausrechnen, wie es zu solchen ausschreitungen bei den demos kommen konnte.

eine institution wie die polizei muß in jeder hinsicht transparent und makellos sein. wenn ein bulle mich zusammenschlägt, muß es jederzeit möglich sein, ihn zu identifizieren. und wenn ich in einem nachfolgenden verfahren recht bekomme, ist der typ unehrenhaft zu entlassen. verständlicherweise wird das derzeitig untergraben...
 
Chuck

Chuck

MusicMan
Zitat:Original erstellt von: Rockabilly

Für die zu geringe Anzahl an Polizisten kann ja die Polizei selber nichts; es wird eben überall gespart.
Jup - aber ob an der richtigen Stelle? Die Sparpläne segnen im Landtag jene Politiker ab welche bei erster Gelegenheit nach mehr Polizei schreien.
 
Lindex

Lindex

El Cheapo
Bassix
ß46.900
Zitat:Original erstellt von: Struppi


wenn ich aber mit nem kumpel und einer flasche wein auf der öffentlichen parkbank vor roland kochs haus in eschborn sitze, dann kommen sofort die zwei streifenpolypen die in seinem vorgarten zu zelten scheinen und sprechen uns das recht ab auf dieser öffentlichen bank zu sitzen, kontrollieren unsere pässe und bleiben so lange neben uns stehen bis wir uns verziehen.
Ich habe fast 3 Jahre in der Pfingstbrunnenstr. gewohnt, und auch oft gegenüber des Roland's Hütte am Teich gesessen.
Die Bullen fahren da schon fast im Stundenrhytmus durch, Tag und Nacht.

Einbruchssicherer wohnen kann man eigentlich nicht... [:D]
 
Struppi

Struppi

Well-Known Member
Bassix
ß7.143
also fast immer wenn ich da vorbei laufe parkt der streifenwagen fast direkt vor seiner tür, da wo der feldweg in befestigte straße übergeht.
der fahrer schläft meist und der beifahrer liest hefte mit nackten frauen. und nein, auch das war kein witz [:D]

hab es selten erlebt das der streifenwagen nicht dort steht.
 
bassatuba

bassatuba

Vielleicht kommt mal ein besseres Bild
Bassix
ß15.617
Zitat:Original erstellt von: Rockabilly

...
Bei uns kommt es eben öfter vor, dass irgend welche Idioten - meist unter 18 und besoffen - Autos beschädigen, dagegentreten, drüberlaufen usw. ... die Frage ist nur: warum? wie bescheuert muss man denn sein? Ich meine, ich habs eben so gelernt, meine Finger vom Besitz anderer Leute zu lassen. ...
Mit obigen Zitat komme ich an den Anfang zurück.

Mein Nachhauseweg aus dem Stadtzentrum läuft über eine kleine Strasse, welche unter einer weitläufigen Aussichtsterrasse im Gefälle nach unten verläuft. Ich habe keinen alternativen Weg ohne grosssen Umweg.
Wenn ich nun spät unterwegs bin geschieht immer wieder, dass besoffene junge Leute ihre leeren Flaschen nach unten werfen.
Die Polizei ist bestens über diese Lage orientiert, haben sich doch schon viele Quartierbewohnen beschwert. Die Uniformierten krümmen deshalb aber keinen Finger und die Eigentümerin der Terrasse stellt sich scheintot - nicht mal Gefahrentafeln sind oben aufgestellt.
Vielleicht muss einer von uns von einer Flache aus 20 oder 30 m Höhe getroffen werden?
Wahrscheinlich hören wir dann, dass man den Täter nicht findet...

Zum Kern der Sache: warum tun die das, worin besteht ihre Lust wenn sie Flaschen ins Ungewisse werfen?


 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten