Sadowsky SA200 - Frage an die Röhren-Spezialisten.

Dieses Thema im Forum "Verstärker, Lautsprecher" wurde erstellt von Kennie, 23. November 2016.

  1. Kennie

    Kennie Active Member

    Bassix:
    ß2.818
    Ich hatte vorher nie einen Röhrenverstärker. Habe mir den Amp am Montag gekauft, und gestern den Abend alleine im Proberaum verbracht um ihn wirklich kennen zu lernen. Der Sound hat mich absolut begeistert. Als ich das heute wiederholen wollte verabschiedete er sich mit einem deutlich durch das Lüftungsgitter sichtbaren Blitz. Die angeratenen 3 Minuten Vorheizzeit habe ich eingehalten, spielte ein paar Töne und das war's.
    Grundsätzlich ist unser Proberaum schon etwas problematisch - hohe Luftfeuchtigkeit im Sommer, doch jetzt im Moment ist es nicht so dramatisch. Die Raumtemperatur ist zur Zeit auch sehr moderat.Der Röhrenamp unsers Gitarristen steht auch seit Ewigkeiten da und funktioniert.

    Meine Frage ist: Hat jemand etwas über den Sadowsky gehört bezüglich Zuverlässigkeit? Weit verbreitet ist er ja nicht, und anscheinend ist die Produktion eingestellt.
    Sollte man generell bei problematischen Proberaumverhältnissen lieber auf Transistoramps setzen? Oder war das einfach nur Pech - oder der Fluch des Wal-Basses den ich dafür verkauft habe?

    Jeden anderen Amp würde ich jetzt sofort durch ein anderes Modell ersetzen, aber der Sound war wirklich verdammt überzeugend.
     
  2. cellkirk74

    cellkirk74 Kalif anstelle des Kalifen

    Bassix:
    ß108.504
    Röhrenamps sind in der Regel reparabel. War denn die Box angeschlossen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2016
  3. oldschool

    oldschool Basstlerseele

    Bassix:
    ß10.239
    Das mit dem Blitz kann gut und gern nur das Ableben einer Röhre gewesen sein, eventuell auch ein Überschlag am Röhrensockel, aber dann sieht man den Blitz wohl eher nicht. Also erst mal gaaaaanz ruhig Blut und ab damit zum Doc.
    Der Wal würde dich wohl nur verfolgen, wenn du ihn in unwürdige Hände gegeben hast:-):-):-)!
     
    Kennie gefällt das.
  4. clumsybass

    clumsybass Well-Known Member

    Bassix:
    ß16.978
    wenn du ihn am montag erst gekauft hast, hast du ja auch noch garantie - also ab zum händler damit...

    um fehlverhalten deinerseits auszuschließen:

    1) war eine box angeschlossen? anders als bei transen braucht die röhre immer eine box am amp..

    2) war die richtige impemdanz am amp ausgewählt (4ohm / 8ohm /3ohm)? ist bei röhren auch wichtiger als bei transen....
     
    Kennie gefällt das.
  5. schafhalter

    schafhalter الحب هو أساس كل شيء

    Bassix:
    ß15.307
    Uiuiui ... ich möchte dich nicht unnötig beunruhigen, aber genau so startete mein einziges Vollröhren-Abenteuer mit einem Mesa Boogie 400+ vor ein paar Jährchen: Angefixt vom Sound, gekauft, und zuHause ist mir das Ding dann 3mal hintereinander abgeraucht. Mit denselben Symptomen die auch du beschreiben hast.
    Dann lernte ich, Transistoren in der Endstufe zu lieben ;-)
     
  6. cellkirk74

    cellkirk74 Kalif anstelle des Kalifen

    Bassix:
    ß108.504
    Wenn Du den was ich annehme gebraucht gekauft hast ist es wichtig, dass ein Techniker der mit Röhgrenamps Erfahrungen hat da drüber schaut. Gerne reißt es auch beim Ableben einer Röhre zB die Gitternetzwiderstände mit in den Tod. Wenn es bei Euch im Raum wirklich feucht ist kann wohl auch Kondenswasser eine Strombrücke Bilden, aber dann müsste es im Amp regelrecht nass sein. Dann wären aber wahrscheinlich auch Eufre Speaker angeschimmelt etc.

    Falls keine Last angeschlossen war kann es den Ausgungsüberträger himmeln. Das Ding muss dann neu. Kosten je nach Modell unterschiedlich.

    Falls der Amp vom Händler kam hast Du in jedem Fall Garantie. Dann ab damit dahin und darauf bestehen, dass da was nicht gestimmt haben kann.
     
  7. Willie

    Willie Rock on...

    Bassix:
    ß33.539
    Der Sadowsky SA200 ist ähnlich wie der Eden VT300 soweit ich weiß von Koch entwickelt worden. (genau wie auch der KB 2500 von Koch selber) Auch die Schaltung ist sich sehr ähnlich und weicht nur in kleinen Nuancen von einander ab.
    Das sind alles 3 eigentlich richtig gute Amps. (Ich hatte 2 von den Koch's)
    Wenn da irgendwie etwas geblitzt hat, dann war das garantiert eine Endröhre. Diese werden zwar eher konservativ angefahren, sind aber trotzdem ein Verschleißteil. Ich empfehle ab damit zum Servicetechniker, der sich mit solchen Amps auskennt. Austauschen muss man bei dem Amp alle 6 Röhren, da es leider nur eine gemeinsame Bias Einstellung gibt. Einbauen muss man deswegen auch ein eingemessenes Sextett an Röhren. Beim Koch konnte man dann sogar zwischen EL34 (etwas britischerer Sound, etwas weniger Leistung) und 6550 (klarer und etwas mehr Leistung) wählen.
    Einen gebrauchten Röhrenboliden sollte man eigentlich immer erst einmal durchchecken lassen. Man weiß nie wann die Endstufenröhren zuletzt gewechselt wurden. Und ja, Feuchtigkeit mögen Röhrenamps eigentlich weniger. Das leigt daran, daß die Röhren in Fassungen stecken und diese bei Feuchtigkeit gerne korrodieren. Dann kann es zu den oben bereits erwähnten Überschlägen am/im Sockel kommen. Und dann müssen die Sockel getauscht werden.
    Deswegen sollten die Amps, wenn nicht benutzt, nach Abkühlung, immer in ein Case oder zumindest in ein Cover.

    Wo kommst du her?
     
  8. Kennie

    Kennie Active Member

    Bassix:
    ß2.818
    Danke an alle für die Rückmeldungen.

    Eine Box war angeschlossen - 4 Ohm Box, Wahlschalter auf 4 Ohm. Das habe ich nach dem Ausfall nochmal kontolliert. Es waren ja auch erst ein paar Töne zu hören bevor es passierte.
    Den Abend vorher habe ich ja auch mehrere Stunden gespielt. Da habe ich ausgiebig getestet, auch in Grenzbereichen, da ich erst mal rausfinden wollte, was die 200 Watt - Röhren im Verhältnis zu den vorher eingesetzten 700 Watt mit Class-D Endstufe so bedeuten.
    Von dem Ergebnis war ich absolut begeistert, bin aber jetzt natürlcih etwas verunsichert.
    Aus eueren Kommentaren kann ich herauslesen, dass man bei den Röhrengeräten wohl grundsätzlich mal mit solchen Problemen konfrontiert wird. Das hilft mir bei der Entscheidungsfindung erheblich weiter. Der Sound ist einfach so geil, dass ich das Röhren - Abenteuer schon aufgebe. Ob ich nun zu den wenigen Auftritten noch sicherheitshalber den winzigen TC 750 mitnehme fällt ja kaum ins Gewicht. Wenn es allerdings wie bei Schafhalter gleich 3x hintereinander passiert, muss ich es halt noch mal überdenken.
     
  9. cellkirk74

    cellkirk74 Kalif anstelle des Kalifen

    Bassix:
    ß108.504
    Wenn Du einen guten Techniker hast sollte das eigentlich nicht nochmal passieren. Es muss eben jemand sein der sich wirklich auskennt.
     
  10. beate

    beate Bassteltante

    Bassix:
    ß239.133
    Also gleich dreimal hintereinander ist absolut nicht die Regel. Auch wenn man bei Röhrengeräte über die Jahre schon mit einem gewissen Verschleiß rechnen muss. Ist halt wie Glühlampen im Vergleich zu LEDs.

    Lass Dir einen Satz neue Röhren einbauen - vermutlich wird das ausreichen.
     
  11. Tom Sofa

    Tom Sofa Masterpussy

    Bassix:
    ß18.343
    ne, he? also war es nun geil, himmlisch, saugut? oder haste jetzt angst?

    lass dich von dem kleinen gewitter nicht abschrecken, die röhrenschweinchen leben - manchmal rumort es, manchmal rülpst es, manchmal stinkts. aber bei diesen dingern gibt es nicht viel, was nicht reparabel ist.

    wenn du selbst keine ahnung von den dingern hast, trag das ding zu einem guten techniker. und schaue dem kerl über die schulter, frag ihm löcher in die wampe und baue bei dir verständnis auf.
     
  12. clumsybass

    clumsybass Well-Known Member

    Bassix:
    ß16.978
    wichtig wäre hier evtl. noch ob es sich um ein secondhandmodel, ein vorführmodel aus dem laden oder um komplette neuware handelt... bei ersteren beiden kann sowas natürlich schonmal vorkommen, je nachdem wie lange das gerät schon beim vorbesitzer oder im laden gelaufen ist -> gerade bei limitierten modellen haben manche läden nur ein vorführgerät da - wer da was in abwesenheit des verkäufers schon mit veranstaltet hat weiß man leider nicht: ich war selbst schonmal anwesend als einer an nem ampeg svt während des laufenden betriebes munter die boxen gewechselt hat ohne auf impedanzen zu achten oder das gerät beim umstecken auszuschalten...

    bei ganz frischer neuware würde ich eher auf ein austauschmodel pochen, denn sowas sollte in der preisklasse wirklich nicht passieren...
     
  13. cellkirk74

    cellkirk74 Kalif anstelle des Kalifen

    Bassix:
    ß108.504
    Schick ist das Ding ja:
     
  14. cellkirk74

    cellkirk74 Kalif anstelle des Kalifen

    Bassix:
    ß108.504
    Wenn der von Koch Amps in Holland gebaut wird kann der auch geserviced werden...
     
  15. Willie

    Willie Rock on...

    Bassix:
    ß33.539
    Ja, der Sadowsky wurde wie auch schon der Eden VT300 von Koch entworfen. (http://www.koch-amps.com/) Ebenso wie der eigene KB2500. Lesen kann an das hier: http://www.koch-amps.com/about.html (Zumindest den Eden Teil)
    Mich würde ja noch interessieren, ob das schon die neuere Variante ist. Koch hat den Amp nochmal neu aufgelegt und leicht modifiziert. Erkennungsmerkmal ist ein kleinerer Netztrafo (Ringkern) und der Ausgangsübertrager ist jetzt ein "normaler" EI und kein Ringkern mehr. Das ganze macht sich dann in weniger Gewicht bemerkbar. 16kg anstatt 19kg Leider kann man wohl nun auch nicht mehr auf die 6550 wechseln. (Die mag ich persönlich lieber...)
    In der Vorstufe soll nun auch eine 6N1P werkeln...
    Aber Service ist eigentlich kein Problem bei den Amps.
     
  16. Ray Mahogany

    Ray Mahogany rude finger

    Bassix:
    ß254.278
    Das war aber eine spezifische Schlamperei bei Mesa Boogie. Die Amps starben reihenweise den Feuertod!
    Mit Vollröhrentypischem Verhalten hat das mal gar nix zu tun.
     
  17. Ray Mahogany

    Ray Mahogany rude finger

    Bassix:
    ß254.278
    Falsch! Siehe letzten Kommentar: Das war definitiv ein Boogie 400+ -Problem!
     
  18. Kennie

    Kennie Active Member

    Bassix:
    ß2.818
    Ja, ja, ja und ja. :-/

    Sorry, wenn das nicht ganz klar wurde: Es war ein Neukauf und als solcher ein Garantiefall. Ich habe jetzt ein neues Teil, genau so orginalverpackt wie das erste. Die sind sehr kulant bei Session, und dass ich ein neues Gerät kriege habe ich erwartet. Mir ging es um die Entscheidungshilfe, ob ich nicht doch einen ganz anderen Amp nehme, denn auch das hätte ich sicher durchbekommen.
    Man bekommt im Netz nur wenig Info`s über den SA200, und hätten sich hier gleich Leute gemeldet, die schlechte Erfahrungen mit dem Teil gemacht haben, wäre ein anderes Modell die Option meiner Wahl gewesen.
    Bisher hatte ich wenig Probleme mit meinen Amps - und bei Elektro-Geräten normal die Erfahrung gemacht: Wenn es blitz und vor sich hin kokelt, Stecker raus und wegschmeißen, da sich eine Reperatur eh nicht lohnt, da zu teuer. Ich hab hier jetzt gelernt, dass das bei Röhrenverstärkern nicht so ist - und dass ich da etwas cooler werden muss. 8D

    Der Sadowsky kriegt also seine 2. Chance - und ich habe mir heute als erstes eine Sackkarre zugelegt, habe den Eindruck, das sollte mit zur Grundausstattung gehören. B)
     
    Kong gefällt das.
  19. Willie

    Willie Rock on...

    Bassix:
    ß33.539
    Dann ist ja erstmal alles gut.
    Ja, selbst auf der Sadowsky Webseite steht da nicht viel. Auch nicht zu den Änderungen in der Neuauflage.
    Wieso Sackkarre. Das Dingen wiegt doch nur 16Kg. So'n Ampeg SVT CL Classic wiegt 36,6...
     
    cellkirk74 gefällt das.
  20. xroads

    xroads Well-Known Member

    Bassix:
    ß26.613
    Hast Du den als B-Ware bei Session angebotenen gekauft?