Sag zum Abschied leise SERVUS...

S

Skleland Lar

Wieder da...
Bassix
ß1.443
Bass uff: Dann hör jetzt auf zu kaufen und spiel. Spiel Bass.
Das macht glücklich. 🥰
Da hast du natürlich recht... allerdings spiele ich ziemlich viel und ich war tatsächlich ziemlich lange GAS-frei. Ich suche wirklich nur eine sinnvolle Ergänzung zu meinen beiden Bässen - irgendwas, was ein bisschen mehr "prügelt"bass-guitar
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Skleland Lar

Wieder da...
Bassix
ß1.443
95 Prozent meines Bassisteblebens verbringe ich übrigens auf einem Sandberg MarloweDK, falls ich eine H-Saite brauche habe ich einen Yamaha BB735a - beides tolle Bässe. Gerade der Marlowe deckt im Studio unheimlich viel ab, aber man muss ihn schon ziemlich treten und formen, wenn man ihm einen präsenten Rockbiss so bei 1,5khz geben möchte. Da hätte ich einfach gerne noch eine "natürlichere" Lösung...
 
Mudskipper

Mudskipper

.
95 Prozent meines Bassisteblebens verbringe ich übrigens auf einem Sandberg MarloweDK, falls ich eine H-Saite brauche habe ich einen Yamaha BB735a - beides tolle Bässe. Gerade der Marlowe deckt im Studio unheimlich viel ab, aber man muss ihn schon ziemlich treten und formen, wenn man ihm einen präsenten Rockbiss so bei 1,5khz geben möchte. Da hätte ich einfach gerne noch eine "natürlichere" Lösung...
Mhh, welches Saiten/Amp/Preamp usw Setup verwendest du denn so? Spielst du mit fingern/Plek, hart, weich usw?
Selbst habe ich bisher eher die Erfahrung gemacht, das es einem Jazzy gerne mal an Druck vor allem aus den Tiefmitten fehlt um im Rock-Kontext im weitesten Sinne mithalten zu können. Hohe Mitten/Tiefe Höhen sind bei einem brauchbaren JB mit nicht zu alten Rounds eigentlich kein Problem.
Ich spiele in meiner Band(Rock im weitesten Sinne), so sehr ich meinen wirklich guten Jazz Bass liebe, dann doch lieber Bässe mit P Pickup(den Musicman Al5 lasse ich hier mal außen vor), da das mehr schiebt bei gleichzeitig griffigen Hochmitten - wenn man aber auch entsprechend spielt und den Amp einstellt. Plek und entsprechend heißer Preampsound helfen hier ungemein.
Aber: Tiefmitten sind ja nicht dein Problem, daher würde ich erst nach anderen Ursachen in der Kette schauen.
 
S

Skleland Lar

Wieder da...
Bassix
ß1.443
Mhh, welches Saiten/Amp/Preamp usw Setup verwendest du denn so? Spielst du mit fingern/Plek, hart, weich usw?
Selbst habe ich bisher eher die Erfahrung gemacht, das es einem Jazzy gerne mal an Druck vor allem aus den Tiefmitten fehlt um im Rock-Kontext im weitesten Sinne mithalten zu können. Hohe Mitten/Tiefe Höhen sind bei einem brauchbaren JB mit nicht zu alten Rounds eigentlich kein Problem.
Ich spiele in meiner Band(Rock im weitesten Sinne), so sehr ich meinen wirklich guten Jazz Bass liebe, dann doch lieber Bässe mit P Pickup(den Musicman Al5 lasse ich hier mal außen vor), da das mehr schiebt bei gleichzeitig griffigen Hochmitten - wenn man aber auch entsprechend spielt und den Amp einstellt. Plek und entsprechend heißer Preampsound helfen hier ungemein.
Aber: Tiefmitten sind ja nicht dein Problem, daher würde ich erst nach anderen Ursachen in der Kette schauen.
Da hast du natürlich total Recht. Wir sind übrigens über den Aguilar Tone Hammer 350 mit relativ viel Gain und Drive in absolut professionelles Studioequipment gegangen und ich habe den Neck-PU leicht betont. Ich hatte die beiden Alben davor fast komplett auf einem Preci eingespielt (den ich seit dem nicht mehr vermisst hatte) und bei dem letzten Teil des Songs an dem wir gerade arbeiten, hat mir einfach der Bumms gefehlt - ich hab dann die üblichen Dinge versucht (Handposition verändert, Plektrum, Pickupeinstellung verändert, an den Mitten am Amp geschraubt, Anschlagsdynamik variert...) und haben dann schon was Brauchbares hinbekommen - aber hier wäre der Preci einfach richtig gewesen, nur leider hatte ich keinen mehr... und dann kan der Entschluss, ein paar Dinge zu verkaufen, die ich nicht so oft einsetze (der Squier Jazzy ist mein Backup - das könnte ja auch der neue Bass sein- der TTE ist mir oft zu "groß", den OC2 und mich verbindet wegen des Trackings in den tieferen Lagen eine Hassliebe, den LS2 nutze ich nicht mehr)...
 
S

Skleland Lar

Wieder da...
Bassix
ß1.443
Saiten nutze ich übrigens GHS Super Steels - Nickel fände ich cooler, vertrage ich aber leider nicht...
 
TomW

TomW

The V.U. & Nico
Freut mich, dass Du wieder da bist, @Skleland Lar :bier: ... wenn ich das richtig gelesen habe, ist der Sandberg der einzige Jazzbass, den Du behalten hast? ... also nicht mein Ex-Flea-Signature, nach dessen Kauf Du ja unter Absingen von Lobeshymnen das Forum verlassen hast?! ;-)

Ansonsten bin ich natürlich bei der Mehrheit: ein Precision wäre eine gute Ergänzung für Dich! ... wenn Du allerdings generell ein Jazzbass-Fan bist, könntest Du auch einen Stingray in Erwägung ziehen ... der Sound ist auch eher transparent wie beim J, dafür gibt's Punch wie beim P :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
uncool sam

uncool sam

what we do is secret
Dem kann ich nicht widersprechen... :D Der ist aber weit ab von deinem Budget.
Einen Bass, den du bereits erwähnt hast, könnte man hier nochmal hervorheben: Den G&L L2k oder den Kiloton. Die hauen ein heftiges Pfund raus, ich finde die genial für Rock/Punk. Die Tribute Serie ist erschwinglich, die US-made sind deutlich teurer. Aber das weißt du sicher schon.

Welcome back - und übrtrieb's nicht wieder! :evil:
 
S

Skleland Lar

Wieder da...
Bassix
ß1.443
Freut mich, dass Du wieder da bist, @Skleland Lar :bier: ... wenn ich das richtig gelesen habe, ist der Sandberg der einzige Jazzbass, den Du behalten hast? ... also nicht mein Ex-Flea-Signature, nach dessen Kauf Du ja unter Absingen von Lobeshymnen das Forum verlassen hast?! ;-)

Ansonsten bin ich natürlich bei der Mehrheit: ein Precision wäre eine gute Ergänzung für Dich! ... wenn Du allerdings generell ein Jazzbass-Fan bist, könntest Du auch einen Stingray in Erwägung ziehen ... der Sound ist auch eher transparent wie beim J, dafür gibt's Punch wie beim P :-)
Hi Tom,
schön, von dir zu hören!
Genau, mit deinem Bass hat die Misere eigentlich angefangen. Ich habe den und einen Preci damals gegen einen Edelbass getauscht, von dem ich dachte, dass ich ihn unbedingt brauche - das hab ich dann aber ziemlich bereut. Dann hab ich ALLES verkauft und mir EINEN geilen Bass gekauft...(auch wieder einen Preci). Und dann kam die Erkenntnis, dass mir der Jazzy fehlt..und die Suche danach hab ich dann mit dem MarloweDK abgeschlossen - und den liebe ich...Hab dann den Preci wieder verkauft, weil ich zwei teure Instrumente nicht wollte.
Und hat @Talentfrei total recht: EIGENTLICH HÄTTE MAN DIESE GANZEN ERKENNTNISSE OHNE DEN RADIKALSCHNITT HABEN KÖNNEN... :D :bang::D

Im Moment versuche ich den gesunden Mittelweg - wobei ich dadurch, dass ich bei Markus Setzer Fernakademie mache, auch nochmal ein bisschen das Verhältnis Erstjob und Musik verschoben habe, d.h. ein paar "Werkzeuge" extra durften es dann schon noch sein...:-)
 
S

Skleland Lar

Wieder da...
Bassix
ß1.443
Dem kann ich nicht widersprechen... :D Der ist aber weit ab von deinem Budget.
Einen Bass, den du bereits erwähnt hast, könnte man hier nochmal hervorheben: Den G&L L2k oder den Kiloton. Die hauen ein heftiges Pfund raus, ich finde die genial für Rock/Punk. Die Tribute Serie ist erschwinglich, die US-made sind deutlich teurer. Aber das weißt du sicher schon.

Welcome back - und übrtrieb's nicht wieder! :evil:
DANKE!
Den L2000 kenne ich und schätze ihn tatsächlich sehr und der ist gerade in der ganz engen Auswahl - da ist dein Beitrag aber nochmal ein wertvoller Schritt in Richtung Meinungsbildung...:bier:
 
 

Oben Unten