Schaller M2000 Piezo Saddles und ESH-Tronic

Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Ich habe sölbige in meinem ESH Sovereign4 drin und habe da ein kleines Problem mit. Der Piezo für die A-Saite scheint erheblich leiser zu sein als alle anderen. Die Elektronik scheidet als Fehler aus, da der Fehler durch Vertauschen der Eingänge mitwandert.
Kurzum... Man muß das Poti für die A-Saite voll aufreissen und die Potis für alle anderen Saiten auf Minimum stellen und selbst dann fällt der Level noch etwas ab. Ich habe die Saitenführung schon überprüft. Wenn man vorsichtig auf die Elemente klopft, kommt überall ein ähnlich lautes Signal aus den Piezos. Ich vermute schon fast, es hängt mit der Schallübertragung von der Saitenauflage (Graphite?) auf den eigentlichen Piezokristall zusammen.
Bevor ich so ein Ding nun zerlege... oder eher reklamiere, weil Neuinstrument, wollte ich fragen, ob es da irgendwo bekannte Probleme gibt, bzw. was man noch überprüfen könnte.

Ich konnte mir für den nächsten Gig damit helfen, daß ich den A-Piezo zusätzlich auf den nicht benutzten Low B-Eingang der ESH-Tronic parallel geschaltet habe, was etwas mehr Gain gibt und die Differenz fast weg ist.
Ferner suche ich noch nach einer Einstellmöglichkeit, den Piezoanteil im"Mischbetrieb" mit den EMGs etwas dominanter zu bekommen. Er ist viel zu leise. Allein halten die Piezos locker mit den EMGs mit.

Es macht überhaupt den Eindruck, als wäre die ESH-Tronic eigentlich für passive Pickups konzipiert worden. Man merkt's bei der Klangregelung, die bei den Humbuckern nur auf dem letzten End funktioniert und selbst bei Tone-Poti zu noch mehr Höhen herausdrückt als mancher Passiv-Bass. Wenn dem so ist, muß ich wohl mal einen 10K-Widerstand in den Output der EMGs legen, damit die passive Tonblende wenigstens akzeptabel läuft. ESH verbaut da ein etwas ungewöhnliches 100K lin. Poti. Mit den Piezos arbeitet die Tonblende ordentlich, aber gegen die EMG 35DC kommt sie kaum an...

Ich habe den ESH-Vertrieb schon mal wegen Schaltungsunterlagen angeschrieben, aber noch nichts wieder von denen gehört.
Schade, denn vom Sound und der Bespielbarkeit selbst her ist das Instrument ein Traum!

Gruß
Stefan
 
 

Oben Unten