Schwarzwälder Kirschbass und Bolle-Blog ab Seite 9

zeppo3000

zeppo3000

Well-Known Member
Bassix
ß689
Vielleicht schaffe ich eine ganz leichte Wölbung a la Warwick oder so...Das wird konstruktiv aber sehr aufwändig
Fassbauweise beibehalten? Also jede Daube unten aufdoppeln, dann die Seiten auf ein paar Grad Winkel zur Oberseite glatthobeln, dann die Dauben aneinander leimen.
Zugegeben, viel Arbeit...
 
Silverchord

Silverchord

Well-Known Member
Bassix
ß29.006
Ein Stück zuhause gefunden. Meine Schätzung bezüglich Gewicht war gar nicht so schlecht. Mit Schrauben rund 600Gramm.
1614862914300.png
 
bassilisk

bassilisk

Sanguiniker
Bassix
ß7.585
So, ich bin mal in mich gegangen...
Vielen Dank für Eure Inspiration. Wenn ich die Anregungen nicht aufgreife, so sind sie mir doch wertvoll! :hat: Irgendwie scheint mir immer klarer zu werden, was ich nicht will. Das, was dann übrig bleibt, wird gemacht.
Oder so.

Ich habe mich heute mit einem Gitarrenbauer unterhalten, der gelernter Klavierbauer ist... ein Gedanke hatte mich nicht los gelassen:
Ich werde es möglicherweise mit Klaviermechaniken, so genannten Stimmnägeln probieren.
1614951532006.png

Dass es da offene Fragen und Schwierigkeiten geben wird, ist mir klar. Ich weiß auch noch nicht, ob ich die dann selbst bauen muss oder ob die originalen Klavier-Nägel funktionieren. Stimmen müsste man dann mit einem Stimmschlüssel - das macht mir nix, da ich ja nicht ständig nachstimme - 1-2x pro Probe... Schönheit muss leiden.
Mehr Gedanken mache ich mir über die Übersetzung: 1:1 im Gegensatz zu einer Mechanik... die Übersetzung wäre dann quasi die Länge des Schlüssels...
Außerdem kann man wohl kaum eine umsponnene Saite wickeln... ich brauche eine zuverlässige Möglichkeit, die Saiten zu "tapern", bzw. einen "exposed Core" zu realisieren, ohne dass sich die Wicklungen lockern. :gruebel:
 
bassilisk

bassilisk

Sanguiniker
Bassix
ß7.585
In der Folge wird es wohl ein Schraubhals werden... wenn die Korpuskonstruktion Schrott ist, kann man besser reagieren...B)
 
hui

hui

diving for pearls
Bassix
ß67.231
tatsächlich habe ich die mal bestellt, mit der überlegung diese auf meinen künftigen headless-EUB zu montieren.
Allerdings nicht bei wish sondern via ebay. Aber als sie ankamen, hatte ich das gefühl, die seien zu filigran - eher für eine gitarre, jedenfalls nicht für einen EUB. wenn man sie in den fingern hat, zweifelt man automatisch, dass die bei einer 120-saite stimmstabil sein können
für einen e-bass würden sie möglicherweise schon noch genügend solid sein. test bei einem konkreten projekt steht aber noch aus.
um sich ein bild machen zu können hab ich die mal zwischen eine Schaller2000 und eine blazer-bridge gelegt.....

IMG_20210305_171634-01.jpeg


beste grüsse
hui
 
Silverchord

Silverchord

Well-Known Member
Bassix
ß29.006
Bin gespannt. 4x43=172g und 590g (beides ohne Schrauben) ist schon ein grosser Unterschied.

Edit: Bei ähnlichem Preis.
 
Zuletzt bearbeitet:
bassilisk

bassilisk

Sanguiniker
Bassix
ß7.585
So, jetzt mal was anderes... jetzt machen wir den selben Spaß mal zum Thema "Elektronik".

Ich finde den Sound von Joe Dart unglaublich... wobei mir klar ist, dass 1. JD auf jedem Bass nach JD klingt und 2. ich nie nach Joe Dart klingen werde, weil er total anders (und 20 Quadrillionen mal besser) Bass spielt als ich...
Aber irgendwo muss man ja mal anfangen. Außerdem finde ich das Konzept des JD-Bass hammergeil.

Auf der Homepage steht:
"Music Man Custom wound Sterling Bass pickup- ceramic magnet, parallel coils, no phantom coil"
Welcher serienmäßig erhältliche und bezahlbare PU kommt dem wohl am nächsten? :lechz:

Meine Idee zum Gottlieb* ist eine minimalistischste Elektronik, die nur aus zwei Kabeln und einer Klinkenbuchse besteht (was nicht im Widerspruch stehen soll zu dem langfristigen Plan, rückseitig, also unsichtbar, eine Aktiv-Elektronik mit Piezo einzubauen [¦)]).

* Vorläufiger Arbeitsname. Gottlieb war der Name meines Urgroßvaters, der Bauer, der die oben erwähnte Mostpresse ("Droddi") bauen ließ.
 
stoneface

stoneface

There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß64.301
Bemerkenswert ist, dass das Volume Poti nur 100kOhm hat. Ich denke ein "normaler" Pickup würde damit so stark gedämpft, das der Sound schon fast charakterlos wird.
 
olbass

olbass

A Nordish Bass Nature!
Bassix
ß74.377
Auf der Homepage steht:
"Music Man Custom wound Sterling Bass pickup- ceramic magnet, parallel coils, no phantom coil"
Welcher serienmäßig erhältliche und bezahlbare PU kommt dem wohl am nächsten? :lechz:
Moin,
Also ich würde einfach den hier probieren,
wenn auch Alnico, aber ich mag Rockinger einfach aus nostalgischen Gründen.

oder halt einen von den billigen aus der Bucht https://www.ebay.de/itm/Open-4-Stri...ic-Pickup-for-Music-Man-MM-Bass-/283466831825

Oder halt von den üblichen Verdächtigen 😉

Tolles Projekt übrigens. Bin sehr gespannt wie es weitergeht. 👍🏻
 
stoneface

stoneface

There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß64.301
Ich hab grad mal 2 Videos verglichen: Joe und Julia

Bei Julia klingt der Bass doch recht "normal". Beim Joe kommt der Sound wohl eher von den speziellen Saiten und vom Amp.
Jaja, und aus den Fingern ;-).
 
bassilisk

bassilisk

Sanguiniker
Bassix
ß7.585
Bemerkenswert ist, dass das Volume Poti nur 100kOhm hat. Ich denke ein "normaler" Pickup würde damit so stark gedämpft, das der Sound schon fast charakterlos wird.
:confused:
Ich hab grad mal 2 Videos verglichen: Joe und Julia

Bei Julia klingt der Bass doch recht "normal". Beim Joe kommt der Sound wohl eher von den speziellen Saiten und vom Amp.
Jaja, und aus den Fingern ;-).
Wobei mir Julias Sound noch bässer gefällt.[¦)]
 
stoneface

stoneface

There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß64.301
Ein Pickup hat von Natur aus (meistens) einen überwiegend geraden Frequenzgang und dann bei hohen Frequenzen eine Resonanzüberhöhung, also viel Höhen. Wenn der Pickup dann belastet wird (ohmsch mit einem Volumepoti oder kapazitiv mit einem Kabel), bricht diese Resonanzüberhöhung ein. Ich hab da mal ein Bild aus dem Netz geklaut:
1615061214858.png


Da sieht man, dass bei diesem Pickup (Strat) mit dem üblichen 250K Poti noch etwas Überhöhung da ist. Wird der Potiwert noch kleiner, gehen noch mehr Höhen flöten, der Sound wird dumpfer. Und manchmal dann halt "charakterlos".
Deswegen war ich bei den angegeben 100k erstaunt. Allerdings klingt der Bass auch alles andere als knackig. Wird wohl so beabsichtigt sein.
 
bassilisk

bassilisk

Sanguiniker
Bassix
ß7.585
In dem Bild fehlt die Angabe, wie weit das Poti auf- oder zugedreht ist... Darf man daraus schließen, dass das bei jeder Stellung so ist?
Dann würde ein PU ohne Poti (direkt an der Buchse ja scheiße klingen...
 
stoneface

stoneface

There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß64.301
In dem Bild fehlt die Angabe, wie weit das Poti auf- oder zugedreht ist... Darf man daraus schließen, dass das bei jeder Stellung so ist?
In der Regel ist das Volumepoti parallel zum Pickup angeschlossen und der Potischleifer geht zum Ausgang. Damit ist die Last konstant und die Potistellung egal (mal ohne Tonpoti und Kabel betrachtet).
Dann würde ein PU ohne Poti (direkt an der Buchse ja scheiße klingen...
Das ist wirklich so. Die Höhen wären viel zu krass. Grad bei der Strat nehmen ja viele Gitarristen ein eher "schlechtes" Kabel mit viel Kapazität, um die Resonanz der Pickups noch weiter runter zu kriegen.
Ich hab mal meinen Preci mit 500k statt 250k ausprobiert. Und nach einer Probe wieder rückgängig gemacht.
 
bassilisk

bassilisk

Sanguiniker
Bassix
ß7.585
Zwei Sachen:
1. Was haltet Ihr von dem hier? Oder der hier? Ich lasse mich gerne von vollmundigen Beschreibungen beeinflussen...B)
2. MM-PUs werden i.d.R. mit aktiven Elektroniken in Verbindung gebracht... Wenn ich einen passiven Bass will: Bin ich dann auf dem Holzweg?
 
 

Oben Unten