Songbird FX Birdcords Upgrade und auch in USB zu 6V/12V/18 erhältlich

Paulito

Well-Known Member
Hallo,

ich bin ja ein großer Fan der Songbird FX Birdcord USB Adapter.
Netzteile nutze ich quasi gar nicht mehr.
Mit einer Akkuladung (10000 ma) hält zB mein Sender mehrere Tage durchgehend (!)
Mein Board hält mit diesem Akku ca 20 Std.

1,
Es gibt jetzt einige zusätzliche Variationen.
Und zwar:
USB→6V, USB→9V, USB→12V, USB→18V
Damit lassen sich quasi alle Pedale mit Akkus oder USB Netzteilen betreiben.
Sehr gut!
Hier genauere Infos:
https://www.songbirdfx.com/de/neue-birdcords-endlich-erhaltlich/


newbirdcords.jpg


2,
Seit kurzen gibt es ein Update für diese sehr praktischen Teile.
Die Adapter werden jetzt mit Soft Start ausgeliefert.
Dies verhindert das sich angeschlossene Akkus durch Spannungsspitzen (edit: Es muss Stromspitzen heißen;-)) beim Einstecken/ Einschalten von angeschlossenen Geräten ausschalten. Auch sehr Gut!
Hier mehr dazu:
https://www.songbirdfx.com/de/birdcord-neue-verpackung-und-technisches-upgrade/

Ich habe mir eine 18V und eine aktuelle 9V Version bestellt und berichte dann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oidbauer

just a f...in bass player
Bassix
ß9.317

Paulito

Well-Known Member
war ein USB ladestation (mit genug leistung und anschlüsse) mit ein paar birdcords eine alternative zu eine herkommliche powerbrick?
Insbesonders wenn mann auch ein paar 12V geräte hat (MarkBass, Dexter,...)

zb dieser
https://www.amazon.com/Multiple-Charger-Desktop-Charging-Station/dp/B075V1HYFS

lg von Terz
Ich mache dies andauernd und es geht wunderbar.
Wichtig ist hier zu verstehen, das du über Daisy Chain Kabel mit einem Birdcord selbstverständlich mehrere Pedale versorgen kannst. Die 9V Version liefert bis zu 1000mA. Das ist reichlich. Wenn du zB. 2 Stk. Birdcords verwendest kannst du eine Menge Geräte versorgen.
Ich werde mit einem USB Netzteil/Akku und 2 Birdcords (1x9V und 1x18V) den API Tranzformer, den MXR 10Band EQ und meinen Stagsclix Sender versorgen. Theoretisch solle ich auch noch mein Board problemlos versorgen können.
Sehr Cool!
Ich vermute mal, das jedes Birdcord isoliert ist auch wenn es am selben USB Netzteil hängt.
Ich hatte noch nie irgendwelche Brumm Probleme.
Da werde ich mal den Dieter von Songbird FX fragen....
 

Oidbauer

just a f...in bass player
Bassix
ß9.317

Rhino-

Purist
Hab mal gegoogelt....bei Amazon bekommt man soetwas für um und bei 10 Euronen. Eine Powerbank hat man doch eh irgendwo rumpoltern.
Es gibt sogar welche die man einstellen kann (9V oder 12V)

Top Idee für kleines Geld. Ich find es gut und würde mir garantiert nicht so ein Ding für 59,-€ vom T kaufen. Powerbänke habe ich hier ein paar (Werbegeschenke) die eigentlich zu 95% nutzlos in der Ecke liegen. Mit solchen Kabeln bin ich super flexibel und habe alle Spannungen parat.

Warum eine galvanische Trennung? 1. ist die Masse eh durch die Audiokabel immer irgendwo gebrückt und 2. galvanisch vom Netz bin ich mit einer Batterie eh getrennt, so das es von dieser Seite keine Probleme geben kann. Wenn der Paule schreibt, das bei ihm nichts brummelt, ist doch top.
 

Paulito

Well-Known Member
Bisher sehe ich kaum Vorteile gegenüber den gängigen Pedal Powerbanks wie z.B. diesen:
https://www.thomann.de/at/rockboard...BKesOulfLEgL2yiqoTJdy7194VAtrYIxoCP9oQAvD_BwE
Mir gefällt die Flexibilität die man mit den Birdcord Kabeln hat.
Z.B. habe ich immer eines am Schreibtisch liegen.
Da kann ich sofort jedes Pedal über einen USB Anschluss meines Macbook Pros mit Strom versorgen.

Einen guten 10000mA Akku bekommst du für etwa 25€. Dazu dann 1 oder 2 Birdcords und du hast viel mehr für quasi das gleiche Geld. Der von dir verlinkte Akku ist übrigens nach kurzer Zeit bei mir abgeraucht. Rockboard-Schrott.....
 

Tornadone

Mein Hochtöner heißt 15L
Bassix
ß45.360
Ich schicke jetzt mal als trotzdem begeisterter User ein dickes Aaaaber hinterher.
Nämlich weil: Ich hab ne recht fette Powerbank (22000mAh) von Schwesterherz geschenkt bekommen und mit dem 9V Adapter und Daisychain zu Hause gespielt.
In der Probe war allerdings immer nach ein paar Sekunden der Strom weg. Ich dachte schon verdammt kaputt. Aber weit gefehlt: In der Band brauche ich nur einen Chorus mit 12mA . Zu Hause hatte ich einiges mehr dran hängen. U.a. den Zoom MS 60.
Fazit: Meine Powerbank "denkt" zuviel mit. Die schaltet, weil zum Handyladen gedacht, bei zu geringer Stromentnahme einfach ab.
Hängen genügend viele Verbraucher drann, dann gehts.
Also Augen auf bei der Powerbank-Wahl, bzw für genügend Stromentnahme sorgen. Am Vögelchen lags nicht!
 

Willie

Rock on...
Bassix
ß42.887
Kenn ich auch.
BTW.: Ich hab ein wenig Kontakt zum Dieter von Songbird. Und der hat mir vor ein paar Tagen geschrieben. Die neuen (aktuellen) Adapter haben jetzt einen Softstart. Mir passiert es nämlich öfters, dass ich 2 oder 3 mal die Powerbank einschalten muss, bis alles an ist, weil der Anschlaufstrom zu hoch ist und die Powerbank deswegen direkt wieder ausschaltet. Die neuen Adapter können das jetzt ausgleichen. Leider kann man 2 Songbirds immer noch nicht zusammen schalten für mehr Power...
 

garotti

well down member
Bassix
ß28.302
ich habe auch eins bestellt. Mein Mesa WD 800 hat sogar eine USB Schnittstelle und ich habe oft nur einen Kompressor auf dem Amp stehen. Wäre praktisch. Bin gespannt wie das klappt.
 

Oidbauer

just a f...in bass player
Bassix
ß9.317
Hab das Ding nun bei mir in Betrieb und muß sagen:
Läuft ausgezeichnet!
Auch das Mischen mit Digitalen Effekten (Binary CAB) macht bei mir im Moment keine Störungen der Netzversorgung.
Echt gut das Ding, mit meiner EUR 14,- Powerbank und einem Adapter kann ich den ganzen Tag ohne Probleme das kleine Board betreiben.
Mein kleines Board zieht so 500 - 600mA da wird der Adapter schon sehr warm aber es bewegt sich noch in einem tolerierbarem Bereich.
IMG_5493.JPG
 

Paulito

Well-Known Member
Hallo,

bei mir sind jetzt eine aktuelle 9V und die neue 18VC Version eingetroffen.
Es funktioniert alles wunderbar.
Ich konnte zB. mit dem 18V Adapter und einer Anker 10000mA Powerbank den API Tranzformer LX und den MXR 10Band EQ wunderbar betreiben. Laut Angaben ziehen beide Geräte zusammen ca 400mA. Es ist mir jedoch passiert, das der Akku sich trotz Soft Start beim Einstecken beider Geräte gleichzeitig abgeschaltet hat. Der API mit seinen dicken, hochwertigen OP-Amps und Trafos zieht bekanntermaßen einen heftigen Einschaltstrom. Danach zieht es ca 250mA. API liefert selber ein 750mA Netzteil aus diesem Grunde mit. Wenn man jedoch die Geräte nacheinander anschließt, läuft es wunderbar und zuverlässig mit dem 18V Songbird.
 

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß19.869
Nachdem meine Selbstbau-Akku-Stromversorgung nicht mehr wieder zu finden ist, habe ich mir mal son Käbelchen bestellt ....
 
Oben