Spear S2 Transformation

M-rek

Frosch mit Rucksack
Bassix
ß2.867
Moin!
Ich hab das Glück, in meinem Elternhaus eine recht gut ausgestattete Werkstatt zur Verfügung zu haben und habe dort schon das eine oder andere Instrument modifiziert oder mit Hilfe einer CNC-Fräse selber gebaut (zumindest die Bodys). Ich wollte euch nun einmal mein letztes Projekt zeigen...
Ich nenne es die „Spear S2 Transformation“. Also ich hatte Lust auf nen 6-Saiter und steh auf das Singlecut-Design. Im Netz fand ich die Marke Spear, die günstige (billige?) Bässe und Gitarren anbieten. Im Internet sah er ganz gut aus, in Wirklichkeit dann nicht so... Ich musste mich entscheiden, ob ich ihn nun zurücksende und weitersuche nach „meinem“ 6-Saiter, mir war aber auch klar, dass ich dann wohl am Ende beim 2- bis 4-fachen des jetzt gezahlten Preises lande. Bespielbarkeit war zudem gar nicht schlecht... Und wenn ich da etwas Zeit und Arbeit reinstecke, dachte ich mir, wird es umso mehr „mein“ Bass, zu dem ich mich eher verbunden fühle, als zu irgendeinem gebraucht gekauften 2000€-Boutique-Bass (leider schon mal genau so erlebt). Und da lief auch schon die Bandsäge...
Ich fang einfach mal an mit einem vorher-nachher-Vergleich:
Vorher:
3E266CB2-8BC8-4B9D-AC16-730C5CB1C55C.jpeg


Nachher/jetzt:
7E24633E-A068-4B7E-AB5F-F727F34FA355.jpeg


Ich habe damit angefangen, ein Template für die Bodyform auf Papier zu zeichnen. Inspiration gab es da unter anderem aus der Ecke Stradi-Bass, wie man vielleicht erkennen kann... Beim Headstock hat wiederum Jerzy Drozd Aktien drin.
Und dann ging alles ganz schnell ;-)
742381DD-C31D-4C94-A23B-D2133C13D58E.jpeg DE9F4B93-5550-42FF-A106-218573D80761.jpeg
Ich hab dabei jeweils nicht (bewusst) „kopiert“, sondern im Netz Bilder von Boutique-Bässen gesucht und dann einfach drauf los gemalt und dabei die Elemente die mir am besten gefielen, verarbeitet.
Nach dem Sägen hab ich dann per Heißluft und Spachtel den Lack abgekrazt und anschließend viiiel geschliffen. Dass der Bass Neck-Through ist, hat das ganze nicht einfacher gemacht...
06188F18-EC68-4D71-8381-CB93116577D9.jpeg

Der Neck hat eine Behandlung mit Walnussöl bekommen und wurde zu einem späteren Zeitpunkt mit Wachs von Rockinger gefinisht.
EEECC4CE-B76D-4A39-9DFD-71FC1DC6901F.jpeg

Für mich war klar, dass die Elektronik in dem Zug komplett getauscht wird. Es waren zwei Spear-eigene Soapbars verbaut mit einer 3-Band-Aktivelektronik mit Aktiv-/Passiv-Switch und Mute-Switch. Ich wollte einen einzelnen Pickup, einen Delano Xtender, passiv mit Coil-Switch und Tone-Poti, mehr nicht. Also alte Pickup-Fräsungen füllen und neue Position des Delanos festlegen. Ich hab hierfür den Abstand von Sattel zu Pickup von meinem Stingray gemessen und hier verwendet.
ABDE8CE4-6DA5-4DDD-8DD5-A8C50195358A.jpeg EA4680E5-AB58-423B-BD1D-6C876CEAE7C6.jpeg

Fürs Body-Finish hatte ich noch ein paar Gläser mit Beize in verschiedenen Farben von früheren Projekten übrig. Ich hab einfach mal losgelegt und war am Ende überrascht, wie gut das zusammenpasst
01D0BF87-EEEA-4EDB-A1D1-00AEDAD88926.jpeg 76F65DA4-2161-4B1D-A884-655F21A32D5C.jpeg

Als Schutz haben Body und Headstock eine Schicht Treppen- und Parkettlack bekommen :-) Ich hab sonst immer Sachen wie Ballenmattierung etc. genutzt, das war mir aber gerade ausgegangen und es war Wochenende und ich wollte weiterkommen. Das Zeug ließ sich aber super verarbeiten und hat ein gutes Ergebnis geliefert!
 
Zuletzt bearbeitet:

M-rek

Frosch mit Rucksack
Bassix
ß2.867
9723DF9A-BA5D-4AA6-B85F-D863CA875669.jpeg 143AB342-DF11-4BC0-9F57-836AEC0C829A.jpeg
Das war er dann also soweit.
Wenn man Delano-Pickups bestellt, dauert das, zumindest nach meiner bisherigen Erfahrung, immer eine Weile. Also hab ich ihn erst mal in dem Zustand mit Hardware bestückt und getestet. Ich konnte es kaum abwarten, endlich die Elektronik einzulöten...
0053E53A-246D-4D2C-9FA9-58DDF6F46F01.jpeg

Als dann endlich der Pickup kam (nach ca. 3 Wochen), konnte ich die Fräsung dafür machen, einbauen und verdrahten!
Zwischendurch hatte ich ihm eine Fingerramp verpasst aus schwarz-gebeiztem Holz mit Radius entsprechend dem Griffbrett.
C8FE929A-3E01-421A-B7C1-A3D71E18C550.jpeg

Da verschwand aber das Finish so drunter, deshalb habe ich heute noch mal ein paar Stunden investiert und eine Ramp aus Plexiglas gebastelt.
C2FCD91B-301F-4B47-B6FD-DE34FC60EAFD.jpeg 5800A979-3B2C-4739-8075-93F73C60FA07.jpeg A6EB64E9-BC8C-42AF-9FD3-D7684FEB866C.jpeg

So sieht das Ding am Bass aus...
20949BBB-87AB-4EE3-97FA-9FEC7A18748C.jpeg 46DA9DF2-EAB0-4DEB-9161-2E35954893B0.jpeg
 

4enima

Member
Bassix
ß1.998
Wow, der Body & Farbverlauf sieht super aus, richtig edel.

Mein Spear S1-SP hat sich inzwischen auch vom Bastelbass zum aktuellen Hauptbass gemausert. Die Basis der Bässe ist für den Preis echt super. Bei Elektronik+Pickups ist im Werkzustand natürlich noch Luft nach oben, aber es lässt sich viel aus den Bässen rausholen und die verwendeten Hölzer sind echt schön und können anständig klingen. Einzig diesen Spear-Flextool den es gibt, macht mir nicht den besten Eindruck.

Wie war dein Spear im Werkzustand? Bis auf etwas kantige Bundstäbchen an den Enden muss ich doch sagen, dass meiner nahezu perfekt verarbeitet ist/war. Bis der Lack ab war, war bestimmt ne Heiden arbeit, die haben schon nen recht dicken Zuckerguss drauf :D
 

M-rek

Frosch mit Rucksack
Bassix
ß2.867
Wow, der Body & Farbverlauf sieht super aus, richtig edel.

Mein Spear S1-SP hat sich inzwischen auch vom Bastelbass zum aktuellen Hauptbass gemausert. Die Basis der Bässe ist für den Preis echt super. Bei Elektronik+Pickups ist im Werkzustand natürlich noch Luft nach oben, aber es lässt sich viel aus den Bässen rausholen und die verwendeten Hölzer sind echt schön und können anständig klingen. Einzig diesen Spear-Flextool den es gibt, macht mir nicht den besten Eindruck.

Wie war dein Spear im Werkzustand? Bis auf etwas kantige Bundstäbchen an den Enden muss ich doch sagen, dass meiner nahezu perfekt verarbeitet ist/war. Bis der Lack ab war, war bestimmt ne Heiden arbeit, die haben schon nen recht dicken Zuckerguss drauf :D
Danke sehr!
Ich fand meinen auch echt gut von der Verarbeitung und Bespielbarkeit her, sonst hätte ich mich wahrscheinlich gegen die Bastelei entschieden... Die Saiten waren etwas rostig und gefühlt nicht ganz ausgewogen von den Stärken her (gefühlt hatte ich werksseitig 2 B-Saiten drauf), jetzt sind Chromes drauf und ich bin happy :-)
Der alte Lack war echt eine Qual! Ich dachte ja ich wäre fertig nach einmal Heißlluft+Spachtel, aber ich musste noch eine ganze Menge Schleifen, war richtig tief drin das Zeug. Ich meine, es waren zwei ganze Tage (ein Wochenende), die ich nur mit dem Schleifen verbracht habe. Hat sich aber gelohnt, besonders beim Hals.
Zwischendurch fiel mir ein, ich hätte doch einfach die Fräse nehmen können... einfach nen halben oder einen Millimeter rein und plan fräsen, dann wäre der Lack wohl auch sauber abgegangen. Na ja. Beim nächsten Mal! Apropos nächstes Mal, ich überlege tatsächlich, wenn es so einen wieder auf Lager gibt, noch einen zu bestellen und zu einem Fretless zu konvertieren... :D
 

Mitglieder jetzt online

Oben