Tech21 - neues BassPedal zur Namm - DP-3X - Dug Pinnick

Klaus

Well-Known Member
Bassix
ß24.260
Ich denke mir immer wieder, es sollte einen Taster geben, der den extremen Mid-Scoop deaktiviert, der immer dazugeschaltet wird sobald man in den Mix Mode geht. Klar, das wäre dann nicht der original dug Sound. Doch man könnte dann wirklich zweikanalig fahren und einen gleichbleibenden basis Clean-Sound mit und ohne "chunk on top" anwählen.
 

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß56.184
Ich denke mir immer wieder, es sollte einen Taster geben, der den extremen Mid-Scoop deaktiviert, der immer dazugeschaltet wird sobald man in den Mix Mode geht. Klar, das wäre dann nicht der original dug Sound. Doch man könnte dann wirklich zweikanalig fahren und einen gleichbleibenden basis Clean-Sound mit und ohne "chunk on top" anwählen.
Sehr gute Idee - da wäre ich gleich dabei

Ich denke, der Scoop entsteht durch die weit auseinander gelegten Frequenzen vom Tiefpass für clean und Hochpass für die Zerre.

Wenn man das regelbar machen würde, hätte man eigentlich mehr oder weniger ein Darkglass X7.

edit: Nur mit weniger Charakter - und der ist das was ich an den Tech21-Geräten so schätze
 
Zuletzt bearbeitet:

pitsieben

Bass 'n' Drums
Das Ding ist einfach ein OneTrickPony. Das mit dem Midscoop finde ich gar nicht so wild...wenn man am EQ die Bässe vor 12 Uhr zurücknimmt und etwas Mitten hinzugibt (tiefere Mitten), dass ist das nicht mehr so badewannig im Mix Mode. Alter SansAmp Trick.
Viel schlimmer finde ich, dass bei gut eingestelltem Zerrsound der Cleankanal (wenn man so will) unbrauchbar ist, weil der Kompressor pumpt wie bescheuert. Ein weiterer Kritikpunkt wäre, dass der ansonsten gut klingende Komp. Bässe klaut wie sau, wenn man ihn per Linksanschlag rausnimmt. Man ist gezwungen, den Komp. ungefähr auf 9:00 zu lassen, um den vollen Wumms zu bekommen...im Cleanmode klingt das dann total bescheuert.
Im Mixmode jedenfalls klingt der dUg so unfassbar geil, dass ich mein Liveequipment auf ein absolutes Minimum reduzieren konnte...bei aller Kritik am LayOut...instant Topsound.
 

stephan

Well-Known Member
Bassix
ß25.940
Das Ding ist einfach ein OneTrickPony. Das mit dem Midscoop finde ich gar nicht so wild...wenn man am EQ die Bässe vor 12 Uhr zurücknimmt und etwas Mitten hinzugibt (tiefere Mitten), dass ist das nicht mehr so badewannig im Mix Mode. Alter SansAmp Trick.
Viel schlimmer finde ich, dass bei gut eingestelltem Zerrsound der Cleankanal (wenn man so will) unbrauchbar ist, weil der Kompressor pumpt wie bescheuert. Ein weiterer Kritikpunkt wäre, dass der ansonsten gut klingende Komp. Bässe klaut wie sau, wenn man ihn per Linksanschlag rausnimmt. Man ist gezwungen, den Komp. ungefähr auf 9:00 zu lassen, um den vollen Wumms zu bekommen...im Cleanmode klingt das dann total bescheuert.
Im Mixmode jedenfalls klingt der dUg so unfassbar geil, dass ich mein Liveequipment auf ein absolutes Minimum reduzieren konnte...bei aller Kritik am LayOut...instant Topsound.
Ganz deiner Meinung! Ich habe kürzlich ein Pedal mit reduziertem Pegel davorgeschaltet, um mehr Spiel mit dem Comp zu haben. Der sitzt inzwischen bei ca. 08:30 Uhr, Bässe bei nur 09:30 Uhr und ich booste die Hochmitten. Klingt allein komisch, aber ergibt im Mix einen geilen, fast cleanen Klang, der sich toll durch einen dichten Pop-Mix schiebt.

Meine Kritik wäre noch, dass der Chunk immer ein wenig in den Höhen rauscht.

D3587748-67F3-4A92-81CF-19045A35B765.jpeg
 

Klaus

Well-Known Member
Bassix
ß24.260
Ich habe momentan - in Corona Zeiten, in denen mangels Gigs keine Bandprobe stattfindet - den DP-3X zu Hause wiederentdeckt. Bei aller Liebe zum SH-1, hat der DP-3X den Vorteil des Kopfhörer-Ausgangs. Ich muss zugeben, das sich vor allem mit dem Clean-Sound spiele/übe. Doch so für daheim ist das Pedal ein sehr praktischer Kopfhörerverstärker mit eingebauten Stimmgerät.

Eure Soundverschläge mit fast cleaner Chunkeinstellung, Bässe raus und tiefe Mitten rein, muss ich auch mal ausprobieren. Dank für den Tipp.
 

Oben Unten