The 100 greatest bass players...

Basserismus

Well-Known Member
Bassix
ß9.861
Schöne liste mit kurzbeschreibungen und fotos.

Die meisten kenn ich, ein paar sind mir unbekannt -
die werd ich mal youtuben.

https://www.bassplayer.com/artists/the-100-greatest-bass-players-of-all-time


John Entwistle erst auf Platz 7.
Scheiße.


Nett gemacht und trotzdem irgendwie (und wieder mal) enttäuschend, weil zu 98% durch die anglophone Brille erstellt. Wobei die 2% wohl auch nur drin sind, weil sie sich im anglophonen Raum tummeln.

Irgendwie auch richtig.
Deswegen hier mal einer aus dem frankophonen Raum, der mir immer noch sehr gut gefällt:

Vincent Charbonnier

 

Noble

EQ Legastheniker
Bassix
ß92.398
Ohne irgendwem was nicht gönnen zu wollen, was sucht immer Paul McCartney so weit oben in den Listen? Nix gegen das Werk eines Ron Cater oder Ray Brown, aber ich wusste bis grade nicht, wer das ist und kenne sonst fast alle anderen auf der Liste. Man möge mich evtl korrigeren, wenn ich schreibe, dass Top 10 etwas hochgegriffen ist.

Bootsy immerhin auf Platz 18, wobei der für mich locker in die Top 10 gehört. JPJ auf 21 ist ein Skandal. Victor Bailey finde ich auch viel zu weit hinten platziert. Immerhin haben sie es geschafft Flea nicht ganz weit nach hinten zu setzen, wie den Tool Basser, der mal vom Sound und der Technik mit den heftigsten Impact auf die komplette Heavyszene hatte.

Alles noch zu verkrafen, da ja immer gemeckert wird, aber eine Sauerei ist es, Bobby Vega auf 92 zu setzen.
 

Basserismus

Well-Known Member
Bassix
ß9.861
Ohne irgendwem was nicht gönnen zu wollen, was sucht immer Paul McCartney so weit oben in den Listen?
Gute Frage.
Da wird wahrscheinlich das Kompositorische mit dem Handwerk des Bassisten verwechselt.


Immerhin haben sie es geschafft Flea nicht ganz weit nach hinten zu setzen, wie den Tool Basser, der mal vom Sound und der Technik mit den heftigsten Impact auf die komplette Heavyszene hatte.

Tja, ich steh so gar nicht auf Flea.
Jede Liste ist ein Versuch die international bekannten Bassisten in eine Rangordnung zu pressen.
Dabei gibt es weltweit mit Sicherheit auch noch ganz viele unbekannte Musiker, die vom rein technischen Können
viele auf dieser Liste locker wegschiessen könnten.

Siehe z.B. hier Mohini Dey aus Indien:

 
Ron Cater oder Ray Brown
Das sind schon Jazz Upright Giganten und haben einen großen Einfluss auf ihre Genre.

Der Impact von McCartney auf die komplette Pop/Rockmusik ist wirklich nicht zu unterschätzen.
Er ist halt ein Pionier und Innovator als "kompletter" Musiker gewesen. Ich habe ihn erst sehr spät mal so wirklich beachtet - lohnt sich.

Mir fehlen einfach auch mal jüngere Leute, immerhin ist Esperanza Spalding mit dabei. Aber bei solchen Listen geht es ja auch schlicht um die Popularität bei den mitmachenden Lesern und der Redaktion, dass ist ja keine valide Statistik sondern nur ein kleines Meinungsbild.
Und die Liste ist von 2017; mittlerweile würde man mit Sicherheit Joe Dart dort finden.
 

Noble

EQ Legastheniker
Bassix
ß92.398
Das sind schon Jazz Upright Giganten und haben einen großen Einfluss auf ihre Genre.
Wahrscheinlich...

Er ist halt ein Pionier und Innovator als "kompletter" Musiker gewesen. Ich habe ihn erst sehr spät mal so wirklich beachtet - lohnt sich.
Ohne Frage, aber ich finde seine Leistung als Musiker insgesammt wesentlich krasser, als seine Leistung als Basser...immer im Verhältnis zu den anderen Kalibern, die hier aufgefahren sind.

Was die Unverkennbarkeit und auch eigene Technik angegeht ist der Mann im Verbindung mit Popularität und Performance schwer zu schlagen. Was den technischen Aspekt angeht, möge man sich eher in den 80ern umschauen bei ihm. Absolutes Biest gewesen der Typ. Die letzten Alben sind dafür jetzt keine Glanzbeispiele.

Aber was wäre so eine Liste, wenn man sich nicht drüber aufregen könnte?[¦)]
 

Basserismus

Well-Known Member
Bassix
ß9.861
Nix gegen das Werk eines Ron Cater oder Ray Brown, aber ich wusste bis grade nicht, wer das ist und kenne sonst fast alle anderen auf der Liste.
Das sind schon Jazz Upright Giganten und haben einen großen Einfluss auf ihre Genre.

Also ich schließe mich da Noble an.
Ich wußte bis vor ca. 3 Jahren auch nicht, wer Ron Carter ist.
Da kam er zufällig in unsere Stadt.
Allerdings bin ich nicht zu seinem Konzert gegangen, weil mir seine Art zu spielen und sein Ton nicht gefiel.
Ist halt wirklich alles Geschmacksache.
Da zählen auch keine großen Namen, sondern nur das eigene Ohr.



Was die Unverkennbarkeit und auch eigene Technik angegeht ist der Mann im Verbindung mit Popularität und Performance schwer zu schlagen. Was den technischen Aspekt angeht, möge man sich eher in den 80ern umschauen bei ihm. Absolutes Biest gewesen der Typ. Die letzten Alben sind dafür jetzt keine Glanzbeispiele.

Aber was wäre so eine Liste, wenn man sich nicht drüber aufregen könnte?[¦)]

Alles Geschmacksache. Und das ist subjektiv. Da kann man gar nicht drüber streiten.
Gerade seine Performance und diese Striptease Nummer auf der Bühne find ich eben Lächerlich.
Andere sind wieder begeistert.
Sei's drum.


Und die Liste ist von 2017; mittlerweile würde man mit Sicherheit Joe Dart dort finden.
Genau.
 

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß58.650
Ciao @Noble
war einer der umtriebigsten Bassisten, Musiker und Produzenten überhaupt. Er wirkte auf rund 2000(!) Tonträgern als Bassist oder Produzent mit, war einer der besten Kontrabassisten überhaupt und war zudem eine Zeit lang mit Ella Fitzgerald verheiratet.

Ich durfte ihn persönlich kennenlernen und kam sogar in den Genuss einer privaten Basstunde. Seit den späten 80ern bis zu seinem Tod Anfangs der 2000er habe ich ihn etliche Male live in verschiedenen Formationen gesehen und war immer wieder auf Neue beeindruckt.

Gruss
claudio
 

Khayman

Active Member
Bassix
ß830
Der Impact von McCartney auf die komplette Pop/Rockmusik ist wirklich nicht zu unterschätzen.
Er ist halt ein Pionier und Innovator als "kompletter" Musiker gewesen. Ich habe ihn erst sehr spät mal so wirklich beachtet - lohnt sich.
na ja, diesbezüglich würde ich das eher in Sachen Bass von John Entwistle behaupten, aber der ist ja in der Liste, wenn auch etwas weg von Mc Cartney.(auf Nr.3... echt!?)
Das Sting gute Musik macht, als Solist und auch früher mit Police steht für mich fest, dass er in eine Top 100 Bassistenliste gehört verwundert mich eher, na ja!
Die Deutschen waren anscheinend zu schlecht um in die 100 rein zu kommen ... schade um Helmut Hattler, Eberhard Weber...
ja Schade eigentlich!
Gruß Khayman
 

seppblind

Well-Known Member
Bassix
ß49.451
Oben