Trace Elliot ELF

Jost Halenta

Well-Known Member
Bassix
ß32.192
Wie laut ist der Zwerg tatsächlich ? Klappt es auch mit einer 8 Ohm Box noch für eine halbwegs laute Probe und hatte jemand schon mal Aussetzer wie es sie bei einigen Class D Amps doch immer wieder mal gibt oder ist das Vergangenheit ?
Gibt es vielleicht noch bessere MIni-Amps ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Tornadone

Mein Hochtöner heißt 15L
Bassix
ß43.854
Ich habe Aussetzer bei 215er, 4 Ohm, sehr laut Proberaum und Blazer mit sehr hohem Output gehabt.
Ich werde das ganze demnächst nochmal in veränderten Einstellungen und mit Vong davor probieren, war aber dann doch etwas enttäuscht.
 
Gibt es vielleicht noch bessere MIni-Amps ?
Ich habe die Elfe nur kurz anspielen können, fand ich okay und nicht schlecht laut.
Ich habe als Mini-Amp einen Markbass Nano Nark 300. Der gefällt mir von den bis 300 Watt Class Ds noch am bässten und harmoniert gut mit meinem EUB.
Nach meiner Definition von halbwegs lauter Probe reicht das allerdings nicht, wenn man eine gewissen Souveränität im Sound erwartet - und damit meine ich nicht nur laut sondern dabei auch satt und entspannt. Das macht zumindest mir unter 300W/8Ohm kein Spaß.
Die kleinen Amps sind halt für kleine Geschichten gedacht und dafür auch echt gut - aber das war es dann auch.
 

Jost Halenta

Well-Known Member
Bassix
ß32.192
Ich habe einen Markbass Little Mark 250 der ersten Generation, der ist richtig laut, aber der wird im Proberaum gebraucht und hatte gehofft einen Brüllzwerg zu finden, den man einfach ins Gigbag mit reinschmeißt. Aussetzer sind allerdings ein NoGo für mich.
 
Aussetzer sind allerdings ein NoGo für mich.
Die hat der Nano Mark bei mir absolut nicht!
Wenn es ihm zu laut wird, kappt er halt die Bässe und bekommt "brüllige" Mitten - quasi Markbass-klassisch.
Ich denke mal Preis/leistungsmäßig die beste Class D Endstufe für nicht zu viel Geld bekommt man mit dem Harley Benton 800 Watt Topteil.
Ist die gleiche Endstufe, wie sie in den aktuellen Aguilar AG/TH 700er, Glockenklang Steamhammer usw findet.
Wenn ich mir noch mal einen kleinen Amp hole der in einer Band sehr gut arbeiten kann dann ein Top mit dem aktuellen ICE Powermodul.
 

Kong

R.I.P., Mikki
Man darf / soll den Amp einfach nicht für Dinge einsetzen, für die er (warscheinlich) nicht gemacht ist.

Ich dachte damals auch, dass ich mit dem Promethean 5110 zwei Bands bedienen kann, die eine mit einer Peavey TVX 210" @ 8 Ohm im Proberaum, bei der anderen die zum 5110 gehörige 110"-Box @ 8 Ohm.

Der Erfolg war Aussetzer an der 210", und kein Durchsetzen möglich, obwohl laut Papierform die vollen 500 Watt anstanden. Der Peavey TMax machte das jedoch klaglos mit, einerseits lauter, anderseits mit mehr brauchbarem Druck. Wobei der TMax an 4 Ohm 300 Watt abgibt.

Seither darf der Promethean immer an seiner Box bleiben, und in dieser Kombination liefert er bemerkenswerte Leistung. Scheinbar fühlt sich der Amp an 8 Ohm einfach wohler als an 4 Ohm, denn selbst mit einer ausgeliehenen 110" als 4-Ohm-Türmchen betrieben, war der Amp nicht nennenswert lauter oder fetter, also warum den Aufwand betreiben?

Der Elf ist ein netter kleiner Amp. Man kann aber von so einem kleinen Kistchen nicht erwarten, dass er an einer 410" oder 215" vergleichbare Leistung bringt, wie ein 300 Watt Class A/B oder auch 500 Watt Class D-Amp. Um viel Luft bzw. Membranflächge zu bewegen braucht es einiges an Dampf, sagt uns die Physik.
 

der_knorker

Precifizierter
Bassix
ß9.777
Ich hab' mir die Elfe vor ein paar Monaten als Wohnzimmer- bzw. Backup-Amp geholt und muss sagen, ich bin immer noch recht zufrieden damit.
Nachdem wir mit der Rock-Truppe immer noch auf der Suche nach einem Proberaum sind, kommen wir aktuell ab und an in einem "Stunden-Hotel" für Musiker unter...da steht ein Ampeg PF350 an 'ner Ashdown 410.
Mit dem Ampeg hab' ich kaum eine Change gegen unseren Drummer anzukommehn...wenn ich die Elfe dranhänge, funktioniert das recht gut.
Habe auch die letzten Gig's nur mir Minimal-Ausrüstung bestritten...Spector, Zoom B3, Elf + was halt so an Box da war. Und bisher bin ich immer ordentlich durchgekommen und der FoH-Mann hat draussen einen feinen Sound gezaubert.

Aussetzer hätte ich noch nie bemerkt. Hatte die Elfe im Juni auch 'nem anderen Bassisten ausgeliehen für die Bühnen-Beschallung (5 Saiter und viel Zerr-Geschrubbel)...da gabs auch absolut keine Probleme.

Klar hat das Dingelchen nichtmal ansatzweise die Souverenität und den Klang von meinem MyWatt 400 (bei dem ist wohl allein der Eingangstrafo größer und schwerer als die komplette Elfe), gerade wenns dann in die etwas tieferen Regionen geht, aber bei der Rock-Truppe spiel ich min. 80% auf Stadard-E Tuning und ab und mal runter auf Drop-D...aber ich bin immer noch super happy mit der Mini-Lösung.
Vielleicht bin ich auch einfach über die Jahre schlepp-faul geworden und mehr bereit Kompromisse in Sachen Sound einzugehen, wenn ich dafür weniger Aufwand habe :gruebel:
 

Tayler

New Member
Bassix
ß242
Hallo ich will den Elf nicht schlecht reden. Habe den selbst paar Monate lang gehabt und mir überlegt noch die anderen schönen Sachen von Trace zu besorgen. Hatte durch all die Reviews die Hoffnung dass es sich um einen super leichten aber dennoch durchsetzungsstarken Head handelt. Ich spiele in einer Band mit Gitarre, Gesang und Schlagzeug in einem akustisch sehr gut eingerichteten Proberaum. Da wir bald live Auftritte vor ca 100 Leuten haben, habe ich nach etwas brauchbarem gesucht.
Ich hatte im Laden die Möglichkeit die Elf an die Box 208 und dem Transit b anzuschließen. Gain auf 13 Uhr ( da ist der Ton noch clean) Volume auf 15 Uhr beim Elf, den Input beim Transit b auf 15 Uhr, den Output ebenfalls. Das positive es rauscht nix. Keine bemerkenswerten Geräusche die mich gestört haben. Mit meinem aktiven Bass in die Saiten gehauen und nach ca 10 min enttäuscht aufgehört. Irgendwie habe ich bereits im Laden geahnt dass ich kein Freund von dem trace Konzept werde trotz aller Gewichtsvorteile. Der Ton ist sauber und gut Bzw Geschmacksache. Aber die Lautstärke und durchesetzungskraft ist wohl so wie man es sich bei so einem kleinen Teil vorstellt. Nicht sehr beeindruckend. Sehr schade. Kann das Teil keinem für eine gute Band probe empfehlen. Da geht ihr definitiv unter außer euer Schlagzeuger hat e drums und kann die Lautstärke selbst regulieren.
 

Tayler

New Member
Bassix
ß242
Ursprünglich hatte ich vor die trace Box 110 und 208 mitzunehmen. Wenn ich mir das alles so preislich hochrechne, dann hole ich mir lieber eine fender 500 combo etc. und gut ist.
Ich kann mir nicht vorstellen dass mich die Lautstärke umgehauen hätte. Also lasst euch nicht beirren.
 

Ray Mahogany

rude finger
Ich kann mir nicht vorstellen dass mich die Lautstärke umgehauen hätte.
Mit 100 W und einer zu kleinen Box bekommst Du halt keinen realistischen Eindruck.
Wenn testen, dann so, wie Du den Amp auch später einsetzen willst.
Was machst Du überhaupt für Musik und in welcher Besetzung?
110 und 208 sind Spielzeug, wenn Du etwas lautere Musik machen willst!
Das taugt für zu Hause oder mal für nen Akustikgig, aber ersthaft damit gegen Gitten und nen Schlachtzeuger anzutreten....ich käme mir nackt vor!
Wie weit wirst Du mit nem Combo kommen?
 

Tayler

New Member
Bassix
ß242
Ich glaube die Berater bei mir im Laden sind pfeifen. Hat mich keiner auf die Idee gebracht eine größere Box zu versuchen obwohl ich denen erklärt habe wofür ich die Box brauche.
Naja schade eigentlich, auf der andern Seite besser für mein Portemonnaie. Und ich glaube mit dem Rumble ist man besser für die Zukunft gerüstet.
 
Oben