Übungs/Proberaum-Verstärker

nanocyte

New Member
Bassix
ß280
also ich hab jetzt nen geliehenen Peavey von nem kumpel, der will seinen "kleinen" verstärker aber wieder, weil er seinen fetten 150 watt im proberaum lassen will.

also hab ich mir zu weihnachten gedenkt: neuer verstärker!

so, der sollte jetzt zum üben zu hause und auch für ne bandprobe ausreichen, so zwischen 50-100 Watt (Guitarreros haben auch eher "wenig" Power, Wattzahl weiß ich jetzt net mehr...)

hab mich mal nen bisschen umgeguckt bei ebay...
ne frage: ich spiel nen aktiven bass, muss ich da jetzt aufpassen wegen dem input ? (hab da was von aktiven/passiven eingängen an mehreren stellen gelesen)

und dann meine frage: was haltet ihr von folgenden dingern:

ne günstige lösung (johnson):
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=47614&item=3765993110&rd=1

sieht ganz ok aus (wird aber noch teurer, behringer bx600):
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=46661&item=3767988019&rd=1


dann die teuerste lösung glaub ich (behringer bx1200):
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=46661&item=3766672619&rd=1

oder habt ihr andere ideen? das is nur mal was so gleich "rausgestochen" ist, muss ja net heißen dass es das beste is ;-)
 

wodaso

Member
Bassix
ß585
Nun, es kommt darauf an, für wie lange Du planst das Teil zu nutzen, aber grundsätzlich machst Du mit einem der Behringer nicht viel falsch: Beides sind presigünstige Combos mit vielen nützlichen Features, von daher würde ich die Wahl auf einen der beiden beschränken:

BX600:
Guter Übungsamp für zuhause, gut der extra Input für CD oder Drumcomputer und der Kopfhörerausgang. Das Ganze ist auch noch leicht transportabel und macht auch Bandproben mit, wenn sie nicht zu laut sind - bei Auftritten wird dem Kleinen aber schnell die Luft ausgehen, wenn nicht gerade eine PA zur Verfügung steht. Dafür und für lautere Proben wirst Du irgendwann einen größeren Amp brauchen, wie gesagt, je nachdem, wie schnell Ihr Euch entwickelt halt früher oder später ;-))

BX1200:
Das ist schon ein ausgewachsener und weitgehend bühnentauglicher Combo, der noch mehr Features mitbringt, für den Preis schon sehr ordentlich ausgestattet ist und gut klingt. Allerdings wäre mir der für zuhause schon wieder etwas zu groß und zu stark - dafür punktet er im Proberaum und auf der Bühne, und dürfte für die ersten Jahre ausreichen.

Bei allen anderen halbwegs nutzbaren Amps und Combos wird's deutlich teurer (es sei denn Du findest ein Schnäppchen im Auktionshaus *g*). Gute Alternativen sind aber etwas der Roland BassCube, die kleinen Fender (muss man aber den Namen bezahlen) und natürlich die Combos von Warwick, Ampeg oder SWR - letztere natürlich am oberen Ende der Preislisten zu finden ;-))
 

Ibanez

New Member
Bassix
ß240
Vielleicht auch mal die "Backline" von Gallien-Krueger antesten.
Sind etwas teurer als z.B. der Behringer und etwas günstiger als die RB-Serie, bringen aber ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ich würde mir einfach auch die Frage stellen: Kauf ich jetzt was günstiges, und in 2 Jahren (falls die Ansprüche steigen... meistens tun sies auch) kauf ich wieder was neues, oder Investier ich jetzt etwas mehr, und hab dafür einen Amp, der mich 10 Jahre oder länger begleitet?

Hm, das wurde glaub ich auch schon in anderen Threads ausführlich diskutiert... sorry.
Gruss Mark
 

AXT

New Member
Bassix
ß312
Was macht ihr eigentlich für Mucke? Wie schon aus anderen Threads bekannt hab ich ne akute Bäähringerallergie weil jedes Equipmentteil von denen das seinen Weg in unseren Proberaum sich als mehr(Powermischer, Footboard, Bass V-Amp) oder weniger(Gitarren V-Amp) schrottig erwiesen hat. Den BX 1200 hatte ich mal angespielt und fand ihn einfach drucklos, zu leise und irgendwie blechern. Ein paar Alternativen dazu wären:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=47614&item=3765994492&rd=1
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=47614&item=3766341382&rd=1
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=47614&item=3767023999&rd=1
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=21763&item=3766286963&rd=1
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=47614&item=3766750422&rd=1
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=46665&item=3767475736&rd=1

Wenn du schon bereit bist bis 300 ? auszugeben versuch dir den Trace-Elliot zu schnappen, geiler Sound, 150W und stabil wie ne Panzersperre daran dürftest du die nächsten Jahre Spaß haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

nanocyte

New Member
Bassix
ß280
also wir spielen offspring,ärzte,beatsteaks und so weiter, funpunk bis rock, ich spiel viel mit den fingern, such halt möglichst auch was passendes was geile tiefen hat und knurren soll er auch ^^

zu bedenken wäre bei dem verstärker eben dass er zuhause bei mir im zimmer stehen muss, da wir sonst keinen platz haben wo ich üben könnt (keller etc.)

danke für die tips, werd mich mal umschaun
 

imkontect

New Member
Bassix
ß240
also ich würde auch mal bei den backline sachen von gallien krueger guken oder bei den kleineren warwick amps.
ashdown ist auch nicht schlecht.
 

nanocyte

New Member
Bassix
ß280
also ich kann jetzt entweder am frankfurt zu musik schmidt fahren und verstärker antesten oder ihr helft mir ein bisschen, dann kann ich auch über thomann was günstigeres kriegen.
mein bass (ganz vergessen: ibanez srx 300, 2-band-eq, 2 humbucker)

also einmal peavey basic-112
http://www.netzmarkt.de/thomann/peavey_basic_112_prodinfo.html
http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/product_info.php?manufacturers_id=&products_id=5097

den gibts nur bei musik schmidt (weiß net, 15 zoll speaker... wollt eigentlich rock und punk spielen)
http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/product_info.php?cPath=1_6_8&products_id=2241

dann warwick teil 1 (30 W)
http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-175016.html
http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/product_info.php?manufacturers_id=&products_id=6113

oder nen lauteren warwick (80 W, wieder nur musik schmidt)
http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/product_info.php?manufacturers_id=&products_id=6171


so, ich hoff ihr könnt mir helfen eine gute entscheidung zu treffen, weil anfang februar gehts ans proben und meinen geliehenen verstärker muss ich zurückgeben
der geliehene hatte 35 watt (peavey minx) und hat stufe 5 schon für den proberaum gereicht... weiß net, aber hät doch gern nen bisschen mehr power ;-)
 

s.man

New Member
Bassix
ß200
Hi,

ich würde ganz stark zu dem Teil tendieren:
[URL]http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-176109.html[/url]
Muss aber dazu sagen, dass ich das Teil nie gehört habe! Aber auf dem Blatt sieht es sehr gut aus von den Technischen Daten her. Und ich habe auch gestaunt, was der Fender FRM212 (Guitareo) für 275? für einen höllischen Alarm macht. Also Fender wäre mein Favorit.
Guck mal, ob dein Musikhändler an das Teil rankommen kann, damit du es testen kannst.

MfG s.man

PS: Die Warwick Take-12 sollen nicht schlecht sein, hab ich gehört (von anderen [:I])!
 

morry

New Member
Bassix
ß240
also wir spielen auck funpunk ala blink und offspring, ich spiel auch einen 15er und das klingt optimal.
allerdings ist das ein E-Voice speaker und davor hängt ein Ampeg-Topteil. [ooo]

Den BX1200 hatte ich auch mal, einfach nur kacke. Wirklich! NICHT KAUFEN! Den benutzt du ein halbes jahr und dann bereust du es!
 
Zuletzt bearbeitet:

astro

Active Member
Bassix
ß246
Ich nutze den Ww Blue Cab 30 als Übungsamp und um mal mit nem Klavier und Saxophon zu spielen - ich finde den wirklich gut und der macht auch ganz ordentlich Dampf, aber für Deine Zwecke dürfte der zu klein sein. Aber die größeren Ausführungen von Warwick könnten wirklich interessant sein. Achte unbedingt darauf, daß die Regler nicht kratzen
 

nanocyte

New Member
Bassix
ß280
so, hab eben mit nem vater ausgemacht, dass ich morgen mit ihm nach frankfurt fahr verstärker testen und dann (hoffentlich) auch was finden. aber denk die haben ne so große auswahl, da sollte was dabei sein und am geld will ich dann auch nicht übermässig sparen

hab mal den peavey basic und warwick take 12 als vorläufige favoriten genommen, werd natürlich mir auch mal die anderen anhören, vorallem mal die behringer genauer unter die lupe nehmen, wie die klingen, wo alle sagen die wären schei*e ;-)

der cab 30 is mit sicherheit zu schwach, muss schließlich gegen zwei mal eierschneider power, nen schlagzeug und nen sänger ankommen
 

Oben Unten