Übungsverstärker

Dieses Thema im Forum "Verstärker, Lautsprecher" wurde erstellt von Mykey, 23. Dezember 2018.

  1. Mykey

    Mykey New Member

    Bassix:
    ß348
    Hallo zusammen

    Was für ein Übungsverstärker könnt ihr mir empfehlen?

    Taugt der Laney Rb2 was.
    Ich hätte auch die Möglichkeit für 130 Euro einen Occasion Peavey TNT 150 bw zu kaufen.

    Was würdet ihr empfehlen. Gruss
     
  2. Funbasser

    Funbasser ambitionierter Tiefton Gestalter

    Bassix:
    ß22.715
    Wie hoch ist dein Budget und wie laut muss er wirklich können?
    Hartke lh 500 zb. Wird hier gerade neuwertig für 190€ verkauft.
    TC BQ 250 wenn es noch günstiger werden soll...
     
  3. beate

    beate Bassteltante

    Bassix:
    ß240.586
    Der LH500 ist aber alles andere, nur kein spezifischer Übungsverstärker!
    Ich würde tatsächlich irgend einen billigen gebrauchten Amp der "15W-Klasse2 nehmen und dem eine ordentlich Box spendieren. Zumindest mein Crate BX15 klingt an einer 112 sehr brauchbar.

    Daher gehe ich auch davon aus, dass man dem Laney im Zweifelsfall einen besseren Lautsprecher spendieren darf, und dann hat man einen brauchbaren Amp fürs Üben oder für kleine Sessions.
     
  4. f_luxus

    f_luxus Hauptsache es basst im Handgepäck...

    Bassix:
    ß55.503
    Hallo Mykey. TC BQ250 mit @FMC Basic 108 oder 110
     
  5. TomW

    TomW Jesus Of Cool

    Bassix:
    ß58.733
    Im Flohmarkt sehe ich ein paar EBS Session-Combos - 60er oder 120er ... mein Tipp, falls Du überhaupt nach einem Combo suchst bzw. Dein Budget limitiert ist ...

    P.S. Willkommen bei Bassic, @Mykey :bier:
     
    SonicDomination und f_luxus gefällt das.
  6. Mykey

    Mykey New Member

    Bassix:
    ß348
    Hallo

    Vielen dank für das aufnehmen im Forum.

    Budget wäre zur Zeit ca. 350 Euro. Nein muss nicht nur ein Übungsverstärker sein. Jedoch frag ich mich ob es sich nicht lohnen würde einen günstiges Amp zu bis 150 Euro kaufen und auf etwas rechts zu sparen. Find die TC heads Amps recht spannend oder den Ibannez p3110.

    Was bezahlt man für einen @fmc 1x10 box oder eine 1x12. Oder lohnt es sich selbst eine box zu bauen?

    Ich habe zur Zeit ein alten Collins 5 Saiter den ich mal zum Recorden gekauft habe.

    Spiel seit 20 Jahren Gitarre und möcht nun Bass lernen.

    Ist es demgall richtig das bei den Übungs amps oft der Speaker scheisse ist.
     
  7. Chuck

    Chuck Niederbayer!

    Bassix:
    ß534.119
    Späte Erkenntnis, aber immerhin;-)
    Willkommen bei den Bekloppten auf bassic!:bier:
    Also ich tät den Peavey nehmen.
     
  8. schatten

    schatten Well-Known Member

    Bassix:
    ß7.493
    Dann stellt sich die Frage, was außer üben das weitere Einsatzgebiet wäre. Akustik-Trio mit Gitarre und Cajon oder Metal-Band?
    Im Zweifelsfall wäre das der richtige Ansatz.
    Zuviel für dein Budget.
    Wenn du Spaß daran hast und es als Teil des Hobbies siehst, ja, ansonsten eher nicht.
    Kann man so pauschal nicht sagen. Ich habe z.B. einen Trace Elliot Boxer 30, der klingt sehr ordentlich (so ein Ding sollte gebraucht deutlich unter 100 Euro erhältlich sein).
     
    TomW gefällt das.
  9. TomW

    TomW Jesus Of Cool

    Bassix:
    ß58.733
    Der geschätzte Kollege @schatten hat schon die wesentlichen Punkte abgefragt bzw. genannt ...

    Willst Du denn erstmal nur daheim für Dich Bass spielen/lernen oder gibt's schon eine Band? ... für den ersten Fall tut's sicherlich ein Combo - Beispiele wurden schon genannt ... die EBS-Kisten sind qualitativ sehr gut (auch die Speaker), ebenso Markbass-Combos o.ä. ... zu Peavey, Laney und Konsorten kann nicht leider nichts beitragen ...

    Falls Du aber schon auf einen Band-Einsatz spekulierst, wäre womöglich der Kauf eines Amps und einer separaten Box sinnvoll .... wie in einem Parallel-Thread hier ausführlich diskutiert, raten die meisten Kollegen dazu, für die Box mehr Geld auszugeben - soll heißen: über eine sehr gute Box klingt fast jeder Amp gut ...

    Mit einer 1x10 bist Du zwar fürs Üben gut aufgestellt, in einer Band gehst Du damit unter ... besser also eine 210, 112 oder 115 - die kannst Du dann später bei Bedarf mit einer weiteren Box Open-Air-tauglich ergänzen ;-)
     
  10. Mykey

    Mykey New Member

    Bassix:
    ß348
    Band schon ein Thema.

    Kennt jemand den Gk MB200 der wäre mit einer 115 MBE für ca. 270 Euro zu haben. Währe das was. Ich kenne die Gallien Krüger nicht.
     
    Kong gefällt das.
  11. Funbasser

    Funbasser ambitionierter Tiefton Gestalter

    Bassix:
    ß22.715
    Mit einem Budget von 350€ würde ich dann den TC BG 250-210 kaufen.
    Das Teil hat einen satten Sound, ist anständig laut und kann via Toneprints noch einiges extra. Das Teil kostet 299€ und ist für den Preis absolut top.
    Gefällt mir besser als EBS classic Session 120 oder Roland Cube 120 XL, die ich auch noch mein eigen nenne.
     
    Rhino- und SonicDomination gefällt das.
  12. Tornadone

    Tornadone Das war schon kaputt.

    Bassix:
    ß34.568
    Naja aber Band ist ja schon ein Thema.
    Wenn der Kollege noch jung und stark ist würde ich zu was solidem schwerem raten. Biggest bang for the buck, you know?
    Die Frage ist ob der Amp/das Stack jede Woche in den Proberaum bewegt werden muss.
    Standort wäre auch super. So könnte man was abholbares in der Nähe empfehlen.
     
  13. TomW

    TomW Jesus Of Cool

    Bassix:
    ß58.733
    Gallien Krueger macht seit Jahrzehnten gute Rock-Amps (es gibt hier eine eigene Rubrik namens "Bob's Home" - benannt nach dem Firmenchef) ... der MB 200 ist prima, wird aber von vielen Kollegen nur zum Üben daheim verwendet ... aber mit einer 115er Box kommt er in einer nicht allzu lauten Band eventuell auch f Sessions in Frage ...

    Wenn der genannte TC-Combo zB einen Anschluss f eine weitere Box hat, wäre das auch ein mögliches Starter- Paket
     
  14. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß80.131
    Son ein Ding hatte ich auch mal. Die sind gar nicht übel und können ganz schön laut. Mittlerweile bekommt man die gebraucht für n‘ Appel und ein Ei. Dazu mit 20 Kg auch noch sehr gut transportabel und besser für eine Session oder kleine Band zu gebrauchen als die Kombos mit weniger Leistung. Für zu Hause auch noch wichtig: Lüfterlos, Kopfhörerausgang und mp3 Player Eingang zum „dazududeln“
     
    Funbasser gefällt das.
  15. Der_Schroeder

    Der_Schroeder Well-Known Member

    Bassix:
    ß14.044
    Würde ich kaufen. Kompakt mit Aux-In und genug Power für erste Bandversuche. Ich ärgere mich immer noch, dass ich den Amp verhökert hab. :ugly:
     
    BoogieCaster gefällt das.
  16. Tornadone

    Tornadone Das war schon kaputt.

    Bassix:
    ß34.568
    UweBoll und Rhino- gefällt das.
  17. BoogieCaster

    BoogieCaster Onkel Donald ist auch nicht mehr der Jüngste

    Bassix:
    ß46.729
    da machst grundsätzlich nix falsch. Der MB200 ist ein klasse übungsamp und für ne kleine Session oder Probe reicht er auch. Gallien Krüger ist eine ganz hervorragene Marke im Bassbereich!
    Ich habe keine Ahnung was die Box gebraucht wert ist. Den MB200 habe ich für 120 hier im Forum und für 150 mit Speakonkabel in der Bucht gekauft. In letzter Zeit wurden durch die Bank deutlich stramme Preise für den kleinen aufgerufen.
     
    Kong gefällt das.
  18. Mykey

    Mykey New Member

    Bassix:
    ß348
    Was schade bei den TC cobos ist ist, dass die keine Speakerout haben ausser die 8er Version.

    Wie sind eigentlich die Bugera Box 2x10 taugt die was? Sonst fänd ich nämlich das Tc Top noch spanndend BG250.

    Ich hätte auch die Möglichkeit ein Genz Benz Shutter 3.0 mit 1x8 als Leihamp auszulehnen. Vielleicht mach ich das so und spare. Obwohl ich nicht sogerne sachen auslehne.
     
  19. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß80.131
    Tornadone gefällt das.
  20. UweBoll

    UweBoll Well-Known Member

    Bassix:
    ß5.981
    Vollste Zustimmung!

    Die Boxen, die Trace vor allem, sind super. Die 15er kannste zur Not nochmal verkloppen. Die 4x10 dürfte reichen. Der Amp macht auch laut und der Preis ist heiß.

    Es sei denn du suchst klein und leicht...