Und jetzt basst sie auch noch...

Nick McNoise

Apfelwummsender Soulman
Bassix
ß14.568
... Nun aber erstmal weiter mit "Stand by me" und "All about that bass" e-bass Irgendwie ist mein kleiner Finger zu kurz...
Das sind doch schon mal sehr geeignete Songs.
Wenn Du magst, kann ich Dir ja mal ein paar Songs nennen, die ich beim Lernen hilfreich fand.
Ich übe und lerne nämlich auch immer nur das, von dem ich weiss, wozu (also bei welchem Song, welcher Art Song) ich das gebrauchen kann.

Ansonsten empfehle Dir ich sehr gern den @markus_setzer , der hier auch schon als "Basslehrer der Nation" bezeichnet wurde.
Er ist sowohl als User hier als auch als Lehrer auf YT.
 
  • Like
Reaktionen: fmm

Godiva

Bässer spät als nie...
Bassix
ß931
Das sind doch schon mal sehr geeignete Songs.
Wenn Du magst, kann ich Dir ja mal ein paar Songs nennen, die ich beim Lernen hilfreich fand.
Ich übe und lerne nämlich auch immer nur das, von dem ich weiss, wozu (also bei welchem Song, welcher Art Song) ich das gebrauchen kann.

Ansonsten empfehle Dir ich sehr gern den @markus_setzer , der hier auch schon als "Basslehrer der Nation" bezeichnet wurde.
Er ist sowohl als User hier als auch als Lehrer auf YT.
Für geeignete Songs bin ich immer dankbar :I

Von Marcus habe ich mir schon einiges angesehen (endlich ist youtube mal nützlich...) und finde die Videos klasse, sehr lehrreich und inspirierend!
Mein zukünftiger Lehrer ist auch hier im Forum vertreten, wie ich gerade erfreut feststellte. Ist eine kleine Welt, das Bassertum...
 
  • Like
Reaktionen: fmm

Nick McNoise

Apfelwummsender Soulman
Bassix
ß14.568
... e-bass Irgendwie ist mein kleiner Finger zu kurz...
Dazu noch.
Es gibt grundsätzlich zwei Ansätze, mit einem Instrument zu beginnen.

Den klassischen Ansatz, wo gleich zu Anfang darauf geachtet wird, dass der/die Lernende "alles richtig macht."
Heisst beispielsweise auch, sofort anzufangen, alle vier Finger der Greifhand sauber über die Bünde verteilt einzusetzen.
Un das wird beim Üben dann erst mal in den Vordergrund gestellt, womöglich mit immer demselben Song.

Das kann dann "mal wehtun", aber es gibt ja Leute, die darauf stehen.

Und es gibt den hedonistischen Ansatz, wo es primär erst einmal darum geht, Spaß zu haben, ein paar coole Songs oder Riffs zu lernen und sich nicht mit sowas wie "auch mit dem kleinen Finger muss ich jetzt sauberes Lagenspiel hinlegen" zu quälen.

Du hast es Dir ja nun sowieso schon schwerer gemacht, als es sein müsste, indem Du mit dem Longscale angefangen hast, statt auf den Shortie zu warten.
Vielleicht solltest Du dann wenigstens nett zu Dir sein und Dich nicht gleich mit dem "klassischen Fingersatz-Schiet" quälen.
(Oha, das gibt Mecker von Markus ... :-))

Was diese Tabs angeht, da wäre ich vorsichtig.
Nicht nur, dass sie oft muskalisch falsch sind, darin werden auch oft Fingersätze notiert, die ... naja ... eben eher den "Bloß alles richtig machen" statt dem "Hab Spaß" geschuldet sind.
Du wirst früher oder später sowieso feststellen, dass man sich seine eigenen Fingersätze entwickelt, m.M.n. sogar entwickeln muss.
Denn es gibt eben kein Normhände.
 

fmm

Well-Known Member
Du hast es Dir ja nun sowieso schon schwerer gemacht, als es sein müsste, indem Du mit dem Longscale angefangen hast, statt auf den Shortie zu warten.
Vielleicht solltest Du dann wenigstens nett zu Dir sein und Dich nicht gleich mit dem "klassischen Fingersatz-Schiet" quälen.
(Oha, das gibt Mecker von Markus ... :-))
Der Ibanez TMB30-IV ist doch aber ein shortie? :confused:
 

Godiva

Bässer spät als nie...
Bassix
ß931
Der Ibanez TMB30-IV ist doch aber ein shortie? :confused:
Jawohl, ist er, 30"-Mensur wie der Höfner dann auch haben wird. Früher hab ich notgedrungen Longscale gespielt (Preci- und JB-Kopien), damit hab ich mir ganz schön das Handgelenk versaut...

Was den Fingersatz angeht: Ich bemühe mich drum, aber wenn es wehtut, dann s***iß ich drauf und spiele so, wie es bequemer ist - und trotzdem keine Knoten macht beim Lagenwechsel. Also das klassische "durchwurschteln".
Mein Musikgeschmack ist ziemlich eindeutig bei Rock und Blues angesiedelt, bevorzugt 60er und 70er Jahre. Aber auch Metal und Punk höre ich gerne, ebenso grooviges Folk-Angehauchtes wie Brassbanda, folkshilfe und Hubert von Goisern. Moderneres kann allerdings auch manchmal überraschend gut sein, Meghan Trainor zum Beispiel ist klasse.
 

Chuck

MusicMan
Was diese Tabs angeht, da wäre ich vorsichtig.
Nicht nur, dass sie oft muskalisch falsch sind, darin werden auch oft Fingersätze notiert, die ... naja ... eben eher den "Bloß alles richtig machen" statt dem "Hab Spaß" geschuldet sind.
Du wirst früher oder später sowieso feststellen, dass man sich seine eigenen Fingersätze entwickelt, m.M.n. sogar entwickeln muss.
Denn es gibt eben kein Normhände.
+1
 

Godiva

Bässer spät als nie...
Bassix
ß931
Ach ja, zu den Tabs: Bei den Videos, die ich zur Zeit gucke, werden die Tabs entsprechend zum Vorspielen eingeblendet, aber ohne "verpflichtenden" Fingersatz dazu. Da suche ich mir dann auch den Weg des geringsten Widerstandes, wenn der kleine Finger partout nicht mitspielen will oder eher schnarrt als tönt. Natürlich versuche ich, die Gräten "korrekt" zu setzen, aber ehe ich mir Krämpfe hole, schummele ich halt lieber ein klein wenig... Solange der Groove stimmt, finde ich das vernachlässigbar (sorry an alle Lehrer).
Der Kleine ist auch nicht an sich das Problem, sondern dann eher der Wechsel über mehrere Bünde, z.B. auf den Zeigefinger, da wird es dann unsauber, abgehackt und macht keinen Spaß. Aber das ist alles Übungssache und wird mit der Zeit besser werden ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Godiva

Bässer spät als nie...
Bassix
ß931
Der erste Vorschlag, nicht zu schwer und, wie ich finde, geiler groove.

Vielen lieben Dank! Genialer Song, super Groove.
Und da waren sie wieder, meine drei Probleme: Zu viele Bünde, zu wenig Fingerlänge und das unheilvolle Knacken im Handgelenk... Scherz beiseite, ich hab mir auf songsterr die Tabs (erster Takt F - F - G# - A#) dazu rausgesucht und das Mitspielen hat auf Anhieb geklappt. Vielleicht bin ich ja doch kein ganz hoffnungsloser Fall :D
 
  • Like
Reaktionen: fmm

fmm

Well-Known Member
Schön das es Dir gefällt. Mal sehen was die anderen noch so reinstellen.

Einen habe ich noch. Ist etwas anspruchsvoller, aber mit einem markanten Riff.

 

Nick McNoise

Apfelwummsender Soulman
Bassix
ß14.568
Schön das es Dir gefällt. Mal sehen was die anderen noch so reinstellen.

Einen habe ich noch. Ist etwas anspruchsvoller, aber mit einem markanten Riff.
...
fmm,
ich liebe diesen Song und das Bassriff - es ist eines, das mich überhaupt zum Bassspielen gebracht hat.
Aber ich denke, einer blutige Anfängerin sollte man solche Möhren nicht vor die Nase halten.

Lassen wir @Godiva doch erst mal erzählen, was für Musik (Bands, Stile, Songs) sie mag.
Vielleicht findet sie Memphis Spould und 196xer Beat ja scheisse, was helfen dann solche Tipps?
 

Badmorefinger

Well-Known Member
Bassix
ß7.625
Tach,
meiner Meinung nach ein hervorragender Einstieg fürs Bass spielen lernen sind die Pixies.

Rhythmisch einfach, vom Fingersatz ganz zu schweigen, reduziertes Tempo, dabei trotzdem coole Lines und vor allem sehr prägnant in der Musik. Das meint, es ist einfach den Bassriff auch zu hören. Where is my mind kennt wohl jeder. Wenns ganz rudimentär sein soll einfach zuerst mal durch achteln, die Sechzehntel kommen dann später. Der Rest von denen ist aber fast genau so einfach.

 

fmm

Well-Known Member
fmm,
ich liebe diesen Song und das Bassriff - es ist eines, das mich überhaupt zum Bassspielen gebracht hat.
Aber ich denke, einer blutige Anfängerin sollte man solche Möhren nicht vor die Nase halten.

Lassen wir @Godiva doch erst mal erzählen, was für Musik (Bands, Stile, Songs) sie mag.
Vielleicht findet sie Memphis Spould und 196xer Beat ja scheisse, was helfen dann solche Tipps?

Warum nicht? Mann/Frau wächst mit den Aufgaben.
Und das Riff klingt imho auch immer noch gut, wenn es mit halben Tempo gespielt wird.

Mein Musikgeschmack ist ziemlich eindeutig bei Rock und Blues angesiedelt, bevorzugt 60er und 70er Jahre. Aber auch Metal und Punk höre ich gerne, ebenso grooviges Folk-Angehauchtes wie Brassbanda, folkshilfe und Hubert von Goisern. Moderneres kann allerdings auch manchmal überraschend gut sein, Meghan Trainor zum Beispiel ist klasse.
Laut Ihrer eigenen Aussage mag Sie u.a. Blues und Rock der der 60er/70er. Nichts anderes wurde bedient. :bier:
 

Godiva

Bässer spät als nie...
Bassix
ß931
Uiuiui, die "Keep on runnig"-Möhre hängt aber wirklich gewaltig hoch :O! Da muss ich am WE mal schauen, ob ich mich da reingefuchst kriege, ohne dass jemand im Krankenhaus landet. Aber generell geht Beat immer bei mir, danke @fmm!

Und danke auch @Badmorefinger für die Pixies, die hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm, scheint mir aber machbar zu sein (die Sechzentel überlese ich mal ganz nonchalant...).

Da hab ich ja ordentlich was zu tun die nächsten Tage :spicy:
 
 

Oben Unten