Unterschiede 62er und 63er AV

Dieses Thema im Forum "Welches Instrument? Erfahrungen?" wurde erstellt von lenni, 2. Mai 2019.

  1. lenni

    lenni Member

    Bassix:
    ß2.894
    Hi, ich möchte mir einen schönen 60er Prezi zulegen, ins Auge gefasst habe ich die 60er AV von Fender.
    Ich habe schon einen 57er, von daher soll es ein 60er werden. Da es beide Modelle nicht mehr in Shops gibt, wollte ich mich hier schonmal über die Halsprofile informieren. Ich mag es eher mit weniger Fleisch. Breite ist egal.
    Beide haben wohl die gleiche Wölbung.
    Also, wer von den beiden Modellen hat weniger Fleisch am Hals?
    Weiterhin würde ich die beiden gerne mal vor einem Kauf ausprobieren. Gäbe es denn bassicer/innen in Koblenz (bis 100km Umkreis), der/die mir seinen/ihren Bass mal zum Antesten zur Verfügung stellen könnte?
    Danke schonmal
     
    TomW und French gefällt das.
  2. TomW

    TomW Rubber Soul

    Bassix:
    ß60.951
    French gefällt das.
  3. lenni

    lenni Member

    Bassix:
    ß2.894
    Ah danke schonmal, den Aussagen nach wäre der 62er Hals weniger fleischig...
     
    Chuck gefällt das.
  4. Moulin

    Moulin Well-Known Member

    Bassix:
    ß52.449
    Habe ich auch so empfunden. Der Nitrolack des 63er ist empfindlicher weil er authentischer sein sollte, wirkt aber irgendwie milchig.
    Pickups sind beim 63er auch geändert. Pickup Cover beim 63er authentischer.
    Der 62er hat die allround Vintage Pickups die man auch immer wieder unter verschiedenen Namen kaufen konnte. Die tickten auch in einigen Custom Shop Modellen so vor 12 Jahren.
    Der American Vintage 62 wurde in seiner Bauzeit auch immer mal wieder etwas verändert.
     
    French und Chuck gefällt das.
  5. TomW

    TomW Rubber Soul

    Bassix:
    ß60.951
    Hierzu gleich eine "Warnung": Ich hatte mal den '63er in Faded-Sonic-Blue - und der Sound hat mir gar nicht gefallen ... die besagten Pickups haben nämlich einen gewissen Mitten-Scoop - das muss man mögen bzw. gab's in meinem Fall Probleme, sich im Bandkontext durchzusetzen .... aber insgesamt klang der Preci wirklich sehr schön hölzern-vintage und war bestens verbaut ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Mai 2019
    French und Chuck gefällt das.
  6. coolbasser

    coolbasser Active Member

    Bassix:
    ß6.800
    Ja da gebe ich dir recht.Ich habe den 63AV auch ist ein toller Bass,super verarbeitet und klingt auch sehr
    schön ,alleine gespielt oder im Akustik Set. In der Band eher schwierig da haut der mir zu viel Bass raus
    ist da kaum zu zähem und wenn man ihm die Bässe am Amp EQ wegnimmt setzt er sich nicht mehr durch.
    Ist bestimmt irgenwie in den Griff zu kriegen.Nehme dann aber doch lieber einen anderen Bass.
    Trotzdem ist das ein tolles Teil,man muss sich nur darauf aus-und einrichten.
     
    French und TomW gefällt das.
  7. French

    French Well-Known Member

    Bassix:
    ß38.112
    Ich hab einen 62er,da hatte ich bislang auch in der Band nur gute Erfahrungen.
    63 hab ich mehrere angespielt, manche waren großartig, manche leider nur mittelmäßig
     
    TomW gefällt das.
  8. TomW

    TomW Rubber Soul

    Bassix:
    ß60.951
    Das ist ja nicht selten die Krux, dass ein gebrauchter oder neuer Bass beim Antesten supererb klingt - und im Bandkontext dann versagt (oder halt nicht so richtig passt) ... ist mir gottseidank noch nicht so oft passiert - außer eben bei dem '63er American Vintage :-(....
     
    French gefällt das.
  9. xroads

    xroads Well-Known Member

    Bassix:
    ß27.873

    ...ich hab bei meinem 63er damit auch gehadert - uns schon Ersatz PUs gesucht. Die Lösung waren dann aber LaBella Flats...die haben diesen plopp-sound, der den Grundsound des 63er ideal ergänzt. Seitdem bin cih glücklich mit dem Teil....insbesondere da er diesen holzigen sound besitzt, den man nicht immer bei Precis findet.
     
    TomW gefällt das.