Verarscht Fender Custom Shop Kunden mit Schablonen-Lackierung bei Relics?

neednobirdseye

Active Member
Bassix
ß2.550
Tja der Customshop ist halt auch bis unter die Decke ausgebucht... die machen das, weil sie es sich erlauben können. Mir ist das schon vor pasr Jahren aufgefallen, als wir einen Pino Paladino aus dem Customshop zum Setup in unserer Werkstatt hatten.
Wieso was war mit dem Pino? Gerade der wird doch immer über den Klee gelobt. Eine Meinung vom Fachmann wäre schon interessant :bier:
 

Torillo-basses

schreibt...
Wieso was war mit dem Pino? Gerade der wird doch immer über den Klee gelobt. Eine Meinung vom Fachmann wäre schon interessant :bier:
Ja ist ja auch ein super Bass, aber das Aging ist Asche! Aufkleber draufgeklebt, Farbe gesprüht, Aufkleber wieder abgezogen, fertig ist das Aging. GENAU SO !! So sieht der aus und das ist nicht untertrieben! Ich wette aber das 180% äig da exakt so gemacht wurde.
 

Basshoschi

Hans im Glück
In meinen Augen sind es nur Poser-Gitarren bzw. Bässe.

So einer welcher Besitzer will doch nur vorgaukeln wie toll er ist, wieviel Gigs er hatte.
99% Schaumschläger.
So einer wollte neulich Basser suchen für ein Megavideoprojekt.
Da passen solche Typen rein.

Aber immer schön grinsen dabei ;-)
 

Metalfist

schnell und böse
Bassix
ß92.632
Ja ist ja auch ein super Bass, aber das Aging ist Asche!
Und ich dachte immer, dass genau beim Pino das Aging besonders toll wäre.
Der Rest ist doch Stangenware.

Ohne provokant sein zu wollen:
Ich dacht immer das das Aging ein besonderes Merkmal des Pinos wäre.
Was macht sonst den Pino zum super Bass?
Bis auf vielleicht besonders gute, selektierte Holzer und bessere Saiten+Pickups ist doch kein Unterschied z.B. zum Squier Classic Vibe.
Die Holzschnitzerei überscheidet sich nicht von den anderen Precis.
Weder sind Intarsien eingelegt oder handwerkliche Besonderheiten wie 13streifige Halsfurniere.
Sicher der Nitrolack ist teurer, aber es ist keine künstlerisches Airbrush oder Swirltechnik...
Mir persönlich wäre das nicht den Mehrpreis wert.
 

Bassone

Well-Known Member
Fender uebertreibt meiner Meinung nach das Relic,aber anscheinend verkauft sich das gut.Da sind so tolle Instrumente dabei und werden verschandelt,waere das Relic nicht waeren sie erst noch guenstiger (hoffe ich zumindest) und mein Gas waere entfacht,aber so...nein danke.
Gibson macht das geschickter,die wenigen Instrumente die ein Aging bekommen sind gut gemacht,der Lack ist matt statt hochglanz und die Mechaniken,Pickups ect.dezent angelaufen und nicht rostig wie z.t.bei Fender.Klar gibt es Ausnahmen aber wenige,bei Fender habe ich das Gefuehl das fast jeder Custom Relic oder Heacy Relic ist aber das wird sich wohl erst aendern wenn sie nicht mehr gekauft werden.Von mir kriegen sie jedenfalls kein Geld fuer Relic!
 

neednobirdseye

Active Member
Bassix
ß2.550
Fender uebertreibt meiner Meinung nach das Relic....
Das kann man so pauschal nicht sagen. Ich selbst habe zwar keinen CS Bass, weiß aber aus Erfahrung wie sich so echte alte Gurken anfühlen.
Im Laden hatte ich schon die Standard "Teambuilt" Sachen von Fender in der Hand. Da fühlte sich weder war authentisch an, noch hat es echt ausgesehen.
Ein verrückter Kollege von mir hat allerdings eine richtige Kollektion an Masterbuilt Prügel zuhause. Nimmst du die in Hand ist das was ganz anderes.
Da kommt schon richtig nahe an die alten Sachen ran. Also irgendwie geben die sich dann schon mehr Mühe die Herren Cruz und wie sie alle heißen.
 

neednobirdseye

Active Member
Bassix
ß2.550
Ja ist ja auch ein super Bass, aber das Aging ist Asche! Aufkleber draufgeklebt, Farbe gesprüht, Aufkleber wieder abgezogen, fertig ist das Aging. GENAU SO !! So sieht der aus und das ist nicht untertrieben! Ich wette aber das 180% äig da exakt so gemacht wurde.
Gerade mal Bilder gegoogelt. Die Rückseite sieht tatsächlich nach Rubbelbild aus. Schade
 

goldbass

Seid lieb!
Bassix
ß25.116
Ja ist ja auch ein super Bass, aber das Aging ist Asche! Aufkleber draufgeklebt, Farbe gesprüht, Aufkleber wieder abgezogen, fertig ist das Aging. GENAU SO !! So sieht der aus und das ist nicht untertrieben! Ich wette aber das 180% äig da exakt so gemacht wurde.
Ich hab noch kein wirklich gutes und glaubwürdiges Ageing von Fender gesehen. Bei Limelight ist das Top!
 
Bis auf vielleicht besonders gute, selektierte Holzer und bessere Saiten+Pickups ist doch kein Unterschied z.B. zum Squier Classic Vibe.
Dann nimm mal die verschiedenen Fender-Preisklassen in die Hand, dann merkst Du das:

Du darfst gerne meinen Classic 50ies und meinen American Vintage 57RI vergleichen
Haptisch und klanglich gibt es da Unterschiede. Keine Frage, es gibt immer wieder mal günstigere Modelle, die echt richtig gut klingen, aber was ich so in letzer Zeit von Fender in der Hand hatte, da kann man schon sagen, das es mit dem Preis auch einfach in allen Belangen nach Oben geht.
Die letzten Prozente werden dann immer viel teurer als die Schritte zuvor, aber das hat man ja mit fast jedem Produkt.
ist doch bei Warnix genau so ;-) .

PS: Ja, WW wird dann auch wirklich aufwändiger in der Konstruktion, keine Frage, aber selbst bei den simplen Schraubhals Instrumenten gibt es tatsächlich Unterschiede
 
Zuletzt bearbeitet:

Mitglieder jetzt online

Oben Unten