Vorsicht vor Kaufgeschäften!

Burne

Es geht immer bässer!
Bassix
ß10.232
Ich weiß nicht, ob mich viele hier kennen, daher ganz kurz zu mir: ich bin ein im Musiker-Board recht aktiver Bassist und bin über meinen guten Freund orgeloli - ich brauch dringend den Limes!!! - wieder hier gelandet. Ich finde den Flohmarkt hier richtig toll, was hier an außergewöhnlichen Bässen angeboten wird, ist ein Traum!
Ich beschwere mich eigentlich nie über Probleme mit manchen Menschen, die man nun mal hat, aber nach längerem Stillschweigen muss ich jetzt doch etwas nach einem missglückten Kauf von dem User "Gnermo" berichten, da ich Wochen (!!) voller Stress und Nervenkrieg hatte!
Es ging um einen Warwick, den ich kaufen wollte, mit Versand natürlich, der Verkäufer wohnt in den Niederlanden. Den Zustand des Basses gab er zu diesem Zeitpunkt noch als "sehr gut" an. Was für mich bedeutet, die Elektronik funktioniert tadellos und der Bass hat auch keine große und hässlichen Gebrauchsspuren, eben der nächste Zustand unter "neuwertig". Für diesen Zeitpunkt war ich auch bereit, den ausgehandelten Betrag zu zahlen. Wir haben uns schließlich (Gott sei Dank!) auf eine Zahlung via PayPal geeinigt und ich habe das Geld direkt überwiesen. Hier fängts aber auch schon bei allen Fronten an. Er unterstellte mir jetzt, nur weil ich eine Zahlung über PayPal bevorzugt habe, ein Betrüger zu sein, da ich ihn bestimmt abzocke. (Wobei ich mir hier frage, warum er überhaupt einer PayPal-Bezahlung zustimmt, wenn er solche Probleme damit hat?)
Da ich den Versand über eine DHL-Retoure (englisch 'return delivery') um die Hälfte organisieren konnte, habe ich ihn nach seinen Adressdaten gefragt, um ihn den von mir vollständig ausgefüllten Paketaufkleber via Email zu schicken. Für ihn hätte sich also alles erledigt, er hätte nicht mal Porto bei seiner Postfiliale zahlen müssen. Erneut bekam ich Vorwürfe, ein Betrüger zu sein, ich würde ihn bestimmt abzocken.
Nach 3 (!!) Seiten in der Unterhaltung bekomme ich endlich die erfragten weiteren Detailbilder zum Zustand des Basses geschickt und dabei kam mir das Grauen: so viele Kratzer - weit weg vom angepriesenen "sehr guten Zustand". Aber gut, ich wollte den Bass weiterhin erst einmal.
Als ob das nicht genug wäre, nach dem er nach 4 Seiten Diskussion (!!! - das Geld längst überwiesen), endlich den Bass verpackt, verkratzt er scheinbar beim Abschrauben des Halses mit dem Schraubenzieher die Rückseite des Bodys. :(! Spätestens hier habe ich gemerkt, dass er mich komplett verar***en und abzocken will. Angenommen, dieser Schaden ist wirklich erst beim Abschrauben des Halses entstanden, wie geht denn dieser User mit dem Eigentum anderer Leute um? In meinem Rechtsverständnis bin ich der Eigentümer des Basses, sobald der Verkäufer sein Geld erhalten hat. Und zwar in diesem Zustand, wie er ihn mir versprochen hat. Er hat also ab diesem Moment (und auch schon davor) pfleglich mit dem Instrument umzugehen und nicht noch den Zustand weiter zu verschlechtern, wobei ich es anzweifle, ob das überhaupt da erst passiert ist.
Also habe ich den Kaufprozess abgebrochen und ihm mitgeteilt, dass ich den Bass so nicht mehr kaufen kann. Der Bass war so also jenseits des von ihm angepriesenen "sehr guten Zustands", also das Geld definitiv nicht wert. Eine bewusst falsche Beschreibung im Flohmarkt und das nicht kooperative Verhalten Gnermos ist für mich definitiv Betrug, die absolute Frechheit ist allerdings, dass er mich in diesem Moment als Betrüger darstellt und mir noch unterstellt, ich hätte beides, den Bass behalten und das Geld trotzdem zurückgezogen (was ja auch nicht wirklich geht mit PayPal).
Als ob das nicht genug wäre, ich habe täglich versucht, Gnermo zu kontaktieren und ihn gebeten, mein Geld zurück zu zahlen. Während dessen war er froh im Flohmarkt unterwegs und hat sich um seine anderen Verkäufe gekümmert, aber auf meine Nachrichten reagierte er nicht! Ich schwebte also in der Luft, hatte keine Ahnung was passiert und wo mein Geld ist.
Auf alle Anfragen und Bitten, mein Geld zurück zu überweisen kam von ihm also keine Reaktion, das muss man sich mal vorstellen!
Ich musste fast eine Woche lang warten, bis der werte Herr "Gnermo" sich dazu begnügte, mir die Rückführung meines Gelds zuzulassen.

Im Nachhinein bin ich froh, dass ich nicht bis zum Anwalt gehen musste.

Aber ich warne hier mehr als deutlich vor Transaktionen mit Gnermo!

Liebe Grüße in die Forengemeinschaft :bier:
Burne
 
Zuletzt bearbeitet:

seppblind

Well-Known Member
Bassix
ß74.783
Schon wieder so eine seltsame, traurige geschichte.


Erneut bekam ich Vorwürfe, ein Betrüger zu sein, ich würde ihn bestimmt abzocken.
Versteh ich nicht !
Er als verkäufer wird den bass ja erst abschicken wenn das geld auf seinem konto ist.
Vermutlich hat er dir den bass ja nicht geschickt bevor er dein geld erhalten hat. ?

Also, wie solltest du - als käufer - ihn abzocken können ??
 

Burne

Es geht immer bässer!
Bassix
ß10.232
Er als verkäufer wird den bass ja erst abschicken wenn das geld auf seinem konto ist.
Vermutlich hat er dir den bass ja nicht geschickt bevor er dein geld erhalten hat. ?

Also, wie solltest du - als käufer - ihn abzocken können ??
Genau das verstehe ich bis heute auch nicht!
Der Käufer ist doch derjenige, der nicht weiß, ob man überhaupt oder was für eine Gurke man geschickt bekommt?

Nach dem Geldeingang gingen die Diskussionen weiter, anstatt den Bass einfach ordentlich zu verpacken und abzuschicken.
Im Nachhinein bin ich aber froh, dass er das nicht gemacht hat!
 

stoiker

Active Member
Bassix
ß7.466
Paypal gewährt doch auch so eine Art Käuferschutz, oder nicht? Vielleicht dachte er ja, dass du dir sofort das Geld über PayPal zurückholst, nachdem du den Bass erhalten hast. Ich glaube aber nicht, dass PayPal einfach Geld einzieht. Das müsste man wahrscheinlich erstmal belegen, dass man die gekaufte Ware zurückgegeben hat und so. Aber ist eigentlich egal, du hast die Kohle ja wieder bekommen und höchstens ein paar Nerven verloren.
 

4low

Über-Bayudankse
Jaaa... es gibt ja diese Storys von wegen Paypal Betrug... "Was ist Deine Lowest Preis?" - "Ich acceptire Deine Kondition, und bezahle auch transport" - "Ich bin in UK - Wir mache Paypal und ich schicke mein Carrier zu Dir"... und dann versendet man - der käufer nimmt nicht persönlich an, und sagt dann, er hat das paket nie erhalten, und den, der es angenommen hat kennt er nicht... Paypal Käuferschutz - Rückabwicklung... und Du stehst ohne Bass und Geld da...
Da kann schon Einiges schiefgehen... aber wenn man sich persönlich austauscht, ein paar Fragen stellt, und die seriös beantwortet bekommt und so, kann man schon davon ausgehen, dass der Partner echt ist...
 

Burne

Es geht immer bässer!
Bassix
ß10.232
Paypal gewährt doch auch so eine Art Käuferschutz, oder nicht? Vielleicht dachte er ja, dass du dir sofort das Geld über PayPal zurückholst, nachdem du den Bass erhalten hast. Ich glaube aber nicht, dass PayPal einfach Geld einzieht. Das müsste man wahrscheinlich erstmal belegen, dass man die gekaufte Ware zurückgegeben hat und so. Aber ist eigentlich egal, du hast die Kohle ja wieder bekommen und höchstens ein paar Nerven verloren.
Ja, es gibt dieses Einzugsverfahren von PayPal, also diesen Käuferschutz. Allerdings muss er dort zustimmen und ich muss eine Frist abwarten, oder ich muss den Bass zurückschicken, falls ich ihn erhalte, alles nur Stress. Dass ich mit PayPal auf der sicheren Seite bin, war mir klar, und darüber bin ich auch froh.

Jaaa... es gibt ja diese Storys von wegen Paypal Betrug... "Was ist Deine Lowest Preis?" - "Ich acceptire Deine Kondition, und bezahle auch transport" - "Ich bin in UK - Wir mache Paypal und ich schicke mein Carrier zu Dir"... und dann versendet man - der käufer nimmt nicht persönlich an, und sagt dann, er hat das paket nie erhalten, und den, der es angenommen hat kennt er nicht... Paypal Käuferschutz - Rückabwicklung... und Du stehst ohne Bass und Geld da...
Da kann schon Einiges schiefgehen... aber wenn man sich persönlich austauscht, ein paar Fragen stellt, und die seriös beantwortet bekommt und so, kann man schon davon ausgehen, dass der Partner echt ist...
Klar, mein "Carrier" war DHL, ich meine schon, dass die eine seriöse Vertretung sind und die Paketannahme auch bestätigt wird. ;-)
Der anfängliche, persönliche Kontakt war auch erst positiv, sein weiteres Verhalten hat mich dann dazu veranlagt, hier zu posten und andere Leute vor so einer Abwicklung zu warnen.

@Stoiker, klar da gehen nur ein paar Nerven verloren, ich hatte das Glück mit PayPal.
Bei so einem unkooperativen Handeln rate ich aber jedem User hier vor einem Kauf von ihm ab, allein schon wegen den Beschädigungen am Bass, die er verheimlicht. Ich glaube nicht, dass sich hier jemand so einen Stress antun will. Wenn ich mit einer normalen Überweisung gearbeitet hätte, wäre ich jetzt in einer etwas anderen Situation.....
 
9

.9r}t3*w-(4x

Guest
Den meisten scheint der Flohmarkt ja zu passen. So in der der Art: Wenn wir alle nett zueinander wären, bräuchten wir gar keine Gesetzte.

Ich denke, einiges wird sich von Ebay noch mehr auf Foren verlegen. Ebay ist schwierig geworden. Bei Gebrauchtem sind fast nur noch auf der einen Seite die Superschnäppchen-Sucher, die weit unter Wert einkaufen wollen, auf der anderen Seite hohe Fantasiepreise.
Wäre ich Sammler, würde ich sicher die Foren durchforsten. Würde ich an Sammler verkaufen oder mit Gebrauchtem handeln, würde ich in die Foren gehen. Bei gebrauchten Instrumenten sind Foren-Flohmärkte für sehr, ähm, gewinnorientierte Verkäufer bzw. Händler genial, es gibt ja fast kein Risiko. Was soll schon passieren, der Avatar wird im schlimmsten Fall gesperrt, der Klarname wird im Forum nicht genannt. (Herr "Gnermo)
 

seppblind

Well-Known Member
Bassix
ß74.783
Es fehlt hier allerdings noch die darstellung der geschichte von der gegenpartei.

Schreib mal wie das aus deiner sicht gelaufen ist, das würde mich sehr interessieren Gnermo !!
 

Burne

Es geht immer bässer!
Bassix
ß10.232
Ich würde mich auch freuen, wenn er hier Stellung nimmt.
Außer ständigen Anschuldigungen während der Kaufabwicklung, ich wäre ein Betrüger, hat sich der User nicht gemeldet, auch nicht auf meine anfragenden Nachrichten, wo mein Geld ist, was wirklich bei allem Verständnis gar nicht geht!
 

TC

Stabsoberbaßsekretär
Nur mal zur Info:

Ein Käufer, der via Paypal zahlt, kann seine Zahlung zurückbuchen lassen. Paypal prüft überhaupt nichts, die Behauptungen des Käufers sind allein maßgeblich. Der so genannte "Streitfall", in dem auch der Verkäufer seine Position darlegen kann, ist nichts als eine Kulisse, die das Gefühl vermitteln soll, Paypal kümmere sich darum. Die machen aber überhaupt nix.

Das Gefährliche an Paypal Zahlungen beim Verkauf von Waren ist, dass Geld und Ware weg sein können, ohne dass der Käufer als Betrüger dasteht. Der Käufer muss nur die Nummer des geprellten Käufers glaubhaft abziehen.
 
Oben Unten