Welches kleine Top als Combo-Grundlage?

Dieses Thema im Forum "Verstärker, Lautsprecher" wurde erstellt von Bas-T, 13. Januar 2019.

  1. Bas-T

    Bas-T Bassnase

    Bassix:
    ß1.259
    Hallo miteinander,

    ich liebäugle mit der - vielleicht - (Schnapps)-Idee, mir einen kleinen Combo für Zuhause zusammenzustellen. Man könnte natürlich einfach auch einfach was kaufen, aber ich glaube, unter dem Strich für ein Gesamtvolumen von 600-700 euro was Hübsches bekommen zu können, wenn man sich was zusammenstellt. Außerdem hat es Projektcharakter und einfach nur kaufen kann jeder. :O!Die Box würde ich mir entsprechend als Combogehäuse anpassen lassen (FMC) und bin tendenziell auf 1x10 plus Horn aus.

    Primär für Übungszwecke gedacht möchte ich nicht ausschließen, dass ich den Combo - obwohl für mich ausreichend grosses Besteck im Proberaum vorhanden ist ( GK Soul + 2x FMC 1123 Neo) - mal mit raus nehme.

    Ziel des Combos bzw das Gesamtpaketes:
    - leicht (max 12-13kg)
    - klein
    - leistungsstark genug (250 - 500 Watt, mehr nicht) und deshalb
    - Ergänzungsbox anschliessbar (ist boxenseitig möglich)
    - Aux-In zum Üben/play-along
    - Kopfhöreranschluss
    - Di (dürften sie ja alle haben)
    - Effektwege ist kein Muss
    - AMP ohne grossen Aufwand demontierbar, falls ich ihn Mal alleine brauche.

    Aufgrund der obigen Bedingungen habe ich bislang folgende Optionen gefunden und habe Mal ein Preis für ein TOP auf bis zu max. 350 Euro angesetzt:

    TC Electronic BQ 250/500 oder BH250
    Hartke TX300
    Ibanez P 300H

    Bislang ist der TC Electronic BQ500 mein Favorit aus Preis/Leistungs-Sicht, der 250er aus rationaler Sicht vermutlich ebenfalls ausreichend.

    Damit ich keine Option übersehe, hier also meine Bitte um Input: Welche Topteile kommen noch in Frage? Ich freue mich auf eure Beitrage!
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2019
  2. Oidbauer

    Oidbauer just a f...in bass player

    Bassix:
    ß8.665
    Hi, ich würde die Combo Adaptierung weglassen und auf eine Kombination von FMC 112H UL mit Gallien Krueger MB200 setzen. Damit ist man Soundtechnisch und vom Transport her besser bedient.
    Die 112 packt souverän die H-Saite und der MB200 ist Zuhaus absolut still und passt bei Bedarf samt Kabel in jedes Gigbag.
    Eine Combo Adaptierung bei Digiamps finde ich als Sinnfrei weil:
    1; Der Amp kleiner ist als die Grundfläche der Box.
    2; Man bei einem Wechsel des Tops keine Einschränkungen auf die Baugröße nehmen muß.
    Hab den bh250 Mal angespielt und war etwas enttäuscht.
    Der MB200 jedoch aber auch der Markbass Nano haben mich beeindruckt.
     
  3. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß233.483
    Ich nutze für zu Hause und kleine leisere Sachen den Markbass Nano Mark 300.
    Der Amp ist sehr kompakt, leicht und recht kräftig; sehr leiser Lüfter.
    Dicker Nachteil für ein Heimamp: Kein Aux in/Kopfhörer-Anschluss.
    Stört mich persönlich jetzt nicht, aber finde ich schon etwas spärlich.

    Preis/Leistungsmäßig scheint der TC BQ500 weit Vorne zu sein. Nur mal kurz angespielt aber gefiel mir vom Grundsound schon wesentlich besser als der BH250.

    Das mit dem Combogehäuse halte ich auch für Überflüssig. So ein Kleinamp passt in jedes Gigbag mit rein, da kann man sich die Mehrkosten für ein Combogehäuse sparen.
     
    Bas-T gefällt das.
  4. Logabass

    Logabass Passives Member

    Bassix:
    ß15.686
    Ich sehe das anders, ich finde ein Combogehäuse praktisch, da ich den problemlos in einen schrägen Ampständer stellen kann. Ist halt alles Geschmackssache. Im Übrigen würde ein Digiamp im mein Gigbag nicht rein passen, da ich da schon den Rest wie Gurt, Kabel, etc. drin habe.
    Ich habe mir den Combo in der 20kg Klasse bauen lassen mit 12“ Bestückung und bin sehr glücklich. Der Klang lässt mich nichts vermissen, allerdings sind das preislich bei mir 800 EUR gewesen.
     

    Anhänge:

    Michiagi, KÜCHE, bubueye und 2 anderen gefällt das.
  5. LaFaro

    LaFaro Back to Bass

    Bassix:
    ß14.008
    Eden Time Traveler WT330, wenn du noch einen auftreiben kannst...:-) gibt es leider nur noch gebraucht..:-P
     
    chappie98 und Bas-T gefällt das.
  6. Logabass

    Logabass Passives Member

    Bassix:
    ß15.686
    Oder vielleicht auch mal den Eden Terra Nova TN226 testen. Der liegt mit < 300 EUR ja auch im Budget.
     
    Bas-T gefällt das.
  7. haebbe58

    haebbe58 Well-Known Member

    Bassix:
    ß48.544
    Hi, versuch doch mal, einen gebrauchten Ibanez P500H zu bekommen, der steckt alle anderen locker in die Tasche und ist die genialste Grundlage für einen Combo.
     
    Bas-T gefällt das.
  8. clumsybass

    clumsybass Well-Known Member

    Bassix:
    ß20.829
    ich werf mal einen markbass nanomark 300 ins rennen oder gebraucht einen markbass f1 (gibts in der kleinanzeigen bucht aktuell 2stück für je 350)
     
  9. Bas-T

    Bas-T Bassnase

    Bassix:
    ß1.259
    Der Tag beginnt - bassic wird wach. Danke für eure bisherigen Meldungen.

    Der Vorteil einer seperaten Verstärker und Box - Kombination im Sinne eines Equipmentwechsels ist mir natürlich klar. Bin hinsichtlich des Transportes dagegen bei @Logabass (schöne Kombi übrigens). Der Combo-Gedanke entspringt hier jedoch überwiegend ausschließlichem Heimgebrauch, wo es aufgeräumt aussehen soll und kleine Kinderhände gar nicht erst die Möglichkeit haben sollen, irgendwas umzuwerfen und runter zu schubsen oder sonstwie zu zerstören. Nun denn:

    Leider haben die Markbasse ja keinen aux-in, was für mich Grundbedingung ist. Kopfhörer geht glaube ich über Tuner-Out, habe ich irgendwo gelesen. Aber mangels AUX sind die leider raus, trotz sonst gutem Konzeptes (sonst wäre es einfach ein 121 Combo geworden und fertig aus). Gilt glaube ich für alle Markbasse, oder?

    GK MB200 hatte ich nicht mit diesen beiden Features auf der Uhr, aber klein und leicht isser ja wirklich...

    Eden Wt300 hatte ich wahrlich nicht auf dem schirm, ob man den überhaupt bekommt. Der Terra Nova klingt verlockend, baut zwar recht breit, aber das dürfte noch passen (warum hat T. den eigentlich nicht?). Gilt vom Format her natürlich dann auch für den hartke. Vom Gewicht her (Ziel ist ja u.a. ein leichtes Endprodukt) ist dass mit knapp über 2kg grandios.

    Ibanez p500 passt natürlich auch ins Schema. Hatte da nur den 300er gesehen, da der aktuell angeboten wird, an die andere ältere Reihe hatte ich gar nicht gedacht.

    Mit dem Einbau eines gebrauchten Amps habe ich prinzipiell überhaupt kein Problem...
     
  10. clumsybass

    clumsybass Well-Known Member

    Bassix:
    ß20.829
    ups... das mit aux in und headphones hab ich natürlich mal wieder überlesen :I - dann würde ich alternativ noch den tecamp puma 300 ins renen werfen (allerdings keine ahnung ob der gebraucht im budget liegt)
     
    Clemens und Bas-T gefällt das.
  11. Bas-T

    Bas-T Bassnase

    Bassix:
    ß1.259
    Tecamp Puma 300 dürfte es gebraucht schaffen... Gezielte Gebrauchtsuche, insbesondere nach Dingern, die mit wahrscheinlich guten Grund selten den Besitzer wechseln, erfordert leider immer Geduld....meine große Stärke :engel:
     
  12. Oidbauer

    Oidbauer just a f...in bass player

    Bassix:
    ß8.665
    Füsse abschrauben und Amp mit 3M Dual Lockband an Box kleben. Ist flexibler, besser belüftet und reversibel. Falls die Box Filz hat kann man mit einer kleinen Plastik oder Holzplatte die man anschraubt das auch dort reversibel befestigen.
     
  13. Bas-T

    Bas-T Bassnase

    Bassix:
    ß1.259
    Praktisch mags ja sein...aber....das Auge isst doch mit..:O! da ist es mir einen kleinen Aufpreis für ein Rackfach beim Boxenbau wert und dann sieht es aus wie aus einem Guss.
     
  14. DerHeinz

    DerHeinz Member

    Bassix:
    ß1.681
    Bei einem „Wonzimmer“- Amp würde ich immer auf den Lüfter achten. Den MB 121 habe ich auch (kein Kophörer), mp3 geht über den Return.... Hammer Amp- aber der Lüfter nervt (im Wohnzimmer)!!!
    Ich habe eine Puma 500 (ohne Lüfter), der ist zwar etwas größer als der GK mb 200, klingt aber viel besser. Mit 1HE könnte man den auch locker in ein Combogehäuse bauen. Allerdings bekommt man gebraucht 2 GKs für einen Puma.
    Wenn es gut aussehen soll und vor Kindern geschützt, könntest Du auch als Kopfhörer Lösung ein kleines Pult (YAMAHA AG06) ins Regal stellen und das ggf mit der HiFi Anlage verbinden oder mit einem Kabel an den Übungscombo klemmen....
    H
     
  15. Bas-T

    Bas-T Bassnase

    Bassix:
    ß1.259
    Lüfterthema ist wichtig, volle Zustimmung. Pult und Verkabelung möchte ich nicht, sondern wirklich eine stand-alone-Lösung. Strom, einstöpseln und los
     
  16. Logabass

    Logabass Passives Member

    Bassix:
    ß15.686
    Also der Hartke TX600 hat eine intelligente Lüftersteuerung, d. h. er schaltet erst beim Spielen an und mit dem letzten Ton sofort wieder aus. Ich finde die Lösung mittlerweile sehr gut. Wenn du ganz leise spielst, dann schaltet er überhaupt nicht an.
     
  17. alice d.

    alice d. Queen of the Bottom, Bitch!

    Bassix:
    ß88.794
    ich gebe da mal folgendes zu bedenken:
    eine gut abgestimmte box hat ein bestimmtes volumen, das recht direkt die abmessungen der wände und damit das gewicht bestimmt. das gehäuse für den verstärker kommt gewichtmäßig in jedem fall oben drauf. wenn ich mir leichtgewichte wie den elf anschaue, kann das holz schon fast mehr wiegen als der amp...
     
  18. chappie98

    chappie98 Active Member

    Bassix:
    ß3.149
    der ist zwar leicht und klingt - der Lüfter läuft permanent und gut hörbar. Deshalb hab ich den nicht behalten.

    Ich würde eine Eden EX110 oder 112 mal in Kombi mit z.B. dem oben genannten GK MB200 ausprobieren. Oder den alten GenzBenz 300 - der ist lüfterlos.
     
    Logabass gefällt das.
  19. Bas-T

    Bas-T Bassnase

    Bassix:
    ß1.259
    @alice d. : Zum Gewicht: Physik ist Physik. Klar. Aber mal schön gerechnet: der hans hat eine 110 mit 9 Kilo, ein amp kommt mit 2,5 dazu, dann bleiben noch zwei Kilo für das Rackfach. Sind 13,5 in Summe. okay. Um 1 bis 2 kg will ich nicht feilschen, möchte aber eben auch nach Möglichkeit keine 20 erreichen.

    @chappie98 : ich hatte die 110 von Eden mal online gesucht, damals als Erweiterung zu einem promethean 3110, als dieser gedanklich noch im Rennen war. Habe ich online nie gefunden. Die unter 112 wird ja häufiger empfohlen. Trotzdem sind wir damit wieder bei einer Kombination aus Box und top die ich ( vorerst) ja nicht möchte..

    @Logabass : klingt gut, aber der TX 600 ist mir zu stark. Hat der tx300 eine ähnliche Steuerung?
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2019
  20. Logabass

    Logabass Passives Member

    Bassix:
    ß15.686
    ich habe den TX300 leider noch nicht gespielt.