Wie statte ich einen Raum mit Akustikplatten aus?

D

Danni

New Member
Bassix
ß172
Ich werde demnächst als Tagesmutter arbeiten und soweit ist auch alles geklärt. Vorher möchte ich aber gerne zwei Räume mit Akustikplatten ausstatten, damit die Nachbarn nicht unnötig gestört werden. So normal ist es ja alles okay. Aber im "Toberaum" kann es dann doch etwas lauter werden ;-) Wie könnte ich so etwas gut planen und durchführen lassen?
 
A

Abalder

New Member
Bassix
ß177
Oh ja, das kann verdammt laut werden ;--) Ich habe in meiner Nachbarschaft einen kleinen Kindergarten. Wenn die Kinder draußen spielen, ist es easy. Aber wenn sie dann drinnen sind, ist es wirklich richtig gut, dass da mit der Akustik etwas gemacht worden ist. Du könntest ja einfach über https://www.silent4.com/akustikplatten oder dergleichen mal ein Angebot einholen und dann gegebenenfalls eine Besichtigung ausmachen. So erfährst du auch gleich, was für Deine Räumlichkeiten die beste Lösung ist.
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß46.926
Da müssen wir erst mal etwas Bauphysik auspacken.
  • Willst du, daß der Schall nicht nach außen dringt? Dann mußt du die Konstruktion der raumbegrenzenden Bauteile anpacken. Raum in Raum oder Masse. Wird in einer Mietwohnung unmöglich und ist nicht DIY. Das ist eine ernstzunehmende Baumaßnahme, die erst im vierstelligen Bereich losgeht und die Räume in alle Richtungen etwa 20cm kleiner macht. Fällt ein bischen in die Kategorie "vergiss es".
  • Willst du den Lärmpegel innerhalb des Raumes senken? Dann sind wir bei @Abalder s Lösung. Wird auch teuer. Noppenschaum wird dicker, je tiefer die Frequenz ist, bis zu der der wirkt. Und wirksame Platten kosten auch. Aber du brauchst nicht jede Fläche damit bekleben, jede einzelne Platte bringt bereits etwas. Sieht halt etwas gewöhnungsbedürftig aus - oder es wird um den Faktor 10 teurer. Auch hier gilt "wisse was du tust". Kostenpunkt ein paar hundert Euro. Effekt für die Nachbarn vorhanden aber gering. Die Gören werden durch die psychische Wirkung der Raumakustik leiser sein und ein wenig hilft der Schaumstoff auch den Nachbarn, die Spitzenpegel bleiben aber.
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Trittschalldämmung ist das allerwichtigste. Da hohe Gequieke spielender Kinder kann schon durch entsprechende Möbel, Vorhänge etc. gedämmt werden. Vielleicht eine Art Segel unter die Decke.. mit irgend einem tollen Motiv drauf.. aber nen dicker Teppich ist wichtig. Das Gerumpel vom Umhertoben wird die meisten Probleme verursachen. Der pflegeleichte Klapperlaminatboden ist da nicht so der Hit...
 
Loki

Loki

Leidenschaftlicher Dilletant
Bassix
ß13.252
Die günstige Lösung ist vermutlich den Nachbarn Oropax zu geben.
Über mir wohnte auch eine Familie mit ausreichend Kindern, die hatten feste Tobezeiten auf die sich alle eingestellt haben
 
 

Oben Unten