Wie viele bassic-Nutzer braucht man zum Wechseln einer H-Saite?

hbf1988

Außensaiter
Bassix
ß60.251
Einen, der die H-Saite auswechselt und postet, dass sie ausgewechselt wurde.
14 die ähnliche Erfahrungen gemacht haben und vorschlagen, wie man die H-Saite anders hätte wechseln können.
7 die auf Gefahren beim Wechseln hinweisen.
6 die streiten ob dies nun ein Hoax sei, oder eben nicht.
300 die fragen, wozu der Threadstarter überhaupt eine H-Saite braucht.
5 die der Regierung die Schuld daran geben, dass die H-Saite gerissen ist.
3 die finden, dass es die Opposition auch nicht besser gemacht hätte.
8 die auf Tipp- und Grammatikfehler in den vorherigen Beiträgen hinweisen.
12 die den Grammatikfanatikern ihren Hass entgegenschleudern und sie als arrogante Wichtigtuer beschimpfen.
25 die die Rechtschreibfehler in den Hasspostings korrigieren.
6 die darüber diskutieren, ob es H-Saite oder B-Saite heißt.
6 weitere die die vorherigen 6 als anal-fixiert beschimpfen.
3 die darauf hinweisen, dass sie Bassbauer sind und daher genau wüssten, wovon sie reden.
4 die betonen, wer lesen könne sei klar im Vorteil.
19 die verschiedene Internetadressen posten, wo man geeignete H-Saiten anschauen kann (*LOL*)
7 die darauf hinweisen, dass die URLs teilweise inkorrekt sind und die korrigierten Adressen posten.
32 die in wüste Beschimpfungen ausbrechen, weil sie das vorherige Posting als Angriff missverstanden haben.
7 deren Postings nur aus Smileys bestehen.
8 die innerhalb von 1 Stunde 50 Beiträge posten. Alle vertreten zwar die gleichen Meinungen, reden aber die ganze Zeit aneinander vorbei und antworten sehr klug, obwohl sie sich die ganze Zeit zu fragen scheinen, wie das Gesagte jetzt eigentlich gemeint ist.
5 die darum bitten, beim Thema zu bleiben.
2 die das Gebahren hier einem Kindergarten als würdig befinden weil hier überhaupt niemand Plan davon zu haben scheint, worum es denn eigentlich geht.
7 die beschließen, aus der Diskussion auszusteigen, da das Niveau jetzt zu niedrig sei.
3 die hämisch darauf hinweisen, dass den 7 das Niveau immer dann zu niedrig wird, wenn ihnen die Argumente ausgehen.

und 1 User, der den Thread nach 6 Monaten wieder ausgräbt, damit alles von vorne beginnt!

(Fundstück aus dem Internet, für's bassic Forum angepaßt :o))
 
Zuletzt bearbeitet:

Logabass

Passives Member
Bassix
ß35.644
Sehr schön, allerdings hast Du schon einen riesigen Fehler:

"3 die fragen, wozu der Threadstarter überhaupt eine H-Saite braucht." - das müsste wohl eher 300 sein. :D
 

jam_bass

ohne Status
Bassix
ß69.081
Es fehlt noch einer, der als Erster den Querverweis zum Dritten Reich herstellt und behauptet, es dürfe heute nicht mehr H-Saite genannt werden.
 
9

.9r}t3*w-(4x

Guest
Einen, der die H-Saite auswechselt und postet, dass sie ausgewechselt wurde.
Der hier übliche Anfang wäre, Du fragst, wie Du eine Saite wechselst:
Die ersten, die antworten sind die, die das zwar noch nie gemacht haben, aber der Meinung sind, oder sich vorstellen können, dass...
Als nächstes die, die Fragen, wieso Du die Saite überhaupt wechseln möchtest.​
Du erklärst, wieso, sagen wir mal, kommst zwar fast nie vor, Saite gerissen.
Es wird gefragt, wieso die Saite überhaupt reißen konnte und viele Vermutungen, wieso sie gerissen ist.
Vielleicht scharfe Kanten an der Bridge, eine Oktave zu hoch gestimmt, überhaupt die falschen Saiten, weil die sind bekannt, dass sie reißen, falsche Spielweise, Temperaturschwankungen, Luftfeuchtigkeit, Bier... Es wird sich drauf geeinigt, die Saite riss, weil du die falschen Saiten am falschen Bass mit der falschen Stimmtechnik gespielt hast. Dir wird mit vielen Vorschlägen zum richtigem Musikstil geholfen.
Einer fragt, welche Saite gerissen ist auf welchem Bass.
Mindestens einer fordert Dich auf, doch bitte die SuFu zu benutzen, weil es dieses Thema schon so häufig gab.​
Du schreibst, welchen Bass mit welchen Saiten du spielst.
Jetzt kommen die, die erklären, auf ihrem Preci von 1961 sind immer noch die Originalsaiten drauf, die sind noch nie gerissen und geben einen Hammersound und würden nur einmal in Schaltjahren gestimmt werden müssen.
3 Seiten später wird über das richtige Bier diskutiert.
auf Seite 9 fordert einer auf, beim Thema zu bleiben, der nächste schlägt vor, doch Gallien Krueger zu spielen, da ist ihm noch nie eine Saite gerissen.
Auf Seite 14 schlägt erklärt einer, vermutlich ein Neuling, wie er eine Saite wechselt und beruhigt Dich, das sein gar nicht so schlimm.
Die nächsten 8 Saiten wird auf die vielen Fehler hingewiesen, die diese Anweisung hat und auf das Lehrvideo von Victor Wooten verwiesen. Paar schlagen einen Akkuschrauber mit geeigneten Aufsatz vor. Darauf bilden sich neue Lager, weil das den Klang sehr negativ beeinflußt.
Ein Mitglied erklärt, es wechselt seit 1976 jeden Tag die Saiten mit einen Bohrhammer und sein Rick hätte dadurch einen richtig geilen Klang bekommen.
Es darf nicht der fehlen, der sich sämtliche Beiträge nicht durchlesen möchte aber meint, Nylonsaiten würden nie reißen.
Und einer postet einen Link zu Ebay zu einem gebrauchten Satz, den er da für 180€ Startpreis verkaufen möchte.

 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
 

Oben Unten