Zeigt her.....euer Tattoo

klaus_major

klaus_major

Well-Known Member
Bassix
ß19.846
Das gleiche hab ich auch seit fast 30 Jahren, allerdings am linken Ellenbogen (Epicondylitis humeri radialis)!
 
klaus_major

klaus_major

Well-Known Member
Bassix
ß19.846
Habe aber auch ein neues Tattoo, rechtes Bein aussen, überm Knöchel :-)
woodstock.JPG
 
Slidemaster Dee

Slidemaster Dee

new member
Bassix
ß58.636
Ich erzähl hier auch mal die Story von meinem ersten Tattoo...

Ich war so 19 oder 20 und auf nem mehrwöchigen Trip durch Neuseeland mit dem Camper und hatte mir vorgenommen, mir dort mein erstes Tattoo stechen zu lassen.

Großkotzig wie ich war, wollte ich das ganze natürlich traditionell auf Maori-Art mit Holzkamm und... ich hab sofort mal Schiss bekommen... normal stechen reicht auch.

Problem: Ich hab nirgends ein Motiv gefunden, was ich gut fand. Und wir waren schon Wochen unterwegs.

Eines Abends sind wir dann, weil es dunkel wurde und wir unsere geplante Tagesetappe nicht geschafft hatten, in dem wundervollen Städtchen Hastings auf der Nordinsel gelandet, das völlig zurecht eher nicht im Reiseplan des durchschnittlichen Neuseeland-Reisenden zu finden ist, denn da geht mal so gar nix. Wie auch immer, für ne Nacht reichte es, und als ich am nächsten Morgen los zog, um was zu essen zu organisieren, kam ich an diesem Laden vorbei - „Black Arts Skin Graphics“ - abgerockt Bude, geiles handgemaltes Logo, und im Fenster hing MEIN Tattoo. Das musste ich haben! Ich also rein, 11 Uhr morgens, voller Elan - und der Typ hinterm Tresen (Matthew Little, ich weiß es heute noch): Pulle Bier in der Hand und stramm wie 10 Russen.

Ich sag: „Ich brauch DAS Tattoo auf dem Bein, und zwar jetzt, denn ich bin aus Deutschland und mit dem Camper unterwegs und wir sind eh hinterm Zeitplan und wollen heut noch ein paar Kilometer fressen.“ Er schaut mich an (so gut er konnte), zögert kurz, schwankt gefährlich, atmet tief durch und sagt dann sehr entschlossen: „Gib mir Zeit bis heut Nachmittag um 3. Dann bin ich nüchtern genug, wieder tätowieren zu können.“

Das war mein Mann. Also hab ich die längsten 4 Stunden meines Lebens in dieser Stadt verbracht und stand pünktlich um 3 wieder vor der Tür.

Und Matthew war wahrlich bereit:

Immer noch hackenstramm, aber 20 Kumpels am Start, Bier kalt, Mucke laut - alle wollten den Kerl aus Deutschland sehen, der nach Hastings kommt, um sich tätowieren zu lassen. Ich kriegte also ne Pulle Bier in die Hand gedrückt, durfte die Mucke aussuchen (Ich hab RATM gewählt, weiß ich noch) und ab dafür!

Und so habe ich unter dem frenetischen Jubel einer saufenden, gröhlenden, headbangenden Meute Neuseeländer mein erstes Tattoo bekommen.

Ein bisschen sieht es auch genau so aus. „Kann sein, dass du‘s nochmal nachstechen lassen musst zu Hause in Deutschland...,“ lallte Matt noch zum Abschied. Joah, kann man so sagen - hab ich aber nie gemacht. Irgendwie ist DAS mein Tattoo, genau so wie es ist - mit allen ausgefranstem Rändern und allen farblichen Unebenheiten... Zeuge dieser herrlich schrägen Geschichte meines ersten Tattoos.

Umgerechnet 80 D-Mark hab ich damals dafür bezahlt. Und es ist top abgeheilt. Ach ja... weit gekommen sind wir an dem Tag übrigens nicht mehr. Aber das kann man sich wohl denken.

Und hier natürlich auch noch das passende Foto:

917B2376-309E-483E-B6A3-C441E6C93478.jpeg


In diesem Sinne: Auf Matt Little von „Black Arts Skin Graphics“ in der East Heretaunga Street in Hastings - für immer in meinem Herzen und auf meiner Haut... :bier:
 
 

Oben Unten