ESP Ltd. - Limited User Base

Sheik Yerbouti

Sheik Yerbouti

Shake Your Booty
Beiträge
228
Ort
Cielo e Terra
Bassix
ß29.796
IMG_20240610_172558.jpg


ESP LTD B-154DX STR

Da Bässe von Electric Sound Products Limited hier noch kein Zuhause zu haben, beginne ich damit, meinen gebraucht erstandenen »ESP LTD B-154 DX STR« vorzustellen, ein 4-String E-Bass aus der LTD-Serie von ESP. Der »ESP LTD B-154DX» verfügt über einen Lindenbody mit geflammter Riegelahorndecke mit einem Finish in See-Thru-Red (STR), einen verschraubten Ahorn-Hals mit einem mit Thin-U-Profil, ein Griffbrett aus Palisander, ESP Designed SB-4 Pickups in einer H-H Tonabnehmerkonfiguration und eine aktive 3-Band Klangregelung.

IMG_20240610_172808.jpg


Features
  • Hersteller: ESP (Electric Sound Products)
  • Serie: LTD (Limited)
  • Bauform: Solid Body (B)
  • Modell: B-154DX (Deluxe)
  • Korpus: Linde
  • Decke: Riegelahorn (Flame/Tiger/Curly Maple)
  • Hals: Ahorn
  • Halsprofil: Thin-U
  • Halslackierung: Matt
  • Halskonstruktion: Geschraubt
  • Griffbrett: Palisander
  • Griffbrettradius: 15,75 Zoll
  • Griffbrett-Typ: Bundiert
  • Anzahl Bünde: 24
  • Bundformat: Extra Jumbo
  • Inlays: Dot
  • Sattelmaterial: Kunststoff
  • Sattelbreite: 38 mm
  • Mensur: Longscale
  • Mensur: 34 Zoll (864 mm)
  • Tonabnehmerhersteller: ESP
  • Tonabnehmerkonfiguration: H-H
  • Tonabnehmer Hals: passiver ESP Designed SB-4N Humbucker
  • Tonabnehmer Steg: passiver ESP Designed SB-4B Humbucker
  • Elektronik: aktiv, ESP ABQ-3
  • Regler: Volume, PU-Balancer, 3-Band Equalizer (Bass, Middle, Treble)
  • Mechaniken: Druckguss
  • Brücke: ESP DB-4 (String-Thru)
  • Saitenzahl: 4
  • Stringspacing (Brücke): 19 mm
  • Gurtpins: Standard
  • Hardware: Black Nickel
  • Farbbezeichnung: See Thru Red (STR)
  • Finish: Matt
  • Saitenstärke ab Werk: .045 - .105
  • Stimmung ab Werk: Standard E
  • Herstellungsland: China
  • Alternative Finishes des »B-154DX«: HN (Honey Natural)
  • Herstellungszeitraum: 2008 bis 2018
  • Neupreis: 449 bis 489 Euro
  • Wiederverkaufspreis: ca. 300 Euro

Images Without Words

IMG_20240610_172815.jpg

IMG_20240610_173150.jpg

IMG_20240610_172943.jpg

IMG_20240610_172109.jpg




Soundsamples (bässtens in Backing-Tracks eingebunden)

Impressioni Di Settembre




Smooth Operator




Just A Friend Of Mine




Wot

 
Ich hatte mal n Ltd B5-E mit durchgehendem Hals, der wirklich nicht schlecht war für das Geld was er gekostet hat... ließ sich sehr gut spielen. Der war mir sogar den ersten Ausflug zum Plekhaus wert. Er musste allerdings etwas höherwertigem weichen... ich meine, es war der Human Base Roxy, oder mein erster Sandberg Panther.

Die Fretlessvariante mit Schraubhals und spalted Maple Decke fand ich wiederum nicht ganz so geil. Sah schick aus, war aber irgendwie ziemlich blass.

Solang es nicht die ganz billigen Baureihen sind, würde ich die schon in einer Linie mit Ibanez, Cort und den Yamaha TRBX einsortieren: solide Consumer-Arbeitstiere, die unauffällig und zuverlässig n guten Job machen, wenns kein Preci oder Jazzy sein soll.
 
Wieso fragt dein Freund nicht selbst?

Der Vorbesitzer hat es etwas zu gut gemeint und die E-Saite zu kurz abgeschnitten. Ich muss erst einen frischen Satz besorgen.

Mit besten Grüßen an deinen Freund.
 
Gehöre auch zu den ESP Ltd Usern.

Die Ltd sind ja eigentlich für günstige Modelle im Einsteiger+Mittelklassebereich bekannt, allerdings bin ich bei einem Modell gelandet, dass eher in der oberen Preisklasse angesiedelt ist (vielleicht auch deswegen der unnötige "Deluxe" Schriftzug auf der Kopfplatte...), bei Musik-Produktiv werden inzwischen sogar stolze 2600€ aufgerufen:
a.jpg

Der ESP LTD B-1005 MS Natural Satin
- 5 String Multiscale 34-37“
- Bocote/Ziricote + Swamp-Ash Body
- 5-Piece Wenge + Purple Heart Neck
- Multiscale Mensur: 34" - 37"
- Pickups: 2x Nordstrand Big Split Pickups
- Gotoh Mechaniken + Hipshot Solo Steg


Allerdings hab ich den Bass vom obigen Foto verkauft aber auch recht zeitgleich eine älter Version erstanden, die noch mit der Ebenholz-Decke + unlackiertem Swamp-Ash-Body. Griffbrett ist wiederum heller und vermutlich Pau Ferro. Leider noch keine Fotos gemacht, da mir ein Potiknopf abhanden gekommen ist 😅

Generell geiler Sound, Mensur vergleichbar mit Dingwall, allerdings mit deutlich wärmerem/vollerem Ton. Die Dingwall NGs klingt ja doch eher etwas kühl+aggressiv.
 
bis auf die absolut unzumutbare kopfplatte finde ich den noch schön.
ich bezweifle jedoch irgendwie, dass ich mich auf einem thin-U profil so richtig wohl fühlen würde - ohne das je ausprobiert zu haben. was haltest du selber davon, zum beispiel im vergleich zu deinem RBX800a?
die soundsamples sind sehr ok.
 
War nicht ernst gemeint.
Ich hab dir den Freund auch nicht abgekauft! :prost:


Ich habe den »ESP LTD B-154DX« wie beschrieben gebraucht gekauft. Er ist in einem exzellenten Zustand, ohne jegliche Dellen oder Kratzer, also de facto völlig neuwertig und besticht durch eine perfekte Verarbeitungsqualität. Jedoch war er außerordentlich mies eingestellt und darum nicht bespielbar. Er schnarrte und prellte zwischen gegriffenem Bund und Steg, da der Hals leicht nach hinten gebogen war. Außerdem lag die Oktave am 12. Bund auf der E-Saite ziemlich genau zwischen E und F, war also zu hoch, was eine zu kurze Mensur bedeutet. Es war keine brauchbare Intonation gegeben. Zwei Vierteldrehungen am Halsstab und einige Millimeter Mensur Verlängerung durch Lagenveränderung der Reiter machten den Bass dann zu einem komfortabel spielbaren Instrument. Jedoch fehlte der E-Saite dann zusätzlich noch ein Stück und sie ist mir nach Justierung des Stabes zwei mal durchgerutscht.

Freut mich, dass die unorthodoxe Verlegung der Saite so großes Interesse auslöst. :prost:

Gehöre auch zu den ESP Ltd Usern.
You're welcome! :hat:

Leider noch keine Fotos gemacht, da mir ein Potiknopf abhanden gekommen ist 😅
Das lässt sich mit etwas gutem Willen sicherlich beheben! Wenn er dann salonfähig ist, lass ihn anschauen. Fanned Frets hab ich noch nie probiert.

bis auf die absolut unzumutbare kopfplatte finde ich den noch schön.
Freut mich, von dir zu hören. :great:

Ich fand das Design und die Farbgebung sehr ansprechend. Als ich dann ein Soundsample ausgegraben habe, dass sehr überzeugend war, hab ich mich spontan zum Kauf entschlossen. :thumb_twiddle:

ich bezweifle jedoch irgendwie, dass ich mich auf einem thin-U profil so richtig wohl fühlen würde - ohne das je ausprobiert zu haben. was haltest du selber davon, zum beispiel im vergleich zu deinem RBX800a?
Ich hab bislang ausschließlich schlanke C-Profile, und finde die sehr angenehm. Das U-Profil ist vergleichsweise unhandlich, aber ich hab mich schnell darauf zurecht gefunden. Angenehmer sind für mich in jedem Fall die C-Profile meiner Yamaha und Sire Bässe. Aber ein Show-Stopper ist das U-Profil nun auch nicht.

die soundsamples sind sehr ok.
Danke. Freut mich, dass du reingehört hast. :hat:
 
Gehört ESP zu Takamine? (Die Webseite ist etwas schwierig am Telefon zu bedienen. )
Von Takamine habe ich einen akustischen Bass und finde den richtig gut.
Weißt du wo die ESP Geräte hergestellt werden?
 

Gehört ESP zu Takamine?
Laut diesem Artikel haben ESP und Takamine seit März 2015 eine Partnerschaft, die es ESP ermöglicht seinen Kunden "eine der weltweit angesehensten Akustikgitarrenmarken anzubieten", und Takamine erhält Vertriebs- und Marketingunterstützung von ESP.

(Die Webseite ist etwas schwierig am Telefon zu bedienen. )
Meinst du die www.esptakamine.com?

Die Ltd Modelle meines wissen in Indonesien & Süd-Korea.
Dem Headstock zufolge auch in China:

IMG_20240610_172047.jpg


Hier kann ich auch mitspielen
:hat:

Erstaunlich viel Bass fürs Geld
Das zeichnet die Marke aus.
 
Ich hatte länger einen ESP LTD B-4E NS. War sehr gut verarbeitet und noch in Indonesien hergestellt. Das Halsprofil war "Extra Thin U", was schon ziemlich dünn war.
Eigentlich toller Bass fürs Geld, Rosewood Fredboard, Neck-Through, String-Through Möglichkeit, leicht. Hab ihn aber verkauft, da er neben dem Preci und Ray nicht mehr zum Einsatz kam.
Sound war ok, nichts besonderes, typisch moderner Double Humbucker Sound.
 
Der Drummer konnte mit der Kopflatte nichts anfangen. Die polarisiert halt.
Da geht der Drummer mit @hui konform, der sie als "völlig unzumutbare Kopfplatte" beschrieben hat. :dizzy: :thumb_twiddle::D

Geschmäcker sind nun mal unterschiedlich. Ich finde den Headstock ziemlich gut gelungen, ESP LTD Design eben.

Mur gefällt es auch, wenn die Kopfplatte farblich mit dem Korpus matched. Und beim Korpus kommen für mich ausschließlich Bässe in Frage, bei denen die Holzmaserung durch die Lackierung hindurch sichtbar ist. Ein Pickguard ist für mich ein absolutes No-Go bei Bässen.
 
LTD hatte auch mal einen coole Shortscale Bass im Angebot. Den hatte ich 2018 für meinen Junior (damals 9 Jahre) gekauft. Ein echt cooler Kinderbass mit erwachsenem Sound.
 

Anhänge

  • IMG_1775.jpeg
    IMG_1775.jpeg
    112,1 KB · Aufrufe: 13

Similar threads


Zurück
Oben Unten