Willkommen auf bassic.de - dem größten deutschsprachigen Forum für Bassisten!

Hier treffen sich zahlreiche Freunde der tiefen Töne. Mit über 70.000 registrierten Usern und weit über 1,3 Mio Beiträgen bleibt hier keine Frage unbeantwortet. bassic.de ist ein komplett unmoderiertes Forum. Hinweis: Um bassic.de optimal nutzen und selbst posten zu können, solltest Du Dich hier registrieren...
boss_od-jpg.427699

Boss OC 5 - der neue Octaver im Stall?


Boss hat grade den neuen OC 5 Octaver vorgestellt und dazu ein Video gedreht. Die Sounds und Möglichkeiten sind vielversprechend. Dazu gibt es das seit Jahrzehnten bekannte und sehr robuste Boss typische Gehäuse mit der sehr großen Trefferfläche für den Fuß. Natürlich gibt es an der Front auch reichlich Alternativen z.B. MXR, aber was kann der OC 5 wirklich - und vor allem besser als der wenig geliebte OC 3? Die ersten Exemplare treffen bei den Usern ein. Wir sind gespannt auf die Erfahrungsberichte.
Jetzt lesen
 
c4-synth-jpg.426837

Source Audio C4 - Synth im Pedal


Synthesizer Sounds haben eine gewisse Magie. Werden sie zudem noch durch eine schwingende Saite befeuert, so kommt noch mal eine Dimension dazu. Source Audio hat mit dem C4 Synth ein passendes Übersetzungswerkzeug am Start. Mit der Anbindung an die Software kann man die Tongeneratoren übersichtlich steuern und sich in den Möglichkeiten "verlieren". Sucht und Überforderung liegen hier nah bei einander, denn die 4 Regler täuschen ein wenig darüber hinweg, was in der Kiste steckt.
Jetzt lesen
 
doublebassamp-jpg.425351

Boxen für den Kontrabass


Die Verstärkung eines Kontrabass ist ein "different Beast". Sie ist anfälliger für Rückkopplungen, es werden unterschiedliche Frequenzen benötigt und oft ist es weniger auf Lautstärke ausgerichtet. Welche Boxen (Verstärker) bringen euch ans Ziel? Im von "LaFaro" gestarteten Thread dreht sich alles um die Frage nach der perfekten Box. Dabei sind auch unerwartete Tipps aus der PA Ecke dabei. Weniger Membranfläche, im Tiefbass beschränkte Frequenzen, kleinere Lautsprecher die schneller reagieren, den Hochtöner abschaltbar und einiges mehr.
Jetzt lesen
 
kontra_lesson-jpg.424464

Kurze Kontrabass Lehrvideos


Mal eine kleine Anregung zwischendurch. Es gibt Videos, die beschreiben auf den Punkt, was nötig ist. Für den Spieler eine tolle Sache, denn in der Regel bleibt Raum, um das "neue Wissen" auf die eigenen Bedürfnisse umzustricken. Ein kleiner rhythmischer Trick mit der Deadnote auf dem Off-Beat - zwischen den Schritten des Walking Bass - und schon entwickelt sich eine neue Dynamik. Aber es gibt doch bestimmt mehr als die aktuellen Beispiele. Wo sind sie?
Jetzt lesen
 
tuner-jpg.423049

Boden vs. Clip Tuner


Sowohl Boden, als auch Clip Tuner haben eindeutige Vorteile, die man sich mit wenigen Nachteilen erkauft. In beiden Varianten gibt es Systeme die schnell und präzise sind, daran sollte es also nicht scheitern. Eher relevant für die Entscheidung ist die persönliche Vorliebe. Hat man ein Pedal Board mit einem freien Slot und Stromversorgung, so ist die garantiert beim Gig aufgebende Batterie im Clip Tuner kein Thema mehr. Traut man dem True Bypass nicht und befürchtet Sound-Klau, so wäre es vielleicht doch eher der Cliptuner. Tipps zu unterschiedlichen Tunern und eine allgemeine Diskussion zu den Vor- und Nachteilen, sind hier an zentraler Stelle gesammelt.
Jetzt lesen
 
jazz-jpg.422576

Auf dem Weg in die Jazz Combo


Auf dem Weg in die Jazz Combo stellt sich "HeGoe" die Frage, wie man die Stücke des Real Books interpretiert. Liefert man den Puls oder Impulse? Saxophon und E-Gitarre sind mit am Start und haben sich mit ihren Interpretationen schon ein Stück weit vom Book entfernt. Ohne Schlagzeug würde ein sauberer Groove es aber deutlich besser zusammen halten. Zum Einstieg würden sich daher "Walking Bass" Linien anbieten. Nicht zu kompliziert und nicht zu dicht gespielt, mit Vierteln und Halben den Puls hörbar lassen.
Jetzt lesen
 
studio-jpg.421204

Recording Gear für den Bass


"heimlichstillleise" hat einige Erfahrungen niedergeschrieben, mit denen man sein (Bass) Studio in den Griff zu bekommen kann. Grade bei den tiefen Frequenzen gibt es einiges zu beachten - und auch einige Tipps, die so nicht offensichtlich sind. Dazu gehört z.B. die "Zweckentfremdung" des Universal Audio Solo 110 Mikrofon PreAmps als DI Box. Aber auch mit Einstellungen kann man viel "retten", daher sind auch aus dieser Ecke viele wertvolle Tipps dabei. So ist ein umfangreiches HowTo Studio with Bass entstanden, das man nicht nur Einsteigern ans Herz legen kann.
Jetzt lesen
 
motown-jpg.420923

Sound like Motown


Zwei wichtige Zutaten gibt es: Flats und das Schwämchen. "Heisterbass74" spielte bis jetzt den "Jammerson-Satz" von LaBella. Der Satz von LaBella besitzt allerdings - aufgrund des etwas dickeren Core-Wire - eine höhere Zugkraft und Steifigkeit, wodurch er zwar gut klingt, aber unbequem zu spielen ist. Gesucht sind also "Low Tension Flats", die trotzdem den Motown Sound liefern. Die ersten Tips sind bereits da, z.B. die LaBella 760 FM mit etwas weniger Durchmesser, sowohl von Saite als auch Kern. Aber auch die Fender Flats kommen, nach ca. 40 Stunden Einspielzeit, gut an. Im Post #3 enthält das Video auch einen Tipp als Schwammalternative. Das NordyMute wäre dann aber schon fast ein eigenes Thema wert.
Jetzt lesen
 
studio-jpg.419574

Bild sucht Ort


Ganz schön kniffelig, aber doch irgendwie alle Information enthalten. Dieses Rätsel ist mittlerweile gelöst. Die neue Location der "Windmill Studios". Der Thread ist eine virtuelle Rundreise durch die Welt. Überall gibt es was zu entdecken und wenn dann vom User noch ne kleine Anekdote dazu kommt, so macht die Tour Lust auf mehr. Steigt ein, Reisen ganz ohne Risikos.
Jetzt lesen
 
page_turn-jpg.418647

Ohne Papier im Proberaum und auf der Bühne


Ganz am Ende steuert man alles mit einem Fussumschalter via Bluetooth. Aber bis es soweit ist, muss einiges umgewandelt, sortiert und "eingetütet" werden. Mit welchem Program geht man an die Arbeit, wie bereitet man das Material vor, welche Darstellungsplattform ist geeignet, wie binde ich das elektronische Helferlein - möglichst unsichtbar - in mein Live Setup ein und wie viel muss man in Hardware investieren? "5Bässer" hat vorgelegt und uns seine Strategie dargestellt. Viele gute Tipps zum Thema sind hinzu gekommen.
Jetzt lesen
 
real-book-jpg.417258

Realbook


Muss ein Realbook real sein? "TomW" hat nach einer Hardcopy gefragt und Tipps bekommen, zur Darstellung des Realbook auf dem iPad. iReal Pro liefert für 15 EUR eine Plattform, auf der sich sämtliche verfügbaren Realbooks laden lassen. Natürlich obliegt es dann dem Spieler ein wenig die Spreu vom Weizen zu trennen, aber dies ist bei der Hardcopy auch gerne mal der Fall. Da gibt es offensichtlich Realbooks und More-Real-Books. Ein klarer Vorteil der App ist das problemlose transponieren. Was gibt es noch zu beachten?
Jetzt lesen
 
homebrew_tools-jpg.416842

Tunen, Pimpen, Modden!


Aber warum? "lordbasstard" fragt nach der Motivation und hat für sich drei Kategorien aus gemacht. Nur warum nimmt man dann nicht gleich den passenden Bass, oder baut sich einen nach eigenen Präferenzen? Warum verändert man etwas, obwohl es nicht kaputt ist? Die Bassic User lassen uns an ihren Beweggründen teilhaben und eines ist sowieso klar. Der Bass ist so individuell, wie der Mensch der ihn spielt. Mit jeder Veränderung richtet man sich seinen Arbeitsplatz ein und natürlich ist es oft genug auch Trial and Error, denn ein PU, der auf dem Papier passen sollte, muss noch lange nicht so klingen, wie man es sich vorgestellt hat. Willkommen in der Evolution.
Jetzt lesen
 
harley-benton-jpg.415510

Harley Benton Home


Laut Thomann Webseite ist Harley Benton als Marke bereits seit 1996 im Sortiment. Seit dem hat sich bei den Modellen, die sich meist an bekannten Vorlagen orientieren, viel getan. War am Anfang auch die Optik eher robust und die Funktion eher ausreichend - dafür aber mit sensationell niedrigen Preisschild - so ist davon nicht mehr viel übrig, ausser dem günstigen Preis. Im Harley Benton Home User Thread gibt es viele Einschätzungen zu den Bässen und den Möglichkeiten, diese auf das nächste Level zu bringen.
Jetzt lesen
 
setup-jpg.414833

SetUp Magie


Gut eingestellt, spielt sich ein Bass deutlich bässer. Bereits 2014 wurde die Tippsammlung zum Setup gestartet. Halsspannstab, Brücke, PickUp Höhe und Sattelkerben sind gängige Schlagworte. Es sind aber auch Themen behandelt, die nicht so offensichtlich zum bässeren Spielgefühl beitragen. Prominent hier die Länge vom Gurt. Bereits ein nur wenige Zentimeter höher/tiefer hängender Bass kann das Handgelenk in den Krampf treiben - oder Entspannung bringen.
Jetzt lesen
 
rickenfaker-jpg.413701

Rickenfaker "Home" - der Userthread


Im Bild ein Ibanez Bass aus 1975 mit eindeutigen Anleihen. Japan hat zu dieser Zeit vieles kopiert und manches für die originalen Hersteller im Auftrag gebaut. Oftmals sind die Instrumente voll auf Augenhöhe mit den Vorbildern, nur passende Dokumentation ist aus der Zeit schwer zu finden. Zumal sich Ibanez, damals wie heute, auf mehrere Standorte verteilt und daher unklar ist, welche Kopie/Eigenmarke dann auch wirklich aus der gleichen Werkstatt gekommen ist. Im Thread geht es um "Fakes" der Rickenbacker. Und warum sollte in einem Thread bei dem es um Kopien geht, nicht auch der Titel "geliehen" sein.
Jetzt lesen
 
old-man-jpg.413642

Bass anfangen mit 40+/50+


Mit ausreichend moralischer Unterstützung klappt es bässer! Studiert, Familie, Haus, Kinder und dann? Viele treibt es noch mal zu ihren Träumen aus der Jugend und sie lernen ein Instrument. Oft hatten sie schon mal Kontakt, aber das Leben hat sie beschäftigt und genau dafür war keine Zeit mehr da. Der Thread zum Austausch der Neu- und Wiedereinsteiger mit 40+/50+ ist seit 2009 ein Dauerbrenner. Viele tolle Geschichten werden erzählt. Das erste Lick, die ersten Erfolge, der erste Gig. Lebt euren Traum! Es ist nie zu spät.
Jetzt lesen
 
15_min-jpg.411970

Kontrabass - 15 Minuten Übungen


"Glücksfee" hatte 6 Wochen Abstinenz vom Kontrabass. Um sich wieder rein zu kämpfen, sucht sie Fingerübungen um locker zu werden. Ausserdem sollen sie die Vertrautheit mit dem Griffbrett zurück bringen und Muscle Memory aufbauen. Das Trainingspaket soll sich in 15 Minuten abbilden lassen, damit auch noch ein wenig Zeit bleibt um Musik zu machen. Aber nicht nur die Hände müssen sich neu gewöhnen, auch die Ohren haben nach einer Auszeit Nachholbedarf. Eine gute Idee ist es daher den Grundton als "Drohne" mitschwingen zu lassen. Dies kann per Software generiert werden.
Jetzt lesen
 
waveform-jpg.411334

Seltsamer Ton auf der leeren D-Saite


Bei "Stevani Harris" wird der Ton der leeren D-Saite von Nebengeräuschen überlagert. Keine saubere Welle, eher schäumend und ausgefranst. Lose und dadurch vibrierende Teile sind erst mal nicht zu entdecken. Bei Bundstäbchen geht die Meinung der Hörer des Sound-Samples auseinander. Noch im Fokus liegt eine zu weite/tiefe Sattelkerbe. Alles keine Raketentechnik, aber wie sagte bereits ein bekannter deutscher Gitarren/Bass Bauer: "Dem Teufel liegt in dem Detail".
Jetzt lesen
 
2d_life-jpg.410175

Tierdärme in Öl?


"fox32" hat günstig Darmsaiten erworben. Leider hat die D-Saite der Pizzicato von Pirastro nach 2 Monaten starke Nebengeräusche entwickelt. Etwas "überlagert" war sie schlicht zu trocken und die Silberdrahtumwicklung hat gerasselt. Peanuts hat er sich gedacht und den Satz in Erdnussöl (verklebt nur wenig) eingelegt, um ihm erneut Leben einzuhauchen. Mit Erfolg, denn auch 7 Monate nach der Rettungsaktion ist er immer noch von ihnen, also ihrem warmen und tiefen Klang bei weichem Spielgefühl, begeistert.
Jetzt lesen
 
autotune-jpg.409956

Der Sound von Dan Briggs


Gut hörbar, aber nicht aufdringlich. Besonders im dichten Mix der Band "Between the Buried and Me" sicher keine leichte Aufgabe. Dan Briggs begeistert damit aber zumindest den Bassic User "de_juli". Als warm und cremig beschreibt er den Sound. Einige bekannte Zutaten sind bereits aufgelistet, aber was ist die zusätzliche Brise? Welchen "Dreh" haben Musiker oder Produzent genutzt? Was macht den Sound dann noch mal so attraktiv? Ein Versuch sich anzunähern.
Jetzt lesen
 
 

Statistik des Forums

Themen
82.520
Beiträge
1.935.365
Mitglieder
75.333
Neuestes Mitglied
Thunderman
Oben Unten