Willkommen auf bassic.de - dem größten deutschsprachigen Forum für Bassisten!

Hier treffen sich zahlreiche Freunde der tiefen Töne. Mit über 70.000 registrierten Usern und weit über 1,3 Mio Beiträgen bleibt hier keine Frage unbeantwortet. bassic.de ist ein komplett unmoderiertes Forum. Hinweis: Um bassic.de optimal nutzen und selbst posten zu können, solltest Du Dich hier registrieren...
hourglass.jpg

Songs zum "Durchhalten"


Präzise und ausdauernd eine Basslinie spielen erfordert einiges an Disziplin. Die Gedanken schweifen ab und "zack" hat man den Startpunkt des Riffs verpasst, oder die Linie "umgedreht". "Mudskipper" nennt ein paar Beispiele für Songs, die ihm Disziplin abverlangen. Es folgen viele Beispiele, die man für sich als Übung entdecken kann, oder einfach nur mal anhört und auf die Basslinie achtet. Viel Erfolg bei der Suche nach der richtigen Dosis "Rückenmark - Automatismus" und "Kopf - Wachsamkeit" um voll im Groove zu bleiben.
Jetzt lesen
 
racer.jpg

Bassic goes IRacing


Der Bassic GT3 hat sein erstes Rennen in den aktuellen Farben zwar nicht ohne Blessuren überstanden, aber auf Platz 11 die Zielflagge gesehen. "Reddy" hat das Bassic Team angeschrieben und gefragt, ob wir ihm zu diesem Zweck das Logo überlassen. Im Thread gibt es alles zur Rennserie und den Terminen an denen die Rennen "Live im Internet" stattfinden. Ob sein Fahrzeug jetzt ein 2x18 + 4x12 Hybrid ist, muss jedoch noch geklärt werden. Ich vermute aber, dass auf jeden Fall Hochtöner am Start sind. Daumen drücken !!!
Jetzt lesen
 
pedalTrain.jpg

Gedanken zum Pedalboard


"Xestaro" baut ein Pedalboard auf und fragt, ob seine Auswahl für das Projekt passend ist. Was es alles zu beachten gibt, erfährt er in den Rückmeldungen der User. Anmerkungen zur Stromversorgung, zu den Kabeln, zur Befestigung und zur Boardgröße sind schon da. Ein gutes Thema um sich vor dem Einstieg einen Überblick zu verschaffen um dann, zu den einzelnen Themenbereichen, noch mal tiefer einzusteigen. Wir wünschen tollen Sound ohne Störgeräusche.
Jetzt lesen
 
shortscale.jpg

Shortscale Bauprojekt


Da Fender bei den aktuellen Shortscale auf Pao Ferro Griffbretter setzt, sucht "Loons" nach einer Variante sich einen P-Bass mit Palisander im Eigenbau zusammenzustellen. Es gibt genug Modelle, von denen man sich Bauteile "leihen" könnte. Aber sind die untereinander kompatibel? PU Position, Steg und Halstasche müssen passen, sonst klingt es nicht. Gleiches gilt besonders für die Brücke, denn ihre Position sorgt für eine Tonhöhenverteilung entlang der Frets, die unseren "westlichen Ohren" vertraut ist. Den Wunschbass gibt es aber grundsätzlich, nur die passenden Teile zusammenzusuchen, ist nicht ganz leicht.
Jetzt lesen
 
tabs.jpg

Play by TAB's


"Mr. BassET" nutzt gerne TAB's, aber nicht jede Umsetzung in z.B. Tux erscheint ihm logisch. Manchmal wird die Chance nicht genutzt, um auf die Leersaite zu wechseln, oder kurze Wege zu gehen. Künstlerischer Ausdruck, der Versuch dem Original zu folgen oder Eigenart der Software? Er befragt also die User, wie sie mit TAB's umgehen. Sklavisch folgen, nach eigenen Vorlieben umbauen oder gleich noch einen Schritt früher anfangen und sie selbst raushören. Oder doch, so ganz klassisch, auf Noten ausweichen?
Jetzt lesen
 
Headless.jpg

Heureka


Ein Heureka ist in diesem Fall sicherlich berechtigt, denn "Bassist..." hat 2010 sein Projekt vorgestellt. Ein 6-Saiten Head- und Fretless sollte es im Eigenbau werden. Vor ein paar Tagen ist er, Corona hat manchmal auch was Gutes, fertig geworden - Heureka! Gelohnt hat es sich auf jeden Fall, denn das Ergebnis ist bildhübsch geworden. Sehr schön aber auch die vielen kleinen Detaillösungen, die ihn zusätzlich sehr gereift erscheinen lassen - z.B. die Markierungen der Frets.
Jetzt lesen
 
Döpfner 2.jpg

Neuanschaffungen


Dies ist die aktuellste Neuanschaffung im gleichnamigen Thread. Dort zeigen die User, was ihnen an Equipment zugelaufen ist, denn oft genug wollte man es ja gar nicht kaufen. Versuchung, Anregung, Schaufenster und einfach mal eine bunte Mischung von Produkten rund um den Bass. Aber bitte mit der nötigen Vorsicht, denn für Nebenwirkungen übernehmen wir keine Haftung.
Jetzt lesen
 
saiten.jpg

Tempera - Sonores


Darm, Seide, Kunststoff - bei Saiten für den Kontrabass gibt es einige Spezialisten. Gerold Genssler hat sich Tempera ausgedacht und die User warten auf die ersten Möglichkeiten diese auszuprobieren. Klanglich an die klassische Darmsaite angelehnt, sollen sie von den technischen Vorteilen der modernen - umwickelten - Stahlsaite profitieren. Geringe Spannung, maximale Flexibilität und hohe Ausdrucksmöglichkeiten sollen sie von anderen Produkten abheben. Hier also ein kleiner Ausflug in die Welt der Kontrabass Saiten.
Jetzt lesen
 
one.jpg

Übungsequipment für Zuhause


Die Konzepte und Ideen, um zuhause zu üben, sind vielfältig. Soll jedoch ein Backing oder Jamtrack mit abgespielt werden, so sind Lösungen, die den Computer einbinden und alles zentralisieren, sicher kein falscher Ansatz. Soll es mobil werden (können), dann vielleicht in Verbindung mit einem Interface, welches sich am Rechner und am Tablet verwenden lässt. Welche Komponenten werden also benötigt, welchen Weg kann ich gehen?
Jetzt lesen
 
Spector.jpg

Spector Homebase


Bereits 2010 haben sich bei Bassic die ersten Fans der Spector Bässe gefunden und einen User Thread gestartet. Der Bass am Anfang hatte aber zu diesem Zeitpunkt bereits 28 Jahre auf dem Buckel und stammt aus 1982. Und wenn sie schon so zeitlos sind, dann können wir sie auch in 2020 auf der Startseite zum Thema machen. Neben den ganzen Informationen ist der Thread besonders interessant, weil er nicht nur von Bildern lebt. Ganz viele Soundbeispiele geben zusätzlich einen Überblick über die unterschiedlichen Varianten. Fragen willkommen, Antworten garantiert!
Jetzt lesen
 
jayDee.jpg

Jaydee Supernatural Series I


Es ist immer ein Fest, ein Review von jemanden zu lesen, der zu einem besonderen Instrument auch eine besondere Geschichte zu erzählen hat. Hier hat sich "Plastic Lover" den Bass von Mark King (Level 42) bauen lassen und dafür 27 Monate Wartezeit in Kauf genommen. Jaydee baut als Familienbetrieb bei Birmingham in kleinen Mengen besondere Instrumente. Zu den Kunden gehört auch Tony Iommi, für den John Diggins als Guitar Tech mit in den USA war und der dafür eine an die SG Form angelehnte Gitarre gebaut hat. Und ein wenig SG ist auch in allen Designs, die man bei Jaydee auf der Homepage finden kann.
Jetzt lesen
 
String Spacing.jpg

String Spacing


"whitewater" stellt die Frage, wie String Spacing - der Abstand der Saiten zueinander - wahrgenommen wird. Diesmal steht die Greifhand nicht primär im Fokus, obwohl es grade bei 5 Saitern durchaus mal viel Streckung bedeuten kann. Die Anschlaghand profitiert mehr von dem, zu den Fingern und der Spieltechnik passenden Saitenabstand. Ob sich Slapping mit größerem Spacing und Plek-Spiel mit engerem Spacing korrelieren lässt, scheint sich zumindest nicht verallgemeinern zu lassen. Am String Spacing kann man, durch Anpassungen des Sattels und der Reiter, in gewissen Grenzen durchaus was ändern. Und vielleicht wird ja das "störrische Ding", welches immer schnell wieder in die Wandhalterung zurück gehängt wird, durch eine kleine Anpassung "willig und geschmeidig".
Jetzt lesen
 
BigBandAPP.jpg

WDR Big Band App


Man kann jetzt virtuell mit der WDR Big Band spielen. Dazu wurde eine APP geschrieben, die es den virtuellen Band-Mitgliedern ermöglicht, bei der Performance einzusteigen. Derzeit warten 5 Stücke, die Auswahl wird aber derzeit noch erweitert. Zu allen Stücken gibt es Noten und Arrangements von leicht bis schwer. In einem kleinen Mischpult kann man sich dann selbst zum Rest der Band abmischen. Und sollten noch Fragen offen sein, so ist mit dem User "John Goldsby" auch ein Ansprechpartner für das Projekt mit an Bord.
Jetzt lesen
 
preci.jpg

One Trick Pony


Seit Leo Fender sagte: "Nehmt das Nötigste, das was wirklich wichtig ist ... und macht damit die coolste Musik der modernen Geschichte", hat der Preci sowohl Freunde als auch Skeptiker. Jetzt konnte er aber endgültig seine Vielseitigkeit unter Beweis stellen. Er besitzt nicht nur Punch, sondern setzt sich auch im Mix ganz hervorragend durch und kann eine richtige Schneise schlagen.
Jetzt lesen
 
PreAmp.jpg

PreAmp, aber welcher?


Einer von Bassics Lieblingen ist der Mesa Boogie Subway Bass DI-PreAmp und natürlich ist er auch ganz vorne mit dabei, wenn es um eine Empfehlung für "K-Cologne" geht. Der will den Sound an seinem Micromark 801 weiter in Form bringen. Rock und Blues schwebt ihm vor. Aber auch Tipps zu den Möglichkeiten, die man mit den Reglern am Bass und einem EQ im Amp hat, werden besprochen. Ob die Lösung für "K-Cologne" Richtung On-Board, oder Out-Board driftet, kann man im mit guten Tipps strotzenden Thread nachlesen.
Jetzt lesen
 
Schichthals.jpg

Verleimung bei Schichtholz-Hals löst sich


Nach dem 2. Weltkrieg wurde Markneukirchen Teil der Ausgleichsfläche für Berlin und in die russische Besatzungszone verschoben. Kurz vorher konnte Fred Wilfer, getarnt in LKW's der amerikanischen Streitmacht, die Framus Produktion in die Nähe von Nürnberg auslagern. Viele Stars wie Billy Lorento, Bill Wyman (Stones) und Jan Ackermann (Focus) haben in der Hochzeit Framus gespielt. Durch den Run auf die US-Vorbilder von Fender und Gibson, wurde es jedoch schwerer, europäische Produkte zu verkaufen. Man musste über den Preis gehen, wodurch z.B. mit Schichtholz gespart werden konnte. Es erfüllte seinen Zweck und war verfügbar. "Dark-Duke" hat so ein altes Stück und sucht Tipps, um den Hals "zusammen zu halten". Er zeigt bereits an einigen Stellen Risse.
Jetzt lesen
 
carbon neck.jpg

Carbon Tech Hals


Versteifungen in Hälsen sind probates Mittel, um den Sound direkter zu machen. Bei Ibanez sind es durchaus mal 13 Schichten, die zusammen kommen können. In diesem Fall geht es jedoch "nur" um eine T-förmige Carboneinlage im Jazz Bass Hals. "Emmler" hat einen Hersteller in Europa gefunden und einen Versuch gewagt. Aber auch andere User besitzen Hälse mit Carbonverstärkungen und berichten von ihren Erfahrungen.
Jetzt lesen
 
FIVER.jpg

Neu auf dem 5 Saiter


"ATK411" hat sich einen 5 Saiter gegönnt und stellt sich die Frage, was man üben und was man falsch machen kann. Und ein wenig erinnern die ersten Antworten an grundsätzliche Themen beim Spiel. Muss es immer der tiefste (Grund-)Ton sein, oder bekomme ich etwas höher mehr Durchsetzungskraft. Wie klingt ein gegriffener Ton im Vergleich zur "offenen Saite" und wie baue ich diese Option in mein Spiel ein. Probieren und die Ohren entscheiden lassen. Und wie immer gilt: "Üben, üben, üben". Zum einen um die Orientierung nicht zu verlieren, aber auch um das etwas kleinere String Spacing "unter" die Finger zu bekommen.
Jetzt lesen
 
number_one.jpg

The Long Way Home


"rawlikefishrob" sagt von sich, dass er sicher nicht alle Ratschläge in seinem Leben angenommen hat, aber diesen schon: "Verkaufe niemals dein erstes Instrument". Seit Mitte April arbeitet er sich durch seine persönliche Bass Historie und stellt uns jeweils das Instrument zur entsprechenden musikalischen Ausrichtung vor. 25 Jahre hatte er Zeit die Story vorzubereiten, Bässe und Equipment zu "testen" sowie seine Vorlieben zu entwickeln. Viel Spaß bei dieser spannenden Zeitreise.
Jetzt lesen
 
Peter Gunn.jpg

Peter Gunn Theme


"markus_setzer" hat sich mal die von Duck Dunn im Blues Brothers Film gespielte Basslinie des Peter Gunn Themas an geschaut. Da ist doch am Anfang wirklich ein kleiner Knoten im Lauf, denn wenn man nur den Bass extrahiert, dann bleibt ein Ton auf der jeweiligen 1 zum Einstieg. Erst dann geht es weiter in Viertel und Achtel, bis das Thema so klingt, wie ganz viele es im Kopf haben. Und natürlich ist die Blues Brothers Version auch nur eine Momentaufnahme in der Entwicklung dieser Basslinie. Es entwickelt sich eine interessante Diskussion, die auch auf die anderen Interpretationen von Mancini und Eddy eingeht. Wie viel Interpretation man aus so wenig Thema machen kann ist schon beeindruckend.
Jetzt lesen
 
 

Statistik des Forums

Themen
79.075
Beiträge
1.871.902
Mitglieder
75.049
Neuestes Mitglied
Fixiest
Oben Unten