1000 watt gebrückt sinus beim SVT 4??? fake???

Soul

New Member
Bassix
ß0
moin leude,

mein leistungshunger treibt mich leider mehr und mehr weg von meinem glockenklang heartcore amp mit seinen 400 ocken.

und da ampeg die einzige marke ist, bei der ich bisher sonst noch gänsehaut beim spielen bekommen habe ( irgendwie ist die mittenfärbung stark prickelnd!!) , stellte sich mir nun die frage:

1000 watt vom ampeg dürften dann reichen, oder?

nun habe ich aber wiederrum gehört, dass ampeg angeblich mit der leistung schummelt,und beispielsweise der neue heartrock von glockenklang, mit 750 ocken wesentlich mehr grinsemedizien unter der haube hat, als der svt mit 1000...

da ich nicht grad beide amps um mich herum habe um das zu vergleichen, also meine frage an euch und eure erfahrungen!
 

Bassomat

New Member
Bassix
ß240
Hallo,

hab leider auch die Erfahrung machen müssen, dass Hersteller von bassamps mit ihren Leistungsangaben schummeln. [:(!]
Hatte meinen Gallien Krueger 1000 RB zur Reparatur und der hat es dann einfach mal gemessen und die Schummelei bestätigt.

Wenn du gescheite Leistung haben willst, dann steig um auf preamp (gibt's ja von ampeg auch) und ne richtige Endstufe. [8D]

Gruß und so...
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Ein Indiz für die Aussagekraft der Herstellerangabe ist die Dimensionierung der Leistung des Trafos/Netzteils in Relation zur angegebenen Ausgangsleistung. Beipiel Glokla Heart-Rock (die für Dich vielleicht beste Variante, wenn Du bereits diesen Hersteller spielst): 750W @ 4 Ohm, Trafo mit IIRC 1200W.
Klassisches Negativbeispiel: Markbass Little Mark - 450W @ 4Ohm, aber nur 280W Trafo (anscheinend aber trotzdem guter Amp).
Anscheinend im "normalen" Bereich Warwick X-treme - 1000W @ 4 Ohm, Trafo 1000W.

Endstufen: die t.amp 1050 (glaube ich, sonst eine der anderen) wurde mal getestet, Test ist bei Thomann auf der Homepage. Die Messung ergab dabei nur eine minimale Abweichung nach unten (angegeben waren 350W @ 8Ohm je Kanal, gemessen wurden jeweils 342). Allgemein sind anscheinend selbst die günstigeren PA-Endstufen halbwegs seriös angegeben.

Mein Tipp: wie wäre es mit einer zusätzlichen Aktivbox, z. B. von Mick. Ein Endstufenmodul mit 500W @ 4 Ohm wiegt gerade mal unter 1kg, macht die Box also kaum schwerer.
 

Ibanez

New Member
Bassix
ß240
Schei**-Marketing-Messangaben.
Lasst euch nicht von irgendwelchen Prospektangaben, die mit vielen tausend Watt protzen beeindrucken.
Leistungsangaben mit dem Suffix "Sinus-", oder "Musikbelastbarkeit" machen vielleicht im HiFi-Bereich Sinn (Gleich werd ich von den HiFi-Leuten Verprügelt [;-)], jedenfalls hat sich die Sinusmessung da so eingebürgert)

Die Einzige Kenngrösse für die Belastbarkeit einer Box, oder die Leistung einer Endstufe wie wir Sie brauchen ist RMS (Root Mean Square). Ermittelt wird dabei die Dauerbelastbarkeit eines Gerätes über einen längeren Zeitraum mit einem Messrauschen, welches Peaks von bis zum Vierfachen der Dauerleistung aus einem Testgerät rauskitzelt.
Mit der "Sinusmessung" wird die ganze Leistung einfach in einen Sinuston gebuttert (da holt man schnell mal 1kW aus einem Amp raus, welcher vielleicht max. 500W RMS bringt). Da wir aber komplexe Signale verstärken wollen, welche das ganze Frequenzspektrum von 20Hz-20kHz abdecken, halte ich soche Messungen für nicht aussagekräftig.

Also, Messangaben vom Hersteller immer etwas kritisch betrachten.
 

moonraker

Well-Known Member
Bassix
ß1.608
geh bitte lasst uns bei 1 kHz messen da ist alles, wirklich alles bsser !!!
hast du a offizille RMS Messvorschrift wo?
würde gerne mal meinen ampeg messen.
mfg, roland
 

Ibanez

New Member
Bassix
ß240
Leider gibt es keine einheitlichen Messvorschriften für RMS-Verfahren.
Das Handhaben die Hersteller nach eigenem gutdünken. Jedenfalls für die Dauer des Tests.
Genormt ist einzig die Vorgabe des Rosa Rauschens und die Rechenweise: die findet ihr hier [URL]http://www.basstechnik.de/rms/integ.jpg[/url]
mit f(u) als Funktion der Spannung und T als Zeitdauer
Wie gross nun T ist liegt im Ermessen des Testers.

Fakt ist jedenfalls, dass ein bandbegrenztes, weisses, oder rosa Rauschen, als Testsignal den Amp oder Lautsprecher näher an seine Belastungsgrenzen zwingt als ein Sinus bei 1kHz.

Oh, btw: ein Lautsprecher würde bei Dauerbelastung mit einem Sinus bei Maximalpegel zwangsläufig das zeitiche segnen. Der Sinustest ist dehalb nur was für Amps.
 
Zuletzt bearbeitet:

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.269
Zitat:Original erstellt von: Soul

moin leude,

mein leistungshunger treibt mich leider mehr und mehr weg von meinem glockenklang heartcore amp mit seinen 400 ocken.
Die Watt-Zahl ist Unsinn. Der Glock hat genug Saft und Reserve. Bedenke: Du brauchst bei gleicher Box die 4-fache Leistung um den doppelten Schalldruck zu erreichen.
Besorg Dir eine oder zwei gescheite Boxen mit ordentlichem Wirkungsgrad. Ich hab für kleine Sachen an meinem BassArt (alt, 350 Watt) eine Heartcore 15+10 dran. Wenn das nicht reicht, hänge ich noch die Trace 1048H dazu (damit drücke ich zwei Eierschneider mit je 8x12 Marshalls problemlos weg, wenn ich will). Das reicht immer, um jeden PA-Mann in die Klapse zu bringen [:D].
 

Soul

New Member
Bassix
ß0
hey,

naja das problem was ich habe ist, dass der heart core zum einen keinen lüfter besitzt und auf warmen bühnen ( manche haben die scheinwerfer hinter der backline ) auch mal die endstufe abschaltet wenn ich den amp voll ausfahre. ausserdem klippt da auch schnell die endstufe bei slap und strumming der h ( bei mir auf c ) saite. ...trotz kompressor.

seit ca. 6 jahren spiele ich den heartcore und hatte damit auch nie probleme, ob bei funk oder metal...erst seit dieser band!!

immer zwei boxen zu schleppen sprengt auch oft den rahmen des aufwandes.

zudem ist die take five sehr laut und präsent, wenn ich also z.b. meine peavey 4x10 noch dazu packe, bringt die nicht wirklich viel mehr an luftbewegung und geht eher unter.

resümee: amp mit mehr leistung, dass auch meine 8 ohm box ausreicht, oder diese durch ne 4 ohm austauschen, sowie nen lüfter, also soul oder heart rock.
ne zusätzliche uno oder ...wie heissst noch die 2x12er?? werde ich mir so schnell nicht leisten können...denn ein neuer amp mit lüfter muss schon aufjedenfall her.

ach so...vergessen habe ich natürlich auch, dass ich noch nie in einer so lauten band gespielt habe ( die lassen auch nicht mit sich reden, b.z.w. ich geniesse auch die stimulanz der magengegend ) und wir nen cellisten mit im spiel haben, der ebenfalls über nen bassamp verstärkt ist. da nun das cello ja so ziemlich zwischen bass und klampfe liegt, habe ich in den tiefsten registern noch ein wenig mehr zu schieben als wenns nur um ne klampfe geht.
gibt halt nen ultramächtigen gesamtsound, aber umso schwieriger für mich.

grüsse und danke alle antworten!
 

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.269
Hi Soul,

dass der Glock klippt ist seltsam. Hatte ich noch nie mit meinem BassArt.
An der Take Five mit 8 Ohm bringt er ja auch ein gutes Stück weniger Leistung. (250 Watt)
Mit einer zusätzlichen Heartcore 15+10 (8 Ohm) müsste es eigentlich reichen, der Amp
bringt dann reale 440 Watt. Die HeartCore Box is relativ günstig in Ebay o.ä. zu kriegen. (meine hat 380 EUR gekostet).
Das ist allemal günstiger als ein SVT.
 

Soul

New Member
Bassix
ß0
hey,

ja das mit dem lüfter habe ich mir auch schon überlegt, aber ich bin nicht so der megabastler.
und so ein zusätzlicher lüfter nervt entweder weil man ihn auch noch irgendwie transportieren muss ( auch wenns n cpu lüfter ist ) und aufbauen muss, oder er nervt weil er irgenwie an case rangeschraubt ist und dann noch so dämliches pisskabel da hinten raushängt.

ne, also da soll schon einer drin sein.

das clippen der endstufe meine ich, wenn die peak leuchte aufflackert bei hohen dynamikspitzen.
das macht zwar nix solange die nicht dauerglüht, aber wenn der amp eh schon heiss ist, neigt der bei diesen spitzen dann auszusetzen...

ich habe auch bei glock nachgefragt, die temperatur ist normal.
er sollte auch immer gut belüftet und bei keinen extremen verhältnissen laufen wenn er hoch ausgesteuert ist...aber das ist meiner meinung nach nicht praxisgerecht.

...also der svt 4 soll nu doch brüllen oder wie?

grüsse
 

mEphiSto

New Member
Bassix
ß200
Wenn Du nen fetten und lauten Ampeg Amp haben willst, hol dir den SVT-CL...ist halt 300Watt-Vollröhre. Alle im Ampeg Forum sagen, dass er lauter ist als der 4er (draussen soll er gegen 2 aufgerissene Mesa Boogie Triple Rectifier Fullstacks mithalten können), aber ich denke, dass beide reichen würden. Aber der Classic soll auch besser klingen. Problem ist bloß, dass Du alle 2 Jahre oder so die Röhren wechseln musst, aber für den Sound nimmt man das doch in kauf (jedenfalls ich würde das, wenn ich das Geld hätte :-) )...achja und er ist ziemlich schwer. Schau einfach mal auf www.ampeg.com !
 

Soul

New Member
Bassix
ß0
hey,

ja an den classic habe ich auch schon gedacht, aber der war mir bei höheren lautstärken zu träge und matschig im sound, ok vielleicht lags auch an der raumakustik.
ansonsten klingt er fantastisch, das ist war!
der 100 watt amp schien mir auch laut einfach differenzierter zu sein, nur halt eben nicht so laut:-)

letztens habe ich mir auch einen svt 2 angeschaut, also der gleiche amp nur im rackgehäuse und noch paar kleinigkeiten mehr...aber als ich das ding angehoben hatte dachte ich mir nur...: ok, vielleicht kommen irgendwann die zeiten des rockstarlebens und dann können sich die roadies damit herumprügeln.
aber das ding kann man nichtmal eben irgendwohin mitnehmen.
der svt 4 im case lässt sich wenigstens noch tragen :-)

ist übrigens der gleiche grund warum ich schon 2 mal wieder davon abstand genommen habe mir nen kühlschrank ( 8x10) zuzulegen.

fazit: kompromiss zwischen druck, sound und gewicht...
 
Oben