10jährigen Jungen motivieren

phalanx

Member
Bassix
ß240
hallo,

der kleine bruder meiner freundin ist mit 10 jahren bereits musiknarr und wollte seit geraumer zeit ein instrument lernen. er ist rhythmisch sehr begabt und kann sich melodien schnell einprägen. ich hab ihn mitgenommen zu auftritten unserer band und in die stromgitarren ausstellung und seit dieser woche nimmt er bassunterricht bei meinem ehemaligen lehrer. [;-)]

so, da ich oft bei meiner freundin bin und er mich, neben sting und paul mc cartney als idol verehrt, muss ich natürlich auch eine gewisse pädagogische rolle spielen. also meine frage: wie kann ich ihn längerfristig motivieren, motiviert zu sein. ich dachte so an jammen und lieder raushören. wenn euch noch etwas einfällt, wär ich dankbar.

gruß
 

merz

Active Member
Bassix
ß240
Konfrontation mit erlesener Musik.

...ich wurde z.B. in dem Alter an Rush und Yes und Saga usw. herangeführt...

Das hatte natürlich zur Folge das man die ganzen spannenden Basslicks und Songs unbedingt mirspielen wollte...

Deep Prurple nicht zu vergessen.. Black Sabbath... ABBA ... 70er Disco-Funk... und so..

Viele Hörbeispiele machen nun mal hunger auf mehr..
 

Ahasver

Member
Bassix
ß250
Kein Zwang, das ist wichtig, und wenn doch, dann nur sanft ;-)
Komponiert was zusammen, so erfährt er sich als selbstwirksam und lernt sich mit dem Bass auszudrücken, so gibts du ihm quasi eine zweite Stimme.
Kinder können in dem Alter noch nicht abstrakt denken, d.h. Theorielehre sollte etwas begrenzter ausfallen.
Lass ihn Spaß haben.
 

dalom

New Member
Bassix
ß240
genau, gib ihm idole, vorbilder ... tausend hörbeispiele haben eben meist, vor allem für kinder, gar keinen bezug zum "rocken" oder "grooven" oder auf was auch immer er so steht...
 

Niandra LaDes

New Member
Bassix
ß240
[:D] ich wurde in dem alter von meinem bruder mit billiger punkmusik verführt.... wenn ich mal so ein idol hier hätte dass mir was beibringen könnte...

aber das mit der guten musik is ne super idee... lass den armen jungen nicht in den mainstreamsumpf absacken... auch wenn es nur ein kind ist das so gerettet wird.. ist es doch ein fortschritt für die Musiker weltweit....
(wie theatralisch)
 
Zuletzt bearbeitet:

phalanx

Member
Bassix
ß240
ich war am freitag beim jungspund. er hat von der musikschule nen alten tschechischen shortscale bass geliehen bekommen (hab damit auch angefangen :-)). wie ich finde net unbedingt schlecht, da er net über maurerpranken verfügt. mit den tipps im rücken haben wir über die komplette abbeyroad gejammt, wenns auch manchmal schwer zu ertragen war :-P

sein musikgeschmack ist für nen (jetzt) 11jährigen ganz top. hab aber zusätzlich noch nen funksampler bei ihm vergessen und meinen alten, ollen johnsonamp zum krach machen da gelassen.

größtes problem war übrigens die technik. es ist bereits schwierig für ihn ein finger neben den nächsten zu setzen und mit zwei fingern anzuschlagen. damit hätte ich net gerechnet. denke aber das wird sich geben.
bin gespannt wies weitergeht. auf ein neues mitglied :-)
 

dalom

New Member
Bassix
ß240
jo, daher das mit den vorbildern ... ich hatte am anfang auch derbe probleme mit dem greifen bzw überhaupt mit der koordination der hände ... aber ich hab weitergeübt, nicht weil ich einen song unbedingt spielen wollte, sondern weil ich so spielen wollte wie mein vorbild :-) das motiviert!
 

Basserkalle

Member
Bassix
ß242
Deine Motivationskünste sind doch ganz gut und scheinen auf fruchtbaren Boden zu fallen. was willst Du mehr ? Vielleicht könntest Du ihm jetzt helfen eine Band zu finden, bzw. mit gleichaltrigen aufzubauen. Wenn sie dann ein Set von ca. 6 Nummern halbwegs draufhaben, mal als Pausenfüller bei einem Auftritt von Deiner Band ( je nachdem wo und was ihr so spielt) auftreten lassen. Die Jungs werden sich überschlagen vor Motivation. So habe ich es einmal beim Sohn einer Bekannten gemacht. Schön, wenn sich auch mal jemand um den Nachwuchs kümmert, tut dringend not.[:-)]
 

Doorslammer

Active Member
Bassix
ß353
Da kann ich nur zustimmen, finde es tool dass du ihn auf den richtigen Bass-Weg führst [;-)] Wenn er dich als Idol ansieht, motiviert es ihn bestimmt am meisten, wenn er auch mit dir spielen kann (zumindest am Anfang), von daher finde ich dass du das genau richtig machst! [:-)] Weiter so
 

griznak

Active Member
Bassix
ß565
Na ich würd sagen nicht nur Musik vorspielen ,sondern auch mal mitnehmen zu anderen Bands und natürlich auchmal in nen Musikladen schleifen und dann mal ein oder zwei Bässe antesten lassen.....das Problem hierbei ist natürlich ,dass der Wunsch nach nem anderen Bass geweckt werden könnte....aber andererseits ist das doch nen tolles Bild wenn man da rein kommt und all die tollen Sachen (=Bässe) sieht. Also ich fühl mich jedesmal bestimmt wieder wie 10 wenn ich in nen Musikladen gehe....ob meine Augen glänzen weiß ich allerdings nicht. ;-)
 

phalanx

Member
Bassix
ß240
haste schon recht, aber das ist vielleicht etwas für ältere semester. seit der junge nen sound&drumland katalog hat, ist er sowieso nu noch am überlegen welchen effekt er haben muss [:D] .. lenkt vorerst also nur vom wichtigen, der musik, ab. zu konzerten gehen ist aber wirklich gut .. überhaupt sind idole nichts verkehrtes.
 

griznak

Active Member
Bassix
ß565
Ich muss Francis zustimmen....bloß nicht zwingen!!![xx(]
Also auch mal auf den Kleinen hören was er denn so mal machen will....
immer mir Feedback arbeiten. Sehr wichtig!![;-)]
 
Zuletzt bearbeitet:

phalanx

Member
Bassix
ß240
der junge hat zur zeit unterrricht bei meinem ehemaligen basslehrer und spielt fleissig beatlessongs; ordentlich in time und mit zählen. zur weihnachtszeit hatte er sogar nen auftritt in der musikschule.
das wird, das wird :-) ..
 

Ibajazz

New Member
Bassix
ß262
Die Fazination müsste irgendwie geweckt werden! Es muss klick machen!
Ich würde ihm zu verstehen geben, dass der Bass was ganz großes, wunderbares, flexibles ist. Und weg von dem bodenständigen Rhytmussachen!!

Ich würde ihm zeigen, das er auch als Soloinstrument große Klasse ist!
Ich würde ihm ein paar Soloscheiben vorspielen. Von Jaco zB:

Seine 1. Platte, das Stück CONTINUUM zB.
Sowas muss doch begeistern!! Zumindest war es bei mir so!![:D]
 

Basserkalle

Member
Bassix
ß242
Ibajazz,

da könnte leicht die Gefahr bestehen, dass sich ein 11-jähriger überfordert fühlt. Außerdem dürfte er andere musikalische Vorstellungen haben.

Wie schon hier gepostet wurde ist es wichtig nichts überzustülpen. Auch diese Gefahr besteht hier durchaus.

Am besten ist, den Jung' machen lassen was ER will und ihm dabei einfach nur Hilfestellung zu leisten.
 

Ibajazz

New Member
Bassix
ß262
Ja, ist ja klar! Ich rede ja auch nicht von zwingen!

Ich meine - einfach mal die CD rein, auf Play drücken und abwarten was sich tut! Von "zwingen" soll da ja keine Rede sein!
Und wenn man merkt das es ihm nicht gefällt, dann auch gut! Ich denke mit 11 Jahren wird man sowieso noch etliche Geschmackswandel vollziehen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Valeen

Member
Bassix
ß240
Ich wünschte ich hätte in dem Alter auch schon wen gehabt, der mich so motiviert... und zum Bass spielen bewegt... Kann mich eigentlich nur den anderen anschließen und dir sagen dat es am wichtigsten is dat er sich net dazu gezwungen fühlt Bass zu spielen, dann hat er nämlich bald keine Lust mehr. Er brauch denk ich vor allem auch Zeit um dat alles zu begreifen und Technik richtig zu lernen... also net drängeln [;-)]
Ich würd ihm auch viel verschieden Sachen vorspielen damit er einen Eindruck gewinnt was man mit nem Bass alles machen kann. Bei Kindern is der Vorteil dat die da noch mit sehr viel Begeisterung ran gehen und mit vollem Enthusiasmus dabei sind... Hab ich auch gemerkt als ich durch mein Praktikum viel mit Kindern zu tun hatte, is ja bei Kindern generell so. Füttere ihn immer mit neuer Musik und anderen Stil Richtungen, und der Junge wird begeistert sein... und die Lust am Bassspiel bestimmt net verlieren.
Ach hätte dat mit mir ma wer in dem Alter gemacht [;-)] Bin ma gespannt wat aus dem Jung ma wird [:-)]
 

nostyle

New Member
Bassix
ß240
wenn er einen kumpel hätte, der schlagzeug spielt, wäre es sicherlich nicht daneben, wenn die beiden mal einen song zusammen üben würden. das machen wir an unserer musikschule öfters. erst den song einzeln einüben, bis es so einigermassen klappt und dann die jungs oder mädels zusammen spielen lassen.

das allerwichtigste am ganzen ist aber der spass an der sache - nicht die ganze zeit an der technik feilen und noten pauken, sondern einfach mal probieren lassen und ans improvisieren heranführen.
 

Oben