6 String / 6 Saiter Tipp bei 800€


Drone Noise
Drone Noise
New Member
Beiträge
19
Ort
Hamburg
Bassix
ß2.174
Hallo liebe Community,
Ich freue mich sehr, mich registriert zu haben und bin schon auf eure Meinungen gespannt.

Nachdem ich mit einem Sire V7 4-Saiter sehr zu Frieden war, möchte ich gerne meine Saitenanzahl erweitern. Da ich vor längerer Zeit mit Gitarre angefangen hatte, leider allerdings die Lust verloren habe, sehne ich mich zurück – nach etwas mehr Höhen. Sprich: 6 Saiter Bass.

Einschub: Falls diese Suchanfrage nicht hierher gehört, bitte ich den Thread zu verschieben. Vielen Dank!

Ich also bei jm in Hamburg einige Bässe angespielt. Da ich gerade mein Pedalboard zusammenstelle (anderes Thema) – man mag es an meinem Namen erahnen – ist mein Budget für den Sechser begrenzt. 800€ sind straff, aber vielleicht lässt sich etwas finden.

Der LTD B-206 war es schonmal nicht. Auch eine Bestellung im Netz (Retoure-Sonderposten) brachte mir die Bestätigung, die ich im Musikgeschäft zuvor vorfand. Die Bundenden am Griffbrett sind einfach miserabel verarbeitet. Ich habe wahrhaftig keine Luxus-Bässe angespielt, die hier sicherlich von Liebhabern und Profimusikern wertgeschätzt, vergöttert und zu hohen – aber wohl dennoch angemessenen Preisen – verkauft werden. Dennoch: Mein Sire für den Preis: Ich bin sehr zu Frieden. Er spielt sich wie Butter. Der lackierte Hals gefällt mir sehr. Bundenden: Top!
Aber ob ich je einen 6 String finden werde? Und nun kommt ihr ins Spiel. Im Zuge dessen freue ich mich natürlich auf Eure Erfahrungen und hoffe, dass hier ein reger Austausch stattfindet. Was war euer erster Sechser? Was könnt ihr Empfehlen? Von welchen Marken oder Modelle würdet ihr abraten? Lohnt es sich, die 1000€ Grenze etwas zu sprengen?

Vom Design-her bevorzuge ich NT, gerne auch black. Eher schlicht, dabei meine ich nicht die Form, sondern die Holzwahl für den Korpus.

Folgende Bässe habe ich im Moment auf der Liste:
LTD B-206 599€ Verarbeitung nicht zufriedenstellend.
LTD D-6 619€
Ibanez SR506 BM 659€
Brice HXB2-406 Nat Bubinga 534€ (mit Versand und Zoll aus USA) Bubinga Ausfuhrverbot für USA

Folgenden realistischen Tipp habe ich bereits bekommen:
Cort A6 799€ (Danke Blub)
Ibanez SR306EBWK $599 OVP (Ibanez 2017 Catalog)
Ibanez SR406EBCWNGF $733.32 OVP (Ibanez 2017 Catalog)

Schecter Stiletto Custom-6 799€
Peavey Grind Bass 6 NTB 799€

Used:
Ibanez SR 1006 EFM
Ibanez BTB1306
Ibanez SR1206 VNF 949€ NP
Yamaha TRB1006 Natural 1189€ NP
Fame Baphomet 6 929€ NP
Ibanez SR756 NTF 969€ NP

Ibanez BTB686SCNTF 996€ Tolle Form
Ibanez BTB676 919€ OVP – Info: Rerelease nicht in meiner Preisklasse (Danke f_luxus)


Ich freue mich auf Eure Meinungen, Rezensionen, Antworten, Diskussionen, Links, Angebote usw.

Euch einen schönen Abend und liebe Grüße aus Hamburg
Drone Noise
 
Zuletzt bearbeitet:
f_luxus
f_luxus
New Member
Beiträge
6.650
Ort
Saarbrücken
Bassix
ß8.786
Ibanez hat gerade den BTB676 verbessert. Mit Nullbund und einer besseren Elektronik. Sollte bald auf dem Markt auftauchen und garantiert einen Blick wert!
 
Zuletzt bearbeitet:
Paulito
Paulito
Well-Known Member
Beiträge
4.853
Lösungen
7
Ort
DE
Bassix
ß188.145
Das mit günstigen 6 Saitern ist ein riesen Problem.
Irgendwie gibt es da nichts vernünftiges.
Auch im höheren Preisbereich gibt es nur ganz wenige 6er, die ich interessant finde.
Ab 3000€ und aufwärts wird es dann etwas besser aber immer noch schwierig...
Ich spiele ausschließlich 6er und kann ein Lied davon singen.

Irgendwie glauben die meisten Hersteller das 6er immer x-fach verleimte Möbel mit Humbucker PU's und viel Schnick-Schnack sein müssen.

Fast alle Hersteller bauen miese 6er im unteren Preisbereich.
Ibanez haben mir noch nie gefallen.
Yamaha 6er sind ganz ok.

Ich habe mir einen Harley Benton 6er gekauft und der ist für 375€ sehr gut.
Definitiv nicht schlechter als die Ibanez und Yamahas.

Was mich besonders ärgert bzw. wundert ist das keiner auf die Idee kommt mal einen einfachen
6er Jazzbass, Preci und MM Bass zu machen.
Genau wie die 4er und 5er aber halt als 6er.

Buuuummmmm,
Paul
 
fiss-a-wiss
fiss-a-wiss
Well-Known Member
Beiträge
3.234
Ort
Zwischen Ulm und Stuttgart
Bassix
ß91.647
haben nicht die Ibanez 5er und 6er prinzipiell einen wesentlich engeren Saitenabstand als die Yamahas?
Oder kann man das so pauschal nicht sagen?
Das wäre jedenfalls für mich ein bedenkenswertes Kriterium.
 
Paulito
Paulito
Well-Known Member
Beiträge
4.853
Lösungen
7
Ort
DE
Bassix
ß188.145
haben nicht die Ibanez 5er und 6er prinzipiell einen wesentlich engeren Saitenabstand als die Yamahas?
Oder kann man das so pauschal nicht sagen?
Das wäre jedenfalls für mich ein bedenkenswertes Kriterium.

Ich bin jetzt gar nicht genau informiert wie das bei den aktuellen Modellen gemacht wird.

Das mit dem Saitenabstand ist Geschmacksache.
Wenn man 20mm wie bei 4 Saitern macht, ist der Hals schon ein echtes Surfbrett. :-)
19mm ist auch noch sehr breit beim 6er, geht aber schon ganz gut.
18 oder 17mm finde ich den besten Kompromiss.
16mm ist wieder zu eng.

Wie gesagt Geschmacksache.
Man gewöhnt sich aber recht schnell an eigentlich jeden Saitenabstand, so lange es nicht zu extrem ist.
Wichtig ist, das es klingt und dich beim spielen inspiriert.

Als 6er Spieler muss ich immer etwas schmunzeln,
wenn ich hier die Diskussionen über Halsdicken und Breiten beim 4er lese.
Wenn du wie ich nur 6er spielst, dann kommt dir jeder 4er und 5er wie ein Spielzeug vor.
:-)

Buuuuummmmmm,
Paul
 
Drone Noise
Drone Noise
New Member
Beiträge
19
Ort
Hamburg
Bassix
ß2.174
Irgendwie glauben die meisten Hersteller das 6er immer x-fach verleimte Möbel mit Humbucker PU's und viel Schnick-Schnack sein müssen.

Dagegen habe ich ja prinzipiell nichts. Einfaches Holz. Aktive Elektronik, Neck-through, alles nette Spielerein.
Aber kann man nicht stabile, gerade Hälse ohne Schickimicki Inlays und guter Bundverarbeitung für 700€ erwarten? Don't get it. Ich muss da an meinen Kumpel denken: "Manchmal können sich große Marken einfach mehr erlauben." Zeigen auch die Verkaufszahlen vom B-206 bei T.

Wenn man ein schönes Holz ergattert, sehr schönes Modell. Aber man will es spielen, und das geht mit der Bundverarbeitung gewiss nicht. LTD …
 
4low
4low
Über-Bayudankse
Beiträge
10.536
Lösungen
3
Bassix
ß216.819
Das wird schwierig, für den Preis was zu finden...
Ab und zu findet man mal einen gebrauchten Clover Apeiron 6... auch Marusczyks liegen gebraucht ungefähr auf dem Level - findet man aber extrem selten...
Ich eprd ja noch ein wenig sparen und warten, bis mir mal ein Human Base Max6 oder ein Lefay Singer gebraucht über den Weg läuft...
Mein aktueller 6er ist ein Yamaha John Patittucci Signature - und der ist erstklassig!
 
W.A.S.P.chen
W.A.S.P.chen
°
Beiträge
5.745
Lösungen
3
Bassix
ß66.680
Im Preisbereich bis 1.000 sind die Yamahas schon die solidesten. Was auch daran liegt, dass sie 1.200 kosten. :D
Aber gebraucht sind die dann selten und gut, vor allem, da Dir der lackierte Hals vom Sire gefällt, die Yamahas sind halt komplett plastiniert, die Farben finde ich aber eher fragwürdig. Und es sind halt fette Männerbretter, für mich viel zu breit.
Die BTBs wirken auf mich dagegen manchmal wie nicht ganz zuende bearbeitet, bei Session hatten sie mal diesen SingleCut, der wirkte wie grob behauen und hatte eine richtig rauhe Stelle am Po und klang auch nach nix. Daneben hatten sie allerdings nen naturalen SR Fretless, der fühlte sich super samtig an. Klang aber auch nicht.
Grundsätzlich würde ich die LTDs aber nicht ganz wegdenken, Ende Januar kommt ja ein neuer Container beim T an, vielleicht ist die Charge besser? Und wenn die Bundenden das einzig Störende sind, ist deren Bearbeitung im 800er Budget auch noch drin.
 
Eliashaugk
Eliashaugk
Well-Known Member
Beiträge
1.969
Ort
Erzgebirge
Bassix
ß42.395
Ich bin mit meinem btb immer sehr gut gefahren, und selbst bei einer Tour durch die Schweiz wo ich leider nur bass und di hatte für den guten sound gelobt worden... Und da z.b. der 4 und 5 Saiter gleich gebaut sind trifft auch paulitos Klischee nicht ganz zu finde ich...

Und im direkten Vergleich hatte der bass viiieeeel mehr leben in sich als ein Yamaha der deutlich teurer war.
 

Drone Noise
Drone Noise
New Member
Beiträge
19
Ort
Hamburg
Bassix
ß2.174
slappi
slappi
Well-Known Member
Beiträge
451
Ort
DE
Bassix
ß7.909
Ich hab einen Yamaha TRB 6 aus der ersten Version von 1995.
Die sehen so aus wie die Pattituci Bässe. Klingen sehr straff und elegant.
Sehr sehr guter Bass.
Ich hab damals meinen aus Paris gebraucht gekauft für 850€.

War ein Schnäppchen.

Vielleicht hältst du die Augen mach so einen auf. Die neuen Trb 1006 kenne ich nicht
 
S
schatten
Well-Known Member
Beiträge
1.258
Lösungen
2
Bassix
ß29.818
Von den genannten Bässen habe ich Erfahrung mit dem LTD B-206, dem Ibanez SR506 und dem Ibanez BTB676:
Der B-206 hatte eine einwandfreie Bundierung, wog allerdings satte 5,5 Kg und die vermeintliche Decke ist eine Dekorfolie. Größtes Problem der LTDs ist aber IMHO die schwache Elektronik und die PUs; die Dinger klingen ziemlich kraft- und charakterlos (Erfahrung auch mit einem D-5 im Laden und einem F-5E, den ich gerade hier habe und aus diesem Grund auch wieder zurücksende).
Möglicherweise läßt sich mit dem Austausch von PU und Elektronik ein Verbesserung erzielen, aber das würde nochmals Zusatzkosten bedeuten.
Der erwähnte F-5E ist der erste LTD, bei dem ich leichte Grate an den Bundenden festgestellt habe, aber das hält sich in Grenzen und wäre für mich kein Rücksendegrund.
Der Ibanez SR506 hatte auch keine perfekte Bundierung, war aber schön leicht (4Kg) und handlich. Den SR-Bässen wird ja auch häufiger ein charakterloser Sound vorgeworfen, aber das sehe ich nicht ganz so. Zumindest bilden sie den Charakter des verwendeten Korpusholzes gut ab und PU-Blend und EQ bieten einigen Spielraum. Im Laden hatte ich mal einen SR500, 600 und 700 gegeneinander verglichen, die sich ja nur durch das Korpusholz unterscheiden und die Unterschiede waren deutlich hörbar. Was ich den SRs ankreiden würde, ist ein wenig fehlender Attack, was ich auf den dünnen Hals zurückführen würde. Der Sechssaiter schneidet da aber noch am besten ab. Über die verschiedenen Saiten fand ich den SR506 etwas unausgewogen; wie ich inzwischen von meinem SR605 weiß, sind da die original aufgezogenen Elixir-Saiten dran schuld. Den SR506 habe ich wieder zurückgeschickt, da ich mit dem Halsprofil nicht zurecht kam (sehr flaches C; bei dieser Halsbreite müßte es für mich ein D-Profil sein).
Den BTB676 kenne ich nur vom Anspielen im Laden, das ist schon ein ziemlich mächtiges Gerät. Vor allem die Halsbreite war an der Grenze von dem, was meine Finger schaffen (wobei ich aber auch keine Übung auf Sechssaitern habe). Vom Sound her klingt er ungeschliffener, als das Edelbass-Design vermuten läßt, PUs und Elektronik sind die gleichen, wie bei den SRs.
Soweit meine Eindrücke.
 
Drone Noise
Drone Noise
New Member
Beiträge
19
Ort
Hamburg
Bassix
ß2.174
Ende Januar kommt ja ein neuer Container beim T an, vielleicht ist die Charge besser? Und wenn die Bundenden das einzig Störende sind, ist deren Bearbeitung im 800er Budget auch noch drin.

Mein günstiges Retoure-Modell des B-206 ging jedenfalls zurück. Falls jemand einen günstigen 6-Saiter für 450€ sucht, gern mal in 5-10 Tagen bei music world brilon schauen. Holzmaserung – Dekorfolie wie schatten meint – war dezent.

Vielleicht bestelle ich mal den D-6, wenn du sagst, dass Thomann neue Wahre bekommt. Quelle?
 
Zuletzt bearbeitet:
schafhalter
schafhalter
الحب هو أساس كل شيء
Beiträge
4.527
Bassix
ß21.881
Zuerst: Bei Station-Music gibt es den Cort A6 für 799 €. Hatte beide in den Fingern und fand beide gut. Bei den Cort bekommst Du ein Instrument, das Top verarbeitet ist, und das man auch sehr gut einstellen kann, da wirklich hochwertige Komponenten verwendet wurden. Die Hardware ist von Hipshot, die Elektronik von Bartolini.
Ohja, der A6 ist für diesen Preis ein wirklich tolles/empfehlenswertes Instrument. Ich durfte in Urlaub auf Sri Lanka bei der Hoteljazzband mitspielen, da hatte der Basser auch so einen.
 
W.A.S.P.chen
W.A.S.P.chen
°
Beiträge
5.745
Lösungen
3
Bassix
ß66.680
Vielleicht bestelle ich mal den D-6, wenn du sagst, dass Thomann neue Wahre bekommt. Quelle?
na, die T-Seite halt:
www.thomann.de/de/esp_ltd_d6_ns.htm habe ich jetzt aus der Lieferzeit geschlossen. Bei so'n paar Klampfen stehen ähnliche Daten. Ich denke mal, der Vertieb erholt sich 2 Tage von der Namm und dann verschicken die die Teile. Oder so.
Ein Bekannter von mir hat sich mal im Store ne 800€ LTD gekauft und da hätten sie gemeint, er hätte Glück, die aktuelle Charge sei sehr gut, da sei auch schon anderes gekommen, obwohl vorgeblich aus der gleichen Fabrik.
 
Drone Noise
Drone Noise
New Member
Beiträge
19
Ort
Hamburg
Bassix
ß2.174
Zumindest würde ich mir überlegen, ob ich so einen Bass aus so seltenem Holz unbedingt habe muss!

Das kann für mich auch ein anderes Holz sein. Mir gefällt einfach schlichtes Design und eine einheitliche Helligkeit bei der Holzwahl.
Kann den D-6 in HH leider nicht anspielen. Und der B-206 hat bei mir die Laune in Sachen LTD deutlich gesenkt. Ibanez schneidet beim Anspielen nicht viel besser ab.
 
 

Oben Unten