Absolute Empfehlung fürs Gehör!

Herr K

Active Member
Bassix
ß673
Ich habe kürzlich eine ser gute Anschaffung getätigt.
Für weniger als 10€ bekommt man jedes dieser 4 Hefte:

Walter Kolneder - Singen Hören Schreiben (Lehrheft)
http://www.amazon.de/s?ie=UTF8&tag=firefox-de-21&index=blended&link_code=qs&field-keywords=kolneder singen hören schreiben lehrheft&sourceid=Mozilla-search

Die Übungshefte sind überflüssig, denn der Inhalt ist auch im Lehrheft enthalten.
Was lernt man? Vom Blatt singen, sauber zu intonieren, Gefühl für Puls und Taktwechsel.

Ein Heft reicht wohl erstmal eine längere Zeit. Dringender Tipp von mir, für alle die sich musikalisch weiterentwickeln wollen, denn Fertigkeiten sind wichtiger als alles Equipment.

Wenn man einen Partner hat, dann ists noch viel besser, da man sich gegenseitig Gehördiktate geben kann.

Grüße,
K
 

Herr K

Active Member
Bassix
ß673
PS: Interessant, hier werden unmengen an Kohle für neues Equipment rausgeschmissen, aber ein Buch für 8€ bekommt nichtmal eine Antwort...
 

pesche

Active Member
Bassix
ß158
Liegt wohl nicht am Preis. Wenn ich mich für das Thema Intonation beim Gesang interessieren würde und das Buch mich beim Durchblättern ansprechen würde, dann würde ich auch der dreifachen Preis bezahlen.
 

seele

Active Member
Bassix
ß320
Zitat:Original erstellt von: Herr K

PS: Interessant, hier werden unmengen an Kohle für neues Equipment rausgeschmissen, aber ein Buch für 8€ bekommt nichtmal eine Antwort...
Da weißt du ja gleich, wo hier im Forum die Prioritäten liegen [:D].
Das Buch ist tatsächlich echt gut, aber ich bezweifle, dass sich außerhalb des Lehrbetriebes irgendwer wirklich dafür interessiert. Hey, es gibt ja sogar Leute, die meinen nicht mal das Noten Lesen können zu müssen. [:O!]
Blattsingen ist auch meiner Meinung nach der beste Weg sich musikalisch weiter zu entwickeln und hilft einem auch am Bass in so gut wie jeder Lebenslage. Es ist aber ebenso schwer zu erlernen und der für uns vielleicht offensichtliche Sinn darin bleibt vielen doch verschlossen, nicht nur weil auch nur sehr wenige Lehrer das in ihr Unterrichtsprogramm aufnehmen.
 

Herr K

Active Member
Bassix
ß673
Mit diesem Buch ist es meiner Meinung nach eben überhaupt nicht schwer, Blatt-Singen zu lernen.

Ich empfehle es auch nicht, weil man dann vom Blatt-Singen kann und eine gute Intonation mit der Stimme hat,
sondern weil das grundlegende Fertigkeiten sind, die jeder Instrumentalist benötigt. Es geht um genaue Tonvorstellung, Phrasierung und Rhythmik.
All das wird einem in diesem Heft auf leichte Weise vermittelt.

Grüße,
K
 

Herr K

Active Member
Bassix
ß673
Zitat:Original erstellt von: hbf1988

Zitat:Original erstellt von: pesche

Liegt wohl nicht am Preis. Wenn ich mich für das Thema Intonation beim Gesang interessieren würde und das Buch mich beim Durchblättern ansprechen würde, dann würde ich auch der dreifachen Preis bezahlen.
Hier kann man einen [url="http://www.notafina.de/produkt/Singen---Hoeren---Schreiben-Heft-1/3631"]Blick in die Noten[/url] (dort den Button anklicken) werfen...
Schade, die Bilder vermitteln einen falschen Eindruck.
Was dort zu sehen ist ist der Begleittext (für den Lehrer), statt der eigentlichen Aufgaben.

Die ersten Übungen sind folgende:
2/4 Takt dirigieren, Viertel und Halbe Noten, Töne "g" und "a", sowie ein paar Grundlagen (Violinschlüssel, Taktstrich, Schlussstrich).

Es gibt dazu dann Rhythmusübungen, Dirigierübungen, und Singübungen (ist mit zwei Tönen ja erstmal relativ einfach).
Das ganze steigert sich in angenehmen Tempo.

Ich nutze es dann wie folgt:
Linke oder rechte Hand dirigiert (auch mal im Stück wechseln, ums schwerer zu machen), dazu singe ich die Tonnamen und mit der jeweils anderen Hand schnipse ich noch den Rhythmus dazu, damit die auch noch was zu tun hat.

grüße,
K
 

Herr K

Active Member
Bassix
ß673
Ich hoffe es bringt dich weiter. Eigentlich muss man sich nur motivieren, ein paar Aufgaben aus dem Buch zu machen!

Achja und nochwas zum Arbeiten damit: Nicht gleich alles am Instrument nachspielen.

Man gibt sich immer nur einen Referenzton (im ersten Buch ist es das c, anfangs glaube ich sogar das g) und dann singt man die anderen Töne. Wenn man es falsch macht,
dann probiert man es so lange, bis man es richtig macht. Nur wenn es gar nicht anders geht nimmt man das Instrument dazu.

Grüße,
K
 

Altair

Active Member
Bassix
ß2.913
Zitat:Original erstellt von: Herr K

PS: Interessant, hier werden unmengen an Kohle für neues Equipment rausgeschmissen, aber ein Buch für 8€ bekommt nichtmal eine Antwort...
Stimmt, konnte ich aber nicht auf mir sitzen lassen und habe das Buch bestellt. Bin schon gespannt [;-)]
 

Herr K

Active Member
Bassix
ß673
Ich kann nur nochmal sagen, dass das wichtigste ist, sich täglich auf den Arsch zu setzen für 10 Minuten und ein paar Aufgaben zu machen. Die Fortschritte kommen dann ziemlich schnell und ihr werdet auf jeden Fall viel neues hören in jeder Musik und vermutlich auch anders spielen.
 
Oben Unten